Frauen beim Afrikakorps?

  • Hallo Zusammen,

    ein Bekannter hat im Nachlass seiner Tante angefügtes Bild gefunden. Er behauptet das dies seine Tante (geboren 1925!) sei. Ich war bisher immer der Meinung das es in Afrika keine Wehrmachtshelferinnen gab und bin daher der Meinung das es vielleicht ihr damaliger Freund war???

    Kann jemand von Euch Licht ins Dunkele bringen?


    Viele Grüße

    Frank

    18_06_045.jpg

  • Hallo Frank,

    der Einsatz von Frauen in der abgebildeten "Tropen-Uniform" des DAK halte ich für ausgeschlossen.

    Auch erkenne ich in der abgebildeten Person eher einen Mann ( wenn auch mit femininen Gesichtszügen).


    Beste Grüsse

    Ingo

  • Hallo Frank,


    ein lustiges Bild - aber die "Weibs-Person" auf dem Bild war sicherlich nicht als aktiver Soldat im Afrika-Einsatz.

    Als in Ulm aufgewachsener hatte ich durch Zufälle über einen längeren Zeitraum Kontakt, etwa als Vereinskollegen, mit Herren aus dem Stabsbereich um Rommel. Im Laufe der Jahre haben sie so manchmal was erzählt, was nicht "in jeder Abhandlung über den Afrika-Einsatz drinsteht" ( wenn ich das auf die Schnelle mal so formulieren darf.. ) .

    Von Frauen war aber nie etwas zu hören. Sollte es sowas gegeben haben, dann wäre das bestimmt irgendwo schon mal zu hören oder in den Nachkriegserinnerungen von Angehörigen des DAK zu lesen gewesen. Daher möchte ich das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausschließen.


    Viel eher könnte ich mir im Zusammenhang mit dem abgebildeten Portrait-Foto vorstellen, daß sich die Dame aus Jux und Tollerei für diese Aufnahme "im Stile der damaligen Zeit" in die Uniformteile bemühte... ( Achtung - Vermutung ! )


    In diesem SInne - danke für´s Einstellen des Bildes ( der Fotograf hat hier sein Können bewiesen )

    MfG MunaLisa


    und einen Gruß auch an Ingo, den Vorschreiber

    An Informationen zur Heeres-Neben-Muna Kupfer, Muna Siegelsbach, Muna Urlau, Muna Ulm und zur Aggregat 4 - speziell Logistik für den Verschuß und den Eisenbahntransport- interessiert.

  • Hallo Frank,


    gibt es keine Möglichkeit das Bild mit einem anderen der Tante in ähnlichem Alter zu vergleichen?

    Dann sollte das Rätsel doch gelöst werden können.


    Grüße

    Herri

  • Hallo MunaLisa, Ingo und Herri,

    Vielen Dank für Eure Antworten die ja meine Vermutung bestätigen.

    Ein Fotovergleich war leider nicht möglich, da nur Kinderfotos und sie als ältere Dame vorhanden waren, wo keinerlei Ähnlichkeit feststellbar war.


    Viele Grüße

    Frank

  • Hallo Zusammen,


    ob Frauen beim DAK als Wehrmachtshelferinnen, etc., eingesetzt wurden,

    kann ich nicht beantworten.

    Von meiner Mutter (Jahrgang 1923) weiß ich aber, dass sie, als sie Krankenschwester

    wurde, "tropentauglich" gemustert wurde.

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Moin,

    es gab im Wehrmachslazarett Tunis Krankenschwestern. Gab da zu auch Bilder im Internet. Leider verschwinden ja immer mehr Webseiten.


    Gruß

    Jörg

  • Moin Jörg,

    nur mit 17 oder 18 wird sie noch keine ausgebildete Krankenschwester gewesen sein.

    Gruß

    Frank

  • Moin,

    das nannte sich Hilfsschwester. Da ich derzeit nicht in Deuschland bin habe ich keine Möglichkeit an meine Unterlagen zu kommen. Aber es müsste sich in der Literatur von Huber Fischer "Deutscher Sanitätsdienst" was finden lassen.


    Gruß

    Jörg

  • Schönen Abend nochmal an alle,


    ein wirklich faszinierender Fall! :)

    Krankenschwestern trugen aber doch auch keine Wehrmachtsuniformen und die sogenannten Blitzmädel hatten auf allen glaubwürdigen Bildern, die ich mir gerade mal ergoogelt habe, auch keine Schulterstücke und keine (Tropen-)Helme.

    Das Gesicht ist ja sehr markant, Augenbrauen, Augen, Nase, Mund. Wenn da keinerlei Ähnlichkeiten zur älteren Dame zu erkennen sind, glaube ich auch an die These, femininer Mann, möglicherweise ihre damalige Flamme. Mädel 16,17 und der Soldat 18,19,20, wäre ja nicht sehr ungewöhnlich...


    Aber wie gesagt, sehr faszinierend.

    Grüße

    Herri


    P.S.

    Das Bild ist oval ausgeschnitten, was auf ein "Liebes-Portrait" hindeutet, meiner bescheidenen Meinung nach. :)

  • Hallo zus.

    ich teile Ingos Einschätzung, ein etwas feminin aussehendes Gesicht eines jungen Mannes.

    Grüße, ZAG

    Mainfränkische Einheiten, 454.Sich.Div.

  • Hallo Prometheus,

    ich kann - dank des professionellen Fotos - an dem Tropenhelm keine Gebrauchsspuren erkennen,

    weder am Kinnband noch am vorderen Griffrand noch an der Brille.

    In den vierziger Jahren tauchte in unserm Heimatstädtchen ein Cousin

    Panzerfahrer Heinz Gossel* auf Urlaub in Afrika-Uniform mit Tropenhelm auf.

    Das war einmalig.

    Andere Afrika-Urlauber trugen eine Mütze oder ein Käppi.

    Wir Kinder wollten den Helm natürlich auch mal aufsetzen.

    Der Helm rutschte über meine Ohren.

    Eine Brille war nicht dabei.

    Könnte es sein, dass das Foto mit einem neuen Helm aus der Kleiderkammer gestellt wurde?

    Mein Bruder und ich haben uns auch mal zum Spaß Vaters Offiziersmütze übergestülpt.

    Das Foto habe ich leider nicht mehr.

    Gruss jostdieter.

    Heinz Gossel* ist in Afrika gefallen.

  • Hallo,

    solche Andenkenfotos wurden sehr oft vor dem abrücken zur Front gemacht,

    daher machen alle Kleidungsstücke einen neuen Eindruck. Also nicht verwunderlich.

    Für eine "Spass-Foto" ist der Abgebildete viele zu korrekt angezogen.

    Grüße, ZAG

    Mainfränkische Einheiten, 454.Sich.Div.

  • Moin.


    die Tropenuniform wurde ja nicht nur in Nordafrika getragen sondern auch in allen

    Gebieten des "südlichen" Kampfraumes.

    Süd-Frankreich,Italien, Griechenland und sogar Süd-Rußland könnten da auch ein Hinweis sein.


    Gruß

    Jan

    suche alles über das Gebirgs-Jäger-Regiment 756

  • Hallo zusammen,

    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Ich denk mal das sich meine Vermutungen bestätigt haben dass es sich um einen jungen Mann handelt zumal mein Bekannter jetzt auch noch einige Negative gefunden hat, die ganz eindeutig vom DAK sind und keine Frauen zu sehen sind.

    Leider sind die Negative zu groß für meinen KB Scanner, so konnte ich nur einen Ausschnitt scannen konnte.

    Viele Grüße

    Frank

    Files

  • Hallo Frank,


    schön, einmal wieder etwas vom DAK sehen zu können. Hast Du vielleicht eine Möglichkeit, auch die anderen Bilder zu scannen / scannen zu lassen ?

    Wäre sicherlich für einige hier von Interesse.

    Vielen Dank im Voraus.


    Mit freundlichen Grüßen

    aus der Schreibstube


    MunaLisa

    An Informationen zur Heeres-Neben-Muna Kupfer, Muna Siegelsbach, Muna Urlau, Muna Ulm und zur Aggregat 4 - speziell Logistik für den Verschuß und den Eisenbahntransport- interessiert.

  • Hallo Frank,


    danke für die Mühe mit dem Scannen und das Zeigen hier.


    Ein schönes Wochenende

    wünscht Dir

    MunaLisa

    An Informationen zur Heeres-Neben-Muna Kupfer, Muna Siegelsbach, Muna Urlau, Muna Ulm und zur Aggregat 4 - speziell Logistik für den Verschuß und den Eisenbahntransport- interessiert.

  • Moin zusammen,


    scheint wirklich Nordafrika zu sein.

    Die Herren sitzen wohl auf ihrer 5cm PaK 38 und posieren mit deren Munition.

    Den Soldaten mit dem MG in den Händen würde man wohl heute als einen "kleinen Rambo"

    bezeichnen.;)


    Gruß

    Jan

    suche alles über das Gebirgs-Jäger-Regiment 756

  • Hallozus.

    der dicke der Granate nach müsste es eher die 7,5cm Pak gewesen sein.

    Grüße, ZAG

    Mainfränkische Einheiten, 454.Sich.Div.