Flugzeugtyp gesucht!

  • Hallo zusammen!


    ich habe Nachlaßfotos eines gefallenen Luftwaffenoberfeldwebels aus Kirchheim/ Würzburg abfotografieren dürfen. Er ist wohl am 29.11.1941 aus unbekannten Gründen bei Cottbus abgestürzt. Meine Frage nun, kann mir jemand sagen, was das für ein Flugzeug ist? es müsste sein Schulflugzeug sein. Er war bei der 3. Schülerkompanie/ Flugzeugführerschule A/B 3 in Cottbus. Sein Name war Richard Schaub. Ich habe auf eine BÜ 133 getippt, mit der Kennung konnte ich nichts anfangen, weil man ja die vorderen zwei Buchstaben nicht sieht.
    Vielen Dank im VOraus,


    Mfg Georg.

    Files

    • Scaub.JPG

      (36.95 kB, downloaded 57 times, last: )
    • Schaubflieger.JPG

      (34.47 kB, downloaded 83 times, last: )
  • Hallo Georg!
    Flugzeuge sind nicht wirklich mein Gebiet, aber es könnte vielleicht eine Gotha Go 145 sein.


    Gruß
    Christian

  • Hallo Georg,
    ich würde auf eine Fw44 Stieglitz tippen, schade dass man das komplette Stammkennzeichen nicht lesen kann.


    Gruß
    Frank

  • Hallo Frank, Hallo zusammen!
    Die Fw44 würde ich aufgrund der Verstrebungen zwischen den Tragflächen fast ausschließen.


    Gruß
    Christian

  • Hallo und Danke zusammen!


    dieses Foto hat leider auch einen blöden Ausschnitt, die einzigen Anhaltspunkte sind die Querverstrebungen und dieses gewellte Blech am Rumpf. Laut LDW wurden an den Flugzeugführerschulen A folgende Typen geflogen: Albatros L 101, Bü 131, Bü 133, Bü 181, Fw 44, He 72, Kl L 25, Kl L 26, Kl 32, Kl 35. Aber welcher davon ist es! ;(


    Mfg Georg

  • Hallo,


    ich schon wieder ...


    Ofw. Richard Schaub starb am Fl.Pl. Neuhausen (b. Cottbus) in der Bü 131, 4467 durch "Zusammenstoß in der Luft" mit der Bü 131 (0557), geflogen vom Gefr. Klaus Brisch (+).
    Der Flugplatz Neuhausen/Spree liegt ca. 10 km südöstl. von Cottbus und wird heute als Verkehrslandeplatz betrieben.


    Das zweite Foto zeigt einen Fw 44 "Stieglitz" - mit dieser Maschine ist Richard Schaub aber NICHT verunglückt (s.o.) !


    Gruß, Uwe K.

    "Phillipp - das ist nicht mehr die alte Gang."

  • Hallo zusammen,

    Quote

    ich schon wieder ...

    und trotzdem gerne gesehen ;)



    Ich habe zur Abrundung der Infos zu diesem Unfall noch die Daten aus der Flugunfall Liste

    eingearbeitet.

    Einheit:

    Flugzeugführer-Schule A/B 3 Fl.Pl. Neuhausen (b. Cottbus)

    Beteilige Flugzeuge:

    TE + NT Bü 131 Werk Nr. 4467 Pilot Ofw. Richard Schaub

    GC + OW Bü 131 Werk Nr. 0557 Pilot Gefr. Klaus Brisch; Co-Pilot unbekannt


    Unfallgrund:

    Zusammenstoß in der Luft beim einkurven, Sonnenblendung.


    Schicksal der Besatzung:


    Piloten und Co-Pilot tot ; Schwere Polytraumen mit Körperzerstörung


    Beschädigungen Gerät:

    Flugzeuge 100% Bruch/zerstört

    Gruss Dieter

  • Hallo,


    weiß jemand was " schwere Polytraumen " sind ?


    Googeln hätte ich auch gleich können bei wikipedia heisst es " Als Polytrauma bezeichnet man in der Medizin mehrere gleichzeitig erlittene Verletzungen verschiedener Körperregionen, wobei mindestens eine Verletzung oder die Kombination mehrerer Verletzungen lebensbedrohlich ist "


    Gruß


    Reinhard

    Ich suche Informationen zur 212. Infanterie Division, insbesondere zum I.R. 423.

    Edited once, last by reinhard73 ().

  • Hallo Zusammen und vielen Dank vor allem an Uwe und Augustdieter. Dann war das also gar nicht seine Unglücksmaschine, sondern nur eine auf der er im Lehrgang flog.


    Mfg Georg.

  • Hi zusammen


    Und wenn ich mir den Ansatz des Fahrwerks (vor der Tragfläche erkennbar) anschaue, bleibt nur noch die Fw 44 übrig, und zwar eindeutig.


    viele Grüße

    JoMe

  • Hallo,


    ich wiederhole mich: Fw 44 "Stieglitz"


    Siehe beigefügtes Bild (eine Weile im Inet gesucht - Blickwinkel muss grob stimmen, lokal kopiert und dann von mir bearbeitet, damit der Ausschnitt grob stimmt). Das Originalbild findet man übrigens unter:Fw 44 "Stieglitz", D-EMIG


    Worauf ist bei der Identifikation zu achten?

    - Verstrebung der oberen Tragfläche zum Rumf - passt

    - Anzahl Sitze und Position relativ zu den Tragflächen - passt

    - Rumpfquerschnitt und Anzahl der Stringer - passt

    - Abstand Rumpf zur oberen Fläche - passt (würde passen wenn der Blickpunkt tiefer wäre)

    - Übergang Rumpf zur Hinterkante des hinteren Sitzes - passt


    Wer zweifelt noch ?


    Gruß, Uwe K.


    Fw44_D-EMIG.jpg

    "Phillipp - das ist nicht mehr die alte Gang."

  • Hallo zusammen und vielen Dank für die interessante Diskussion. Das gefällt mir. Ich habe mich auch für die FW 44 entschieden. Eben wegen den komischen gerippten Wellblechmustern des Rumpfs, der hinteren Kabine und den N-Verstrebungen. Dankeschön für die Präzisierung der Erkennungsmerkmale Uwe, auf dich ist wie immer verlass.

    Viele Grüße aus Franken,


    Georg.