SS-Artillerie-Ausbildungs- und Ersatz-Regiment 1945

  • Hallo,
    wer weiß, wie man an Unterlagen zu diesem Regiment aus dem Jahre 1945, Standort Prag, mit Teilen in Seltschan oder Olmütz, gelangt, vor allem an den Befehl SS-Artillerie-Ausb. und Ersatz-Regiment
    - Sonderbefehl Nr. 70/45 vom 25.3.45 -, aber auch an weitere solcher Versetzungsbefehle? ?(


    Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Roland,


    gibts da nicht so ein Archiv über die SS-Einheiten und Personen die auf dem Gebiet des heutigen Tschechien waren.Weiß leider aber nicht die Adresse,aber ein User aus Ungarn(nicht Emerick)hat die mal eingestellt.


    mfgEumex

  • Hallo Eumex,
    ja, es gibt das Archiv in Prag, aber wer hat Erfahrungen, wie man an die dortigen Unterlagen kommt? Es sind zwar einige Unterlagen bereits als Mikrofilm im BA-MA Freiburg, aber diese Filme dann durchzusuchen, ist etwas beschwerlich (geht ganz schön auf die Augen ... :D


    Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Roland! Wie kommt man an diese Filme ?

  • Hallo Roland,


    hier die Adresse :


    Militärhistorisches Archiv in Prag
    Vojenský historický archiv
    Sokolovská 136
    CZ - 186 00 Praha 8-Karlin


    Ich habe nach ca 4 Wochen einen sehr netten Brief auf Deutsch !!! bekommen.


    Wir verwahren einerseits die erhaltengebliebenen Unterlagen des ehemaligen Kriegsarchivs der Waffen-SS, die aber einen Dokumentationscharakter haben und nicht personenbezogen sind, und anererseits SS-Personalakten derjenigen, die sich im Protekorat, grösstenteils in Prag aufhielten, hier ausgebildet oder eingesetzt wurden.


    Viel Erfolg,
    Gruß


    Eva Maria

    Edited once, last by Eva Maria ().

  • Hallo Eva Maria,
    danke für die Adresse! :D Und was haben die Damen und Herren geschrieben? Man soll vorbeikommen und sich vorher anmelden?
    Wie beim BA-MA Freiburg oder Berlin? Oder kann man schriftlich Unterlagen, sprich o.g. Befehl bestellen? (Wäre zu gut um wahr zu sein
    :D


    Grüße Roland


    @hfalek: wir waren da, haben die Filme bestellt und angesehen, d.h. einen Teil, bis die Augen stillstanden .... :D
    Das Gute aber in Freiburg: man kann sich die Befehle oder Unterlagen, die man da ansieht, auch ausdrucken (anders wie bei meinem Mikrofilmlesegerät älteren Datums ..... ;(


    Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Roland,


    nööö, von anmelden und vorbeikommen war keine Reden... Sie haben mir nur mitgeteilt, daß über meinen Großvater leider keine Unterlagen gefunden werden konnten. Die Begründung ist für mich auch schlüssig, im Proktektorat war er nur ganz kurze Zeit und in Prag schonr gar nicht.


    Einen Versuch ist es doch wert, oder ?


    Gruß
    Eva Maria

  • Hallo Eva Maria


    natürlich, jeder Versuch zählt, besser als sich nachher zu ärgern , weil man es nicht versucht hat. :D
    Wo war Dein Großvater denn? Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Roland,


    wo mein Großvater überall war, findest Du hier:
    --> milit. Werdegang meines Großvaters


    Zudem suche ich aber noch einen Großcousin, der seit Dez 44 / Jan 45 vermisst wird und bei der Ordnungspolizei Distrikt Galizien war. Ob es darüber in Prag wohl auch was gibt ??? Ansonsten sieht es schlecht aus.


    Ich glaube, ich werde es auch nochmal versuchen ...


    Gruß
    Eva Maria



    Link aktualisiert + farbig gemacht;
    der neuen Software ist's geschuldet; kkn

  • Hallo Eva Maria,
    das ist wirklich keine leichter Fall! Warum in den Unterlagen für einen Post"fachmann" SS-Feldgend.Ers.Kp. vermerkt ist, ist mir schleierhaft.


    Die Waffen SS besaß, im Gegensatz zur Wehrmacht, zunächst keine eigene Ersatzeinheit für ihre Feldpostdienste. Ab 1.1.1943 wurde die SS-Kraftfahr-Ersatzabteilung Berlin-Lichterfelde als zuständiger Ersatztruppenteil für die Feldpostdienste der Waffen SS bestimmt, soweit diese nicht vom Heer gestellt wurden.
    In der Folge wurden von dieser nicht nur der Feldersatz gestellt, sondern auch verschiedene neue SS-Feldpostämter aufgestellt.


    Ich habe den Hinweis auf einen Dienstbeginn bei der SS-Kraftfahr-Ers.Abt vom 8.9.43, der die EM SS-K.E.A.6465 hatte. Das paßt zeitlich einigermaßen zu Deinem Großvater.


    Das Problem ist nur, dass die SS-Feldgend.Ers.Kp. ebenfalls zu dieser Abteilung gehörte.
    Nach der Verlegung der SS-Kraftfahr-Ersatz-Abteilung nach Weimar-Buchenwald im Frühjahr 1943 und ihrer Umbenennung in SS-Kraftfahr-Ausbildungs-und Ersatz-Abteilung wurde als Ausbildungs- und Ersatzeinheit für die SS-Feldgendamerietrupps, -Züge und – Kompanien eine “SS-Feld-gendarmerie-Ausbildungs- und Ersatz-Kompanie” aufgestellt.
    Sie war der SS-Kraftfahr-Ausbildungs-und Ersatz-Abteilung (ab 15.8.1944 Rgt) unterstellt. Aber der Großvater hatte eine Vorbildung als Postmann, daher glaube ich nicht an diese Kompanie!!


    Da er aber schließlich beim Feldpostamt 27.SS-Division landete, kann er nicht vorher bei der "Vorgänger"-Einheit, der SS-Sturmbrigade "Langemarck" gewesen sein????


    Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Roland,


    das werde ich mir erst einmal ganz in Ruhe zu Gemüte führen ... Bei meinem Wissen von allem militärischem, wird es eine Weile dauern !


    Ich habe wirklilch keine Ahnung, was er in der Zeit vom 18.8.43 (bis dahin war er normaler Postangestellter in Obornik/Posen) bis Herbst 44 gemacht hat. Ab dann war er bis mindestens Ende Januar 45 in Soltau.
    Dann ging es in Richtung Pommern bevor er in englische Gefangenschaft geriet.


    Hast Du vielleicht auch noch einen Tipp für mich zur Ordnungspolizei im Distrikt Galizien, FPN 40337 ?


    Gruß
    Eva Maria

  • Hall Eva Maria,
    lass Dir Zeit, aber ich denke, er wird bei der Feldpost gewesen sein, w o , nun, da habe ich keine Ahnung …. Soltau spricht für den Aufstellungsraum der 27.SS-Frw.Gren.Div. "Langemarck" ab September 1944 .... aus der Brigade "Langemarck" !!!


    Nein, Kommandeur der Ordnungspolizei im Distrikt Galizien, diese Dienststelle wurde im Sommer 1944 durch den russischen Vormarsch sicherlich nach Westen verlegt, was aus ihr wurde, nun, keine Angaben!!! Vermutlich aufgelöst und die Angehörigen verteilt, wohin?
    Da habe ich keine Angaben!!!


    Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo,
    ich hatte ja nach einem Regimentsbefehl des SS-Art.Ers.Rgt gefragt; :D


    nachdem ich am 5.März von Eva-Maria angegebene Adresse angeschrieben hatte, :
    „Für meine privaten Nachforschungen suche ich nach einem Regimentsbefehl des SS-Artillerie-Ausbildungs- und Ersatz-Regiment, Prag, aus dem Jahre 1945, und zwar den Sonderbefehl Nr. 70/45 vom 25.3.1945. Dort wird die Versetzung eines Angehörigen eines Freundes zum Generalkommando III. (germanisches) SS-Panzerkorps angeordnet.


    Da ich von anderen Quellen bisher Kopien der Befehle
    SS-Art.Ausb.u.Ers.Rgt, Regimentsbefehl Nr. 66/45 Prag, den 23.März 1945
    SS-Art.Ausb.u.Ers.Rgt., Regimentsbefehl Nr. 82/45 vom 9.April 1945:
    SS-Art.Ausb.u.Ers.Rgt. Regimentsbefehl Nr. 89/45 vom 14.April 1945 :


    erhalten konnte, erscheint es durchaus möglich, dass dieser Befehl in den bei Ihnen erhaltenen Unterlagen dieser Ersatzeinheit zu finden ist.!!


    Mein Hauptinteresse gilt den Schulen und Ersatzeinheiten der ehemaligen Waffen-SS und den daraus 1944/1945 entstandenen Kampfgruppen, wobei die Kampfgruppe „Böhmen und Mähren“ von damaligen SS-Tr.Üb.Platz „Böhmen-Mähren“ bei Beneschau/Benesow (SS-Panz.Gren.Schule Prosetschnitz/Kienschlag, SS-Artillerie-Schule II Beneschau, SS-Pionierschule Hradischko, SS-Panz.Jäg. (Stu.Gesch.) Schule Janowitz) wohl den direktesten Zusammenhang mit der Stadt Prag besaß.


    Leider ist mein Kenntnisstand über Ihr Archiv rudimentär, ich würde mich freuen, wenn es möglich wäre, eventuell eine Liste mit einer Zusammenstellung der bei Ihnen verwahrten Unterlagen der ehemaligen Waffen-SS zu erhalten, oder einen Hinweis, ob diese bereits im Internet nachzulesen ist!!


    Auch die Bestimmungen, unter denen man Ihr Archiv vielleicht einmal persönlich aufsuchen kann, würden mich sehr interessieren. Nach meinen Besuchen im Bundes- und Militärarchiv Freiburg (wo ja bereits Teile aus Ihren Beständen auf Mikrofilm zu erhalten sind) und durchaus positiven Erfahrungen beim Bundesarchiv Berlin wäre ein Besuch der Stadt und des Archivs Prag durchaus wünschens- und denkenswert!!!


    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen und verbleibe mit freundlichen Grüßen


    Hochachtungsvoll als Ihr …“


    bekam ich heute per Einschreiben folgende Antwort mit Datum 17. März 2008:
    „ … anliegend übersenden wir Ihnen die Kopie des Sonderbefehls Nr. 70/45 des SS-Art.Ausb.u.Ers.Rgt. Für Ihre Belehrung haben wir dann noch die entsprechenden Findbuchseiten über die von uns verwahrten Teilbestände der SS-Truppen vom SS-Truppenübungsplatz hinzugefügt, weil im Internet keine Information davon erreichbar ist. Leider sind diese Einheiten in unserem Archiv sehr wenig vertreten.


    Die Bestände der Waffen-SS sind bearbeitet und jedem Benutzer zugänglich. Die einzelnen Dokumente können mit Digitalkameras fotografiert werden. Für einen Besuch im Benutzersaal muss man einen gebuchten Termin haben. Die Wartezeit beträgt momentan aus dem Grunde eines riesigen Interesses der Öffentlichkeit am Geschichstforschen mehr als 2 Monate. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bearbeiterin: Z.Pivcová, M.A. (Benutzersaal), Tel. +420 973 206 101


    Direktor Oberst Josef Zikes, M.A.“


    Vielleicht helfen die Angaben auch Anderen bei der Kontaktaufnahme nach Prag!! :D


    Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Roland,


    kannst du die Dokumente und besonders die Fundbuchseite einmal einstellen. Würde mich interessieren was sie dort so darauf finden lässt.


    Gruß Alex

  • Hallo Alex,
    werde ich gleich mal versuchen aber dabei bin ich als technischer Blindgänger echt noch ne Niete :D
    kann also etwas dauern :baby:


    Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

    Edited once, last by RolandP ().

  • Hallo ihr,


    da habe ich auch noch was dazu gefunden,allerdings auf Mikrofilmen.-Bliieb nicht in der Tschechei.-


    Allerdings stammt es aus 1944 -SS-Art.-Schule Beneschau.


    Wurde später daraus die 3./SS-Art. Abt. der SS-Kampfgruppe1, danach die Brigade 49.


    Das nächste Bild ist eine Beurteilung der SS-Art. Schule II/Lehrgruppe III
    vom 1.44 - 3.44
    Hilft nicht viel weiter,aber man sieht hier den Verwaltungsaufwand der Stabsstellen.


    Grüsse :)


    [IMG:http://i28.tinypic.com/sm64hv.jpg]





    [IMG:http://i31.tinypic.com/ipmlw9.jpg]

    "Schließt Eure Herzen sorfältiger als Eure Tore. Es kommen die Zeiten des Betruges, es ist ihm Freiheit gegeben!
    Die Nichtswürdigen regieren mit List und der Edle wird in ihre Netze fallen." Joh. W. von Goethe: "Götz von Berlichingen."

  • Hallo Fuchs :D,
    danke für die Dokumente, gerade die Beurteilung zum 3.Kriegs-Feuerwerker-Kurzlehrgang ist sehr interessant, denn dieser Lehrgag taucht bisher in meinen Unterlagen nicht auf, nur ein "3.Kriegs-Feuerwerker-Lehrgang" ab 15.4.44 .... ;)


    Und Angaben zur Art.Abt 49 (SS-Kgr. 1) sind immer sehr interessant :D
    Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • danke.Rolandp....habe die ja per Meterware auf Mikrofilm.


    Stellenbesetzungen,Befehle aus Dänemark,Kriegsspiele dort,KFZ-Kennzeichen,Verlustmeldungen,Befehle undwas weiss ich noch alles.....


    Verstaubt irgendwo,wer hat da noch Interesse. ;(

    "Schließt Eure Herzen sorfältiger als Eure Tore. Es kommen die Zeiten des Betruges, es ist ihm Freiheit gegeben!
    Die Nichtswürdigen regieren mit List und der Edle wird in ihre Netze fallen." Joh. W. von Goethe: "Götz von Berlichingen."