Erkennungsmarke

  • Guten Tag,
    ich versuche seit längerer Zeit Informationen über meinen im 2. Weltkrieg verstorbenen Grossvater herauszufinden. Hab es bereit bei der Deutschen Dienststelle probiert. Nachdem ich nun aber bereits 2 jahre vergeblich auf Informationen hoffe, habe ich auf Empfehlung eines Freundes nun den Volksbund Deutsche kriegsgräberfürsorge angeschrieben und relativ promt eine Antwort erhalten.
    Leider komme ich bei den Abkürzungen der Erkennungsmarke nicht weiter. Sie lautet:


    -83-3./SS.T.Pi.B.H.


    Kann mir da jemand weiterhelfen?
    Steht das "T." für Totenkopf?
    Weitere Informationen sind:
    Dienstgrad: Sturmführer
    Todestag: 7.10.1944
    Todesort: Raum Mansikka, Tornio


    Für jegliche Hilfe und Informationen wäre ich sehr dankbar!

  • Hallo.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Battle_of_Tornio
    Ich denke das: Er war Mitglied einer SS, vielleicht Totenkopf und wechselte dann auf 6. SS-Gebirgs-Division „Nord“
    Ich habe nichts gefunden Mansikka, sondern eine Mattila nördlich von Tornio.
    [Blocked Image: http://www.ww2incolor.com/d/784395-2/o][Blocked Image: https://i.pinimg.com/originals/9f/8e/ee/9f8eeedaa14603bbb1f1e2a7cb763918.jpg]
    [Blocked Image: https://paulmullins.files.wordpress.com/2014/09/1655491.jpg?w=300&h=294]

    Dass Fotos starke sind, also möchte ich niemanden beeindrucken und ich bin verfügbar, um sie zu entfernen
    Deutschen gefangenen Tornio 19.10.1944
    Gefallenen in Tornio, 1944.
    http://www.ww2incolor.com/dramatic/o.html
    Nach ihnen ist nur eine SS-Einheit entkommen.
    http://www.pohjanprikaatinkilt…/taistelut/Tornio1944.htm
    Es gibt interessante Seiten, aber alle auf Finnisch
    Ihr Verwandter wurde vermisst oder getötet?
    In Raum Kemi-Tornio am 07.10.1944 (Finnische vorrückende Zone)
    Deutschen hatte etwa 500 gefallenen.
    Grusse

    Edited once, last by Soldat1943 ().

  • Lieber Soldat1943,
    herzlichen Dank für Dein Antwortschreiben, die Fotos und Informationen. Könntest Du mir evt weiterhelfen wie ich die Abkürzung der Erkennungsmarke deuten kann?
    Mein Grossvater wurde getötet. Wie ich vernommen habe von Finnen in einem Zelt erstochen.
    Ich bedanke mich herzlich und grüsse Sie
    Otto

  • Hallo Otto,


    unsere Regeln verlangen zu EM-Auskünften, das zumindest der Teil des Volksbund-Schreibens hier eingestellt wird, in dem die Beschriftung der EM steht.


    Grüße
    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Danke für den Hinweis. Bitte entschuldigen Sie meine falsche Angehensweise. Hab den Brief nun angeheftet und mir erlaubt den Namen zu kaschieren. Hoffe, dies ist erlaubt so. Mit freundlichen Grüssen

  • Moin,


    da als Dienstgrad unvollständig "Sturmführer" angegeben ist, kann davon ausgegangen werden, dass dein Großvater Führer (Offizier) war.
    Von daher solltest du darüber nachdenken, den Namen hier einzustellen. Bei Führern ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du hier noch einige Informationen erhalten kannst.


    Gruß
    Christian

    Suche alles zu Esten in Polizei, Wehrmacht & Waffen-SS

  • Nochmals vielen Dank allen für die bisherige Unterstützung.
    Kann mir jemand weiterhelfen? Bedeutet das SS.T.P. in der Erkennungsmarke, dass mein Grossvater Pionier in der SS Totenkopf war?
    Weiss jemand, ob und wo es möglich wäre Einsicht in die Führerliste von John P. Moore zu erhalten?
    Liebe Grüsse


    Otto

  • Moin,


    hier im Forum gibt es diverse Mitglieder welche die Moore'sche Führerliste besitzen.
    Gesuchten Namen einstellen und dann antwortet auch meiste jemand relativ schnell.


    Gruß
    Christian

    Suche alles zu Esten in Polizei, Wehrmacht & Waffen-SS

  • Lieber Christian,
    Danke für Deine Antwort. Ich möchte den Namen lieber nicht öffentlich posten. Gibt es jemanden, der die Führerliste besitzt und den ich via persönlicher Nachricht anschreiben dürfte?
    Liebe Grüsse


    Otto

  • Hallo Otto, nur die 6. SS Gebrigs Division "Nord" in Raum Tornio war. Vielleicht war in SS-Totenkopf und dann auf 6. Gebirgs Division übertragen. Aber der Volksbund gibt dir seine Einheit nicht?
    Grusse

  • Lieber Soldat 1943,
    vielen Dank für Deine information. Nein, ich habe lediglich die in meinem Post angehefteten Informationen erhalten. Ich hoffe, ich werde dann von der Dienststelle bald mal mehr erfahren. Habe vernommen, dass die Bearbeitungszeit von 2 Jahren wohl normal ist.
    Also bedeutet das SS.T.PI. in seiner Erkennungsmarke nicht zwingend, dass er bei der SS-Totenkopf war?
    Ich hoffe weiterhin, dass sich jemand der im Besitz der Führeliste von John P. Moore ist auffinden lässt. So könnte ich wohl mehr erfahren.
    Liebe Grüsse

  • Moin,


    ich kann mir gut vorstellen das es sich bei der EkM um 3./SS-Totenkopf-Pionier-Bataillon handelt. Könnte mit hierbei auch vorstellen dass das H (bei -83-3./SS.T.Pi.B.H.) ein Ablesefehler ist und eigentlich "Btl" richtig wäre.


    Nächste Frage wäre, was verstehst du unter "dass er bei der SS-Totenkopf war".


    Neben der Division Totenkopf, der späteren 3.SS-Panzerdivision Totenkopf, gab es in den ersten Kriegsjahren noch die SS-Totenkopf-Standarten (später wurde die militärische Bezeichnung Regimenter übernommen).
    Da er in Finnland gefallen ist, wird er - wie oben schon erwähnt wurde - Angehöriger der späteren 6. SS-Gebirgs-Division "Nord" gewesen sein. Diese setzte sich bei ihrer Aufstellung 1941 u.a. aus den Totenkopf-Regimentern 6, 7 und 9 zusammen.
    Vielleicht war er schon damals Angehöriger einer dieser Regimenter, vielleicht ist er aber auch erst im späteren Kriegsverlauf zur Division Nord versetzt worden und war vorher bei einer anderen Einheit der Waffen-SS. Dies lässt sich ggf. über Moore klären.


    Gruß
    Christian

    Suche alles zu Esten in Polizei, Wehrmacht & Waffen-SS

  • Guten Tag zusammen,


    Otto,
    wenn ich einen Namen hätte, dann könnte ich auch in die Liste schauen.
    Allerdings gebe ich gleich zu bedenken, dass diese "Moore-Liste" keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Im Frühjahr 1940 wurden nach der Invasion und Annexion durch Deutschland mehrere Totenkopfstandarten, bestehend aus Soldaten im militärischen Alter, nach Norwegen in Garnisonsdienst versetzt. Eine solche Formation würde als SS-Kampfgruppe "Nord" bekannt werden später 6. SS-Gebirgs-Division „Nord“
    Wenn du im Internet siehst ist T. totenkopf
    Grusse

  • Vielen herzlichen Dank Euch allen für Eure Hilfe,
    das mit dem Schreibfehler und Bataillon könnte Sinn machen. Allerdings dachte ich, dass am Ende der EkM jeweils die Blutgruppe angegeben sei...aber dann amcht es ja ebenfalls keinen Sinn mit B.H.Wegen Totenkopf Divisonen und Standarten habe ich ehrlich gesagt keine Ahnung. Mich würde natürlich schon interessieren, wo er vor seinem Aufenthalt in Finland stationiert war. Auch ob er gegebenfalls bei Kriegsbeginn bei einem KZ stationiert war. Ich weiss, dass er schon ein paar jahre vor Kriegsbeginn eine militärische Kariere eingeschlagen hatte. Zu Kriegsbeginn war er 27 Jahre alt.
    Lieber Huba, vielen Dank für Dein nettes Angebot. Ich habe mir erlaubt Dir eine private Nachricht mit seinem Namen zu senden. Hoffe, Sie ist angekommen.
    Liebe Grüsse


    Otto

  • Lieber Soldat1943,
    vielen Dank für Deine Information. Bist Du Dir sicher? Wie konntest Du es herausfinden? Liebe Grüsse

  • Hallo,Totenkopfstandarte war eine Einheit von Theodor Eicke für KZ. es war das erstere Totenkopfverbände.
    Die vielen dieser Männer bildeten die 3.SS Totenkopf-Division, ich weiß nicht, ob Ihr Verwandter 1939 in Polen gekämpft hat oder in KZ und später 1940 an der Front war. Später kämpften viele Mitglieder inder Division in Frankreich (Arras, Dünkirchen und Le Paradise Massaker), Russland (Kursk, Warschau, Budapest) und in Wien.
    Vielleicht war dein Verwandter Mitglied des 6. oder 7. oder 9. Totenkopfstandarten.
    Grusse
    https://de.wikipedia.org/wiki/…on_%E2%80%9ENord%E2%80%9C

  • Hallo Ottobasler,


    Schau doch mal ob du ein Bild von deinem Großvater in Uniform findest. Dort kannst du eventuell am Kragenspiegel die Standartenummer ablesen.


    Ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen: Bevor du die Akten der WAST bekommen hast, solltest du nicht gleich mit dem schlimmsten rechnen. Ob er in einem KZ war weißt du definitiv erst wenn du seine militärische Akte anforderst, wenn du Post von der Wast bekommst oder wenn jemand zufällig bereits gesicherte Informationen über ihn hat.


    Ich hatte bei meinem Projekt, in dem immerhin gute 2000 Soldaten in der Datenbank sind, schon oft auf den ersten Blick erschreckende EInheitszugehörigkeiten, die sich dann aber relativ leicht erklären ließen.
    Gewissheit hast du wirklich erst wenn du die Akten vor dir hast.


    Mfg Georg.