Anmerkungen, Fragen und Ergänzungen zum Thema "Der Krieg gegen die Sowjetunion 1941/45 - aus Sicht der Eisenbahn"

  • Hallo,


    bitte in diesem Thread Kommentare, Ergänzungen und Anmerkungen zum Thema posten

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Alle Achtung Gerd,


    ein gutes und hintergründiges Projekt. Viel Spaß beim weiteren Ausbau. Da gibts nix zu meckern!
    Aber das müsste doch dann irgendwann ins LdW überführt werden oder?


    Viele Grüße
    Sinclair
    (unter der Woche auch in der Stadt wo nicht gibt)

    Mehr sein als scheinen. (Helmuth Graf v. Moltke 1800-1891)

  • Hallo,


    wir haben weitere Informationen eingestellt.
    Bitte habt Geduld, das Thema ist sehr umfangreich.

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Hallo Gerd,


    Ende August, nach dem sich die Lage etwas stabilisierte, kam der Vormarsch wieder in Fahrt.Am 30. August erreichte die Heeresgruppe A bei Mosdok den Terek.Ein letzter Vorstoß über den Terek gelang am 5. November bis vor Orchonikidze.Die 23. PD wurde Ende November in den Raum Stalingrad verlegt.


    Vielleicht gibt es verschiedene Schreibweisen? Ich kenne Ordshonokidse / Ordshonikidse u. a. ( Lt. einem Beitrag im FdW Ordshonok-Idse: Vermißter Paul ZOLLER ).
    Letztlich bin ich nicht sicher was nun richtig ist. Aber bitte z. K.


    Gruß Karl

  • Hallo Karl,


    es gibt wohl verschiedene Schreibweisen.
    Gemeint ist ein Ort in der Oplast Dnjepropetowsk (wieder so ein Zungenbrecher);
    heute Prokow in der Ukraine.

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Guten Morgen,


    Ich habe den Eindruck hier geht etwas durcheinander.


    Unabhängig von der "richtigen" Schreibweise aber die Stadt liegt in der Kaukasusregion (s. beiliegende Lagekarte vom 01.11.1942)


    Gruss
    Gerhard


    Quelle: LdW

  • Hallo Gerd,


    klasse Idee mit dem Beitrags-Baum. Werde ich gerne mitlesen. Wenn ich meine Bahnakten aus dieser Zeit einmal "durch" haben sollte, kann ich entsprechende Fundstücke gerne zur Verfügung stellen. ( bisher zumeist zu den RBD´en in der Ostmark aussortiert.. )


    Aus Zeitgründen konnte ich heute in der Mittagspause Deinen letzten Beitrag nur auf die Schnelle überfliegen, dabei ist mir aufgefallen:
    -die Zahlen der aus dem Reichsgebiet zugeführten Loks wird anfangs mit Tausend und xx angegeben, die näachste Angabe lautet über 20 tsd. Stück .. => das dürfte ein Schreibfehler sein .. bitte nachprüfen . ( die nächste Stichtagsangabe ist dann wieder bei etwas über 5 tsd. Loks ).


    - Bei den aufgelisteten Bw´s würde ich es interessant finden, wenn auch die üblicherweise auf der Rauchkammertüre groß aufgelmalte Abkürzung mit aufgeführt würde. Dies würde dem ein oder anderen sicherlich die Zuordnung von abgebildeten Loks bei Bilderfunden erleichtern. ( In Eisenbahn-Foren wurde hier und da auch schon danach gefragt.. )


    Viel Vergnügen bei gelegentlichen Fortsetzungen. :-)


    Mit freundlichen Grüßen


    Uwe

    An Informationen zur Heeres-Neben-Muna Kupfer, Muna Siegelsbach, Muna Urlau, Muna Ulm und zur Aggregat 4 - speziell Logistik für den Verschuß und den Eisenbahntransport- interessiert.

  • Hallo Zusammen,


    @ Karl und Gerhard:


    es gibt sowohl verschiedene Schreibweisen, als auch verschiedene Orte mit diesem Namen:

    • das erwähnte in der Oblast Dneprpopetowsk (heute Prokow)
    • Ordschonikidse am Terek (heute Wladikawkas)

    Da es um den Vormarsch Richtung Kaukasus geht, wird letzteres Ordschonkidske gemeint sein.


    Sorry, mein Fehler!


    @ Uwe:

    Quote

    -die Zahlen der aus dem Reichsgebiet zugeführten Loks wird anfangs mit Tausend und xx angegeben, die nächste Angabe lautet über 20 tsd. Stück .. => das dürfte ein Schreibfehler sein .. bitte nachprüfen . ( die nächste Stichtagsangabe ist dann wieder bei etwas über 5 tsd. Loks ).


    Kannst Du dies bitte zur Berichtigung zitieren, damit ich die Zahlen korregieren kann? Danke !


    Edit:
    Hallo Uwe,
    es hat sich erledigt, Fehler gefunden!

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

    Edited once, last by Gerd Wolf ().

  • Guten Abend,


    wieder sind wir etwas weiter und beschäftigen uns mit dem Rückzug 1943/44.


    Kapitel 12 "Das Ende 1945" beschäftigt sich dann u.a. mit der breitspurigen Strecke nach Berlin
    und den "Kolonnen". Nach 1945 bildete die Reichsbahn - Ost sogenannte Kolonnen.
    Hierbei handelte es sich um Lokomotiv-Kolonnen, die im Auftrag und Weisung der SMAD
    und mit deutschem Personal, Reparations - und "Beute"gut in die Sowjetunion abfahren mussten.

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Hallo Zusammen,


    da Rückzug und Zusammenbruch bereits 1943 begannen, haben wir die Themen etwas verändert:


    "Rückzug 1943/44" und "Das Ende 1944/45"
    Desweiteren wollen wir noch etwas Statistik einfügen, z.B. Bau von Lokomotiven und Waggons;
    Dauer von Wiederaufbau, etc.

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Guten Abend zusammen,


    Gerd,
    ich bin mir sicher das schon oft angeregt zu haben:
    Ich lese jetzt deinen neuen Post hier bei den Anmerkungen, es hat, oder wird sich etwas im eigentlichen Thread, eurer Arbeit, ändern.


    Ja bitte, wo finde ich den Thread, eure Arbeit?


    Bitte immer mal wieder darauf verlinken, hätte schon im Ausgangspost passieren "müssen". ;)


    Beste Grüße Thomas


    P.S.: Ich weiß natürlich wo das ist...andere auch?

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,


    die Themen befinden sich im 1. Thread.
    11. "Rückzug 1943/44" ist bereits verlinkt, aber noch in Bearbeitung.

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Hallo,


    wir sind wieder ein Stück weiter gekommen.


    Die Themen füllen sich mit Inhalten.
    Punkt 11. "Rückzug 1943/44" ist abgeschlossen; Punkt 12. "Das Ende 1944/45" in Bearbeitung;
    ein neuer Punkt 13. "Neubeginn oder Demontage" in Vorbereitung.


    die weitere Gliederung sieht dann wie folgt aus:
    14. Statistik
    15. Quellenangabe

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Hallo,


    um das Ende 1945 ausführlicher zu behandeln, entschlossen wir uns,
    das Thema zu teilen:


    Punkt 12. Das Ende 1944/45
    Punkt 13. Finale
    Punkt 14.Neubeginn oder Demontage
    Punkt 15. Statistik
    Punkt 16.Quellenangabe

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Hallo Zusammen,


    Punkt 13. Finale befasst sich mit dem Ende der Reichsbahndirektionen(RBD'en), die im Vormarschgebiet
    der Roten Armee lagen.
    Die erste RBD, die auf deutschem Boden mit der Roten Armee konfrontiert war, war die RBD Königsberg.

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Hallo zusammen,


    gibt es eine Vorstellung, wie oft es bei den eingleisigen Strecken im Osten zu Kollisionen bzw. Katastrophen kam?
    Hatte die Tage zufällig eine Bilderserie entdeckt, sieht nach einem schweren Bahnunglück aus.


    Gruß
    Rüdiger

  • Hallo Rüdiger,


    zu Unfällen kam es u.a. mit unsachgemässer Bedienung der Fahrzeuge durch unerfahrene "Grauen Eisenbahner".


    In erster Linie führten aber Anschläge von Partisanen zu derartigen Unfällen.


    Partisanenanschläge erfolgten meistens im Zusammenhang mit Gegenoffensiven der Roten Armee.


    Siehe hierzu auch Kapitel 11: "Der Roten Armee war jedoch..." im Thread "Der Krieg gegen die Sowjetunion 1941/45 -
    aus Sicht der Eisenbahn"

    Gruß
    Gerd (der aus Bielefeld)

  • Hallo Rüdiger,
    das sind ja interessante Aufnahmen. Da sind ja einige sogenannte "Donnerbüchsen" der früheren Bauarten mit Holzaufbauten "zur Ausmusterung angestanden"... ( oder was von diesen Waggons eben noch übrig war..)


    Eine Bitte habe ich an Dich, kannst Du von dem Bild mit der auf der Seite liegenden Lok einen Ausschnitt mit
    besserer Scan-Qualität versuchen ? Mich würde nämlich die Betriebsnummer der 52er Dampflok interessieren.


    Sollte auf eventuell noch weiteren vorhandenen Bildern eine Betriebsnummer von anderen Fahrzeugen zu erkennen sein, so bin ich für Hinweise sehr dankbar.


    Mit bestem Dank und einen guten Rutsch sowie für 2018 alles Gute und hoffentlich "ausreichend" Zeit hier für unser gemeinsames Hobby
    wünscht
    MunaLisa

    An Informationen zur Heeres-Neben-Muna Kupfer, Muna Siegelsbach, Muna Urlau, Muna Ulm und zur Aggregat 4 - speziell Logistik für den Verschuß und den Eisenbahntransport- interessiert.