Projekt "Hill 80" - Archäologische Ausgrabung Schlachtfeld Erster Weltkrieg

  • Hallo Zusammen,


    gerne möchte ich auf ein interessantes und spannendes Projekt hinweisen, welches derzeit in Belgien läuft und dringend Unterstützung benötigt.
    In Wijtschaete fanden in den Kriegsjahren 1914 - 1918 heftige Kämpfe statt , u.a. auch die Schlacht bei Messines. Nun soll des dortige Kampfgebiet nach einer Testgrabung großflächig archäoligisch untersucht werden und u.a. auch nach Gefallenen gesucht werden. Hierfür benötigt das Projekt aber finanzielle Unterstützung um größtmöglichen Erfolg zu erzielen.


    Ich halte das Projekt für wirklich sehr unterstützendswert und auch professionel aufgezogen.
    Vielleicht will sich ja der ein oder andere an diesem tollen Projekt beteiligen?


    Weitere Infos und Videos findet ihr
    Homepage 
    Kickstarter-Kampagne


    Sollte mein Beitrag hier nicht gestattet sein, bitte löschen!


    Danke!


    Gruß Alex

  • Hallo Zusammen,


    ich schiebe das Thema noch einmal nach oben. 8 Tage lang ist es noch möglich das Projekt auf Kickstarter zu unterstützen, 67.000€ sind bereits zusammen. Das Ziel sind 140.000€. Vielleicht mag sich der ein oder andere noch beteiligen.


    Gruß Alex

  • Hallo Zusammen,


    kurzes Update zum Projekt "Hill 80" in Belgien.
    Die Kickstarter-Kampagne konnte sehr erfolgreich abgeschlossen und 178.000 € an Spendengelder eingeworben werden. Dies erlaubt nun auch den Einsatz mehrerer Bagger usw.


    Am 16. April konnten die Grabungs- und Forschungsarbeiten begonnen werden und waren so wie ich es mitbekommen habe auch erfolgreich. Einige Schützengräben und Stellungen konnten lokalisiert werden, die dann nach und nach untersucht werden.


    Mittlerweile musste der Informationsfluss etwas reguliert werden, da nach dem Fund eines Kriegstoten vor dem jetzigen Wochenende mittlerweile über 40 Kriegstote aufgefunden wurden. Da diesbezüglich weiterer Austausch mit den Behörden und den zuständigen Kriegsgräberdiensten (CWGC, VDK usw.) notwendig sind, ist man hier entsprechend zurückhaltend aktuell. Da die Toten aber nach wissenschaftlichen/archäologischen Gesichtspunkten exhumiert werden, gibt es vielleicht die Chance dass der ein oder andere Tote identifiziert werden kann.


    http://www.brusselstimes.com/b…ogical-digs-in-wijtschate
    https://www.hln.be/nieuws/binn…n-in-wijtschate~a0856111/


    Sobald es wieder was neues gibt melde ich mich.


    Viele Grüße
    Alex

  • Hallo Zusammen,


    mittlerweile hat das Projekt-Team die Halbzeit erreicht. 30 von 60 Arbeitstagen sind vorbei.

    Es konnten zwischenzeitlich 81 Kriegtote geborgen werden. Hoffen wir dass noch einige gefunden und auch identifizert werden können. Bei den Arbeiten konnten auch 300 mittelalterliche Skelette und Artefekte gefunden werden.


    Bin schon auf die nächsten 30 Tage gespannt.


    Gruß Alex

  • Hallo,


    Stand heute sind es schon 97 Soldaten, überwiegend von der deutschen Armee.

    Ich hoffe dass es später hierzu noch ausführlichere Bericht gibt.


    Gruß Alex

  • Hallo,

    nach dem Lokalfernsehsender Focus wurden heute die Arbeiten eingestellt. Es wurden insgesamt 130 Skelette gefunden, die grosse Masse davon waren Deutsche. Es war eine ziemlich grosse Anzahl für so eine kleine Fläche. Es wird gehofft an Hand der gefundenen Gegenstände noch Gefallene identifizieren zu können.

    Gruss

    Rainer

    Suum cuique