Major d.Sch. Otto Schroeder

  • Hallo zusammen,


    in der Festschrift zum 25-jährigen Bestehens des Polizeisportvereins Mainz wurde ein Hauptmann Otto Schroeder erwähnt, der im April 1939 die Vereinsführung von Hauptmann Anders, der nach Wien versetzt wurde, übernommen hat. Dienstlich war er u.a. auch stellvertretender Kommandeur der Schutzpolizei Mainz.
    In dieser Schrift wurde er auch als Olympiateilnehmer 1928 in der Leichtathletik in Amsterdam bezeichnet.


    Meine Recherchen, u.a. auch im Deutschen Olympiamuseum ergaben, dass ein Otto Schroeder als Teilnehmer der Olympiade 1928 nicht bekannt ist.


    Umso mehr war ich daran interessiert, mehr über den dienstlichen Werdegang dieses Polizeioffiziers zu erfahren. Herzlichen Dank an die Forumsmitglieder, die mir bisher geholfen haben, insbesondere Werner.


    Hier meine bisherigen Ergebnisse:


    Schroeder, Otto, geb. 31.3.1903
    1.4.1927 Leutnant
    1.4.1929 Oberleutnant
    1.10.1934 Hauptmann
    1.3.1943 Major


    NSDAP ab 1.5.1933, Nr. 3217555
    SS-Nr. 323885


    Die nachfolgenden Verwendungsdaten sind noch etwas dürftig:


    Abordnung zur Führerreserve an die Polizei-Waffenschule I in Dresden-Hellerau (Zeitpunkt?)
    Im Austausch wurde Major Schroeder als Komp.-Chef zum I./Pol. 9 umgesetzt (Zeitpunkt?)
    Verwendung im Pol.-Rgt. 20, von dort Abordnung zum Schuma-Batl. 17 (Zeitpunkt?)
    Am 17. März 1945 Kommandeur Schutzpolizei (ungesichert - wo?)
    Es gibt einen Hinweis auf seine Todeserklärung. Das dürfte bedeuten, dass er am Kriegsende als vermißt galt.


    Ich würde mich freuen, wenn durch diesen Beitrag weitere Informationen über Schroeder gewonnen werden könnten, insbesondere über seine Verwendung in den Rgt. 9 und 20 sowie Schuma-Batl. 17. Im Voraus schon meinen herzlichen Dank für die Unterstützung.


    Es grüßt Euch
    Dieter

    Edited once, last by frankpol ().

  • Guten Tag ans Forum und an Dieter,


    in einem Runderlass vom 11.01.1939 ist der Hauptmann der Schutzpolizei Schroeder aus Mainz für eine Polizei-Dolmetscherprüfung in Englisch
    vorgemerkt. Die schriftliche Prüfung sollte am 06./07.Februar 1939 am Standort sein, also in Mainz. Die schriftliche Prüfung war für März 1939 in Berlin vorgesehen.


    In einem "Dolmetscher-Runderlass" vom 15.11.1937 ist ein Hauptmann der Schutzpolizei Schroeder aus Dortmund erwähnt, der für das Frühjahr 1939 (langfristig)
    für eine Dolmetscherprüfung vorgesehen war. Möglicherweise besteht Personengleichheit.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Peter,
    herzlichen Dank für Deine Information.
    Mit der Schutzpolizei Dortmund liegst Du richtig. Schroeder wurde vom 5.12.1938 bis 30.4.1940 in Mainz als Revierführer und stellvertr. Kommandeur der Schutzpolizei eingesetzt und wurde von Dortmund nach Mainz versetzt.
    Vor seiner Verwendung in Mainz war er als Lehrer an einer Polizeischule, Zugführer, Referent im Stab des Befehlshabers der Landespolizei und Reviervorsteher eingesetzt.


    Nach Mainz wurde er offensichtlich "strafversetzt".


    Winfried Büttner, (unser Referent bei der Jahresversammlung der DGfPG) schreibt dazu in seinem Buch "Mainzer Polizeigeschichte", S. 137:


    "Es war eine Strafversetzung, wie es damals in Geist und Haltung nach einer Ehescheidung üblich war mit dem Ziel der Entfernung aus dem Dienst. "Er habe die einem Offizier obliegenden Pflichten gröblichst verletzt und das Ansehen der Schutzpolizei erheblich geschädigt, indem er im Verlauf seines Ehescheidungsverfahrtens von dem Wesen der Ehe Auffassungen vertreten habe, die er sich als Offizier nicht zu eigen machen durfte und es bei seiner Einlassung und Prozeßführung vor dem Gericht erheblich an der einem deutschen Gericht gegenüber erforderlichen Achtung fehlen lassen".
    Nur durch den Kriegseintritt wurde die Entlassung aus dem Dienst nicht vollzogen. Er wurde im "Interesse des Dienstes" vom Reichsführer SS und Chef der Deutschen Polizei, Heinrich Himmler, begnadigt".
    (Otto Schreder, Aufzeichnungen 1938).
    Weiterhin heißt es: " Im Mai 1940 übernahm er als Kompaniechef einer Ausbildungseinheit eine neue Aufgabe, wurde zum Kriegsdienst eingezogen und überlebte diesen Wahnsinn auch nicht. er ist im Osten verschollen".


    Herzlichen Gruß in die Normandie
    Dieter
    Vielleicht gibt es zu seinem "auswärtigen Einsatz".


  • Am 17. März 1945 Kommandeur Schutzpolizei (ungesichert - wo?)
    Es gibt einen Hinweis auf seine Todeserklärung. Das dürfte bedeuten, dass er am Kriegsende als vermißt galt.


    Hallo Dieter,


    bei Interesse zur Todeserklärung könntest du versuchen beim Standesamt I in Berlin Infos zum Todeserklärungsbeschluss zu bekommen.
    Eine weitere Suche wäre dann in der Akte im zuständigen Archiv möglich.


    https://service.berlin.de/dienstleistung/326129/


    Alternativ eine Verbleibsanfrage bei der WASt. Dort gibt es häufig auch Informationen zur Todeserklärung.


    Gruß Alex

  • Hallo zusammen,


    zu Major d. Sch. Otto Schroeder habe ich mittlerweile ein Schreiben des Chefs der Ordnungspolizei gefunden, welches teilweise meine Angaben zu Beginn des Thread zeitlich präzisiert und anderes aufhebt.


    "Chef der Ordnungspolizei 17. März 1945


    Als Austausch werden zur Verwendung als Komp.-Chef abgeordnet:


    Major d. Sch. Schroeder, Otto, PV Mainz

    zum I/Pol. 9


    Die Abordnung zur Pol.-Waffenschule I wird aufgehoben.

    Sofort in Marsch setzen.

    Über Pol.-Leitstelle Innsbruck."


    Danach steht der Zeitpunkt der Aufhebung der Abordnung zur PWS I (Führerreserve) fest und seine neue Verwendung beim I./9 kurz vor Kriegsende.

    Etwas verwundert mich die neue Verwendung als Komp.-Chef mit dem Rang eines Majors.

    Mein Hinweis auf evtl. Verwendung als Kdr. der Schutzpolizei ab 17. März 1945 dürfte damit auch gegenstandslos sein.


    Gibt es Informationen zum Einsatz des I./9 sieben Wochen vor Kriegsende, welche evtl. den Tod von Schroeder erklären/belegen könnten?


    Herzliche Grüße und Dank für die Unterstützung.


    Dieter

  • Guten Tag ans Forum und an Dieter,


    das SS-Polizeiregiment(SS-PR) 9 soll im August 1944 zerschlagen worden sein.

    Die Reste seines I. und II. Bataillons sollen zum III. / SS-PR 16 gekommen sein.

    Mit Verfügung vom 29.Januar 1945 soll dann allerdings das "Südtiroler" Polizeiregiment "Alpenvorland"

    in SS-PR 9 umbenannt worden sein, warum auch immer.

    Diese Einheit befand sich im Kampfeinsatz in Norditalien, wobei im Januar 1945 das I. Bataillon dieser

    Einheit beim Kampf mit Partisanen zerschlagen worden sei.

    Da für das SS-PR 9 (vormals PR "Alpenvorland") nach Januar 1945 keine Ortsveränderungen aufgeführt worden sind,

    dürfte es wohl weiterhin im" Gebirge" Norditaliens verblieben sein.

    Als Quelle beziehe ich mich auf das bekannte und in unseren Kreisen verbreitete Buch von Michaelis,


    Dieter, wenn "Dein" Otto Schroeder erst am 17.März 1945 zum I./SS-PR 9 abgeordnet wurde, so kann er eigentlich

    nur bei den "Alpenvorländern" in Norditalien gelandet sein.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo,


    nach Buch des Stefano Di Giusto Operationszone Adriatisches Küstenland Udine Gorizia Trieste Pola Fiume e Lubiana durante l'occupazione tedesca 1943-1945, Udine 2005

    link: http://www.panzer-ozak.it/libroIFSML.htm


    war SS-Pol.Rgt. 9 stazioniert:


    Polizeiregiment "Alpenvorland" war in SS-PR 9 umbenannt worden sein.


    März 1945:

    Stab + I. Btl.: Moggio


    6. April 1945:

    Stab: Pontebba

    I.Btl: Tarvisio

    III. Btl.: Moggio

    Pi.Zug (mot.)


    ? April 1945:

    Stab SS-Pol.Rgt.9: Pontebba (Oberst Köllner)

    I. Btl: Moggio (Major Ebert)

    III. Btl: San Pietro del Carso


    9. April:

    I. Btl/SS-Pol.Rgt 9 (10 Offiziere und 220 Manschaft): val Canale


    10. april 1945:

    Stab + I.Btl /SS-Pol.Rgt 9: Einsatzkommando des Orpo Udine


    Mehr in Lexikon:

    Polizei-Regiment "Alpenvorland"

    SS-Polizei-Regiment "Alpenvorland"

    link: http://www.lexikon-der-wehrmac…nter/PRAlpenvorland-R.htm


    Grüsse

    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers

    Edited once, last by filigranofil ().