I. Sicherungsbataillon z.b.V. - die unbekannte Einheit????

  • Hallo Zusammen!


    Ich suche Informationen über das I. Sicherungsbataillon z.b. V:. Im Lexikon steht nu ein Zweizeiler darüber. Es muss im Sommer 1944 Lublin stationiert gewesen sein und unterstand wohl der 221. Sicherungsdivision. In meiner schon öfter erwähnten Datenbank über die Vermissten und Gefallenen des Landkreises Ochsenfurt konnte ich per Archivmaterial die Zugehörigkeit zweier Soldaten aus dem Ochsenfuter Umkreis zur 4. KOmpanie des Bataillons entschlüsseln, Kann es sein, dass diese 4. Kompanie im WK XIII aufgestellt wurde?


    Die beiden Männer sind Jahrgang 1902 und 1904 und sind beide im Mai/Juli 1944 bei Belzyie bzw. Pulawy, wohl im Kampf gegen Partisanen vermisst bzw. gefallen. Die Tochter des 1904 geborenen und am 25.5.1944 gefallenen Johann Engert erzählte mir, dass er wohl als Begleitung von Nachschubeinheiten eingesetzt war, diese wurde von polnischen Partisanen überfallen und dabei wurde er getötet.


    Eventuell war für den Ersatz der 4. Kompanie das Landesschützen-Ersatzbataillon II. XIII in Würzburg zuständig, da beide im Dezember 1943 nach Würzburg einberufen wurden. Beide waren Landwirte in ca. 20 Km auseinander liegenden Orten und bis Dato UK-gestellt.


    ich hoffe die Experten können mir genaueres über diese wenig erforschte Einheit, ihre Ersatzgestellung und ihren Einsatzraum sagen,


    Mfg Georg.

  • Guten Tag,

    ein Mosaikstein.

    Btl. während der Zeit in Verteidigung von Lublin.

    Gruß Paule

    Quelle: NARA

    Files

    • Lublin.JPG

      (177.78 kB, downloaded 38 times, last: )
  • Hallo Paule,


    vielen Dank für den Scan. Ich habe auf den Vermisstenbildlisten nachgesehen und festgestellt, das das I. Sicherungsbataillon zbV dort als I. Sicherungsbataillon Lublin geführt wird. Dort ist auch einer meiner zwei Gefallenen/Vermissten dabei. Zudem kamen tatsächlich viele aus der 4. Kompanie aus dem Fränkischen Raum. Irgendwie muss das Bataillon mal umbennat worden sein, entweder erst in Bataillon Lublin oder eben dann erst in Bataillon zbV.


    Dann ist Engert wohl Ende Mai im Kampf gegen Partisanen gefallen und Leuchs Ende Juli bei Pulawy als die russische Sommeroffensive im Weichselbogen gestoppt wurde.


    Die Eltern des Ende Juli bei Pulawy vermissten Leuchs gaben an, dass er am 1. Juli aus Lublin geschrieben hätte, dass er zu einer anderen Einheit kommt, vielleicht meinte er die Umbenennung des I. Sicherungsbataillons ZBV ins I. Sicherungsbataillon Lublin, da er auf der DRK-Liste bei diesem steht.


    Bedenkt man, dass die Heeresgruppe Nord noch ^1000 Km weiter östlich stand, ist es für mich immer kaum zu glauben dass sowjetische Panzer schon im Sommer 1944 vor Warschau standen.


    Mfg Georg

  • Dann ist Engert wohl Ende Mai im Kampf gegen Partisanen gefallen und Leuchs Ende Juli bei Pulawy als die russische Sommeroffensive im Weichselbogen gestoppt wurde.


    Die Eltern des Ende Juli bei Pulawy vermissten Leuchs gaben an, dass er am 1. Juli aus Lublin geschrieben hätte,

    Hallo Georg,


    sind die genannten Daten zu beiden Personen schon mal mit denen vom Volksbund abgeglichen worden? Verzeichnet sind sie dort jedenfalls beide, der Todesort vom Johann Engert lautet demnach Belzyce - und das kann man dann auch bei google.maps finden ;) Bei Alfons Leuchs bestünde ja sicherlich auch die Möglichkeit einer Gefangennahme bzw. dem späteren Tod in Kriegsgefangenschaft - ist dazu weiteres bekannt?


    Gruß, J.H.


    Nachname: Engert

    Vorname: Johann

    Dienstgrad: Schütze

    Geburtsdatum: 25.05.1904

    Geburtsort: Volkshausen

    Todes-/Vermisstendatum: 24.05.1944

    Todes-/Vermisstenort: 3 km w. Belzyce


    Johann Engert konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden.


    Nachname: Leuchs

    Vorname: Alfons

    Geburtsdatum: 23.07.1902

    Todes-/Vermisstendatum: 01.07.1944

    Todes-/Vermisstenort: Lublin


    Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen ist Alfons Leuchs seit 01.07.1944 vermisst.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo J. H,


    ja habe ich schon lange, aber da ich ja von beiden sowohl die Todes- bzw. Vermisstmeldungen als auch die anderen originalen Dokumente besitze, habe ich alle Daten ja schon.


    Mfg Georg



    Leuchs, Alfons: *23.7.1902 in Strüth. Landwirt. Schütze in der 4. Kompanie/ I. Sicherungsbataillon z.b.V. Vermisst seit 24.7.1944 bei Zyrzyn nordwestlich von Pulawy.


    Engert, Johann Josef: Schütze in der 4. Kompanie/ I. Sicherungsbataillon Z.b.V./ 221. Sicherungsdivision, * 25.05.1904 in Wolkshausen, Gefallen bei einem Partisanenangriff auf eine Nachschubkolonne, bei deren Begleitkommando er als Teil der Wachmannschaft eingesetzt war, am  24.05.1944 bei Belzyce/ Lublin/ Polen. Beerdigt am 29.05.1944 in Lublin.


    Es geht mir hierbei um die Einheitsgeschichte, wo wurde das Bataillon zusammengestellt? Was waren die Ergänzungseinheiten? was wurde aus dem Bataillon.?


    Nach den beiden oben genannten Soldaten und ihrem Schicksal zu urteilen, scheint es erst im Raum Lublin als Sicherungseinheit hinter der Front eingesetzt worden zu sein und dann beim Kampf im Weichselbogen. Dort wurde es wahrscheinlich im Herbst 1944 in eine andere Einheit überführt oder in der Januar-Offenisve der Roten Armee vernichtet. Das sind jedoch nur Mutmaßungen.