Um welches Bauwerk (Denkmal etc.) handelt es sich? = ( Kriegerdenkmal für die Toten der Weltkriege in Lampertheim im Ried, Hessen)

  • Hallo,


    beim Durchforsten alter Bilder meines Uropas bin ich auf verschiedene Fotos gestoßen, welche ich nicht ganz einordnen kann.
    Weiß jemand was für ein Bauwerk (Denkmal / Ehrenmal) im Hintergrund steht?
    Leider habe ich keinerlei Angaben zu dem Foto.


    Vielen Dank.
    Gruß.

    Files

    Herzlichen Dank an alle die mir bei meinen Fragen und Anliegen geholfen haben.


    Ich wünsche euch viel Erfolg bei den eurigen.


    Gruß

    Andreas

  • Hallo Maulaff,


    es handelt sich dabei um das Kriegerdenkmal für die Toten der Weltkriege in Lampertheim am Rhein, im Kreis Bergstraße in Südhessen. Sehr interessant. Ich stamme aus diesem Landkreis.Kannst du mehr zum Werdegang Deines Uropas erzählen? War er im dortigen RAD Lager?


    Beste Grüße


    OB

  • Hi,


    wow, das ging aber schnell.


    Mein Uropa ist nicht auf dem Bild, ich nehme an, dass er dieses aufgenommen hat.
    War wohl ein Ausflug.


    Leider kann ich den Ärmelspaten nicht entziffern, da das Bild leicht verschwommen ist.
    Sonst könnte ich vielleicht herausfinden um wen es sich hier handelt.


    Ich habe noch ein zweites, welches die gleiche Frau aber einen anderen Mann zeigt.
    Ich habe über einige Umwege im Rahmen einer Ahnenforschung ca 120 Fotos bekommen.
    Teilweise kann ich sie nach Örtlichkeiten und Zeiten zuordnen, manche nicht.


    Eine Anfrage an die Wast läuft noch.
    Was ich von meinem Uropa weiß ist, dass er erst in Frankreich war.
    Dann war er in Norwegen und muss dann wieder in Frankreich gewesen sein.
    Anschließend war er in französischer Gefangenschaft (Toulouse).
    Er wurde in Homburg v.d.H. geboren und wohnte dann in Aschaffenburg.


    Ich hänge nochmal das zweite Foto an.
    Falls Du für private Zwecke die Fotos gerne hättest, kann ich sie Dir gerne mailen.
    Ich wollte nur nicht Personen, ohne deren Zustimmung bzw. der Zustimmung der Nachkommen, auf den Bildern kenntlich lassen, wenn ich diese "veröffentliche".


    Weißt Du zufällig, ob die Gedenktafel (auf dem dritten Bild) im Hintergrund ebenfalls auf dem Kriegerdenkmal steht?
    Mein Uropa steht hier vor der Gedenktafel mit den Namen der Gefallenen von 1916.

    Danke.
    Gruß

    Files

    Herzlichen Dank an alle die mir bei meinen Fragen und Anliegen geholfen haben.


    Ich wünsche euch viel Erfolg bei den eurigen.


    Gruß

    Andreas

    Edited once, last by Maulaff ().

  • Hallo Maulaff,


    danke für die Erläuterungen. Zum 3. Bild weiss ich leider nichts. Allerdings dürfte dies auch an einem anderen Tag als die Bilder in Lampertheim aufgenommen worden sein. Dein Uropa trägt jeweils eine andere Fliege/Krawatte. Um Bild 3 zu indentifizieren macht es sicherlich Sinn seine Einsatzorte zu kennen oder eventuell auch mal in der Umgebung des Heimatortes deines Uropas zu suchen. Er trägt hier ja Zivilkleidung, vllt entstand das Bild also auf Heimaturlaub oder im Rahmen einer KDF Fahrt o.ä. Aufgrund von Geburts- und Wohnort kann das Bild unter Umständen irgendwo im Rhein-Main-Neckar Raum entstanden sein.


    Beste Grüße


    OB

  • Hallo OB,


    Danke nochmals.
    Das Problem ist, wie wohl bei den meisten Nachlässen, dass man die Bilder erst bekommt oder zum ersten Mal sieht, wenn die Zeitzeugen verstorben sind.
    Meine Fotos lagen ungeordnet in einer Blechbüchse, wenigstens nach zwei Familienzweigen getrennt.
    95% davon unbeschriftet.
    Ich habe sie dann anhand des Schnittes des Originalfotos, deren Farbe, der Landschaften etc. soweit es ging versucht zuzuordnen.
    Leider kann man nicht mehr alles herausfinden.
    Jedoch macht jede Einzelheit das Foto für mich interessanter.


    Gruß

    Herzlichen Dank an alle die mir bei meinen Fragen und Anliegen geholfen haben.


    Ich wünsche euch viel Erfolg bei den eurigen.


    Gruß

    Andreas

  • Guten Abend ,


    auf dem ersten Bild RAD-Uniform ,ist die erste Zahl eine 2,die letzte sieht für mich wie eine 6 aus,könnte 256 sein,gehörte zum XV.Arbeitsgau Hessen -Süd.


    Servus Eumex
    Vivat Bavaria

    Edited once, last by Eumex ().

  • Hallo Eumex,


    die Lagergruppe ist korrekt. Diese gehörte allerdings zum AG XXV Hessen-Süd. Kleiner Tippfehler nehme ich mal an. ;)


    Beste Grüße


    OB

  • Hallo zusammen,


    Quote

    die Lagergruppe.......


    korrekter Weise spricht man hier von der Nummer des Gruppenstabes denn die Lager waren "Namenlos"
    und gehörten teilweisen(in der frühen Zeit ) nicht dem RAD.


    Um die Konfusion komplett zu machen führten die Gruppenstäbe mit zunehmenden Kriegsvorbereitung auch "fremde Abteilungen"

    Gruss Dieter

  • Hallo,


    danke für die Infos.
    Auf die Nummer 256 hätte ich auch getippt.
    Ich stelle demnächst noch mal einen scan ein.
    Leider ist der Ärmelspaten unscharf.


    Bezug nach Weilbach gibt es zwar, aber nicht zu dieser Zeit, sondern erst in den Ende 60Jahren.


    Im Hintergrund von image......5 sind etliche Namen.
    Man sieht 3 Spalten.
    1. Spalte: 1916 - beginnend und endend mit S : Schmitt Robert, ... Schneider Emil .... Siegle Alfred .... Solger Georg ....
    2. Spalte: 1916 - beginnend mit S und endend mit W: Stumpf Andreas .... Stumpf Heinrich ... Thüring Ernst ... Trunk Josef ...
    3. Spalte: 1916 - beginnend mit W und endend mit Z: ... Wolficher Josef ...Zorn Otto ....
    In der Mitte: 191(3)?: beginnend mit A und endend mit G: Braun August ... Bruckmeier Max ... Büdel Franz ...Detchen Otto ....Enders Peter...Funk Andreas...


    Sieht aus wie 1913 verstehe ich aber nicht ganz.
    Hatte erst 1917 gelesen, würde aber trotzdem mehr zu 3 tendieren, was chronoligisch keinen Sinn macht.


    Gruß
    Andreas

    Herzlichen Dank an alle die mir bei meinen Fragen und Anliegen geholfen haben.


    Ich wünsche euch viel Erfolg bei den eurigen.


    Gruß

    Andreas

  • Hallo,


    die Geburtsort der Gefallenen sind alle verschieden, wir bewegen uns aber mit Sicherheit im Fränkischen. Der Ort hatte wohl einen größeren Arbeitgeber?


    Siegle Alfred; aus Bruck, Bay. Reserve-Jäger-Bataillon 2., MG-Kompanie
    Solger Georg, aus Helmbrechts, Oberfr., 2. Jäger-Bataillon, 3, Kompanie
    Thüring Ernst, aus Thierstein, Oberfr.
    Bruckmeier Max, aus Obertrennbach, Niederb.
    Büdel Franz, aus Frammersbach, Unterfr.
    Detchen, Otto, geb. 27.09.94, aus Harburg in Pr. Bayerische Verlustliste, dort schwer verwundet und vermißt.
    (Er ist übrigens auch auf dem Ehrenmal des Histor. Friedhof St.-Jakobi, Hanstedt (Harburg) verzeichnet)


    Nicht 1913, es muß 1917 heißen, die Genannten sind 1917 gefallen.


    Grüße
    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo zusammen


    Bezüglich Weilbach kann dir bestimmt der user alterMann etwas sagen. Weilbach ist Ortsteil von Flörsheim.


    Off topic: Von Weilbach suche ich schon seit 20 Jahren einen Brief mit Weilbacher Ortsstempel aus den 1850er Jahren. Die Post war dort nur während den Sommermonaten (Bade- und Kurbetrieb) geöffnet.


    Viele Grüsse


    Harald

  • Hallo,


    vielen Dank.
    Ihr macht Euch hier echt Mühe.


    Könnte es vielleicht sein, dass es sich um da Jägerehrenmal im Aschaffenburger Magnolienhain handelt?
    Die Weihe war 1936 und leider wurde es 1946 wieder abgerissen.
    Da bei Deiner Recherche zwei aus dem Jäger-Bataillon sind.
    Ich hänge mal ein Bild an.


    Den Bildausschnitt mit 1913/17 hänge ich nochmal an.


    Das Foto des Ehrenmals habe ich von: http://www.architektur-geschichte.de/03 Ehrenmal Sch%F6ntal 01 %DCbersicht.html


    Gruß
    Andreas

    Files

    Herzlichen Dank an alle die mir bei meinen Fragen und Anliegen geholfen haben.


    Ich wünsche euch viel Erfolg bei den eurigen.


    Gruß

    Andreas


  • Lieber Dieter,


    ich forsche nun schon einige Jahre zu den Gruppen 254-256 im AG XXV Hessen Süd. Der Begriff Lagergruppe ist ein Begriff, der zumindest in den Dokumenten des AG Hessen-Süd regelmäßig vorkommt. Von daher erschließt es sich mir nicht, was an der Verwendung dieses Terminus nicht korrekt sein sollte. Natürlich gab es immer einen Gruppenstab in einem der Lager innerhalb der Gruppe. Weiterhin verstehe ich nicht was du mit "namenlos" im Bezug auf die Lager meinst. Die von mir beforschten hatten alle sowohl eine Lagernummer als auch einen Ehrennamen! Deshalb, wie gesagt, verstehe ich nicht was du damit meinst. Die Gleichschaltung der FAD Lager von Kirchen,Parteien, Wehrverbänden, etc. war zumindest in Südhessen schon im Verlauf des Jahres 1933 weitestgehend und sehr zügig abgeschlossen worden. Dürfte also für den Aufnahmezeitpunkt des zur Diskussion gestellten Fotos keinerlei Relevanz mehr haben. Dass der RAD grundsätzlich mit Beginn des Krieges anderen Verwendungen zugeführt wurde und es damit auch Um- und Eingliederungen gab ist denke ich redundant.


    Beste Grüße


    OB

  • Hallo OB,


    Quote

    Von daher erschließt es sich mir nicht, was an der Verwendung dieses Terminus nicht korrekt sein sollte


    also ich habe mir abgewöhnt im Bezug auf RAD in absolut und 100% zu denken
    und zu sprechen weil in der Organisation sehr viele Köche im Topf
    gerührt haben und das waren nicht alles Meister ihres Faches.


    Klar wurde der Begriff Lagergruppe verwendet das war aber eher umgangssprachlich, aber üblich war das keine Frage.


    Warum denn jetzt Gruppenstab, weil es präziser ist denn spätestens ab Anfang
    1938 wird es unübersichtlich wenn von einer Lagergruppe 256 gesprochen wurde.
    Gehörten alle Abteilungen mit der Ordnungsnummer 256 zu der Lagergruppe ?
    Das war nicht so die Abt. konnten auch verschiedenen Gruppenstäbe/Lagergruppen angehören.
    Das mit dem Namenlos meine ich so. Der Ehrennahme hing immer an der
    Abteilung unabhängig von der Ordnungsnummer. Die konnte sich ändern aber
    der Ehrennahme blieb. Beispiel; Taucht in eine Aufstellung eine
    Ehrennahme bei zwei Abt. auf sind die mindesten "verwandt" ggf. auch
    identisch auch bei einer andern Ordnungsnummer.


    Soweit mein Versuch den Einwand zu erklären .

    Gruss Dieter

  • Hallo Peter,


    Quote

    wie kommst du denn jetzt auf Weilbach?


    war so ein Gedanke, weil ein Teil der Namen in die Ecke passte.


    Unten noch mal ein anderes Bild vom Jägerdenkmal in Aschaffenburg.


    Grüße
    Thilo

    Files

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo,


    ich denk mal bei bild "image...5" handelt es sich wohl um das abgerissene Jägerdenkmal in Aschaffenburg.
    Die Jahreszahl ist definitiv 1917, wie Thilo schon schrieb.


    Ich habe jetzt noch etliche Recherchen betrieben.
    Eine Abschrift des Denkmals habe ich leider nicht gefunden.


    Dafür eine Abschrift der Namen aus dem Buch:
    "Jäger vor"
    Erinnerungs- und Gedenkbuch der Aschaffenburger Jäger,
    2. bayer. Jäger-Bataillon,
    bayer. Res. Jäger-Bataillon Nr. 2, Radfahrer- und Ersatz-Radfahrer-Kompanie, gesammelt und bearbeitet von Fritz Gollwitzer,
    Herausgegeben von
    Karl Bruno Hock, Fritz Gollwitzer, 1936 Münchberg


    Sämtliche Namen aus dem Buch sind auf dem Denkmal vermerkt.
    Quelle: http://www.denkmalprojekt.org/…er-bataillon_a-b_wk1.html


    Es sind aber noch mehr Namen auf dem Denkmal, die ebenfalls Jäger waren.


    Gruß
    Andreas

    Herzlichen Dank an alle die mir bei meinen Fragen und Anliegen geholfen haben.


    Ich wünsche euch viel Erfolg bei den eurigen.


    Gruß

    Andreas