Welche Schule/Fachrichtung der Waffen-SS befand sich 1944 in Dachau

  • Hallo,


    Mein Vater war Angehöriger der Waffen-SS und in Russland eingesetzt. Aufgrund mehrerer Verwundungen kam er im August 1943 nach Ellwangen zur Pz-AA und Ersatz-Abteilung. Im gleichen Jahr wurde die Truppe verlegt nach Riga/Lettland. 1944 kam er nach Dachau und soll hier eine schulische Ausbildung erhalten haben, möglicherweise war es ein Zahlmeisterlehrgang oder?? Die Schule grenzte an das Gelände des KZ Dachau. Mein Vater erzählte mal: "wir als Frontsoldaten haben den Häftlingen Zigaretten über den Zaun geworfen und wollten mit den Angehörigen der Wachmannschaften nichts zu tun haben".

    Also muss sich diese Schule am KZ befunden haben. Im Spätsommer 1944 wurde er versetzt nach Norditalien zur 24- Waffen-Gebirgs-(Karstjäger)Division SS, 59 Jäger-Reg. und war in Malborghetto, Tolmezzo, Tarvisio. Möglich ist auch, dass er als Zgfr. der 1. Komp. im I. Batallion des Reg. 59 eingesetzt war.

    Von der WASt konnte ich keine Erkenntnisse erhalten, da es keine weiteren Aufzeichnungen über ihn gibt. Lediglich die Verwundungen und die Kriegsgefangenschaft waren belegt.

    Da er nie viel über seine Dienstzeit geredet hat, habe ich den o.g. Kriegsverlauf so geschildert wie er mir später bekannt wurde.

    Was für eine Schule war das in Dachau die er absolviert hatte? Kann es auch die Vorbereitung gewesen sein für die Verwendung in einer Karstjäger Einheit?


    Grüße

    wolfi2

  • Hallo,


    auf die Schnelle kann ich Dir mal einen Auszug von Wikipedia schreiben:


    "Das Gelände in Dachau umfasste neben dem eigentlichen Konzentrationslager (KZ) noch weitere SS-Einrichtungen – eine Führerschule des Wirtschafts- und Verwaltungsdienstes, die Sanitätsschule der SS und andere. Das eigentliche KZ, damals „Schutzhaft-Lager“ genannt, nahm den flächenmäßig kleineren Teil des gesamten Komplexes ein."


    Es sollte aber bestimmt noch genauere Angaben geben.


    Viele Grüße

    Bernhard

  • Hallo Bernhard,


    danke für Deine Information. Also könnte es stimmen mit der Schule in Dachau und dass sie an das KZ angrenzte. Es wird wohl die Wirtschafts- und Verwaltungsschule gewesen sein die er absolvierte.


    Grüße

    wolfi2

  • Hallo,


    habe mich heute intensiv mit den zwei Links von Bernhard zum Thema beschäftigt und komme zur Erkenntnis, dass es 1944 eine Führerschule des Wirtschafts- und Verwaltungsdienstes in Dachau nicht mehr gegeben hat. Sie wurde nach Recherche im Internet vorher schon nach Arolsen verlegt.

    Gibt es noch Aufzeichnungen zu Fachrichtungen die 1944 in Dachau gelehrt wurden, woraus man die Versetzung zu den Karstjägern schlussfolgern könnte?


    Grüße

    wolfi2

  • Hallo Wolfi,


    eine weitere Möglichkeit wäre eine Anfrage an das Archiv des KZ Dachau.


    Anfragen an das Archiv bitte an folgende E-Mail-Adresse:
    archiv@kz-gedenkstaette-dachau.de


    Das Archiv enthält Materialien unterschiedlicher Art und Provenienz:

    -Schriftliche Dokumente

    -Fotos (Anzahl: über 6000)

    -Pläne

    -Dreidimensionale Originalrelikte

    -Tonträger (Anzahl: 350)

    -Filme (Anzahl: 1200)


    Viele Grüße

    Bernhard

  • Hallo Bernhard,

    entschuldige, dass ich erst heute auf Deine aufgezeigten Möglichkeiten antworte. Habe noch am gleichen Tag eine Anfrage an das Archiv des KZ Dachau gesendet, aber bis heute noch keine Antwort erhalten. Melde mich wieder, wenn ich eine Nachricht erhalte.


    Grüße

    wolfi2

  • Hallo Forum Mitglieder,


    heute habe ich die ersehnte Antwort vom Archiv des KZ Dachau erhalten. Leider können sie mir bei meiner Recherche auch nicht helfen.

    Im Archiv befinden sich keine Unterlagen zur Schulung der SS-Einheiten in der SS-Kaserne Dachau, die im Detail Auskunft über die Ausbildung geben können. Am besten dokumentiert sind nur die Ausbildungsbereiche, in denen auch KZ-Häftlinge als Hilfsarbeiter eingesetzt waren. Dazu zählt die Waffentechnische Lehranstalt.

    Zur Information erhielt ich einen Bericht aus einer SS-Zeitschrift über die Schule und einen Lehrplan der SS-Führerschule Dachau aus dem Jahr 1937. Diese Dokumente befinden sich im Original im Bundesarchiv.


    Grüße

    wolfi2

  • Hallo Wolfi,


    ich war am Wochenende zu Besuch bei der Bereitschaftspolizei Dachau, die das ganze Gelände neben dem KZ belegen.

    Ich hab die Zeit genutzt und mich etwas umgeschaut, da das Gelände für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist.

    Viele der alten Gebäude stehen noch und ich war u.a. im Gebäude der Waffentechnischen Lehranstalt die Du erwähnst.

    Aber auch am "Schulgebäude", in das Dein Vater wahrscheinlich ging, war ich.

    Die Schule liegt aber schon ein Stück weg entfernt vom eigentlichen Lager mit den Häftlings-Barracken.

    Da am Zaun entlang mehrere Wachtürme standen und gegenüber den Häftlings-Barracken u.a. die Unterkünfte der Wachmannschaften waren,

    muss es aber zumindest schon ein Wagnis gewesen sein, den Häftlingen etwas über den Zaun zu werfen.


    Viele Grüße

    Bernhard

  • Hallo, wolfi2,


    Quote

    Leider kann ich die Kopien nicht hochladen.

    woran liegt's? Dateien zu groß - oder keine Erlaubnis zur Weitergabe/Veröffentlichung?


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana, es liegt an ein zu großes Datenvolumen. Hierbei handelt es sich um PDF-Dateien mit 1x 953 KB und 1 x 3,224 KB.


    Grüße

    Wolf

  • Hallo, Wolf,


    zwei Möglichkeiten haben wir da. Entweder schickst Du mir die Dateien per Email (ich würde sie dann an Deinen Post hängen) oder nutzt --> dieses bitte. Dort kann man wunderbar große Dateien ganz einfach verkleinern.


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana,

    danke für Deinen Tipp. Obwohl ich die Datei verkleinert habe wird angezeigt dass sie zu groß ist. Wenn Du mir Deine Mail Adr. sendest, schicke ich sie Dir zu. Sicherlich gibt es für die Dateien auch Interessenten.


    LG

    Wolf

  • Hallo zusammen,


    anhängend die mir von Wolf zugesandten Dokumente "Bericht aus einer SS-Zeitschrift über die Schule" sowie "Lehrplan der SS-Führerschule Dachau aus dem Jahr 1937".


    Grüße

  • Hallo Bernhard,

    ein Besuch bei der Bereitschaftspolizei in Dachau klingt interessant. Gibt es da Führungen?

    Grüße von

    Hector

  • Hallo Diana und Bernhard,

    danke für Eure Nachrichten. Tja, wie sie als Frontsoldaten an den Zaun gelangten kann ich leider auch nicht sagen. Aber vorstellen kann ich mir das schon.


    Grüße....