Kämpfe um Wladimirowka, 50 km südlich von Saporoshje am 21.10.1943

  • Hallo zusammen,

    ich bin neu im Forum, mein Großvater, der Panzergrenadier Alfons Wissel ist seit den Kämpfen um Wladimoriwka, 50 km südlich von Saporoshje, seit 21.10.1943 vermisst, unterschrieben ist die Vermisstennachricht vom Kompanieführer Künzhuber und ist datiert auf den 25.11.1943.


    Meine Fragen:

    1) Wo auf der Karte genau liegt Wladimirowka und wie heißt der Ort heute?

    2) Wer hat Infos über diese Kämpfe, die dort am 21.10.1943, bzw. kurz davor stattgefunden haben?

    3) Welcher Kompanie / Einheit gehörte mein Großvater zu diesem Zeitpunkt an?


    Saporoshje liegt in der Ukraine, das war nicht schwierig herauszufinden, aber den Ort Wladimirowka (oder Wolodymyriwka, wie er laut Wikipedia auf ukrainisch heißen soll) konnte ich noch nicht eindeutig auf einer Karte identifizieren. Lt. http://www.google.com/maps gibt es den Ort Wolodymyriwka fünfmal in der Ukraine (Odessa, Cherson, Oblast Dnipropetrowsk, Oblast Donezk, Winnyzja) und vermutlich auch noch mehrfach als Stadt- oder Ortsteil. Keiner davon passt mit den Entfernungsangaben in der Vermisstennachricht zusammen.

    Am Sonntag habe ich außerdem noch eine Onlineabfrage an das WAST über den Verbleib meines Großvaters gestartet, um herauszufinden, ob er gefallen ist oder in sowjetischer Kriegsgefangenschaft verstorben ist. Wird in einer Anfrage nach dem Verbleib auch etwas über die letzte Einheit, der mein Großvater angehört hat, mitgeteilt oder nur in einer Anfrage nach den "Dienst und Beschäftigungszeiten?

    PS. Neben der Vermisstennachricht habe ich noch jeweils ein Foto meines Großvaters als Zivilist und Soldat, die kann ich noch hochladen, sofern dies hilfreich sein sollte.

    Herzlichen Dank für eure Hilfe

    Liebe Grüße

    Kleingaertner

  • Hallo Kleingärtner



    Willkommen im Forum


    Anbei ein Kartenausschnitt ais einer deutschen Heereskarte Y58 Saporoshje.

    Der gesuchte Ort liegt südlich von Saporoshje. Ist gekennzeichnet.


    edit:


    anbei noch die Lagekarte vom 23. Oktober 1943


    Quelle: Johns Homepage


    edit 2:


    ist das hier die gesuchte Person? Klick

    Files

    mit freundlichen Grüssen


    Uli

  • Hallo Uli,

    ja das ist mein Opa. Find ich echt klasse, wie schnell du / Sie geantwortet hast / haben. Danke für deine / Ihre Hilfe und auch den Kartenausschnitt. Da hätte ich mir glatt die Anfrage an das WAST sparen können. Jetzt muss ich eigentlich nur noch rausfinden wie der Ort Wladimirowka heute heißt.

    Nochmals ein dickes DANKESCHÖN.

    Liebe Grüße

    Kleingaertner:)

  • Hallo Kleingärtnere


    auf jeden Fall die WASt Auskunft abwarten, nicht abbestelllen. Dauert sowie etwas länger.

    Die Orte beim VDK hab ich teilweise finden können, aber diese liegen nördlich von Saporoshje.

    Vielleicht am Montag mal bei VDK nachfragen, ob dort eine Einheit bekannt ist.

    mit freundlichen Grüssen


    Uli

  • Lieber Uli,

    vielen Dank für deine / Ihre Hilfe,

    ich habe gerade einen Auszug aus dem Gedenkbuch beim VDK online angefordert.

    Nochmals vielen Dank, für dein / Ihr Engagement.

    Find ich klasse.

    Weiter so!

    Liebe Grüße

    Kleingaertner

  • Grüß Gott Kleingaertner,


    in dem Gedenkbuch steht nur, der Vor-u.Zuname, das Geburtsdatum und das Todesdatum !

    Es handelt sich hier nur um ein Gedenken an den Vermißten Soldaten für Angehörige, auch ist er dort nicht begraben, sondern nur beim nächstgelegen Soldatenfriedhof , vom Vermißtenort vermerkt.

    Also keine Einheitsangabe, da mußt Du am Montag mal freundlich anrufen und nach der Erkennungsmarkennummer(dann weißt du wo dein Großvater bei der Wehrmacht ausgebildet wurde) und der letzten Einheit fragen.

    Mit den Angaben der EKM und der letzen Einheit kann man im Lexikon dann mehr herausfinden !


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Vielen Dank Eumex, für deine Hilfe.

    Find ich klasse, wie einem hier geholfen wird.

    Kann man eigentlich auch den Vermisstenzeitpunkt beim VDK korrigieren lassen? Laut Nachricht des Kompanieführers ist mein Großvater erst seit 21.10.1943 und nicht schon seit 01.10.1943 vermisst. Alle anderen Daten passen.

  • Infos über diese Kämpfe, die dort am 21.10.1943, bzw. kurz davor stattgefunden haben?

    Hallo Kleingärtner !


    Für genauere Infos fehlt uns ja leider hier die Einheit. Ist auf dem Brief vom Kp-Führer eventuell eine fünfstellige Nummer (Feldpost-Nr)vermerkt ? Ansonsten war das Vermisstendatum (21.10.43) der Beginn einer erneuten Rückwärtsbewegung der Soldaten in dieser Region (IV. Armeekorps) aus der sogenannten "Wotan-Stellung" in eine neue kräftesparende Linie, ( "Franken-Stellung"). Dabei hatten natürlich Nachhuten in der alten Stellung zu verbleiben, um den Rückzug zu decken und es kam zu Gefechten mit nachdrückendem Gegner.

    Gruß Herbert

    Edited 2 times, last by Herbert: Die Einheit ist ja dann geklärt --> 17. PzDiv (dank Matthias) ! Ich werde versuchen ein paar genauere Details zu der Rückwärtsbewegung zu eruieren. Das wird aber etwas dauern...) ().

  • Die Einheit ist ja dann geklärt --> 17. PzDiv (dank Matthias) ! Ich werde versuchen ein paar genauere Details zu der Rückwärtsbewegung zu eruieren. Das wird aber etwas dauern...)

  • Hallo Herbert,

    Matthias hat die Feldpostnummer herausgefunden und auch die Einheit:

    Feldpostnr. 12244 C, Einheit 7. Kompanie, Panzergrenadierregiment 63

    Danke für deine Hilfe, super

    Liebe Grüße

    Kleingaertner:)

  • Hallo Kleingärtner


    Hier mal ein kurzer Ausschnitt aus dem Buch( Rückzugskämpfe in der Ukraine 1943/44), (Rolf Hinze)


    Am 9. Oktober stellte die Aufklärung die ersten von den soviets aus dem Kuban heran beförderten Verbände fest,

    die auch gegen die Front des 4. AK und 29 AK der 6 Armee anrannten, insbesondere bei der 258 ID, 9. ID ferner

    bei Teilen der 17. Panzerdivision und 3. Geb. Div. Gleichzeitig griffen die Sowietz aber auch die Brückenkopffront

    ostwärts Saporoshje an drängten deren vorderster Liene bis zur Mitte des Ortes zurück, schlieslich bis zum Dnjepr.

    Diese Entwicklung zwang letztendlich zur Rücknahme des linken Flügels des 4. Ak der 6. Armee

    (302. ID, 101. Jäg. Div.) um sich der Rücknahme der Linien des rechten Flügels des 17. Ak der 1. Panzerarmee (355. ID)

    anzupassen. Die Angriffe gegen die Nachbardivisionen des 4. AK

    (19. ID, 258. ID, 3. Geb Div., 17. Pzd) verursachten so spürbare Ausfälle dass die Kampfkraft dieser Verbände

    darunter litt. Diese erkundeten deshalb eine weiter rückwärts belegende neue Linie,

    die Franken Stellung und bezogen diese am 22. Oktober.



    Wenn du mehr über die Kämpfe in der Gegend erfahren willst ist dieses Buch zu empfehlen ist aber leider nicht mehr auf dem

    neusten stand da schon ca 30 jahre alt.

    Und kostet zu zeit ca 50 Euro im Gebrauchten zustand bei Amazon


    Gruß Stefan

    Files

    • 17.JPG

      (224.67 kB, downloaded 45 times, last: )
  • Hallo Stefan,

    vielen Dank für die Infos, deine Hilfe und für die Zeit die du dir genommen hast.

    Echt super, was hier die einzelnen Forumsteilnehmer schon zusammengetragen haben. Das hätte ich nie alleine rausgefunden.

    Gruß Kleingaertner

    P.S. Ich heiße übrigens auch Stefan

  • Hallo Kleingaertner,


    Unten ist das Schema aus der KTB 3 Garde Schütze-Korps über den Kampf westlich Wladimirowka 21-23.10.43


    Grüß Nikolay

    Files

    • 00000279.jpg

      (325.71 kB, downloaded 47 times, last: )
  • Hallo Nickolay,

    vielen Dank für die Karte und deine Mühe. Find ich toll von dir. Leider kann ich selber kein russisch und muss da erst jemand fragen, aber ich nehme an, dass der rot unterstrichene Ort Wladimirowka ist. Schwierigkeiten bereitet mir noch das heutige Wladimirowka (oder Wolodymyriwka, wie es auf ukrainisch heißt) über google.com/maps exakt zu lokalisieren, ich konnte aber den Ort Wassiljewka (jetzt: Wassyliwka) ausfindig machen der in der Nähe ist. Das Problem ist, dass viele Orte heute nicht mehr so heißen, wie auf den Karten zur Zeit des 2. Weltkriegs oder schlicht zu klein sind:).

    Liebe Grüße

    Kleingaertner

  • Hallo Stefan,


    Ich zeigte auf dieser Karte die Lage von Wladimirowka (Wolodimiriwka) in Bezug auf Wassiljewka:

    Wassiljewka – Grün

    Wladimirowka – Rote

    Ort Ukrainka neben Wladimirowka – Lila


    Grüß Nikolay

    Files

  • Hallo zusammen !


    Zum Thema gerade entdeckt: Ein Bericht der 6. Armee für diesen Zeitraum und die Region unter

    http://wwii.germandocsinrussia…hten-der-6-armee-im-donez


    Auf Blatt 43 (Seite 36 des Manuskripts) werden auch auf die Kämpfe der 17.PzDiv in der "Wotan-Stellung" erwähnt, wobei die Kämpfe um und bei Eristowka laut Literatur vom PzGrenRgt 40 geführt worden sind.

    Insgesamt irritiert mich aber die leider sehr geringe Erwähnung der 17.PzDiv durch das AOK 6 in diesem Bericht... Offenbar war diese Front mehr ein Nebenschauplatz und das Augenmerk ging weiter südlich auf die Kämpfe bei Melitopol.

    Gruß Herbert

  • Hallo Eumex, ich habe mal einen Berichtigungsantrag an das VDK online geschickt. In der Vermisstenbildliste des DRK ist zutreffenderweise Wladimirowka als letzter bekannter Ort eingetragen, beim VDK sind das mehrere Orte, also etwas unpräzise. Als ich mir die Vermisstenbildliste der 7. Kompanie angeschaut habe, der ja auch mein Großvater angehört hat, ist mir auch aufgefallen, dass hier immer nur der Monat angegeben war und nicht das genaue Datum

    Vielen Dank noch mal für die Heereskarte und deine Hilfe.

    Ich komme und lebe übrigens auch in Bayern (Nordbayern)

    Gruß Kleingaertner