129. Infanterie Division - Grenadier Regiment 427,428.

  • Guten Tag . Ich entschuldige mich für mein Deutsch.Ich schreibe durch einen Dolmetscher google))). Ich selbst lebe in Belarus. Ich studiere die Geschichte der Niederlage der Wehrmachts-Truppen bei Bobruisk im Juni 1944. Vor kurzem fand ich eine Geschichte über die Umkreisung und Zerstörung der zurückziehenden Teile der Wehrmacht am 28. Juni 1944.[/font]
    In den Archiven der Roten Armee gibt es Berichte aus der 130. Infanteriedivision. Am 28. Juni 1944 wurden etwa 2000 deutsche Soldaten und Offiziere umgeben und zerstört.
    Dies geschah im Bereich der Bauernhöfe von Buynev und Kozel.Dieser Ort ist 70 km südwestlich von Bobruisk.und so folgt aus den Berichten, daß die Reste der zurückziehenden deutschen Einheiten in diesem Gebiet zerstört wurden. Nämlich :
    1.183. Wächterregiment(Sicherheitsregiment) - bis zu 350 Soldaten.
    2.122. Infanterie-Bataillon - bis zu 200 Soldaten.
    3.205. Reservebataillon - bis zu 600 Soldaten.
    4.427. 428. Infanterie-Regiment- bis zu 1200 Soldaten.
    5.104. Artillerie-Regiment - - bis zu 1200 Soldaten.
    Aus den Berichten stellte ich fest, dass es um das 427.und 428 Grenadier-Regiment.Diese Regimenter kämpften in der 129. Infanteriedivision.
    In dem Bericht der Roten Armee steht geschrieben, daß unter den Toten ein Oberst, ein Oberstleutnant und zwei Majors ist.
    In diesem Forum habe ich gelernt, dass der Kommandant des 427.Grenadier-Regiment Oberstltn. Willi Wesche.
    Und das Kommandant des 428.Grenadier-Regiment Oberst Dr. Werner Matthis.


    Es stellt sich heraus, einer der Toten (getötet) aus den Berichten des Roten Armee Oberst und Oberstleutnant, das kann Willi Wesche sein.
    Auf deutschen Webseiten und Foren fand ich am 28. Juni 1944 keine Informationen über die Schlacht im Gebiet von Medukhov.

  • Guten Tag,


    darf ich fragen, woher die Erkennungsmarke stammt? Sie wurde hoffentlich nicht einem Grab entnommen?


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Wenn das Erkennungsmarke stammt aus dem Grab wäre, wäre es nur die Hälfte davon! Nein, er ist nicht aus dem Grab! An diesem Ort (siehe mein Thema) finde ich keine Gräber, die vom deutschen getötet wurden. Obwohl auf Meldungen Sie dort ungefähr 2000 zerstört haben.

    Guten Tag,


    darf ich fragen, woher die Erkennungsmarke stammt? Sie wurde hoffentlich nicht einem Grab entnommen?


    Grüße

  • Hallo,


    Quote

    Wenn das Erkennungsmarke stammt aus dem Grab wäre, wäre es nur die Hälfte davon!

    das mag für ein ordnungsgemäßes Begräbnis gegolten haben, aber ganz sicher nicht bei Soldaten nach heftigen Kämpfen, die unbestattet zurückgelassen werden mußten.


    Also wiederhole ich meine Frage. Woher stammt die Erkennungsmarke?


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Innerhalb des Waldes. An der Stelle der Zerstörung der überreste der Soldaten 129 ID. Wenn Sie helfen, einen Soldaten zu identifizieren, werde ich Ihnen dankbar sein.

  • Hallo,


    ich kann bei der Identifizierung nicht helfen, keiner von uns kann das. Nur die WASt in Berlin verfügt über Erkennungsmarkenverzeichnisse.


    Dorthin solltet Ihr zumindest eine Meldung machen.


    Bedauerlich ist nur, daß durch die Entfernung der EM evtl. das Schicksal eines gefallenen Soldaten nie mehr aufzuklären ist. Ich hoffe, Ihr seid Euch dessen bewußt.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Sie können mir hier schreiben, wie man WASt richtig anspricht, um das Erkennungsmarke zu identifizieren?

  • Hallo,


    die WASt wird Dir keinerlei Auskünfte über den ehemaligen Inhaber dieser EM nennen, da Du mit dieser Person nicht verwandt bist.


    Ihr solltet jedoch der WASt eine Mitteilung über das Auffinden dieser EM machen und den Ort dazu benennen. Bitte.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Ich habe eine Anfrage geschickt.

    Files

    • 1234.jpg

      (149.16 kB, downloaded 25 times, last: )