Suche Informationen zu einem Jagdflieger Russland 1941 / Anfang 1942

  • Hallo liebe Luftwaffenspezialisten,


    kann mir evtl. jemand etwas über einen Jagdflieger mitteilen?


    Meine vorliegenden Hinweise sind aus einem Feldpostbrief vom Feb. 1942 und leider ist das Ganze wohl ein Puzzle. Evtl. lässt sich das ja lösen.


    Was ich habe, sind folgende Bruchstücke:


    Gesucht wird ein Coester oder von Coester; Jagdflieger.


    Und hier die Bruchstücke aus dem Feldpostbrief vom Feb. 1942 - Zitat:

    „...grad in längerem Urlaub da, weil er sich die Füss erfroren hat, und weil der Staffel, oder wie man da sagt, alle Flugzeuge weggekommen sind...“


    „...Der Kerl muß ein schneidiger Hund sein, so allem nach zu schliessen, er wurde in Russland auch mal abgeschossen und ist dann mit dem Fallschirm abgesprungen.


    „er hat viel erlebt und alles in einem Kriegstagebuch aufgezeichnet, da er nach dem Krieg daraus ein Buch machen will. ...hat einen starken sächsischen Akzent“


    „Der Kerl ist erst 20 Jahre, behangen mit EKI und EKII und lauter so silbernem Flugzeug-Kram, ich weiss nicht ob das Spangen sind, oder was...“


    „Er war über Petersburg eingesetzt dann auch über Moskau, wohlgemerkt Jagdflieger.. „


    Ich fasse zusammen:

    Name von Coester oder Coester, 1942 ca. 20 Jahre alt, Fliegerleutnant – wohl Sachse.

    Auszeichnungen: EKI und EKII, Einsätze in Russland bis Ende 1941 / Anfang 1942 über Petersburg (wohl St. Petersburg) und Moskau.


    Mit den erhaltenen Auszeichnungen ist er wohl nicht so ganz weit von einem Flieger-Ass entfernt oder? Evtl. ist der Name ja unter Luftwaffen-Kennern ein Begriff?

    Und falls er den Krieg überlebt hat – gibt es tatsächlich ein Buch darüber von einem Coester oder von Coester?


    Google spuckt mir einen: Alfons Köster (1919–1945), deutscher Jagdflieger im Zweiten Weltkrieg, aus. Schreibt sich mit „K“, Alter passt nicht ganz. Konnte er aber wohl sein (?) Allerdings finde ich ausser diesem Eintrag keine weiteren Infos.


    Vielen Dank für jede Hilfe.

    Gruß

    Elvis


    Leider falsche Forum erwischt - könnte ein Mod so lieb sein und diesen Post in das Forum der "Einheiten der Luftwaffe" verschieben? Vielen DANK und sorry.

    Suche alle Informationen zur AA268 und NARA Rollen T315 R-1850 sowie R-1851

    Edited once, last by Elvis_Press ().

  • Hallo,


    vielleicht Wolf-Dieter von Coester?


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo und Eumex,


    ich denke es könnte sich sehr wahrscheinlich um Wolf-Dieter Coester handeln. Die Angaben passen ja sehr gut zu meinen "Bruchstücken".

    Jetzt muß ich mal sehen ob ich Unterlagen über das JG52 finde.


    Nach Wikipedia paßt das Einsatzgebiet nicht so recht ("Es wurden hauptsächlich die Heeresgruppe Süd unterstützt und die rumänischen Ölfelder gesichert")

    Allerdings auch: "Während die I. und II. Gruppe anderen Verbänden unterstellt wurden, flog die III. Gruppe im südlichsten Sektor der Front, am Schwarzen Meer."


    Jetzt muß ich noch sehen ob ich das JG52 auch mit Einsätzen über Petersburg und Moskau in Verbindung bringen kann.


    Vielen Dank soweit für die interessanten Infos!


    Ein Frage noch: was bedeutet denn das "(White +3)" - Anstrich/Tarnung der Maschine?

    Suche alle Informationen zur AA268 und NARA Rollen T315 R-1850 sowie R-1851

  • Hallo,


    die "Weisse 3" ist die Kennung seiner Maschine, die geborgen wurde und heute im Technikmuseum Speyer steht.


    https://me109.info/web.php?a=e&n=ua&f=37

    Quote


    Nach Wikipedia paßt das Einsatzgebiet nicht so recht ("Es wurden hauptsächlich die Heeresgruppe Süd unterstützt und die rumänischen Ölfelder gesichert")

    Er verlor eine seiner Maschinen am 27.10.41 bei Wolopolansk (Wolokolamsk), das ist WNW Moskau.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo,


    die Beschreibung des "schneidigen Hundes" passt auf Hans Philipp (* 17.3.1917, Meißen/Sa. / + 8.10.1943, zwischen Hardenberg/NL - Itterbeck, als Kommodore JG 1), während seiner Zeit beim JG 54.


    Gruß, Uwe K.

  • Hallo Thilo,


    sehr, sehr, sehr aufschlußreicher Link! Paßt ja zu oben - "Während die I. und II. Gruppe anderen Verbänden unterstellt wurden" - Hier steht ja II. Gruppe.


    Geschwader : Jagdgeschwader 52
    Gruppe : II. Gruppe
    Staffel : 4. Staffel
    Nationalität : Deutschland
    Kennung : weisse 3
    Stammkennzeichen : BH+XN
    Werknummer : 19 310


    Hallo Uwe, ebenfalls danke für die Infos - ich glaube aber Thilo ist auf der richtigen Fährte. Bin mir jetzt dann eigentlich sicher: Das ist der von mir gesuchte Pilot!


    Viele Grüße aus BaWü
    Elvis

    Suche alle Informationen zur AA268 und NARA Rollen T315 R-1850 sowie R-1851

  • Guten Abend,


    Walter Wolfrum erzählt in seiner Autobiografie ein bißchen was über von Coester, den er bei seiner Ausbildung in Frankreich kennengelernt hatte. Später traf er ihn auf der Krim wieder, wo beide auf demselben Platz stationiert waren. Wolfrum flog zu der Zeit in der 5./JG 52. Er sagt aus, dass v. Coester aus Starnberg stammte und dorthin nach seinem Tod überführt und beerdigt wurde.


    Grüße,

    Bert

  • Hallo Bert,


    vielen Dank für diese Auskunft!
    Der von mir gesuchte Flieger-Offizier war tatsächlich im Feb. 1942 in München, somit könnte seine Heimatstadt oder Wohnort Starnberg schon passen. Allerdings paßt "...hat einen starken sächsischen Akzent“ nur dann, wenn er oder seine Famile nach Starnberg gezogen sind. Wäre allerdings auch plausiebel, da wohl die Mutter meines gesuchten Offiziers zu dieser Zeit in München gearbeitet hat. Wenn man jetzt noch den Geb.-Ort von Herrn Coester rausfinden könnte, wäre die Sache "rund" - sofern er in Sachsen geboren ist, worauf ich wohl jetzt jede Wette annehme :)


    Viele Grüße
    Elvis

    Suche alle Informationen zur AA268 und NARA Rollen T315 R-1850 sowie R-1851