Crewabzeichen U-Boot / Luftwaffe ?

  • Hallo zusammen,


    beim Ausmisten eines Dachbodens hat ein Kumpel neben einem K98 aus dem 1. WK,
    einem Stahlhelm auch dieses "Abzeichen" gefunden.
    Könnte das mit einem U-Boot zu tuen haben (Stier und Teufel in anderer Form gibt es ja)
    Über einen Tip wäre ich Euch dankbar!


    Danke und schöne Pfingsten


    Gruß
    Andi

  • Hallo zusammen,
    Hallo Andi,


    ich habe das "Zicklein/Ziegenbock", das soll es nach meine Meinung darstellen, auf einem Luftwaffen-Fahrzeug gesehen
    U-Boot würde ich "fast" ausschließen

    Gruss Dieter

  • Guten Abend,


    ich habe auf Wunsch von Andi den Thread ins Sub Luftwaffe verschoben, Threadüberschrift erweitert.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Guten Abend!
    Ich hätte es als "Teufelchen" aber bei der U-Boot-Waffe gelassen.
    ch meine ich hätte es auch schon mal am Turm eines U-Boots gesehen (also auf einem Foto, nicht im Original).
    Herzliche Grüße,
    Dirk.

  • Hi Andy


    Das ist das Staffelabzeichen der 7.(F)/LG 2, verwendet von 1939 bis mind. Juni 42 (evt. auch länger).


    Gruß
    JoMe

  • Hallo JoMe,


    danke für die Hilfe! :thumbup:
    Ich gehe davon aus LG= Luftgeschwader, aber das (F)?
    gibt's da einen Link oder Adresse, wo man über dieses Geschwader was nachlesen kann?


    Gruß
    Andi

  • Hallo Andi,


    Quote

    Ich gehe davon aus LG= Luftgeschwader, aber das (F)?


    7. (Fernaufklärungsstaffel) Lehrgeschwader 2.


    Grüße
    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Dieter,


    nicht nur Farbvarianten, beachte den Ansatz der beiden Hörner.
    Die Anstecknadel weicht doch in einigen Punkten vom dargestellten Emblem genannter Einheit ab


    Gruss
    Potfuse

  • Hallo Potfuse,


    Quote

    Die Anstecknadel weicht doch in einigen Punkten vom dargestellten Emblem genannter Einheit ab


    wobei das als künstlerische Freiheit des jeweiligen Malers zu werten ist bzw. normale Abweichungen wg. Tagesform der "Künstlers".

    Gruss Dieter

  • Hallo Dieter,


    ja, das mit der künstlerischen Freiheit gab es ab und an und hing auch stark vom Zeitpunkt des Kriegsgeschehens ab.
    In den letzten Jahren gab es wohl weniger strenge Blicke der jeweiligen Vorgesetzten und es gingen bei den vielen
    "fliegenden Wechsel" der Standorte Schablonen oder auch "Farbeimer" verschütt.


    Allerdings habe ich dieses Emblem (Anstecknadel) in dieser Ausführung bisher noch auf keiner Maschine entdecken können.
    Gruss Potfuse

    Edited once, last by POTFUSE ().