Heeres-Artillerie-Abteilung (mot) 842

  • Hallo,

    ich bin neu hier und freue mich erst einmal, hier Fragen stellen zu können und danke vorab schon mal Allen die lesen und antworten... Ich selbst bim auch Moderator in einem Fachforum und kenne den Aufwand, Fragen zu beantworten.


    Mein Onkel war in der schweren Artillerie Abteilung 842 und ist am 20. Juli 1944 (Uschina, Ukraine) gefallen. Ich selbst war vor ein paar Tagen in der Gegend und denke ich habe eine Grabstelle gefunden, die zur Gefallenenmeldung passt. Dank hier an diejenigen, die tolle Arbeit machen und sich der Vergangenheit stellen und Gräber pflegen.


    Ich hätte gerne mehr Informationen. Wer kann mir weiterhelfen? Auch wüsste ich gerne mehr über die Einheit (vorher/nachher). Danke schon jetzt.

    Liebe Grüße

  • Hallo Uschina,


    setz dich doch mal mit maierulrich in Verbindung, dessen Vater gehörte auch der 842. an.


    Hier sein Beitrag im Forum.


    Gruß,

    Holger

    Gruss, Holger

  • Super!

    Vielen Dank. Und sorry, dass ich das Thema falsch gepostet habe... Aber ich war überfordert.

  • Servus,


    das 842. war auf jeden Fall im Dezember 1942 im Don-Bogen bei Stalingrad beim XXXXVIII. Panzerkorps, im Juli 1943 beim Unternehmen Zitadelle war es Teil des XLVIII Panzer-Korps und im Kessel Tscherkassy-Korsun im Februar 1944.


    mfg

    Holger

    Gruss, Holger

  • ich möchte mich bedanken und mal ein Bild der vermuteten Grabstelle anhängen. Die Rechte habe ich, habe ja auch fotografiert... :-)

  • Für Liebhaber von Skizzen,


    hier mal (m)eine...


    PS: Je mehr ich lese, desto trauriger ist der Krieg.

    Files

    • skizze.JPG

      (54.89 kB, downloaded 42 times, last: )
  • Guten Tag "Uschina",


    Anrede und Gruß,

    wir lieben das, das zeichnet uns aus.

    Zudem ist es Bestandteil unser Regeln.


    Bitte daran denken.8)


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Liebes Forum,


    Liebhabereien sollte man beachten... Und normativ ist ein "sollte" ein "muss", wenn es keine Alternative gibt.

    Momentan habe ich einiges gelesen und bin noch vertiefend dabei.


    Vielen Dank


    Grüße Uschina

  • Guten Morgen,


    wenn man hier viel liest, stelle ich fest, dass sich vieles mit dem Schreiben deckt, dass der Art. Abt. Kdr. ( Offz.) meinen Großeltern im Jan.1945 (be-)schrieb. Insbesondere die Angriffe/zusätzlichen Verwundungen auch nach Bergung/Verbandplatz sind bei mir dokumentiert...


    Die Abteilung stand in diesen Tagen wieder einmal in schwersten Kämpfen im … welches Ihr Sohn zu Fuß eine in der Feuerstellung … wurde er von einer feindlichen Fliegerbombe getroffen und in der linken Hüfte schwer verwundet. Der in der Höhe befindliche Truppenarzt konnte Ihren Sohn nur die erste Hilfe bringen. Die Zeit der Verwundung muß so gegen 16.40 Uhr gewesen sein. Infolge der anfallenden feindlichen Schlacht und Tieffliegern (?), konnte Ihr Sohn erst nach 2 Stunden weiter befördert werden. Auf dem erfolgten Transport in einen einigermaßen sicheren Raum, erhielt Ihr Sohn bei einem Granateneinschlag, abermals einige Splitter ab. Die aber nicht von besonderer Bedeutung waren. Während der ganzen Zeit ging es Ihrem Sohn der schweren Verwundung entsprechend … geistig war er richtig klar.

    Zur Folge des hohen Blutverlustes wurde sein Zustand kränklich. Ist er in einen leichten Schlaf verfallen und gegen 23.00 Uhr kam … für immer geschlafen.

    An der Straße nach Holzer in aber ... beigesetzt.

    Liebe Grüße

    Uschina

  • Guten Abend,


    das Forum ist KLASSE!!!!! Und die Hilfe auch. Danke an die Moderatoren. Ansonsten, der Abt Kdr hieß Quabeck!

    Zum militärischen Werdegang gibt es noch ein


    Ärmelband Afrika (mehr habe ich hier nicht, er war wohl damals Offz.-Fahrer...)


    9. Nov. 1941

    5. Artillerieregiment 818 (Gefr.)

    EK 2 - (50. Infanterie Division) unterzeichnet Generalleutnant und Kdr (25. Oktober 1940 Generaloberst Karl Adolf Hollidt – 31.01.1942)


    5. Jan. 1942

    Verwundetenabzeichen – Schwarz (2x); 23.11.1941 Verwundung; Reserve Lazarett XXV, Wien Oberstarzt u. Chefarzt


    20. Aug. 1942

    5./ s. Artillerie Regiment (mot) 818 (Uffz)

    Sturmabzeichen (XXXXII.A.K.) unterzeichnet General der Infanterie u. Kdr. D.Gren.Kdo. ( General der Infanterie Franz Mattenklott 1. Januar 1942 - 22. Juni 1943)


    24. Sep. 1942

    5./ s. Artillerie Regiment (mot) 818 (Uffz)

    Krimschild


    30. Jul. 1942

    2./s.Art.-Abt.842 (Lt)

    Winterschlacht im Osten (1941/42)


    30. Okt. 1942

    3./ Artillerie Regiment 33 (Lt)

    Verwundetenabzeichen – Silber (3x); 30.10.1942 Verwundung; München Oberfeldarzt u. Chefarzt


    02. Mar. 1944

    2./s.Art.-Abt.842 (Lt)

    Verwundetenabzeichen – Gold (5x); 15.09.1943 Verwundung; Abt.Gef.Std. Hptm und Abt.Kdr


    Ansonsten gibt es nichts.


    Liebe Grüße

    Uschina

  • Guten Abend zum 2.ten,


    gibt es über den Abt Kdr Maj. Quabeck weite Infos? Im Lexikon steht da ein anderer?


    http://www.lexikon-der-wehrmac…derungen/ArtReg/AR253.htm



    Abteilungskommandeure:

    I. Abteilung:

    Major der Reserve Dr. Bruno Koch (1944/45)

    II. Abteilung:

    Major der Reserve Heinrich Kuhberg (1944)

    III. Abteilung:

    Hauptmann Heinrich Heller (1942)

    IV. Abteilung:


    Liebe Grüße

    Uschina

  • Hallo zusammen,


    ich würde gerne die Threadüberschrift auf "Heeres-Artillerie-Abteilung (mot) 842" abändern wollen. Ist das soweit für alle okay?


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • natu02

    Changed the title of the thread from “schwere Artillerie Abteilung 842” to “Heeres-Artillerie-Abteilung (mot) 842”.
  • Hallo Zusammen,


    ich habe mittlerweile etwas mehr verstanden. Die 842 und die 841 waren der Korpsabteilung C unterstellt..

    Also

    Kessel von Brody

    Liebe Grüße

    Uschina

  • Hallo Uschina, hallo liebes Forum,


    erstmal finde ich das wirklich super und würde es als glückliche Fügung bezeichnen, dass sich nun ein zweites Mitglied eingefunden hat, das sich mit der Geschichte der 842 beschäftigt. Ich recherchiere nun seit geraumer Zeit über die 842., und nicht zuletzt wegen der vielen wertvollen und hilfreichen Hinweise hier im Forum bin ich auch schon recht weit gekommen in meiner Recherche.


    Zu Deiner Frage nach weiteren Infos zu Major Quabeck: diese habe ich leider auch nicht. Aber die Namen, die Du in deinem Beitrag (siehe unten) auflistest, entstammen alle von dem Art. Reg. 253. Diese sollten nichts mit der 842. zu tun gehabt haben.


    Aber wenn ich das richtig verstanden habe, war zum Zeitpunkt der Schlacht bei Brody Major Quabeck der Kommandant der 3. Abteilung der 842. Eventuell kann ich den Kommandanten der 1. Abteilung beisteuern. Mein Vater gehörte der 1. Abteilung an. Nach dem 22. Juli 1944 galt mein Vater als vermisst. Der Batterieführer meines Vaters schrieb an meine Großeltern die Vermisstenmeldung. Sein Name war Oberleutnant Hans Schüller. Frage an Uwe/Schwarzer Mai: Entspricht der Batterieführer dem Abteilungskommandanten?


    @Uwe/Schwarzer Mai: eine weitere Frage zu Deiner Karte: entstammt diese aus der Kartensammlung, die auf der Seite "German Situation Maps" von John abgelegt sind? Und: Die genaue Lage der 842. kann man der Karte nicht entnehmen, lediglich das 48. Panzerkorps ist verzeichnet. Richtig? Oder lese ich die Karte falsch?


    @Holger/Sunninger: Auch von mir Danke für die Infos. Woher hast Du diese Infos? Hast Du da eine Quelle, aus der noch weitere Infos zu den Zuordnungen/Orten/Gefechten der 842. zu entnehmen sind?


    Freue mich auf den weiteren Verlauf des Austauschs,

    einen schönen Abend wünscht

    Ulrich

  • Guten Morgen zusammen,


    kurzer Nachtrag zu bzw. Korrektur meiner Gedanken in meinem Beitrag von gestern Abend, da hatte ich vielleicht einen Denkfehler...

    ... Aber wenn ich das richtig verstanden habe, war zum Zeitpunkt der Schlacht bei Brody Major Quabeck der Kommandant der 3. Abteilung der 842...

    Major Quabeck dürfte wohl eher der Kommandeur der 842. gewesen sein, und vermutlich nicht der Kommandeur der 3. Abteilung der 842. Ich hatte da wohl einen Denkfehler. Falls ich falsch liegen sollte, bitte korrigieren.


    Noch eine Frage an Uschina: Hast Du Bildmaterial von Deinem Onkel, dass eindeutig der 842. zugeordnet werden kann? Interessant für mich wären Aufnahmen, die Soldaten in der Gruppe zeigen (etwa Gruppenbilder, beim Essenfassen, beim Marschieren etc.).


    Viele Grüße,

    Ulrich

  • Hallo Ulrich,


    mit Bildern sieht es arg aus. Wir sind ausgebombt...

    Liebe Grüße Uschina

  • Hallo Ulrich,


    Um keine Verwirrung aufkommen zu lassen: 'die 842' IST eine Abteilung? Dann bestand sie aus einzelnen Batterien, nicht Abteilungen. Wir reden von der schweren Artillerie-Abteilung 842 (laut Lexikon). War ursprünglich die IV. Abteilung des Artillerie-Regimentes 253, da ist der Zusammenhang. Mit den Begrifflichkeiten bitte etwas umsichtiger umgehen.


    Mit zunehmend irritiertem Gruß,

    Thomas

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"