Fundstück Luftwaffenabzeichen ca. 30 cm, Fundort Fürstenwalde/Spree

  • Hallo und guten Tag,


    habe beim umgraben eines gepachteten Schrebergartens, in Fürtsenwalde/Spree, das anhängende Luftwaffenabzeichen, ca. 30 cm breit, gefunden.
    Leider besitze ich persönlich nur rudimentäre Kenntnisse zum betreffenden Themensegment.


    Wer kann mir hierzu etwas konkretere Informationen geben, wie z.B. Wo oder an was war das Abzeichen montiert...?
    Welche entsprechende Einheit war in Fürstenwalde untergebracht...? etc.


    Vielen Dank schon jetzt.


    Viele Grüße, Jörg

  • Hallo Karat,


    vielen Dank für die prompte, sachkundige Reaktion - damit kann ich gut durch's Ziel gehen und weiter recherchieren...!


    Selbst komme ich im Übrigen nicht aus Fürstenwalde, sonder aus Frankfurt/Main, deshalb sind mir die örtlichen, historischen
    Begebenheiten nicht in Gänze bekannt. Wohl wissend, dass in dieser Ecke von Brandenburg seinerzeit tatsächlich die Hölle los war.


    Viele Grüße und nochmals besten Dank,


    Jörg

  • Guten Morgen Eumex,


    ganz meinerseits - vielen Dank für die freundliche Aufnahme und ebenfalls Danke für den Hinweis bzgl. der Belegung in Fürstenwalde!


    Beste Grüße nach Bayern,
    Jörg

  • Hallo,Jörg
    Da muß ich wohl für meine"lockere"Antwort um Entschuldigung bitten.Sie erfolgte in der Annahme daß du Fürstenwalder bist oder wie ich in der Umgebung wohnst.
    mfg karat

  • Guten Morgen Karat,


    tendenziell - gerne "locker", alles Gut! Bin bedingt durch die Familie sehr regelmäßig in Fürstenwalde und habe immer
    einen riesen Spaß an der dort noch so spürbaren und sichtbaren Spuren der jüngeren deutschen Geschichte.


    Wenn Du also eine spezielle Empfehlung - rund um - Brandenburg hast, gerne...!?


    Viele Grüße, Jörg

  • Hallo,Jörg
    Wenn du regelmäßig in Fürstenwalde bist wirst du den Bunker Fuchsbau bestimmt schon kennen,wenn nicht die nächsten Führungen finden am 5. 10.12.19.20. und 26.Mai statt.
    Ansonsten Seelow, Fort Gorgast und wenn du auch auf der anderen Seite der Oder weitersuchst die Überreste der Festung Küstrin und der Forts Zorndorf,Säpzig und Tschernow.
    Wenn du dann noch ein paar Km weiterfährst stehtst du schon mitten im Oder Warthe Bogen.
    Aber bitte versuche nicht alle Ziele an einem Tag zu schaffen!
    mfg karat
    Kopie von 100_3557.JPGKopie von 100_8272.JPGKopie von 100_8231.JPGKopie von 100_0366.JPGKopie von 100_1787.JPG

  • Hallo Karat,


    erstmal ein dickes 'Tschuldigung für die späte Rückmeldung und vielen Dank für die tollen Empfehlungen...!


    Jawohl, diese Plätze/Orte habe ich alle bereits aufgesucht und so gut es mein Zeitfenster dann aktuell zugelassen hat,
    intensiv besichtigt und leidenschaftlich beschnüffelt. Das gilt ebenso für die polnische Seite.


    Hast Du denn in der Ecke Märkisch-Oder-Land noch ein/zwei nette Vorschläge - alte erkennbare Stellungen (MG etc.)?


    Danke und viele Grüße,
    Jörg

  • Hallo Jörg,


    in seinem Buch Seelow 1945 beschreibt Richard Lakowski einige Routen durch das
    Oderland.
    Dafür brauchst du dann sicherlich auch ein paar Tage.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo Jörg,
    beim spazieren an den Oderhängen bei Lebus /Oder(Adonishänge) und bei Mallnow(ebenfalls Adonishänge) kann man heute noch den Verlauf von Schützengräben und -stellungen sehr gut erkennen.
    Nur mal so als Tip.
    MfG
    lucki

    lucki