Führerpaket / Führergeschenk

  • Eine Frage interessiert mich noch:


    Zu welchen Anlässen wurde das "Führerpaket" ausgehändigt?. Gab es dies auch bei anderen Wehrmachtsteilen? Warum wurde es in den Soldbüchern vermerkt?


    Wer weiß etwas dazu?

    OKW

  • Hallo,
    hab ich für dich gefunden.
    Liebe Grüße Marlies


    Unseren Soldaten, die von den Kriegsschauplätzen aus auf Heimaturlaub fuhren, wurde unterwegs ein Geschenkpaket, das sogenannte „Führerpaket“ überreicht. Dies als Dank für ihren Kriegseinsatz. Auch sollte damit die Verbundenheit zwischen den Soldaten und dem Führer bekundet werden.


    quelle; yahoo

  • ich erinnere mich an die Weihnachtsfeier 1943 in Mailly le Camp, wo jeder Soldat unserer Einheit das Führerpaket erhielt. Inhalt: 1 Christstollen und eine Flasche Wein.


    Gruß
    Erich

  • moin
    davon höre ich jetzt zum ersten mal,das es so etwas gegeben hat
    marlies60
    hast du da evtl nähere quellenangaben?
    bin da jetzt etwas neugierig geworden...


    mfg Jäger67

  • Hallo,
    es gab auch Führerpakete mit anderen Inhalten, wie Schokalade, Hartwurst und anderen selten gewordenen Lebensmitteln. Bei den Fronturlaubern wurdedie Übergabe im Soldbuch eingetragen. Im Soldbuch meines Vaters steht dass er 1943 zweimal das Fronturlauberpaket bekommen hat. Einmal im März 1943 und einmal im Dezember 1943, was auch gleichzeitig sein letzter Urlaub bis Rückkehr aus Kriegsgefangenschaft 1947 war. Anscheinend musste das beim zweiten Mal besonders beantragt werden, da im Soldbuch handschriftlich "Führerpaket beantragt" mit der beantragenden Dienstelle und darunter ein Stempel "Führerpaket erhalten" sich befindet.
    Gruss
    Rainer

    Suum cuique

  • nur beim Verwundetentransport in ein Heimatlazarett habe ich kein "Führerpaket " gesehen. War ja bekannt, dass "der Dank des Vaterlandes wird nachgesandt, aber er wird dich nie erreichen!"


    Gruß
    Erich

  • Hallo Veteran Erich und alle Forumjaner,


    "der Dank des Vaterlandes wird nachgesandt, aber er wird dich nie erreichen!" War ja bekannt…
    Da weißt Du offenbar noch mehr; ich habe den Spruch vor vielen Jahren nur mal beiläufig gehört. Fände ich gut, wenn Du uns vielleicht noch ein bisschen erzählen möchtest.


    Gruß & Horrido
    P; 8)TAK

    Wer verurteilt kann irren – wer verzeiht irrt nie.

  • Hallo,
    vielen Dank für die vielen Beiträge. Besondere Erinnerung hat in mir der Beitrag von Marlies60 hervorgerufen, indem Fritz Barth über das "Führerpaket" erzählt - sehr, sehr treffend -
    Für alle Interessierten stelle ich meinen Soldbucheintrag über mein "Führerpaket" zur Veranschaulichung ein.

    OKW

  • Tut mir leid, aber es funktioniert nicht mit dem Einstellen. Angeblich wäre kein Speichplatz mehr für Dateianhänge mehr frei. Obwohl der Scan (Gif-Format) vom Logbuch nur 185 KB hat.

    OKW

  • Hallöle,


    Oft fand eine NSDAP Urlauberbetreuung auf den Bahnhöfen statt. Hierzu wurden gesonderte Ausgabestellen eingerichtet. Entsprechende Bilddokumentationen sind in beigefügter Quelle zu finden (Quelle: Die Deutsche Reichsbahn im 2. WK, Motorbuchverlag Janusz Piekalkiewicz, S. 88 „Ausgabestelle“, S. 90 „Soldat mit Paket; Päckchen ca. 25 cm x 35 cm groß“).



    Aus der Ortschronik von Heichelheim (S. 117):
    hier zu finden.




    Gruß
    AcdC

  • Hallo


    Ich habe eine Soldbuch von eine Luftwaffe Flak Abt
    und er hat das Führergeschenk bekommen am 29.3.1944


    Was ist eigentlich das Führergeschenk ?


    grusse Mike

    mike