Ju 52 Verluste in Wertheim/Main

  • Hallo,


    kann mir jemand sagen um was für eine Einheit oder Kennzeichen bzw. Werknummern es sich bei diesen Ju 52 Verlusten handelt ?




    10 Sep 44: low-level attack by VIII Fighter Command
    P-51s – claimed 15 x Ju 52s and 5 x unidentified aircraft destroyed.


    Quelle: Larry deZeng Flugplätze in Deutschland


    Gruss
    Potfuse

  • Hallo,


    handelt es sich um diesen Angriff auf den Flugplatz Dornberg?


    Quote

    Fliegerangriff auf den Flugplatz DornbergAm Sonntag, den 10. September 1944, wird der Flugplatz gegen 11 Uhr von vermutlich amerikanischen Jagdflugzeugen angegriffen. Der genaue Termin ist anhand der unterschiedlichen Augenzeugenberichte leider nicht eindeutig zu klären. Es war entweder Freitag, der 8. September, Mariä Geburt, oder Sonntag, der 10. September. Vieles deutet jedoch auf den 10. September hin, da so viele Menschen in Höpfingen an der B27 stehend den Angriff beobachteten. Darunter auch einige Wehrmachtangehörige, die gerade auf Kurzurlaub zu Hause waren. Ein anderer Augenzeuge berichtet, dass er gerade auf dem Heimweg vom Kirchgang in Dornberg war.
    Die Jagdflugzeuge suchten sich ganz gezielt die mit dem Heckteil im Wald stehenden Schulungsflugzeuge aus und schießen eins nach dem anderen in Brand, in dem sie immer wieder eine Schleife fliegen und erneut den Flugplatz angreifen. Vom Flugplatzpersonal und den Soldaten kommt jedoch keine Gegenwehr. Es fällt auf deutscher Seite kein einziger Schuss, was vor allem die Soldaten auf Urlaub zu Hause sehr verwundert. Diesem Umstand dürfte es wohl auch zu verdanken sein, dass bei diesem Angriff es keine verletzten oder getöteten Menschen gegeben haben soll.
    Aufmerksam geworden sind die Jagdflieger vermutlich durch die auf dem Flugfeld stehende und nur unzureichend mit Grünzeug getarnte Transportmaschine, die ebenfalls beschädigt wird. Diese selbst bleibt bis nach dem Krieg auf dem Flugplatzrollfeld stehen und wird erst nach dem Krieg endgültig abgewrackt.
    Mit diesem Angriff ist die Fliegerschule mit einem Schlag ihrer Schulungsflugzeuge beraubt und es kann in der Folgezeit nur noch „Trockenunterricht“ stattfinden. Aus diesem Grund wird ein Teil der Flugschüler auch zum Ernteeinsatz in die benachbarten Ortschaften, zum Teil auch nach Waldstetten, abkommandiert. Zu einem späteren Zeitpunkt gelingt es der Flugschulleitung noch irgendwoher ein Segelflugzeug aufzutreiben. Der Flugbetrieb kommt somit fast vollständig zum Erliegen.
    Die Schule ist dann im Februar 1945 in Würzburg anzutreffen. Die Flugschüler selbst werden daraufhin zur Fallschirmtruppe versetzt. Das Restkommando löst sich zum 15.03.1945 auf. Nur noch einzelne versprengte deutsche Jagdflieger nutzen um diese Zeit den Flugplatz für Notlandungen oder als Kurzstopp zum Betanken.



    http://www.schlempertshof.de/f…nberg.html#fliegerangriff


    Grüße
    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,


    vielen Dank für den Beitrag den ich allerdings kenne, komme aus der Gegend.
    Nur so nebenbei, meine Ortsangabe "Bauland" bezieht sich nicht auf ein Neubaugebiet, sondern beschreibt das Kernanbaugebiet von Dinkel = Grünkern in Nordbaden.


    Die Plätze Dornberg und Wertheim liegen nur starke 10 km Luftlinie auseinander und befinden sich innerhalb eines Radius von 40 km um Würzburg.
    Natürlich könnte hier eine Verwechselung vorliegen, andererseits sehe ich die Zerstörung von 15 Ju 52 sehr kritisch.
    Mit einer Schule hatten diese Maschinen wohl kaum was zu tun, wen oder was alliierte Jabo´s hier angegriffen und zerstört haben ist weiterhin nebulös.


    Gruss und Dank
    Potfuse

  • Hallo zus.


    im Buch Flugplätze der Luftwaffe von Jürgen Zapf, Band 10 Baden-Württemberg wird auf Seite 92 darauf eingegangen :


    Am 1.Sept.1944 verlegte die Flugzeugführerschule A2 mit Personal und Material von Straßburg nach Dornberg.
    Am 10. Sept.1944 wurde ein Großteil der Schulflugzeuge durch US-Luftangriff zerstört, die Schule löste sich bis 15.3.1945 auf.

    Ende Juni 1944 trafen auch neunzehn (19 !) Fiat G-12 Transportflugzeuge (dreimotorig) der Transportstaffel 4 ein.
    18 Flugzeuge wurden im September 1944 nach Ungarn überflogen. Ein startunklares Flugzeug blieb zurück.
    Die Verwechslung Ju52 zu Fiat G12 ist aufgrund der ähnlichen Bauart nicht verwunderlich.
    Allerdings zerstört oder nicht, das ist die Frage.


    im Buch Flugplätze der Luftwaffe von Jürgen Zapf, Band 8 Bayern steht nichts darüber, dass die Flugzeugführerschule A2
    nach Würzburg wechselte.


    Grüße, ZAG

    Mainfränkische Einheiten, 454.Sich.Div.

    Edited once, last by ZAG ().

  • Hallo


    Die Fiat G 12 ist die vermeintliche Ju52. Sie war defekt und blieb bis Kriegsende auf dem Platz stehen. Ob sie zerstört wurd eweiß ich nciht, auf jeden Fall, bekam ich von einem dmals 13-jährigen einige Teile der G12 zu sehen, welche er dort am Waldrand an gefunden hatte.

    Eine Verwechslung der Flugplätze halte ich für sehr wahrscheinlich - z.B. sollten bei Mainbullau etliche He111 u.v.m. zerstört worden sein, obwohl dort nie ein Flugplatz bestand vor 1945.


    Denke da wurde viel mit Wertheim verwechselt. War ja relativ nah.


    Grüße Ju

    Suche alles zu 6. ROB Lehrgang f. Inf. VII Lenggries - 553. VGD - ab Herbst 44