Ju 52 Werk - Nr.130753 Kennung NL + KO

  • Liebe Gemeinde,


    hat einer von Euch hier im Forum eventuell ein Foto von dieser Ju 52 Werk - Nr. 130753 mit der Kennung NL + KO?
    Die Ju 52 wurde im Aug. - Sep. 1943 von den Junkers Werken Bernburg gebaut und im Oktober 1943 von der Luftwaffe in Dienst gestellt.
    Mein Opa ist mit dieser Ju 52 als FF am 30/31.12.1943 abgestürzt und wie seine gesamte Besatzung dabei ums Leben gekommen.
    Ich möchte nun eine Biografie über sein kurzes Fliegerleben erstellen und denke, dass in dieser ein orginales Bild von der Maschine
    gut reinpassen würde.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass die Maschinen alle bei der Übergabe an die Luftwaffe fotografiert wurden.
    Kann mir einer von Euch einen Tip geben, wo man eventuell ein Foto von der Maschine bekommen kann?


    LG. Peter

  • Moien,
    mir ist kein Foto bekannt und es wurden auch nicht alle Maschinen fotografiert!! Lediglich die Lebenslaufakte wird einem Flugzeug mit gegeben. Wo die allerdings ver-
    blieben ist, wissen die Götter!
    h.

  • Hallo Peter,


    Du kannst ja einmal darüber Nachdenken die Nachkommen der anderen Besatzungsmitglieder ausfindig zu machen.


    Es ist sicher sehr aufwendig, aber vielleicht ergeben sich neue Erkenntnisse und ev. Fotos für Dein Vorhaben.


    Grüße,
    Ralf

    Suche Bilder und Informationen zur 1. Infanteriedivision (IR 1, IR 22, IR 43)

  • Hallo zusammen,


    Quote

    Du kannst ja einmal darüber Nachdenken die Nachkommen der anderen Besatzungsmitglieder ausfindig zu machen.


    das wäre schon mal ein Ansatz.


    Lt den "Kollegen" vom Archiv "Stammkennzeichen" flog die JU 52 mit dem Stammkennzeichen NL+ KO bei der Flugbereitschaft des Feldluftgau - Kommando XXVIII, Mailand


    Vielleiche wurde die Maschinen auf dem Horst der Flugbereitschaft fotographiert

    Gruss Dieter

  • Hallo Namensvetter,


    wir haben uns ja schon im Flugzeugforum geschrieben.


    Ein Foto der 130753 wird schwer zu finden sein. Es gäbe aber Beispielfotos entsprechener "Schwestermaschinen" Ju 52/3m g8e. "Deine" Ju 52 war eine solche "g8e".
    Ich habe einige Flugbücher von Junkers-Einfliegern, gefunden habe ich bisher leider nur die direkten Nachbarn 130752 und 130754.


    @AviaB.33
    Nicht nur die Götter wissen, wohin die Lebenslaufakten kamen: Nach Verlust des Flugzeuges musste die Einheit die entsprechenden Dokumente dem zuständigen Luftzeugamt (LZA) zuschicken, im Falle der Ju 52 nach Finow. Dort wurden sie wahrscheinlich vernichtet.


    Die "Kollegen" von Stammkennzeichen.de, in dem Fall der gute Fleetenkieker, hat den gesamten Block erst nach meinem Hinweis hier in einem anderen thread entsprechend geändert. Vorher war die Zuordnung Werknummer-Stammkennzeichen vollkommen falsch. Das nur nebenbei. Und Dieter, lies bitte mal die anderen von Peter13 eröffneten Themen. Dort gehts immer um die Ju 52 des Lg.Kdo 28.


    Viele Grüße
    Peter

  • Hallo Peter,


    Quote

    Und Dieter, lies bitte mal die anderen von Peter13 eröffneten Themen. Dort gehts immer um die Ju 52 des Lg.Kdo 28.


    wobei es kein Lg.Kdo XXVIII (28) gab. es gab nur ein Feldluftgau - Kommando XXVIII und das war die Nachfolgeeinheit (Umbenennung) des Luftgau-Kommando Süd


    Soweit mein Kenntnisstand.


    PS. Dieses Thema ist wiederum ein Beleg dafür das mehrere Beitragsstränge mehr Verwirrung als Nutzen bringen.

    Gruss Dieter

  • Hallo Augustdieter,


    bis vor einiger Zeit hatte ich keine Kenntnis über die militärischen Strukturen z.Z. im dritten Reich.
    Daher bin ich bestrebt, nur mit richtigen mir bekannten Daten zu arbeiten und hier einzustellen.
    Ich habe aber herraus gefunden, dass beide Bezeichnungen zum XXVIII Luftgaukomando oder XXVIII Feldluftgaukomando Süd richtig sind.
    Da diese Angaben so auch in seinem Wehrpass stehen, kann ich davon ausgehen, dass ich hier richtige Angaben gemacht habe.
    Es gibt meiner Ansicht nach keinen Grund für einen Streit, da es mir nur um ein orginal Foto der Ju 52 mit der Werk. - Nr. 130 753 Kennungzeichen NL + KO
    geht.
    Ich gehe davon aus, dass es von der besagten Maschine diverse Bilder gibt, die in Fotoalben, Schachteln usw. liegen, diesen Beitag muss nur der /die richtige lesen.


    Hallo Namensvetter Peter,


    danke für Deinen Beitrag. Als ich vor Monaten angefangen habe über meinen Opa zu forschen, hätte ich nie geglaubt, soviel bzw. alles über meinen Fliegeropa herraus zu bekommen.
    Ich möchte eine Biographie von ihm erstellen und mein Plan ist, mit dem orginal Foto der Ju 52 als Art Wasserzeichen diese zu unterlegen.
    Sollte es mir nun unmöglich sein diese Foto zubekommen, muss ich halt ein anderes Foto nehmen und mit einem Grafikprogramm die Kennung
    dementsprechend anpassen.
    Solltest Du für mich ein gutes Foto einer Schwestermaschine der Ju 52/ 3m g8e haben, wäre ich sehr begeistert, wenn Du mir dieses dann per Email (wegen der Auflösung) zu senden würdest.
    Bei Fleetenkieker habe ich auch schon nachgeschaut und die Stammdaten der Maschine übernommen, aber leider war dort kein Foto hinterlegt.
    Was mag die Ju 52/3m g8e im Oktober 1943 so für die Luftwaffe gekostet haben, denn die Werk - Nr.130753 wurde ja leider nur 3 Monate geflogen?


    Hallo Baldrick,


    vielen Dank für Deinen Tip. Ich weis jedoch nicht, wie ich an die Angehörigen der Besatzungsmitglieder
    rankommen soll? Diese wären heute auch mindestens 75 Jahre alt und bei den Datenschutzbestimmungen an Adressen zu kommen erscheint mir doch dann als sogut wie unmöglich.


    Danke Euch allen, vieleicht hat ja doch, in den weiten des Internets, einer ein Foto der angegebenen Ju 52.


    LG. Peter

    Edited once, last by Peter13 ().

  • Hallo Peter,


    Foto wird schwierig. Die Maschine hatte ja nur ein relativ kurzes Leben von September bis Dezember 1943. Aber man soll die Hoffnung nie aufgeben.


    Fotos von Ju 52/3m g8e habe ich. Daran sollte es nicht scheitern. Wobei aber nicht klar ist, ob die Maschine mit seinem Stammkennzeichen flog oder ein Verbandskennzeichen zugeteilt bekommen hatte. Eventuell besaß die Flugbereitschaft ein bislang unbekanntes Verbandskennzeichen.


    Für eine normale Serien-Transport--Ju 52 bezahlte die Luftwaffe rund 130.000 RM. Das konnte aber bei Sonderausstattungen wie z.B. "Mausi" oder Reiseflugzeugen für die Prominenz bis zu 250.000 RM hochgehen.


    Viele Grüße
    Peter

  • Hallo Peter,


    Vielen Dank für Deine Antwort. Ich bin im großen und ganzen sehr erfreut über die Ergebnisse meiner Nachforschungen über meinen Opa.
    Sicher hätte ich noch gern herraus gefunden, von wo und wohin er am 30./31.12.1943 fliegen wollte.
    Ob die Ju 52 jetzt ein besonderes Verbandkennzeichen getragen hatte, entzieht sich meiner Kenntnis. War das damals üblich, dass die "Reisemaschinen" der Flugbereitschaft
    mit extra Verbandkennzeichen ausgestattet wurden? Wo könnte man dieses heraus finden?
    Über gute Bilder einer Ju 52 /3m g8e würde ich mich von Dir sehr freuen! (Emailadresse gebe ich Dir per PM)
    Ich habe mir vorgenommen, die wichtigsten Stationen / Standorte in seinem kurzrn Fliegerleben abzufahren und werde an seinem Grab dann seine Biographie hinterlegen.
    Es ist nur schade, dass er so früh gegangen ist.

    LG. Peter

  • Hallo Peter,


    das Kennzeichen könnte in der NVM (Namentlichen Verlustmeldung) stehen, die bei der WAST liegt. Hatte ich ja bereits im Flugzeugforum erwähnt. Ansonsten können weitere Infos wahrscheinlich nur durch Zufall auftauchen, wie z.B. ein Flugbuch eines Angehörigen der Flugbereitschaft.


    Das mit der Zuordnung der Kennzeichen wurde unterschiedlich gehandhabt, größere erhielten wohl mitunter ein eigenes Verbandskennzeichen, kleinere behielten das Stammkennzeichen bei.


    Viele Grüße
    Peter

  • Hallo Peter


    Anhand eines Flugbuchs kann ich bestätigen, daß die Ju52 bei der FluB/Lg.Kdo.XXVIII mit dem Stammkennzeichen NL + KO flog. Der erste Eintrag mit dieser Maschine stammt vom 15.10.43.

    Über den Verlust habe ich keine weiteren Informationen.


    Viele Grüße

    JoMe