RAD 6/61 Wassenberg-Süd (W 16) Ostfm. Maurice (Graf Heinrich I. v. Schwerin)

  • Hallo,
    wer kann mir weiterhelfen ich suche Bilder und Informationen zum RAD 6/61 Wassenberg-Süd (W 16) (Kreis Heinsberg NRW).
    Bin noch ein Anfänger auf diesem Gebiet und würde mich freuen wenn ihr mir helfen könntet, habe schon versucht darüber was zu finden aber nix gefunden. ;(


    Viele Grüße und Danke im voraus. :)
    N.blitz

  • Hallo Blitz!


    Laut meinen Unterlagen war das Lager in Crivitz AG VI Gruppe 61 Wismar, Mecklenburg. Das erste Quartier war im Gashaus "Zur Sonne".


    Gruß


    Obderenns

  • Hallo zusammen,


    das RAD-Lager Wassenberg-Süd hatte verschiedene Nutzer.
    In der zeit des Westwall Aufbau lag die RAD-Abt 6/61 in dem Lager.
    Die Abteilung kam im Ursprung aus dem Arbeitsgau VI(6) Mecklenburg
    und verlegte 1938 von Wittenburg - Rechlin nach Wassenberg.
    Das Lager soll nach Berichten an der Kohlenwäsche der Zeche Sofia Jacoba
    gelegen haben.


    Die Abteilung unterstand der Festung-Inspektion IX Köln bzw. dem Festungspionierstab 21 (Jülich)
    Die W 16 war eine RAD interne Bezeichnung den Westwall-Abschnittes

  • Hallo N.Blitz


    Interessiert Dich das Lager Wassenberg Süd oder die RAD 6/61 Gruppe.

    Bin gerade über Wassenberg Süd am recherchieren.

    Gruß

    Peter

  • und verlegte 1938 von Wittenburg - Rechlin nach Wassenberg.

    Hallo Dieter,

    wie kommst Du auf Wittenburg - Rechlin?

    Ich habe Crivitz nachgewiesen bis 03.1938.

    Zum Westwall ging es 06.1938.

    Aber Wittenburg und Rechlin trennen 150 km.

    Die Abteilung war 1944 in Rechlin, das habe ich.


    VG

    Michael

  • Hallo Michael,


    die Daten stammen aus der RAD-Liste "Deutsches Wehrkundearchiv" ohne weiter Angaben.


    Richtig wäre, wenn man beide Infos zusammenzieht.


    - März 1938 Crivitz

    - Juni 1938 Wassenberg (Westwall)

    - 1944 Rechlin ( Funktion ?)

    Gruss Dieter

  • Hallo Dieter,


    Deinen Post verstehe ich nicht.

    Warum hast Du meine Angaben noch einmal wiederholt?


    Rechlin war in engem Zusammenhang mit Peenemünde ein Munitionserprobungsstandort für die Marine und sicherlich auch andere Gattungen, mir ist da auch Luftwaffe in Erinnerung.

    Der RAD hat Tarnungsarbeiten gegen Luftangriffe vorgenommen: Splitterschutzgräben, Überdeckung von Bunkern, andere Sicherungsmaßnahmen usw.


    An dem Beispiel Wittenburg - Rechlin sieht man deutlich, dass beim Wehrkunde Archiv viel Müll drin ist.

    Ich hatte vor Jahren mal deren RAD-Buch als Buntkopie erhalten. Da waren so viele Fehler drin, dass ich sie angeschrieben habe, wie das möglich ist und man das korrigieren müsste.

    Das könne ich ja machen, wenn ich Lust hätte. Nee nee, da ich immer mehr Fehler fand, habe ich es gelassen. Da hätte ich ja gleich meine eigene Liste hinschicken können.

    Die ist heute 1500 Word-Seiten in Punkt10 lang. Das wollte ich nun auch nicht.


    Meine Angaben stammen aus Akten, die ich im Archiv selbst gelesen habe und nicht von Hörensagen und Internetabschreiben.


    W 16 ist eine Abteilungsbezeichnung in der Gruppe W I, kein Bereich. Bereich ist im RAD ein festgelegter Begriff für einen überregionalen Einsatz bei einem HRADF.


    Viele Grüße

    Michael