Feldlazarett bei Hamby bei La Moisentrie Juli 1944

  • Hallo und guten Tag ich bin neu,
    gibt es jemanden der mir sagen könnte wo das Feldlazarett Hamby bei Hamby**** la Moisentrie Bretagne geografisch war..
    mein Vater soll dort gestorben Anfang Juli 1944
    Gruss.Peter

    Edited 2 times, last by Pelope ().

  • Hallo,


    Die beiden Ortschaften hab in der Bretagne nicht gefunden.


    In der Normandie, département 50 -Manche, gibt es ein Hambye, süd-westlich von St-Lô.


    Weiter nördlich, süd-westlich von CARENTAN, liegt der "Lieu-dit" La Moisenterie (einige Haüser), der zu MEAUTIS gehört.
    u
    Allerdings trennen 50 km die beiden Ortschaften.


    In diversen amerikanischen Berichten ist auch die Rede von einer Linie Sainteny-La Moisentrie-Blehou. Dieses La Moisentrie konnte ich noch nicht ausfindig machen.


    Gruß

    Suche alles zur : 2.SS-Pz.Div."Das Reich" 3./"DF" 10./"DF" 11./"D"

    Edited 2 times, last by pitt ().

  • Hallo Peter,


    Vielleicht hast du nähere Angaben zur letzten Einheit deines Vaters ? Oder den Todesort, welcher
    beim Volksbund eventuell angegeben ist ?
    Damit könnte man die Suche etwas eingrenzen . Wie Pitt schreibt, es handelt sich hier sehr wahrscheinlicjh
    um Orte in der Normandie, nicht in der Bretagne .


    Mit freundlichen Grüssen
    Roger


  • In diversen amerikanischen Berichten ist auch die Rede von einer Linie Sainteny-La Moisentrie-Blehou. Dieses La Moisentrie konnte ich noch nicht ausfindig machen.


    Hallo Pitt,


    damit ist wohl die von Dir schon genannte Ortschaft La Moisanterie in der Gemeinde Méautis, südwestlich von Carentan gemeint.


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Guten Tag ans Forum und an meinen Namensvetter,


    aus welchen Dokumenten stammen die in der Anfrage verwendeten Ortsbezeichnungen Hamby, la Moisentrie und Bretagne?
    Vermutlich gibt es Unterlagen zum verstorbenen Vater von der Deutschen Dienststelle, vom Volksbund, vom DRK, vom Standesamt
    oder von anderen Stellen.
    Falls mein Namensvetter die Personalien des Vaters nicht nennen will, so könnte man die Dokumente mit den Ortsbezeichnungen ohne Namensnennung
    ins Forum einstellen.
    Von den beiden Ortsbezeichnungen des Anfragenden halte ich zumindest "Hamby" für unzutreffend.
    Das nächste Problem wäre die Region Bretagne. Die Normandie, hier speziell das Département Manche, halte ich als Region für wahrscheinlicher.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo,


    La Moisenterie und Hambye liegen auf dem Weg des FJR.6, dass sich nach der Schlacht von Carentan, zuerst der 17.SS "Gvb" dann der 2.SS "DR" unterstellt, über Raids, Périers, S-Denis-Le-Gast nach Vire durch gekämpft hat.


    Peter (Danuser),


    Jetzt wo Du Hambry in der Bretagne für unzutreffend und den département Manche als Region für wahrscheinlicher hälst, spüre ich grad zu wie die Ruhe in meinen Körper einzieht...


    Gruß

    Suche alles zur : 2.SS-Pz.Div."Das Reich" 3./"DF" 10./"DF" 11./"D"

    Edited once, last by pitt ().

  • Hallo,


    Anfang Juli befand sich das III./SS Pz Grenadier Regiment 37 bei La Moisanterie . Reste des FjR 6 etwas weiter
    links bei Raffoville (laut Perrigault)
    Vielleicht Ort der Verwundung La Moisanterie, Lazarett in Hambye ?


    Grüsse Roger

    Edited 2 times, last by RoCo ().

  • Hallo allerseits!


    In Meautis war u.a. auch das III./Gren.Rgt.1058, wenn aber auch nur zwischen dem 10. und 13. Juni 1944, danach wurde es durch die amerik. Truppen erobert. Für den Todeszeitpunkt Anfang Juli 1944 dürfte dieser Ort somit nicht mehr in Frage kommen, zumindest nicht für ein deutsches Lazarett.


    Am Besten warten wir mehr Informationen ab, denn sonst ist alles Weitere reine Spekulation.


    Grüße
    Sven

  • .


    Hallo und als erstes viele Dank natürlich gebe ich gerne die Info die ich habe, über den Werdegang der von 1944
    leider habe ich meinen Vater nie kennen lernen können, wie viele eben.


    Also: 12 Kompanie Fallschirmjäger-Regiment 6 ; 2. Fallschirmjäger-Division
    Einsatzräume: Februar/März 1944 KorSun März 1944 Kischinew, Mai 1944 Heimat danach,Juni/Juli 1944 Bretagne

    11.06.1944 verwundet südwestlich von Carentan
    04.07.1944 verwundet bei La Moisentrie/Bretagne an der Invasion Front


    09.07. 1944 verstorben im Feldlazarett Hamby/ Saint Ló bei la Moisentrie /Carentan


    letzte Ruhestätte in Marigny


    das ist alles was ich habe


    von der Dienststelle aus Berlin
    Vielleicht finde ich noch etwas ,kann der Volksbank Vielleicht etwas wissen


    Danke für Eure Mühe
    Gruss Peter

  • Hallo!


    Ich bin mal so frei und zitiere aus dem KTB des AOK 7 über die Ereignisse vom 11.06.1944, damit du einen groben Überblick über die Ereignisse bei Carentan bekommst:


    Quote

    ... Unter, den ganzen 11.6. über, fortdauernder Nachführung von Verstärkungen bereitet der Gegner aus dem Küstenraum Calvados die operative Ausweitung des Einbruchs in die Normandie, im Einbruchsraum bei und nördl. Carentan die Abschnürung Cotentins und die Wegnahme Cherbourg vor. […] Der den ganzen Tag über die Stadt Carentan angreifende Gegner hat seinen Druck noch weiter verstärkt und ist nach einer Meldung des Komm. General LXXXIV.A.K. in den Abendstunden in den Nordwestteil des Ortes eingedrungen. Die Verteidigung hat alle verfügbaren Kräfte zusammengerafft [Anm. durch mich: Fallsch.Jg.Rgt.6 u.a. mit III./Gren.Rgt.1058, Stab II./Art.Rgt.191 mit unterstellter 4./ und 8./Art.Rgt.191] und die Übergabeaufforderung des Gegners abgelehnt. Trotzdem ist die Lage in diesem Abschnitt wegen des immer fühlbarer werdenden Munitionsmangels ausgesprochen kritisch. ...[…]


    ... noch der Entwurf KTB des AOK 7 vom 11.6.1944:


    Quote

    [...] Der ganzen Tag über die Stadt Carentan angreifende Gegner hat seinen Druck noch weiter verstärkt und ist nach einer Meldung des Kom.Gen. LXXXIV.A.K. in den Abendstunden in den Nordwestteil des Ortes eingedrungen. Die Verteidigung hat alle verfügbaren Kräfte zusammengerafft und die Übergabeaufforderung des Gegners abgelehnt. Trotzdem ist die Lage in diesem Abschnitt wegen des immer fühlbarer werdenden Munitionsmangels ausgesprochen kritisch. […]


    ... ein Auszug aus dem Buch "Die Löwen von Carentan":


    Quote

    ... Um 17:05 Uhr meldet Major von der Heydte der 91.Luftlandedivision: "Alle Jägerkompaniechefs gefallen oder verwundet. Härteste Kämpfe am Stadtrand von Carentan. Letzte Munition verschossen, räume ab 18 Uhr Carentan und gehe auf Linie 30 – Pommenauque zurück. Auch diese Linie kann nur gehalten werden, wenn Munition und Verstärkung eintrifft." Der Funkspruch wird zwar vom taktischen Führer der 91.LLD quittiert, bleibt aber unbeantwortet. ...


    Anbei ein Ausschnitt der Lagekarte vom 04.07.1944, grün markiert die Ortschaft Meautis.


    Sobald ich halbwegs wieder wach bin, werde ich dir was über die Gefechte bei Meautis am 04.07.1944 suchen ... das Fallsch.Jg.Rgt.6 war zu diesem Zeitpunkt der 17.Pz.Gren.Div. "Götz von Berlichingen" unterstellt.


    Kennst du den Eintrag über das Fallschirmjäger-Regiment 6 hier schon: KLICK?


    Grüße
    Sven


    Edit: Rechtschreibung


  • Salut mon amis, comment vas-tu?


    Ich dachte das Gehöft von Bloody Gulch liegt nördlich von Meautis bei Doville? Und dieses Gefecht war doch bereits am 13.6.1944, wo u.a. das III./Gren.Rgt.1058 indirekt beteiligt war (Flankensicherung).


    Grüße
    Sven

  • Hallo allerseits ,und Danke als erstes,
    ich bin gerührt von soviel Mühe und Anteilnahme eines scheint mir doch klar ,das ich dieses Jahr noch mal mich auf den Weg machen werde und die genannten Orte zu besuchen.
    Es sind doch einige Orte aufgetaucht die mit den Verwundungen und Daten übereinstimmend sind. Auch ein neuer Ort der dem Moisentrie und Moisanterie - Hambye / Hamby nahe kommen.
    Vieleicht finden wir ja noch etwas
    Gruss u. Dank an alle.
    Peter

  • Hallo und guten Tag ich bin neu,
    gibt es jemanden der mir sagen könnte wo das Feldlazarett Hamby bei Hamby**** la Moisentrie Bretagne geografisch war..
    mein Vater soll dort gestorben Anfang Juli 1944
    Gruss.Peter


    ... ist dir zufällig die Nummer des Feldlazaretts bekannt, wo dein Vater verstarb?


    Grüße
    Sven

  • ... ist dir zufällig die Nummer des Feldlazaretts bekannt, wo dein Vater verstarb?


    Grüße
    Sven


    Frage nochmals bei meinem Enkelsohn nach ob da noch was vorhanden ist .denn er hat die ganzen Nachforschungen über Dienstelle Berlin angekurbelt und die Reste de Unterlagen von meinem Vater nachdem meine Mutter verstorben war
    Gruss Peter ...Danke..
    und eine gute Nacht

  • Hallo Peter,


    Kannst Du mal beim Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge fragen von wo und wann
    dein Vater nach Marigny umgebettet wurde ?


    Grüße
    Fredy

    Suche alles auf die Grenadier-Brigade-Cottbus (aus den Ersatztruppen "Großdeutschland")

  • Hallo guten Abend
    auf die Frage von Emil wann die Umbettung von wo .....nach Martigny
    so weis ich im Moment nur das es am 17.06.1957 nach Martigny war.
    von wo werde ich vielleicht noch erfahren
    dank für die Mühe
    Gruss Peter

  • Hallo,


    Die im Militärgehege von Hambye liegenden Soldaten wurden 1947 nach Le Chefresne umgebettet und 1957 nach Marigny.


    Sven @
    Die Antwort auf deine Frage bezüglich des Gehöfts von Bloody Gulch steht in dem von mir angegebenen Link ;)


    Gruss

    Suche alles zur : 2.SS-Pz.Div."Das Reich" 3./"DF" 10./"DF" 11./"D"

    Edited 3 times, last by pitt ().

  • Hallo Peter,


    Erstgrablage 1944 von den Deutsche verstorbene Soldaten in Hambye ( PLZ 50450 ) war neben dem neue Hambye kommunal Friedhof.
    Diese wurden 1947 nach Le Chefresne ( PLZ 50410 ) umgebettet. Von dort bekammen Die ein dritte Ruhestätte wie La Cambe oder
    Marigny- Le- Lozon ( PLZ 50570 ). Der Hambye Militärfriedhof wurde 1948 zugemacht aber die Namenliste ist noch dort behalten.
    Also vor Ort nachhacken.


    Grüße
    Fredy

    Suche alles auf die Grenadier-Brigade-Cottbus (aus den Ersatztruppen "Großdeutschland")

    Edited once, last by EMIL1915 ().