II./ Lehrgeschwader 1 im April 1945

  • II./ Lehrgeschwader 1 im April 1945

    Hallo zusammen,
    beschäftigt sich hier im Forum jemand mit der Geschichte des Lehrgeschwaders 1 und weiß näheres über den Flugzeugabsturz am 4.4. 45 in der nähe von Pretzsch?

    Gruß
    Frank


    PS die Bücher von Peter Taghon sind mir bekannt

  • Hallo Frank,


    dann ist Dir sicher bekannt, daß es die Ju88A4 des Staffelkapitäns Hpt. Eilert Rogge der 5/LG 1 war, an Bord FB Olt. Fritz Lehmann, BS Uffz. Helmut Schulz, BF nicht verzeichnet, alle gefallen nach Abschuss durch feindl. Nachtjäger, Ziel war die Oderbrücke Göritz. Rogge und Schulz ruhen auf der Kriegsgräberstätte in Pretzsch/Elbe, Städtischer Friedhof, Beisetzung am 14.4.45.


    Hauptmann Eilert Rogge, geboren am 7.4.21 in 1921 Geestemuende/ DKiG am 31.8.43.


    [IMG:http://en.ww2awards.com/images-person/7175060913082445p.jpg]


    Bildquelle: http://en.ww2awards.com/person/26021#top


    Grüße
    Thilo.

    Files

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Tilo,
    ist mir ein klein wenig anders bekannt, da an diesem Tag 2 Maschinen von der II./LG1 abgestürzt sind:
    1. Besatzung : Rogge, Eilert, geb am 07.06.1921 Hauptmann
    Schulz, Helmut, geb. am 11.10.1921 Unteroffizier (Bordschütze)
    Becker, Heinz, geb. am 17.12.1920 Feldwebel (Bordfunker)
    Faulhammer, Josef, geb. am 20.04.1917 Feldwebel


    2. Besatzung: Lehmann, Kurt, geb. am 16.07.1913 Oberleutnant
    Paulsen, Karl, geb. am 28.10.1910 Stabsfeldwebel


    Diese Informationen habe ich aus dem Kirchenbuch von Pretzsch und der Wast und sie sind soweit identisch. Die Beisetzung fand jedoch laut Kirchenbuch am 9.4.45 statt.

    Mich interessiert hauptsächlich das Schicksal der 2.Besatzung
    Bei Ihnen wurde vermerkt: "tödlich verunglückt infolge Flugzeugschaden bei Jessen" Dies deckt sich auch soweit mit den Angaben von P.Taghon, da sich Jessen ca. 6km O Pretzsch befindet.
    Als FF hat P.T. Ofw Engst angegeben, ferner schreibt er: "Nur der Bordfunker wird verletzt geborgen. Die übrigen Besatzungsmitglieder sterben beim Aufschlag"
    Jedoch ist an diesem Tag kein Ofw. Engst gefallen. Bei der Kriegsgräberfürsorge habe ich einen Ofw. Heinz Engst gefunden, welcher am 9.4.45 gefallen ist und in Oschatz (ca. 50 km von Pretzsch entfernt) beigesetzt wurde.


    Soweit all meine Infos und daher meine Frage ob noch irgendjemand etwas genaueres dazu beisteuern kann.


    Viele Grüße
    Frank

  • Hallo Frank,


    in der Erfolgsmeldung der II./LG 1 vom 05.04.45 heißt es unter dem Punkt "Verluste":


    1 Ju 88, Bes. Hptm. Rogge, bisher nicht zurückgekeht
    1 Ju 88, Bes. Ofw. Engst, nach Start Absturz wegen Motorbrand 6 km vom Platz , ostw. d. Elbe. Bordf. verletzt. Restbes. wahrsch. tot, bisher noch keine Meldung.


    Gruß,


    Jafü

  • Hallo Jafü,


    "wahrscheinlich tot...." hört sich ja dann schon besser an.
    Darf ich mal fragen woher genau die Meldung stammt.


    Viele Grüße
    Frank

  • Hallo,


    Quote

    "wahrscheinlich tot...." hört sich ja dann schon besser an.


    :/


    Es gab einen Fw. Heinz Engst, der am 8.2.43 das DKiG bekam, Einheit damals 2/KG-55. Vielleicht die selbe Person?


    Grüße
    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo zusammen,
    Ich habe heute Post von der WAST bekommen
    Bei dem in Oschatz beigesetzten Ofw. Heinz Engst handelt es sich um den bei Pretzsch verunglückten (vermutlich) Flugzeugführer der II./LG1. Er verstarb am 05.04.1945.


    Viele Grüße
    Frank

  • Hallo Jafü,

    beim Durchsehen meiner Unterlagen habe ich gesehen dass ich zu den beiden Abstürzen ( Besatzungen Eilert Rogge und Heinz Engst) keine Kennung der Ju 88 habe. Kannst Du weiterhelfen?

    Viele Grüße

    Frank