K98k Hilfe zu Stempeln etc.

  • Ich grüße Euch! :)


    Ich würde gern etwas über den eben von mir erworbenen K98k wissen. Hab leider nur die Fotos und das Ding liegt noch beim Händler.


    Ist soweit ich das sehen kann nummerngleich. Ich hoffe, wir haben hier ein paar K98 Profis, die mir alles was Sie wissen dazu sagen können! :)


    Danke im vorraus :)


    Wiesel

  • Guten Tag ans Forum und an den Anfragenden,


    bitte den gut gemeintem Ratschlag eines ehemaligen Waffensammlers beachten:


    bevor ich eine Sammelwaffe kaufe, sollten in meinem Bücherregal entsprechende Sachbücher, hier zum 98 er-System und
    zu Waffenstempelungen, vorhanden sein.
    Denn schließlich will man ja wissen, was man kauft.
    Faustformel: pro Sammelwaffe mindestens ein Sachbuch!


    Nun zur Datei "Microsoft":
    Die Hülsenstempelung sagt folgendes aus:
    byf = Hersteller Mauser AG Oberndorf
    44 = Herstellungsjahr 1944.
    Anmerkung: 98er mit der Codierung "byf 44" müssen im Nummernbereich von 2875 bis 342330 liegen.
    Das mit der 17357 (Datei ...seite) passt also.
    Das "X" ist ein stilisiertes russisches Andreaskreuz und besagt, dass dieser K 98 k von den Sowjets als Beutewaffe vereinnahmt worden war.
    Noch zusätzlich zur Datei "...seite": Der Adler links neben der Seriennummer ist der sogenannte Reichshoheitsadler und besagt, dass dieser K 98 k
    im Eigentum des Deutschen Reiches stand.
    Das als Grundangaben zur dem K 98 k.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo,


    der Schaft mit flacher Kappe paßt m.E. nicht zum Bj. 44. Der FWW-Stempel gehört zu Frankonia-Waffen-Würzburg, die diese Beuteteile in den 90er vertrieben haben.


    Grüße
    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo an Alle !


    Ich hab da mal eine ganz dumme Frage :


    Der oben gezeigte Karabiner hat ja nur die alten Beschusszeichen.
    Darf man aus dieser Waffe schießen, oder braucht der einen Neubeschuss?


    Oder ist das eine reine Sammlerwaffe die irgendwie innerlich Schußunfähig gemacht wurde, ohne die alte Stempelung zu verletzten ?


    LG Bert alias bfg

  • Guten Tag ans Forum und vor allem an Bert,


    bitte mal genau auf das Foto der Bilddatei "Microsoft..." gucken.
    Da ist ein bundesrepublikanischer Beschußstempel drauf.
    Der alte Reichshoheitsadler ist übrigens kein Beschußstempel, sondern ein Eigentumsstempel.
    Was "verletzte Stempelungen" anbelangt, so gibt es solche (für den Sammler leider) des öfteren.
    Dann ist weggekörnt , mit mehreren "x" überschlagen oder sonst was gemacht worden.
    Ist so, als würde man auf Sammlerbriefmarken die Wertangaben "ausradieren".


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Danuser / Peter !


    Danke für Deine kompetente Antwort.
    Ich habe allerdings diese kleinen Stempel garnicht wahrgenommen....
    Bei meinem Jagdrepetierer sind die Beschußstempel recht deutlich zu sehen,
    sowohl auf dem Lauf, als auch auf dem Verschlußgehäuse.
    Ist übrigens ein überarbeiteter VZ 24 von Fr........a aus Würzburg.
    LG Bert

  • Hallo bfg,


    der Reichsadler reicht als Beschusszeichen aus.
    Siehe Anhang (nur ein Ausschnitt)


    Nicht aber der Abnahmestempel der Wehrmacht (WaA), da es sich hier nicht um einen Beschuss handelt.
    Hier müsste die Waffe dem Beschussamt zum Neubeschuss vorgelegt werden.
    Beschuss auf eigenes Risiko.


    Manchmal wurden die Waffen neu beschossen und dieser Stempel ist dann oftmals absichtlich so angebracht, dass er auf den ersten Blick nicht zu sehen ist.
    Wenn dann noch das neue Beschusszeichen schlecht eingeschlagen wurde ist man ganz schön am Suchen.


    Gruß

    Files

    • Beschuss.jpg

      (75.15 kB, downloaded 128 times, last: )

    Herzlichen Dank an alle die mir bei meinen Fragen und Anliegen geholfen haben.


    Ich wünsche euch viel Erfolg bei den eurigen.


    Gruß

    Andreas

  • Werte Forum Mitglieder


    Ich darf nun eine Mauser K98 mein Eigentum nennen. Da ich aber kein Spezialist auf diesem Gebiet bin, möchte ich hiermit noch an einige Informationen bezgl. Herkunft & Stempelungen.

    Kann mir hier jemand helfen? Gibt es unter euch "Spezialisten"? Folgende Stempelungen sind vorhanden: Adler mit 280 / ax 1940, Adler mit HK


    Besten Dank für eure Mithilfe :-)

  • Guten Tag ans Forum und an "paddy33",


    einen Vornamen zu nennen, wäre nett.

    Es ist mir unverständlich, dass man sich eine Waffe kauft, ohne sich vorab über Stempelungen darauf informiert zu haben.

    Das gehört für mich eigentlich zur "Pflichtübung" eines jeden Waffenkaufes.

    Gerade über 98er und über Stempelungen darauf gibt es beispielsweise jede Menge Literatur.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo und Willkommen hier im Forum,


    Quote

    Folgende Stempelungen sind vorhanden: Adler mit 280 / ax 1940,

    Hersteller Erma Erfurt 1940. Ob es ein authentisches Stück oder zusammengewürfelt ist, kann man nur durch Bilder klären.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Guten Tag zusammen,


    guten Tag mein lieber Peter,


    auch ich bin immer wieder überrascht,

    wie man sich etwas zulegen kann, und dann danach erst fragt, was man da überhaupt erworben hat.

    Diese Frage habe ich in all den Jahren zuhauf verschiedenen "Neumitgliedern" gestellt,

    die mit solchen, oder ähnlichen, Fragen hier aufgeschlagen sind.



    paddy33:

    Quote

    Da ich aber kein Spezialist auf diesem Gebiet bin,

    und dennoch, so hört es sich zumindest an, bist du stolz darauf nun eine Mauser K98 zu besitzen.

    Für mich, zur Erklärung, was ist so toll daran so ein Teil zu besitzen?


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Moin zusammen,


    auch ich bin immer wieder überrascht,

    wie man sich etwas zulegen kann, und dann danach erst fragt, was man da überhaupt erworben hat.

    Diese Frage habe ich in all den Jahren zuhauf verschiedenen "Neumitgliedern" gestellt,

    die mit solchen, oder ähnlichen, Fragen hier aufgeschlagen sind.

    Da kann ich nur zustimmen!

    Ansonsten fehlen mir zu solchen Anfragen die Worte.



    und dennoch, so hört es sich zumindest an, bist du stolz darauf nun eine Mauser K98 zu besitzen.

    Für mich, zur Erklärung, was ist so toll daran so ein Teil zu besitzen?

    Auch ich sammle Waffen, allerdings aus dem 1.WK. (Habe eine rote WBK, für Sammler und Sachverständige)

    Auch heute tauchen neue Vermutungen/Erkenntnisse zur Herstellung der Waffen auf. Da ist es schon sehr angenehm, wenn man diese dann an den eigenen Waffen überprüfen/verifizieren kann.

    Für mich ist so eine Waffe nix anderes als ein Soldbuch, Urkunde, Foto oder eine Uniform. Einfach ein historisches Relikt, das weiterer Forschung dient.


    Ansonsten möchte ich noch anmerken, dass der Reichsadler KEIN Eigentumsstempel sondern ein Beschussstempel ist, der heute NICHT mehr gültig ist!

    Wer eine Waffe ohne gültigen Beschussstempel auf der Jagd oder auf dem Schiessstand benutzt, könnte ein richtiges Problem bekommen!!!


    Darüber hinaus empfehle ich jedem, der sich einen Karabiner 98k zulegen möchte folgende Bücher:

    https://www.thirdpartypress.com/Default.asp

    Nicht gerade günstig, aber jeden Cent wert!

    und/oder dieses Forum:

    http://www.k98kforum.com/forum.php


    Gruß

    Wolfgang


  • Grüß euch zusammen,

    ich weiß jetzt nicht, ob ich amüsiert oder verwundert sein, oder einfach nur resignieren soll.

    Es gibt doch im Forum eine Suchfunktion.

    Wenige Spalten unter diesem Threat ist genau das, was hier gesucht wird:

    Karabiner 98k - Abnahmestempel und Herstellercodes

    Na ja,

    Grüße

    robkon

    suche alles über das Infanterie-Ersatz-Btl 110 sowie über das InfRgt 252