Zufallsfunde aus alten Akten.. ... zu GLASIL das Oberkommando der Kriegsmarine bescheinigt der Fa. Greve am 11.08.1942 die außerordentl. Wichtigkeit

  • Vermutlich aus den damaligen Gemeinde-Akten von Hoffenheim :


    "An die

    Gemeinde Hoffenheim

    Hoffenheim Krs. Sinsheim/Elsenz


    Oberkommando

    der Kriegsmarine

    AMA/M Wehr Ik


    Berlin W 35, den 11. August 1942


    B e s c h e i n i g u n g .


    Es wird der Kälte-Chemischen Forschungs-Stelle, Carl Greve, Stuttgart, Kl. Königstraße 7, bescheinigt, daß die Lieferungen in G l a s i l für die Wehrmacht ( Kriegsmarine ) außerordentlich wichitg sind.


    Der erteilte Auftrag läuft in Sonderstufe SS Nr. 7091/1702/42.


    Alle Amtsstellen und Lieferanten werden in Anbetracht der Wichtigkeit von Glasil gebeten, der Firma jede Unterstützung zu gewähren.


    Oberommando der Kriegsmarine

    I.A:

    ( unleserlich )

    Kapitän zur See ( Jng.)


    - - - - - - - - - - - - - - - - -


    Rüstungskommando Mannheim

    des Reichsministers für

    Rüstung und Kriegsprodution


    Mannheim-Seckenheim den 24.10.1944

    Br/Eb.


    Az.: 66m Nr.--/44-o-gr.E
    Betr.: Fa. karl Greve, Hoffenheim


    An den

    Herrn Bürgermeister

    als örtl. Luftschutzleiter

    Hoffenheim Krs. Sinsheim


    Sie sind an die Fa. Greve herangetreten mit dem Auftrage, die von der Fa. Greve angefertigten Fässer ausserhalb des Ortes zu verlagern.

    Aus verschiedenen Gründen war es nicht möglich, die Erledigung Ihres Briefes, der über das OKH dem Rüstungskommando zugeleitet wurde, eher vorzunehmen.

    Bei Nachprüfung Ihrer Beschwerde musste festgestellt werden, dass eine erhöhte Luftgefährdung durch die Fa. Greve in keiner Weise gegeben ist.

    Die dort liegenden Fässer sind durch Reisig, das ständig erneuert wird, getarnt. Die Firma wurde angewiesen, die Tarnung zu verstärken und auch

    die Seitenteile der Fässer ebenfalls zu decken. DieTarnung wird als solche in diesem Falle als vollständig asureichend angesehen.

    Von Sieten des OKH wird ausserdem noch vermerkt, dass unter keinen Umständen die fertigung durch kleinliche Bedenken beengt werden darf.

    Eine Beunruhigung der Bevölkerung ist durchaus unberechtigt.

    I.A. ( unleserlich )


    - - - - - - - - - - - - - -


    Viel Vergnügen beim Rätseln, was nun Glasil für ein Mittelchen sei.. ;-)


    Mit freundlichen Grüßen

    MunaLisa


    ( die bisher auch nur magere Hinweise der Art gefunden hat, daß es sich wohl um ein Schmieröl oder -fett z.Bsp. für optische Geräte handeln dürfte, das auch bei etwas höheren und niedrigeren Temperaturen noch seine Eigenschaften behält.. )

    Wer kann hier auflösen ?

    Danke.

    An Informationen zur Heeres-Neben-Muna Kupfer, Muna Siegelsbach, Muna Urlau, Muna Ulm und zur Aggregat 4 - speziell Logistik für den Verschuß und den Eisenbahntransport- interessiert.

  • Hallo Eumex,


    danke für den Link.

    Habe mich mal weiter in den Beitragsbaum eingelesen, Glasil wird dann in dem weiter unten verlinkten Wiki-Beitrag in der Tat im Zusammenhang mit optischen Geräten bei Frost.


    MfG MunaLisa

    An Informationen zur Heeres-Neben-Muna Kupfer, Muna Siegelsbach, Muna Urlau, Muna Ulm und zur Aggregat 4 - speziell Logistik für den Verschuß und den Eisenbahntransport- interessiert.