Wer erkennt den Rang?

  • Hallo Ahnenforscher20.


    Meine Anhaltspunkte zum Erkennen des Ranges sind die Epauletten, der Kragenspiegel, und natuerlich das Koppel das man aber in diesem Bild nicht sehen kann. Ich wuerde sagen ohne Zweifel das der Abgebildete ein Offizier ist wegen dem Kragenspiegel. Die Epauletten kann ich nicht so genau erkennen. Die Kordel an der Muetze leuchtet auch, daran wuerde ich auch auf Offizier tippen, aber das kann vielleicht die Beleuchtung der Fotoaufnahme sein. Die Epauletten wuerden seinen genauen Rang zeigen, wenn man die unter die Lupe nimmt. Die Moeglichkeiten sind auf der Internet leicht zu finden.


    Freundliche Gruesse,


    inter

    Edited once, last by inter ().

  • Hallo und willkommen im Forum,


    ich würde sagen das es sich hier um einen Oberleutnant handelt, leider kann ich die Zahl auf der Schulterklappe nicht erkennen.


    Schöne Grüße aus Südtirol


    Reinhard

    Suche alles über das SS-Polizei Regiment Brixen und die 31.SS-Freiwilligen-Grenadier-Division

  • Hallo,


    Franz Wipfler war bei Verleihung des Ritterkreuzes noch Feldwebel, später Offizier.
    Dieses Foto stammt wohl aus der Übergangsphase, Rang also wahrscheinlich Feldwebel OA.


    Gruß
    Walter

  • Rang also wahrscheinlich Feldwebel OA.


    Hallo Walter,


    dazu passt aber weder die silberne Kordel an der Schirmmütze (statt Sturmriemen),
    noch die fehlende Borte als Krageneinfassung.
    Ich war etwas verunsichert, weil mir die beiden Schulterklappen optisch unterschiedlich
    erscheinen: Rechts erkenne ich relativ eindeutig "Oberleutnant" (was zur übrigen Uniform
    passen würde); links könnte es auch ein Feldwebeldienstgrad sein - passend zur Uniform
    käme aber nur "Oberfähnrich" in Frage.


    Gruß
    Rudolf (KINZINGER)

  • Hallo Walter.


    Ein Feldwebel ist auf diesem Bild eindeutig nicht abgebildet. Alle Feldwebel hatten am Kragenspielgel nur zwei Raender bepaspelt, egal welcher Waffengattung. Optisch sahen die aus wie eine Angel. Das konnte ein Soldat sofort sogar aus dem Schiefblick erkennen. Die Offiziere hatten einen steiferen, wenig hoeheren Kragen mit einem Spiegel ohne Randpaspelung aber mit zwei I die Silber leuchteten. Die alten Uniformen hatten sogar Spiegel am Handgelenk des Aermels.


    Freundliche Gruesse,


    inter

    Edited once, last by inter ().

  • Hallo Rudolf,


    passend zur Uniform
    käme aber nur "Oberfähnrich" in Frage.


    fuer den Dienstgrad Oberfähnrich muesste dementsprechend aber noch ein Stern ueber der Nummer getragen werden.


    Von daher handelt es sich auf dem Bild zweifelsfrei um einen Oberleutnant .



    Hallo Inter,


    Alle Feldwebel hatten am Kragenspielgel nur zwei Raender bepaspelt, egal welcher Waffengattung. Optisch sahen die aus wie eine Angel. Das konnte ein Soldat sofort sogar aus dem Schiefblick erkennen. Die Offiziere hatten einen steiferen, wenig hoeheren Kragen mit einem Spiegel ohne Randpaspelung aber mit zwei I die Silber leuchteten.


    anscheinend bringst du hier einige Begriffe etwas durcheinander!


    Feldwebel hatten generell am Kragenspiegel keine Raender "bepaspelt" !
    Du meinst hier wohl eher die um den Kragen verlaufene Tresse bzw. Borte.


    Desweiteren wurden Epauletten innerhalb der Wehrmacht auch nur bei der Kriegsmarine getragen.



    Gruss Chris

  • Auf dem Foto ist er Oberleutnant.


    Grüße
    Frank

    Suche alles zur 2. Marineinfanteriedivision und zur 5. FallschJgDiv

    Edited once, last by Hoover ().

  • Hallo,


    war er denn Feldwebel als Offiziersbewerber oder "normaler" Feldwebel als er das RK bekommen hat? Sollte er "normaler" Feldwebel gewesen sein, ist der Sprung vom Feldwebel (zumindest noch im Mai 1942) bis Hauptmann doch ein gewaltiger?

  • Hallo Operation Bergaron.


    Noe, ich verwirre nichts. Stimmt das der Kragen die Borte hatte, aber der Kragen eines Unteroffizier's ist kein Stehkragen wie ein Offizer sondern wie ein Hemdkragen. Der Spiegel sitzt in der Ecke des Kragens der offen getragen wurde, und deswegen optisch gesehen gleich neben dem Spiegel. Wichtig hier ist die Borte um einen Feldwebel zu erkennen, und die Borte ist gleich nebem dem Spiegel, Millimeter weit entfernt.


    Gruesse

  • aber der Kragen eines Unteroffizier's ist kein Stehkragen wie ein Offizer sondern wie ein Hemdkragen.


    Hallo inter,


    woher beziehst Du denn Deine Kenntnisse, was unterschiedliche Kragenform des Waffenrocks
    bei Offizieren und Unteroffizieren angeht ?
    Hier "auf die Schnelle" mal ein Beispiel: links Oberstleutnant; rechts Mannschaftsdienstgrad.
    Selbst da sind die Kragen identisch (und nichts "wie ein Hemdkragen") !
    Aufnahmedatum 1942


    Gruß
    Rudolf (KINZINGER)

  • Hallo Dr. Rrudolf.


    Na woher ich meine Kentnisse habe sind vorn gleichen Platz wo Aepfel mit Aepfeln verglichen werden. Der Vergleich war zwischen einem Feldwebel und einem Offizier. Kein Wort von der Mannschaft. Ein Feldwebel ist nicht Teil der Mannschaft. Gebe zu das mein Wort 'Angel' etwas ungluecklich war. Haette das besser ausdruecken koennen. Fuer mich ist das Thema allerdings erledigt.


    Gruesse


    inter

    Edited 3 times, last by inter ().

  • Guten Abend "inter",


    mir fällt jetzt erneut auf, dass du Probleme mit Leuten hast, die dir versuchen auf die Sprünge zu helfen.
    Du scheinst mir dieses gefährliche "Halbwissen" zu besitzen, alles wissen zu wollen, aber nichts wirklich richtig zu wissen.


    Du hast es hier im Forum n ic h t mit Wiki-Jüngern, mit Landserheft-Lesern, mit Youtube-Doku-Geniessern zu tun.
    Alleine schon dein Ausdruck "Winkel" an einer Uniform eines Feldwebels, Winkel trugen Mannschaften oder alte Kämpfer, disqualifiziert dich hier.


    Du solltest einen Gang retour schalten, lesen und lernen.


    Nur ein gut gemeinter Rat...


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Huba.


    Ich habe kein Problem mit Leuten hier. "Alte Kaempfer"? Woher haben sie denn das? Weil ich ein bischen Ahnung habe schliessen sie auf eine politische Orientierung?
    Danke aber fuer den Rad, werde runter schalten. Zum Lernen kam ich her. Man lernt aber nie aus, gelle, sogar Lehrer begehen Fehler deswegen ist eine Diskussion immer hilfreich beim Lernen. Verstehe aber was Sie meinen.


    Gruesse


    inter

    Edited 2 times, last by inter ().

  • Moin,


    inter scheint nicht deutschsprachig zu leben, also habt da etwas Verständnis.


    Zum Foto:


    1. Offizierskragenspiegel
    2. Offiziersmützenriemen
    3. Schulterstücke eines Oberleutnants.


    Wo ist denn noch dir Diskussion? Vergrößert das Bild mal, dann ist es doch klar?


    Beste Grüße
    Frank

    Suche alles zur 2. Marineinfanteriedivision und zur 5. FallschJgDiv

  • Fuer mich ist das Thema allerdings erledigt.


    Hallo inter,


    war das als konstruktiver Beitrag gedacht ?


    Ein Feldwebel ist nicht Teil der Mannschaft.


    Da hast Du wohl recht, denn ein Feldwebel gehört zur Dienstgradgruppe der "Unteroffiziere
    mit Portepee". Nichtsdestotrotz waren die Waffenröcke von Mannschaften, Unteroffizieren
    und Feldwebeln identisch
    (v.a. auch der dargestellte "Parade-Rock"). Schulterklappen und
    Borte am Kragen wurden bei Beförderung vom Regimentsschneider getauscht/geändert.


    Gruß
    Rudolf (KINZINGER)

  • Hallo Dr. Rudolf


    Hier ist die Uniform eines Feldwebels des 13. Fallschirmjaeger Regiments. Da kannste den optischen 'Winkel' ganz genau sehen. Es ist klar das es nicht die ganze Unifrom rundum beschreibt, aber optisch zur Erkennung, ist ein Winkel. So ist es leicht einen Feldwebel zu erkennen, jeder Waffengattung, und sogar fuer jeden verstaendlich.


    Gruesse


    inter

    Files

    Edited once, last by inter ().

  • Hallo inter,


    Warum nennst Du den Tressen- bzw. Bortenbesatz der Unteroffiziere 'Winkel'? Man nennt einen Waffenrock (wie er auf Deinem Bild zu sehen ist) ja auch nicht Kittel. Vielleicht rührt die Verwirrung auch daher, dass Du Dich auf dieses Bild eines Unteroffiziersdienstgrades beziehst, der den typischen Waffenrock der Luftwaffe trägt. Der ist in der Tat offen geschnitten und unterscheidet sich sehr von der Feldbluse des Heeres und der Kriegsmarine. Das Pendant ist beim Heer der Waffenrock (ohne aufgesetzte Taschen, aber mit Ärmelpatten an den Ärmelaufschlägen). Das hat aber nichts mit einer Offiziers-, Unteroffiziers- oder Mannschaftsuniform zu tun, es gab für alle Waffenröcke. Nur die Blusen hießen bei Heer und Kriegsmarine Feldblusen, bei der Luftwaffe Fliegerblusen (und im Luftschutz Luftschutzblusen). Letztere waren nicht offen geschnitten, besaßen keine aufgesetzten Taschen und waren nur hüftlang. Auch sie wurden von allen Rangklassen getragen.


    Wenn Du missverständnisfrei kommunizieren und etwas dazu lernen willst, bemühe Dich doch bitte auch selbst ein wenig.


    Dann werden Deine Beiträge demnächst auch "für jeden verständlich" sein.


    Dein Fallschirmjäger-Feldwebel ist übrigens ein Sanitätsfeldwebel, wie der Äskulapstab am linken Unterärmel zeigt.


    Gruß, Thomas

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

    Edited 2 times, last by HiWi ().