Landesbau- Pionierbataillon 30 - aufgestellt im Wehrkreis 3 Berlin aus Teilen des Landesbau Pionierbataillons 18

  • Hallo Miteinander;

    ich bin ganz neu in diesem Rahmen und hoffe, alles richtig zu machen!

    Mein Vater, Georg Jancke,geb. 08.09.1923, wurde am 13.01.1945 in die 3. Kompanie dieses

    Bataillons eingegliedert. Die Kompanie wurde im Bereich Züllichau, Bentschen, Schwiebus

    eingesetzt und angeblich gänzlich aufgerieben. Mein Vater gilt bis heute als vermisst. Er wurde zum 05.02.1945

    für Tot erklärt. Ich suche Angaben zu seinem letzten Dienstort, er war am 30.08. 1943 auch in Crossen gemeldet.

    Jürgen Jancke aus Oranienburg

  • Hallo Jürgen,


    herzlich Willkommen im Forum.


    In der Vermisstenbildliste vom DRK Band FT Seite 294 ist Georg Jancke gelistet (siehe Bild).


    Jancke.JPG


    Die Feldpostnummer der Einheit: 25627 D entspricht der 3. Kompanie des Landes-Bau-Pionier-Bataillon 30.

    Dienstgrad Obergefreiter

    Grüße Matthias

  • Hallo Jürgen, hallo Matthias,


    Was mich stutzig macht ist, dass bei der Kriegsgräber-Fürsorge zweimal der Name Georg Jancke auftaucht, einmal mit Geb. Datum 8.8.1923 und einmal 9.8.1923. Die Ortsangaben sind teilweise identisch. Von einem Namensvetter, der einen Tag später geboren wurde und auch noch im selben Gebiet vermisst wurde, würde ich nicht unbedingt ausgehen.


    Vielleicht gab es ja einen oder mehrere Übertragungsfehler und es handelt sich tatsächlich um dieselbe Person? Die Vermisstenangaben sind zwar ebenfalls nicht identisch,1.1.1945 und 5.2.1945.

    Aber ich würde die Fürsoge anschreiben und nachfragen, da bei dem Georg Jancke, der angbl.am 9.8.1923 geboren wurde auch ein "Tiber-Lager" angegeben ist.

    Ich kann mich natürlich auch irren und es ist ein exakter Namensvetter(Vor- und Zuname!), der einen Tag später geboren wurde und ebenfalls in Westpolen vermisst wurde......


    Viele Grüße und Erfolg

    Herri

  • Hallo, Matthias und hallo Herri,


    ich danke Euch herzlich für die Reaktionen!!

    Dass sogar ein Foto in der DRK - Vermisstenliste existiert, wusste ich nicht und

    bin natürlich freudig überrascht. Ich habe schon vorher viel nachgeforscht

    und zusammengetragen. Das ist mit Erscheinungsbild, Geburtsdatum und Wohnort mein

    Vater!! Bei der Volksgräberfürsorge habe ich die Angaben schon einmal ändern lassen,

    da mir dort auch damals der Geburtsort Bralitz angegeben wurde. Wo kommt bitte Züllichau

    auf der Kennung her?

    Ich muss erst noch in meine Unterlagen suchen, da ich nicht alles digitalisiert habe.

    Bis fast gleich


    Jürgen aus O.

  • Hallo Jürgen,


    Züllichlau war der Ort der letzten eigen Nachricht. Hier im Februar 1945


    Gruß


    Reinhard

  • Hallo an die Aktiven,

    Im Oktober 2016 hatte ich Kontakt mit der Kriegsgräberfürsorge, wo ich die Angaben zu meinem Vater

    zusammenführen konnte. Es handelte sich um den vollständigen Namen Georg August Rudolf und auf der Grundlage

    des Geburtsortes Bralitz das richtige Geburtsdatum 08.09.1923. Das Foto auf der Kennung scheint ein Auszug

    aus einem Gesamtfoto zu sein, das wahrscheinlich in der 1970-er Jahren von der Schwester meines Vaters an

    das DRK gegangen sein könnte.

    Crossen und Züllichau waren Garnisonsstädte der Wehrmacht. Ein Bau- Ersatz- und Ausbildungsbataillon 3 soll

    in Crossen stationiert gewesen sein, bei dem mein Vater am 30.08.1944 gemeldet war.Diese Angabe habe ich

    im Dez. 2017 von der WAST Berlin erhalten

    Gibt es dazu noch Unterlagen oder Angaben, welche Einheiten in Crossen im Dez. 1944 - Februar 1945

    stationiert waren? In dieser Gegend befand sich auch der "Ostwall",der aber wegen mangelnder Ausstattung

    und Besatzung kaum wirksam wurde.

    Die letzte Nachricht ging aus Züllichau an meine Mutter, leider ist der Brief verloren gegangen, ich weiß aber davon

    Danke Reinhard.

    Gruß Jürgen

  • Hallo,Herri


    Aber ich würde die Fürsoge anschreiben und nachfragen, da bei dem Georg Jancke, der angbl.am 9.8.1923 geboren wurde auch ein "Tiber-Lager" angegeben ist.

    Tiber-Lager ist auch nur ein Übertragungsfehler,Tobor-Lager war ein Truppenübungsplatz bei Schwiebus im Oder-Warthe Bogen.

    mfg karat