Schule für Generalstabsausbildung der Ordnungspolizei Dresden

  • Hallo zusammen,


    ich stolperte bei diesem Befehl



    Der Chef der Ordnungspolizei
    Kdo II P 2a (3) 71 Nr. 186/44 (II) Berlin, den 9.November 1944
    Schnellbrief


    An
    den Chef der Sicherheitspolizei und des SD in Berlin, Prinz-Albrechtstraße 8,
    den Höchsten SS- und Polizeiführer Italien,
    alle Höheren SS –und Polizeiführer,
    die Befehlshaber der Ordnungspolizei in
    Dresden mit 3 Nebenabdrucken,
    Erfurt mit 3 Nebenabdrucken
    Hamburg mit 6 Nebenabdrucken
    Königsberg mit 3 Nebenabdrucken
    Münster mit 6 Nebenabdrucken
    Prag mit 3 Nebenabdrucken
    Salzburg mit 6 Nebenabdrucken
    Stuttgart mit 3 Nebenabdrucken
    Ungarn mit 3 Nebenabdrucken
    Wiesbaden mit 3 Nebenabdrucken,
    den Polizeipräsidenten in Berlin – mit Abdr. f. d. Kdo. d.SchP.
    die Kommandeure der Offiziers-Schulen der Ordnungspolizei in Mariaschein und Fürstenfeldbruck
    den Kommandeur der Schule für Generalstabsausbildung der Ordnungspolizei in Dresden
    die Feldkommandostelle des RFSS,
    nachrichtlich an den Chef der Bandenkampfverbände


    (1) Ich ernenne zum Generalstabsoffizier der Ordnungspolizei:
    Die SS-Sturmbannführer und Majore der Schutzpolizei
    Friedrich Klocke Pol.Verw. Berlin, abgeordnet zum Chef der Sicherheitspolizei und des SD
    Karl Modrow Offz. Schule der Ordnungspolizei Mariaschein, abgeordnet zum BdO Stuttgart
    Willi Papenkort Stab BdO Königsberg, abgeordnet zum BdO Wiesbaden


    Helmut Ringholz PV Plauen, abgeordnet zur PV Hamburg


    Wilhelm Schell PV Weimar, abgeordnet zum Stab des Kampfgruppenkommandeurs der Polizei in der Untersteiermark


    Karl Scholz PV Reichenberg, abgeordnet zum Führungsstab für Bandenbekämpfung in Laibach,


    die SS-Sturmbannführer und Majore der Gendarmerie
    Wilhelm Höfling Reg. Münster, angeordnet zum BdO Münster


    Heinrich Spann Reg. Aurich, abgeordnet zur Schule f. Generalstabsausbildung der Ordnungspolizei in Dresden


    die Majore der Schutzpolizei
    Carl Boysen PV Hamburg, abgeordnet zum Hauptamt Ordnungspolizei


    Karl Pötke Offz. Schule der Ordnungspolizei Fürstenfeldbruck, abgeordnet zur Feldkommandostelle des RFSS


    Ignaz Sabatka Pol.Verw. Berlin, abgeordnet zum III./SS-Pol.Rgt 6 (bespannt)


    Die Ernennungsurkunden der Offiziere liegen zur Aushändigung gem. erl. v. 21.10.1940 – Pol O-Kdo P I (1a) 363/40 (n. v.) – bei.
    Dem Major d.SchP. Boysen ist die Ernennungsurkunde hier ausgehändigt worden.


    (2) Die den Befehlshabern der Ordnungspolizei der Heimatdienststellen der Offiziere zugehenden Erlassabdrucke sind zur Übersendung an die zuständigen Höheren Verw. Behörden und Pol.-Verwaltungen bestimmt.
    Für die Verwendungsdienststellen der im Einsatz befindlichen Offiziere ist die Zahl der erforderlichen Erlassabdrucke den hierfür zuständigen Befehlshabern der Ordnungspolizei beigefügt.


    (3) Die Ernennungen sind den Offizieren am 9.November 1944 bekanntzugeben


    (4) Auf den Erlass vom 1.9.1944 – Kdo I Ausb. (3) 20 Nr. 2280/44 (n. v.). – wird besonders hingewiesen.


    Zusatz für den Chef der Sicherheitspolizei und des SD
    Die Ernennungsurkunde des Majors d.SchP. Klocke liegt bei.
    M.d.F.b. gez. Wünnenberg
    T175 R7 2 508 632 - 633



    über die „Schule für Generalstabsausbildung der Ordnungspolizei in Dresden“...


    Bisher einziger Eintrag bei mir


    Gebildet Ende 1944, Anschrift: Dresden N 23, Neuländerstraße 60, Tel. 54895, 57028
    (s.a. Handbook German Police, April 1945, Annexe J, S.J2)



    Sollten da noch Daten bekannt sein (Wann errichtet, wer Kommandeur usw....), wären Ergänzungen sehr interessant! ;)



    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo zusammen,



    gerade durch Zufall gefunden, hier ein Hinweis auf einen Teilnehmer am 2.Generalstabslehrgang in Dresden


    Trotzdem sind bisher m i r die Lehrgänge (Dauer, Umgang, Inhalt usw.) unbekannt...


    Herzliche Grüße Roland



    Schreiben des Major d.Schp. Friedrich Wolf, (10) Dresden N 23, Neuländerstraße 60, den 21.11.1944,


    2.Genst. Offz. Lehrgang an den Chef des SS-Hauptamtes, SS-Obergruppenführer Gottlob Berger:


    „Sehr geehrter Obergruppenführer!



    Dankbare Freude empfand ich, als ich während meines kurzen Lehrganges auf der Akademie für Luftschutzführung in Oranienburg mit Ihnen, Obergruppenführer, fernmündlich sprechen und erfahren konnte, dass es Ihnen gesundheitlich noch gut geht. Leider war es mir auf Grund der Kürze des Zeit und des Dienstes nicht vergönnt, persönlich zu Ihrer Dienststelle, Obergruppenführer, zu kommen. Hoffentlich habe ich bald nochmal die Gelegenheit, mit Ihnen, Obergruppenführer, persönlich sprechen zu können, wenn ich dadurch nicht unprogrammmäßig Ihre Zeit beanspruche.


    Ich bin z. Zt. im Generalstabs-Lehrgang der Ordnungspolizei, der in Dresden durchgeführt wird. Mein Kommandeur ist Herr Oberst d.Schp. Göhler. Vorher waren wir 8 bezw. 14 Tage auf den Waffenschulen der Waffen-SS (Artillerie, Pioniere und Panzergrenadiere), dann bei der Luftflotte in Wien und Umgebung, wo wir in allen Fällen recht Interessantes und Lehrreiches aufnehmen konnten. Hier in Dresden ist die eigentliche theoretische Schulung. Es wird viel verlangt. Und wenn man sich aus der Praxis auch erst wieder hineinfinden muss, so hoffe ich doch, den Anforderungen gerecht werden zu können. Der Lehrgang geht bis Februar 1945 einschl. Anschließend kommen wir noch 4 Wochen verteilt auf verschiedene Luftschutzorte zur Einweisung in die Praxis.


    Nachträglich darf ich Ihnen, Obergruppenführer, nochmals meinen besten Dank für die Unterstützung in der damaligen Disziplinarangelegenheit sagen. Ich habe daraus meine Lehren gezogen und will hoffen, dass ich nicht mehr in eine solche Affaire verwickelt werde. Es war ein schweres 1 ½ Jahr für mich, und ich hatte recht Unangenehmes durchzubeissen, um wieder auf einen normalen Stand zu kommen. – In die SS bin ich noch nicht aufgenommen. Jetzt soll von hier aus ein neuer Antrag gestellt werden.


    Ich bitte Sie, Obergruppenführer, meine besten Grüße entgegen zu nehmen, und wünsche, besonders im Hinblick auf die ständigen Luftangriffe, für die Zukunft alles Gute.


    Heil Hitler


                                                                           Ihr sehr ergebener (gez.) Wolf

    (A3343 SSO 58 – 798 Unterlagen Gottlob Berger, Bild 0796, handschriftlich „9.11.1906“)

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump