Mein vermisster Großvater (Płock / Schröttersburg)

  • Hallo,


    Irgendwann zwischen 1940 und 1945 heiratete meine Großmutter Maria Nowosad einen unbekannten deutschen Soldaten (wahrscheinlich einen Offizier) in Płock (Schröttersburg). Sie lebte dort mit ihrer deutschen Familie (sie war halb polnisch, halb deutsch). 1945 beschloss ihre Familie, in Polen zu bleiben, und sie halfen Maria, eine völlig neue Identität für sie zu schaffen. Sie konnte nicht mit ihrem richtigen Namen leben, weil die Heirat mit einem Deutschen als Verrat galt.

    Mein Großvater ist verschwunden und ich kenne seinen richtigen Namen nicht. Deshalb suche ich nach Informationen über deutsche Soldaten, die während des zweiten Weltkrieges in Płock geheiratet haben. Ich werde für jede Hilfe oder Tipps dankbar sein.


    Grüße

  • Danke für all diese Links.


    Ich kenne ihr Geburtsjahr (1921) und warte immer noch auf ihren Geburtsakt mit einem vollen Geburtsdatum. Wäre ein Jahr der Geburt genug? Kann ich auf dieser Seite online suchen?


    Vielen Dank noch mal.

  • Moin,


    im Eheregister (wie im Geburts- und Sterberegister auch) werden die einzelnen Eheschließungen chronologisch eingetragen.

    Am Ende des Jahres ist meist, leider nicht immer, ein Index mit sämtlichen Namen der Personen die eine Ehe geschlossen haben alphabetisch aufgeführt mit dem Verweis auf die Urkundennummer (teils auch Seitennummer).

    Falls nicht muss man halt das ganze Jahr durchblättern.


    Du bräuchtest also das Eheschließungsjahr für die Suche.

    Allerdings sind 5 Jahre (1940-45) auch schnell durchsucht, reichen also für eine Suche aus.

    Das genaue Geburtsdatum deiner Großmutter bräuchtest du für eine eindeutige Identifizierung, falls mehrere Personen mit dem gleichen Namen auftauchen.

    Der ursprüngliche Name deiner Großmutter ist hier viel wichtiger.


    Eine freie Einsicht in das Eheregister bekommst du erst 80 Jahre nach Eheschließung.

    Das wäre dann bei 1940 das Jahr 2020.

    Daher wirst du die Urkunde nicht online einsehen können, sondern müsstest sie bestellen.


    Vorher müsstest du "beweisen", dass du mit deiner Großmutter verwandt bist um eine Urkunde bzw. Kopie zu erhalten.

    Das würde dann über die Abstammungsurkunde (z.B. Geburtsurkunde) von dir und deiner Eltern geschehen.

    Eben so weit zurück, bis deine Großmutter mit auf einer Urkunde erwähnt ist.


    Hier ist nochmal eine Liste der Register die das Landesarchiv hat:

    http://landesarchiv-berlin.de/…tandesaemt_Ostgebiete.pdf

    Ich habe gerade nochmal nachgesehen.

    Der von dir genannte Ortsname ist hier nicht aufgeführt, es sei denn ich habe ihn überlesen.


    Daher würde ich mich zuerst, wie Thilo oben schon schrieb, an das heutige Standesamt in Schröttersburg wenden.

    Zumindest können die dir sagen ob sie überhaupt Urkunden aus der Zeit haben.

    Könnte auch sein, dass die Urkunden inzwischen im Archiv der nächst größeren Stadt (meist Hauptstadt der Woiwodschaft) eingelagert sind.

    (Ich bin gerade auf der Suche nach Urkunden aus Bulowitz. Diese sind in Krakau eingelagert)


    Bei den Kirchenbüchern müsstest du mal auf die von Thilo oben erwähnte Seite gehen und dich durchklicken.


    Gruß

    Andreas

    Der Franke ist ein freundlicher, hilfsbereiter und höflicher Mensch ------ Man darf ihn nur nicht ansprechen


  • Guten Morgen, Hallo, Hallo zusammen, Moin.....


    Vielen Dank! All dies ist sehr hilfreich. Ich grabe weiter. Ich bin bereits mit dem Archiv in Płock in Verbindung und warte auf gute Nachrichten von ihnen.


    Grüße ....

  • Hallo


    Ich habe gerade das Sozialversicherungsdokument meiner Großmutter aus Płock aus der Kriegszeit erhalten. Es scheint, dass der Name ihres Mannes und meines Großvaters WEINSTOCK war. Könnte ich einen deutschen Soldaten mit einem solchen Namen aufspüren? Alles was ich über ihn weiß ist sein Nachname und dass er in Płock / Schrottersburg stationiert ist.


    Gruß

    Lukasz


    Edited 2 times, last by lukasz ().

  • Moin,


    hat Dir das Archiv in Plock mitgeteilt, ob dort auch die Eheurkunden (oder andere Urkunden) archiviert sind?

    Eine dortige Suche vor Ort wäre das Einfachste.


    Stehen noch andere Daten deines Großvaters auf dem Dokument?


    Im Lexikon der Wehrmacht sind die Einheiten aufgelistet die in Schröttersburg stationiert waren.

    http://www.lexikon-der-wehrmac…rnenSchroettersburg-R.htm

    Ich denke mal, dass man ihn über die Einheiten nicht finden wird bzw. kann.


    Ich habe mal auf der von Thilo angegebenen Seite des Archivs in Leipzig nachgesehen.

    Hier steht zu den Kirchenbüchern:

    "Hierzu zählen vor allem die Sammlungen des Reichssippenamtes (RSA) in Berlin, bis 1940 Reichsstelle für Sippenforschung, die im Rahmen des "Sippenkundlichen Schriftdenkmalschutzes" angelegt wurden. Das RSA ließ seit 1934 Kirchenbücher in West- und Ostpreußen, Pommern, Posen und Schlesien verfilmen; weitere Verfilmungen in den deutschen Siedlungsgebieten des Auslandes (u. a. Bessarabien, Bukowina, Slowenien) schlossen sich an."

    Wenn du bei der Suche "Schröttersburg" eingibst erscheint folgende Seite:

    http://www.archiv.sachsen.de/c…tml?q=schr%C3%B6ttersburg

    Hier finde ich nur die Kirchenbücher für 1941.

    Die Benutzung ist wohl nur im Staatsarchiv Leipzig möglich.

    (Würde hier mal ne Mail hinschicken und die Problematik erklären, vielleicht gibts ja Hilfe)


    Falls Du Zugang zu Ancestry hast könntest Du dort ebenfalls nochmal nachsehen.

    Hier sind einige Weinstock für Ostpreußen gelistet.

    Ich kann die Daten aber leider nicht einsehen.


    Die Mormonen haben das Kirchenbuch von 1944-45 verfilmt.

    Hierauf habe ich ebenfalls keinen Zugriff.

    https://www.sggee.org/deutsch/…eransInRusPoland_ger.html

    https://www.familysearch.org/s…amily%20History%20Library


    Gruß

    Andreas





    Der Franke ist ein freundlicher, hilfsbereiter und höflicher Mensch ------ Man darf ihn nur nicht ansprechen


  • Guten Morgen,


    Vielen Dank. Ich habe mich beim Standesamt in Płock beworben und warte auf eine Antwort, ob die Dokumente den Krieg überstanden haben.


    Grüße

    Lukasz

  • Moin Lukasz,


    Ich drück dir die Daumen.


    Gruß

    Andreas

    Der Franke ist ein freundlicher, hilfsbereiter und höflicher Mensch ------ Man darf ihn nur nicht ansprechen


  • Guten Morgen,


    Meine Recherchen gehen weiter und ich habe gerade eine Information von Płock erhalten, die beweist, dass der vollständige Name meines Großvaters PETER WEINSTOCK war. Ich habe keinen Peter Weinstock auf der Liste der gefallenen Soldaten gefunden, also hat er wahrscheinlich den Krieg überlebt. Weißt du, wo ich nach dieser bestimmten Person suchen könnte?


    Freundliche Grüße

    Łukasz

  • Hallo Łukasz,


    kennst Du Geburtsdatum und -Ort von Peter Weinstock?


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,


    Nein, leider nicht.

    Alles, was ich weiß, ist sein Vorname und ein Familienname. Ich kenne auch seine Frau (Marie Nowosad) und einen Sohn Herbert Nowosad (aber das Kind hat den Krieg nicht überlebt). Und natürlich weiß ich, dass sie in Płock (Schrottersburg) gelebt haben. Vielen Dank im Voraus für jede Hilfe.


    Freundliche Grüße,

    Łukasz

  • Sehr geehrte Herren,


    Falls ich nicht beweisen kann, dass ich mit einem Mann verwandt bin, bin ich sicher, dass mein Großvater es ist. Kann ich ihn im Archiv der Wehrmacht suchen? Ich bin auch Journalist. Wissen Sie, ob ich als Journalist eine Anfrage stellen könnte?

    Freundliche Grüße,

    Łukasz

  • Hallo, Łukasz!


    Hier

    http://meta.genealogy.net/


    findest du einen Peter Weinstock, * 13.05.1916 ✝ 01.07.1997.

    Einfach nur den Namen Weinstock in das Suchfeld eingeben (ein Ort muss nicht angegeben werden) dann bekommst du alle Einträge mit dem Namen Weinstock angezeigt.


    MfG, Friederike

  • Hallo Friederike,


    Vielen Dank Ich habe bereits Kontakt mit der Familie dieses Peter Weinstock aufgenommen. Leider stellte sich heraus, dass es eine andere Person war. Ich frage mich, ob ich irgendwo nachsehen kann, ob Peter Weinstock in der Wehrmacht gedient hat.


    Freundliche Grüße,

    Łukasz

  • Hallo, Łukasz!


    Nun, es war ein Versuch.

    Ob Peter Weinstock in der Wehrmacht gedient hat kann dir sicher nur WASt sagen, leider gibt es dort lange Wartezeiten.


    Habe eben nochmal beim VDK nachgesehen, es ist doch ein Peter Weinstock gelistet.

    Vermutlich hast du Vor- und Nachname eingegeben und somit kein Ergebnis erhalten, der Grund ist ein Doppelname "Peter Harms". Wenn man keinen Treffer bei der Suche erhält, sollte man nur den Familiennamen eingeben und die Vornamen durchsehen.

    Weinstock


    Ein neuer Versuch also, viel Erfolg!

    MfG, Friederike

  • Hallo Friederike

    Vielen Dank für Deine Mühe. Ich schätze es sehr. Dieser Peter Weinstock konnte jedenfalls nicht mein Großvater sein, weil sein Sohn im September 1943 geboren wurde, also musste er Ende 1942 gelebt haben. Dieser starb ein Jahr zuvor. Ich suche weiter. Vielen Dank im Voraus für alle Tipps.


    Freundliche Grüße,

    Łukasz

  • Hallo, Łukasz!


    Nur nur Sicherheit, da es Schreibfehler gibt...

    Ich würde beim VDK nachfragen ob das eingetragene Todesdatum (Jahr) richtig ist.


    MfG,

    Friederike

  • Hallo Friederike,

    Das ist sehr nett von dir. Und sehr hilfreich Ich glaube nicht, dass ich Zugriff auf diese Datenbank habe. Für jede Hilfe bin ich sehr dankbar. Vielen Dank und frohe Weihnachten.

    MfG,

    Łukasz