Schiffe im Schwarzen Meer 02.06.1941

  • Hallo,


    für Interessiete anbei eine Information.
    Aufgelistet sind Schiffe die für die Wehrmacht im Schwarzen Meer mit Stand vom 02.06.1941 im Einsatz waren - unter anderem 3 türkische Segler!


    2.6.41 Schiffe.JPG

    Grüße Matthias

  • Hallo Matthias,


    hier ein kurzer Überblick über den Verbleib der deutschen Schiffe:


    Dampfer "Delos" ex "Donau"
    am 11.7.1942 in Tobruk durch Bomben versenkt.


    Dampfer "Ithaka" ex "Alaya"
    am 10.11.1941 bei Kreta von eng. U-Boot "Proteus" versenkt.


    Dampfer "Norburg" ex "Pera"
    am 12.9.1941 bei Kreta torpediert. Nach Triest eingebracht und abgebrochen.


    Dampfer "Arkadia" ex "Amsel"
    am 29.4.1943 bei Konstanza nach Minentreffer gesunken.


    Dampfer "Yalova"
    am 3.10.1941 südl. Piräus durch Torpedotreffer versenkt.


    Dampfer "Cordelia"
    am 2.12.1941 vor Konstanza von sowj. U-Boot torpediert und ausgebrannt.


    Dampfer "Salzburg"
    am 1.10.1942 im Schwarzen Meer von sowj. U-Boot M 118 versenkt.


    Quelle: Die deutsche Handelsflotte 1939-1945


    Gruß
    Lothar

    Edited once, last by Albert64 ().

  • Ηallo,
    zu Salburg ein aderer Grund der Versenkung:


    „Delos“ 2.589 BRT 12.07.42 bei Tobruk bombardiert ; 30.07.42 gesunken.
    Bis 02.06.41 Kpt. Fiedler


    „Ithaka“ 1.773 BRT 10.11.41 2 sm. S.W. Milos mit 507 Kreta-Urlaubern d.U-Boot „Proteus“ versenkt


    „Norburg“ 2.392 BRT 10.09.41 im Hafen Iraklion durch das U-Boot „Torbay“ torpediert und beschäd., später repariert; 24.11.41 vor Chania durch das griech. U-Boot „Glaukos“ versenkt


    „Yalova“ 3.751 BRT ex „Winfried“, 28.09.41 vor der Insel Agios Georgios durch U-Boot „Tetrarch“ torpediert und gestrandet; 03.10.41 vom U-Boot „Talisman“ versenkt


    „Salzburg“ 1.742 BRT 01.10.42 im Schwarzen Meer auf Mine gelaufen und gesunken


    Grüsse Byron

  • Hallo Byron,


    vielen Dank für den Nachtrag. Etwas ist aber für mich noch nicht nachvollziehbar. Dies betrifft zum einen der Dampfer "Salzburg" ex. niederländisch "Jonge Antony". Meine Quellen sprechen von der Versenkung durch das sowjetische U-Boot "M118". Welche Quelle hast Du zur Versenkung der "Salzburg"?


    z.B. http://www.wrecksite.eu/wreck.aspx?177886


    Des Weiteren der Dampfer "Norburg". dort scheint es auch einige unterschiedliche Quellen zu exestieren. Welche Quelle hast Du?


    Auch die Quelle zur "Delos" würde mich interessieren.


    Zum Dampfer "Yalova" habe ich noch diese Info des Schlepp- und Rettungsschiff "Kentavros" gefunden.


    http://www.historisches-marine…&rubrik=%&where_value=590


    Auch zum Dampfer "Ithaka" noch folgende Info


    http://www.historisches-marine…?rubrik=%&where_value=529


    Für die anderen Schiffe habe ich die gleichen Angaben


    Gruß aus Hessen


    Lothar

    Edited once, last by Albert64 ().

  • Hallo zusammen,


    Quote

    „Ithaka“ 1.773 BRT 10.11.41 2 sm. S.W. Milos mit 507 Kreta-Urlaubern d.U-Boot „Proteus“ versenkt


    hier die Geschichte der Ithaka. Was stutzen last sind die hohen Verluste "so nahe" unter Land

  • Hallo Dieter,


    Quote

    Was stutzen last sind die hohen Verluste "so nahe" unter Land


    Der Angriff der HMS Proteus (N29) fand um 04:05 Uhr Ortszeit statt, also Nachts, was sicherlich die Rettung erschwerte.



    http://uboat.net/allies/warships/ship/3403.html


    Grüße
    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Lothar,
    Meine Quellen sind die Kriegstagebücher der Kriegsmarine der Einheiten die in GR stationiert waren, wie auch die Logbücher von allen alliierten und griechischen U-Booten die in der Ägäis damals kämpften. Aufgrund dieser Quellen und verschiedenartiger Literatur, habe ich zwei Bücher geschrieben,
    a) DIE KRIEGSMARINE IN GRIECHENLAND 1941-1944;
    b) ALLIED SUBMARINE OPERATION IN GREECE (siehe Anhang).


    Die Wreckseite beinhält des öfteren Fehler da sie ja nur die Meinung der Mitglieder widerspiegelt. Fehler sind natürlich auch von mir unvermeidbar


    mit Grüssen Byron

  • Hallo,


    laut einem Bericht über den Tauchgang am Schiff ( Kranzniederlegung )wurde die Salzburg durch Torpedos versenkt.


    Quelle: http://medavia.co.uk/our-content/remembrance-dive


    Über die Seite kann ich nichts sagen, aber wenn das Wrack betaucht wurde, hätte man sicherlich erkannt , ob es durch Torpedos oder durch Minentreffer versenkt worden ist.


    Man kann aber mehr Fotos anfordern, falls sich jemand Klarheit verschaffen möchte:


    More high resolution pictures are available on request. To discuss rates for using pictures and copy, contact news editor Tom Knight on 07815 004413 or tom@medavia.co.uk.


    Hoffe das hilft euch weiter


    Gruß
    Maverick

  • Hallo zusammen!


    Ich möchte mal zum Thema eine Frage stellen: Gibt es für die Schiffe Ladelisten, sofern es überhaupt Aufzeichnungen gibt? Ich suche zusammen mit einigen Eisenbahnkollegen zumindest das Schiff und den Ort der Versenkung.


    Ursprung ist folgendes: Wir hatten in unserer näheren Region (Reichenbach/Vogtl in Sachsen) eine Schmalspurbahn, von dort wurde eine von drei gebauten Loks 1942 zum Osteinsatz herangezogen und im selben Jahr auf dem Transport zur Halbinsel Krim im schwarzen Meer versenkt. Soweit wir wissen, wurde das Schiff durch einen Torpedotreffer versenkt. Könnte es sich dabei um die "Salzburg" handeln?

    Link zu wikipedia


    MfG Mirko