Unbekannte Abkürzung ("...VKD") auf Schutzblech eines Hanomag-PKW in Wehrmachtsdiensten (Aufnahme von der Atlantikküste)

  • Hallo allerseits,


    in meiner Fotosammlung befindet sich die beigefügte Aufnahme eines ursprünglich zivilen Hanomag 1,3 Liter (Bauzeit: 1938-41).

    Der Wagen wurde vermutlich ab 1940 an der Atlantikküste aufgenommen. Er ist mit "WH" als Heeresfahrzeug gekennzeichnet, trägt aber noch seine Zulassung in Hannover (IS-263821).


    Hanomag_1.3_Liter_WH_Atlantik_Galerie.jpg


    Da ich den Wagen auf meinem Vorkriegs-Oldtimerblog näher vorstellen möchte, interessiert mich die Buchstabenfolge "...VKD" auf dem in Fahrtrichtung rechten Schutzblech.


    Hanomag_1.3_Liter_WH_Atlantik_Frontpartie.jpg


    Der erste Buchstabe ist leider nicht zu erkennen, sofern da überhaupt einer stand.

    Hat jemand eine Idee zur Bedeutung des Kürzels?


    Danke vorab und viele Grüße

    Michael Schlenger


    Blog für Vorkriegsautos auf historischen Fotos: https://vorkriegs-klassiker-rundschau.blog/

  • Hallo Michael.


    Der Buchstabe vor VKD sieht nach einem H aus. Das VKD könnte für ein Kommando stehen ? Eventuell aber auch für eine Veterinär Dienststelle da Hannover Standort einer Kavallerie Schule war. Leider habe ich dazu in der Auflistung der damaligen Truppenteile und Dienststellen keinen Bezug herstellen können.


    Grüße, Arcus

  • Hallo,


    eine "kleine Spekulation".;)


    Heeres-Verwaltung (für) Kraftfahr-Dienste

    Wie gesagt nur eine Vermutung.

    Grüße Matthias

  • Hallo zusammen,


    Quote

    eine kurze Google-Recherche liefert WVD als Abkürzung für die Wehrmacht-Verkehrsdirektion.

    ok, zweiter Versuch


    Heeres Verwertungs-Kommando D


    Wobei das D für,


    Militärverwaltungsbezirk D (bis 2. 1. 1942, dann zu B) = Bordeaux:

    Departements Deux-Sevres, Vienne, Vendee, Charente, Charente-InfeIieure, Gironde,

    Landes


    steht. Der von Thilo "gefundenen" Wehrpass deutet in die Richtung "Schrotterfassung"


    Kann jemand den Namen des Oberst/Oberleutnant lesen der wahrscheinlich Kommando-Führer war

    Files

    • HVKD_A.jpg

      (13.83 kB, downloaded 32 times, last: )

    Gruss Dieter

  • Moin, Dieter,


    Quote

    Kann jemand den Namen des Oberst/Oberleutnant lesen der wahrscheinlich Kommando-Führer war

    man .... äh Frau kann ;) , und zwar Prönnecke. Hilft das weiter?


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Dieter,


    das könnte in die richtige Richtung führen. Ist aber denn "Heeres Verwertungs-Kommando" irgendwo in ausgeschriebener Form dokumentiert?

    Ansonsten blieb diese mögliche Auflösung der Abkürzung ja ebenso Spekulation wie der Beitrag von Matthias.

    Gab es eigentlich - um die Idee von Arcus aufzunehmen - auch ein "Veterinärkommando"?


    Danke für das Interesse an dem Detail und viele Grüße

    Michael

  • Hallo Michael,

    da im Paß in en #5,7 "Kfz Heeresverwertungszug" steht, und alle anderen Einheiten ebenfalls mit KFZ zu tun haben, liegt "Kommando" nahe. Indiz, kein Beweis.

    Gruß,

    JR

  • Hallo Michael,

    da im Paß in en #5,7 "Kfz Heeresverwertungszug" steht, und alle anderen Einheiten ebenfalls mit KFZ zu tun haben, liegt "Kommando" nahe. Indiz, kein Beweis.

    Gruß,

    JR

    Hallo JR,

    danke dafür - immerhin keine bloße Vermutung.

    Gruß

    Michael

  • Hallo,


    ich habe alle "Verwertungs-" FPN heraus gesucht, andere Belegungen der FPN lasse ich aus Gründen der Übersichtlichkeit weg:



    02819

    (1.8.1943-23.3.1944) 15.2.1944 Schrott- u. Altmetall-Kfz--Verwertungszug XII.


    05522

    (27.1.1942-14.7.1942) Kfz-Verwertungs-Zug 10


    10896

    (12.7.1941-26.1.1942) Heeres-Kfz--Verwertungsstelle K Mitte,

    (27.1.1942-14.7.1942) Heeres-Kfz--Verwertungsstelle K Mitte 1,

    (15.7.1942-24.1.1943) Beauftragter für Schrott- u. Altmetallerfassung (u. Kfz--Verwertung) Außenstelle Bialystok, u. gestrichen,


    43279

    (30.7.1941-28.2.1942) Heeres-Kfz.-Verwertungsstelle K Mitte 2


    44570

    (30.7.1941-28.2.1942) Kfz.-Verwertungszug 13


    45169

    (30.7.1941-28.2.1942) Kfz.-Verwertungs-Zug 14


    46882

    (30.7.1941-28.2.1942) Kfz.-Verwertungs-Zug 15


    64324

    (23.4.1944-24.11.1944) 8.11.1944 Kfz.-Verwertungs-Zug II Stab Major Schu.


    Sammel-Feldpostnummer 01402 (Lille)

    AK (1.5.1942-19.10.1942) Kfz.-Verwertungs-Zug 14


    Der im Soldbuch genannte Major Schu findet sich auch hier:


    Sammel-Feldpostnummer 15177 (Lyon)

    AS (10.1.1943-26.9.1943) Der Beauftragte für Schrott- u. Altmetallerfassung Major Schu Außenstelle Lyon



    Heeres-Kfz--Verwertungsstelle K (fehlt nur noch das D)



    aus: Belehrungsblatt über Beseitigung feindlicher Abwurfmunition,

    Ausgabe B - Blatt 8:


    Bomben aus den Gebieten ostwärts der Linie Stettin–Berlin–Wien sind zu leiten an die:

    Delaborierungsstelle Stab Major Schu

    Niewiadew/Ujazd

    Kreis Tomaschow GG


    Mit dieser Stelle ist Belegwechsel über Packgefäße zu führen.


    Zweitschrift der Versandanzeige ist zu senden an:

    Stab Major Schu

    Leitungsstab Ost

    Warschau C 1

    Stadionstr. 11, Postfach 250.



    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,


    danke für die Mühe - bin schwer beeindruckt. Damit dürfte eine überzeugende Erklärung für die Beschriftung "meines" Hanomag gefunden worden sein.

    Danke auch an alle anderen, die sich so engagiert um die Auflösung dieses kleinen Rätsels bemüht haben.


    Gruß

    Michael

  • Hallo,


    der von Thilo eingestellte Link enthält folgende Angaben:


    Seite 1
    Verschrottungs-Behörde d. Heeres-Kraftfahr-Gruppe XI


    Seite 2
    01.06.1940 Verschrottungsbetrieb des Heimat-Kraftfahr-Bezirks XI Schöppenstedt


    Seite 4
    Verschrottungsbetrieb des Heimat-Kraftfahr-Bezirks (Truppenstammrolle 69)
    H.V.K.D. Oberleutnant Prönnecke (Truppenstammrolle 69)
    (Heeres) - Kraftfahrzeug-Verwertungs-Stab R (Runge)- Feldpostnummer 35346 (Kriegsstammrolle 69)

    Achtung = gleiche Stannrollennummer!!!


    35346
    (28.4.1940-19.9.1940) Heeres-Kraftfahr-Park 528,
    (28.2.1941-29.7.1941) Kraftfahr-Park 528,
    11.3.1944 Kfz.-Instandsetzungs-Park 528 (Verwaltung).

    (Heeres) - Kraftfahrzeug-Verwertungs-Stab Feldpostnummer 10896
    10896
    (12.7.1941-26.1.1942) Heeres-Kfz--Verwertungsstelle K Mitte,
    (27.1.1942-14.7.1942) Heeres-Kfz--Verwertungsstelle K Mitte 1,
    (15.7.1942-24.1.1943) Beauftragter für Schrott- u. Altmetallerfassung (u. Kfz--Verwertung) Außenstelle Bialystok, u. gestrichen.

    Stab Major Schu Kfz.-Verwertungs-Zug VI
    Zu Kfz.-Verwertungs-Zug VI gab es keine Feldpostnummer

    Ersatztruppenteil:
    Kraftfahrpark-Ersatz-Kompanie 8 in Breslau Rosenthal


    S. 15
    08.02.1943 Kriegsstammrolle 286
    Dienststellenleiter Sonderführer (G) Name nichtentzifferbar
    Stempel: Verwertungsstelle für Schrott- u. Altmetallerfassung in den gesamten besetzten Gebieten


    01.12.1943 Feldkommandantur 551 Generlmajor Runge


    01.09.1944 Kriegsstammrolle 286
    Dienststellenleiter Hauptmann Neubauer
    Stempel: Verwertungsstelle für Schrott- u. Altmetallerfassung in den gesamten besetzten Gebieten


    Letzte Seite ohne Seitennummer
    Stempel: der Beauftragte für Schrott- und Altmetallerfassung in den gesamten besetzten Gebieten Stab Major Schu Aussenstelle Bialystok
    Kfz-Verwertungszug III Wjasma
    Einsatzort Galizien

    Wehrwirtschafts-Ersatz-Abteilung 4 in Fürstenwalde/Spree (Berlin)
    Personalnachschubstelle Stab Major Schu


    Hier die Gefechtsstärke:

    Gefechtsstärke eines Kraftfahrzeug-Verwertungs-Stab (KStN 1057)
    1 Offizier, 1 Unteroffizier und zwei Mannschaften

    Gefechtsstärke eines Kraftfahrzeug-Verwertungs-Zug (KStN1059)
    1 Offizier, 7 Unteroffiziere und 42 Mannschaften


    Ein taktisches Zeichen habe ich bisher nicht gefunden.


    Bei Stab Major Schu gibt es mehrere Stellen in gleichen Zeiträumen!

    Major Schu ist vermutlich der Kommandeur all dieser Einheiten.


    64324
    08.11.1944 Kfz.-Verwertungs-Zug II (?) Stab Major Schu


    30575 S
    (8.9.1942-11.3.1943) Feld-Kommandantur 184 V, Stab Major Schu (Schrott- u. Altmetallerfassung) (= S)


    05870
    27.12.1944 Stab Major Schu Außenstelle West II.


    15177 AS
    (10.1.1943-26.9.1943) Der Beauftragte für Schrott- u. Altmetallerfassung Major Schu Außenstelle Lyon,
    27.9.1943 Schrott- u. Altmetall Außenstelle Lyon,
    30.1.1945 gestrichen


    H.V.K.D. genaue Bezeichnung immer noch offen.;)

    Grüße Matthias

  • Hallo Matthias,


    ich hatte die Abkürzung nach Thilos Recherchen so verstanden, das sie für Heeres-Kfz--Verwertungsstelle K steht und das D laut Dieter für die Region.

    Ergibt "HVKD" wie auf dem Wagen.


    Gruß

    Michael

  • Hallo,


    was sich mich immer wieder fragen: Warum gab es kein offizielles Abkürzungsverzeichnis der WH? Was HVKD bedeutet wussten doch auch damals wahrscheinlich nur die, die drin saßen. Von daher hätte man sich das Ganze auch sparen können.


    Auch bei der Heeres-Kfz--Verwertungsstelle K fragen ich mich: Wofür steht das K?


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,


    in vielen Fällen stand wohl die Erkennung der zur eigenen Einheit gehörigen Fahrzeuge im Vordergrund. Anderen Einheiten in Frankreich konnte es ja herzlich egal sein, zu welcher speziellen Truppe der HKVD-Hanomag beispielsweise gehörte.


    Hauptsache, das Fahrzeug war als offiziell zur Wehrmacht gehörig markiert und die Insassen konnten auf Anfrage Auskunft geben.


    Vermutlich hat sich diesbezüglich auch einiges ad hoc und vor Ort ergeben - glaube nicht, dass diese Bezeichnungen immer zentral vergeben und festgehalten wurden, vor allem nicht bei irgendwelchen Logistikeinheiten im Hinterland.


    Auch Schreibfehler und Buchstabendreher sollte man im Einzelfall nicht ausschließen...


    Gruß

    Michael

  • Hallo,


    bei der Kriegsgliederung der Ersatzeinheiten vom November 1940 habe ich folgendes gefunden.


    Dem stellv. Gen.Kdo. XI unmittelbar unterstellt:


    T78R403.JPG


    Beim stellv. Gen.Kdo. I wird ein Sammelort I als Park angegeben und ist beim B.d.E. angesiedelt.


    kfz.JPG


    Bei den anderen Wehrkreisen kein direkter Hinweis hierzu,

    In den Kriegsgliederungen vom April 1940 und ab 1941 keinen Hinweis gefunden.

    Grüße Matthias

  • Hallo Matthias,

    danke für Dein Interesse an der Thematik.


    Leider habe ich - als Laie in dieser Hinsicht - nicht verstanden, was genau sich aus Deiner Quelle in Bezug auf die mutmaßliche Abkürzung "HVKD" auf dem Schutzblech des wohl an der französischen Atlantikküste abgelichteten Hanomag-PKW ergibt.


    Danke vorab für eine ganz kurze Erläuterung - ich kenne mich bloß mit Vorkriegs-PKW gut aus. Was die Wehrmacht angeht, ist mein Kenntnisstand eher lückenhaft, aber für jede fundierte Belehrung bin ich dankbar.


    Gruß

    Michael

  • Hallo Michael,


    sorry, das das was ich eingestellt habe von deinem eigentlichen Thema abweicht.

    Dies bezog sich noch auf den Standort Schöppenstedt aus dem Wehrpass und zum Thema Verwertung.


    Da ich hierzu noch einiges gefunden habe werde ich dazu einen neuen Thread aufmachen.


    Persönlich gehe ich immer noch davon aus das das D für Heeresgruppe D steht.

    Heeres-Verwertung für Kraftfahrzeuge bei der Heeresgruppe D.

    Die Aufnahme wie du geschriebn hast 1940, und zwar vor dem 10.11.1940 da hier dann die Neuaufstellungen bzw. Umbenennungen erfolgten.

    Grüße Matthias