Lärmbelastung in U-Boot-Bunkern

  • Hallo zus.

    die Lärmkulisse in einem U-Bootbunker kommt auch gut beim Film "Das Boot" herüber,

    mir erscheinen die Szenen im U-Bootbunker durchaus realistisch zu sein.

    (im Film hört man es, im Buch muss man es sich vorstellen)

    Grüße, ZAG

    Mainfränkische Einheiten, 454.Sich.Div.

  • Hallo zusammen,


    Für die Besatzungen der Bunker der deutschen Landesbefestigungen (insbesondere derer mit Panzertürmen) war tatsächlich ein Gehörschutz vorgesehen, der wurde aber wahrscheinlich nie produziert und ausgegeben. Aber da rührte der Lärm vom Schießen und Beschossen-Werden im kleinen Raum her.

    Korrekte Bezeichnung war 'Gehörmuscheln', lt. Bestimmungen über Gehörmuscheln von 1940.


    Gruß, Thomas

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

    Edited once, last by HiWi ().

  • Hallo Thomas,



    war tatsächlich ein Gehörschutz vorgesehen, der wurde aber wahrscheinlich nie produziert und ausgegeben.

    die Soldaten stopften sichWaffen - Reinigungsdochte in die Ohren.


    Gruß Karl

  • Hallo Karl,


    haben sich die Arbeiter, Ingenieure, U-Boot-Männer in den französischen U-Boot-Bunkern in ähnlicher Weise beholfen?

    Mir hat schon der Lärm eines schießenden MGs im SPW gereicht, ohne Gehörschutz.


    MfG Wirbelwind

  • Hallo Wirbelwind,

    haben sich die Arbeiter, Ingenieure, U-Boot-Männer in den französischen U-Boot-Bunkern in ähnlicher Weise beholfen?



    das glaube ich nicht. Es gab ja Gehörschutz, z. B. bei der Marine. Ich habe nur bisher keinen Beweis gefunden. Selbst bei den schweren E - Geschützen habe ich bislang keine richtigen Knall - Ohrenschützer gesehen. Ich denke immer noch an mein Gewöhnungssprengen nach dem Krieg. Ohrschutz gab es sowieso nicht. Das war aber in den Geschütztürmen der Kriegsschiffe sicher etwas anders. Diejenigen Soldaten/Offiziere, die sowieso Übermittlungskopfhörer trugen sind hier aus und vor.

    Übrigens: Da müssten eigentlich alles Soldaten in der HKL einen Gehörschutz getragen haben, oder?


    Gruß Karl

  • Hallo Karl,

    Übrigens: Da müssten eigentlich alles Soldaten in der HKL einen Gehörschutz getragen Haben, oder?

    warum, es stand doch nicht jeder neben einem MG oder der Mündungsbremse einer Feldhaubitze. Das Thema Gefechtslärm scheint mir überbewertet, ein heutiger Jugendlicher bekommt bei regelmäßigem Disco- und Konzertbesuchen über Jahre die fünffache Dosis Lärm gegenüber einem Grenadier von damals ab. Und der große Teil wird noch im Alter gut hören. Das Gehör konnte sich wunderbar selber regenerieren, bei Ruhezeit nach einem mehrstündigen Gefecht. Nur bei Volltreffern oder neben dem schweren Geschütz drohte ein Trommelfellriss oder schwerer Gehörschaden.


    Gruß

    Rüdiger