Oberleutnant Klaus Bieber / 5. Kampfgeschwader 51 = (5./KG51)

  • Hallo,


    nach Unterlagen von www.soldatenfriedhof.de ist mein leiblicher Vater Oberleutnant Klaus Bieber, geboren 28.05.1920, am 12.05.1944 in Beauvais (Frankreich) abgeschossen worden und tödlich verunglückt. Vermutlich war er Angehöriger des 5/KG 51.


    Da ich erst im November 1944 geboren wurde wüsste ich gerne, ob jemand irgendetwas näheres dazu weiß?


    Vielen Dank

  • Hallo,


    die Besatzung Oblt. Klaus Bieber / Fhj.-Fw. Heinz Clohsen (geb. 07.11.1920 in Köln-Mülheim) startete in den frühen Morgenstunden des 12.05.1944 von Gilze-Rijen/NL zu einem Nachtjagdeinsatz in den Raum Evreux. Ihre Maschine, die Me 410 A-1, Werknummer 420 201, Verbandkennzeichen 9K+DN, kam 2 km NÖ Beauvais herunter. Als Ursache wurde ein Abschuss durch einen alliierten Fernnachtjäger vermutet.


    Leider liegen mir die britischen Abschussmeldungen zum Abgleich für diesen Zeitraum nur in Bruchstücken vor.


    Die heutige Grablage der Besatzung:
    Beauvais, Block 3 Reihe 20 Grab 845 (Bieber) und Grab 846 (Clohsen).


    Gruß,


    Jafü

  • Hallo Jafü,


    vielen Dank für die schnelle und infomative Antwort. Ich werde das Grab noch in diesem Jahr besuchen.


    georg800

  • Grüß Gott Georg,


    herzlich willkommen hier m Forum der Wehrmacht !
    Bei http://www.ww2.dk/lwoffz.html
    steht bei Klaus Bieber 5.KG 51ein Fragezeichen.
    Da aber dein leibl.Vater beim Volksbund Gräbersuche gelistet ist,kannst du da mal freundlich anrufen und nach der letzten Einheit fragen,dann hast Du Gewißheit..
    http://www.volksbund.de/graebe…3581978eec445559e45c01fd9


    Du kannst aber auch bei der Deutschen Dienststelle/Wehrmachtsauskunftsstelle in Berlin,einen kompletten militärischen Werdegang von Klaus Bieber beantragen.
    www.dd-wast.de


    Leider dauert die Bearbeitungszeit ca 15-18 Monate und kostet ca 13-20 Euro,ABER es lohnt sich allemal !!


    Servus Eumex
    Vivat Bavaria

  • Hallo,


    auch Eumex herzlichen Dank für die Informationen. Es ist weit mehr als ich erhofft hatte und selbst gefunden habe.


    Mit freundlichen Grüßen


    georg800

  • Hallo Georg,


    noch eine andere Quelle zu Klaus Bieber


    BIEBER, Klaus *28.05.1920 †12.05.1944
    Oberleutnant (Kriegsoffizier )
    5. Staffel Kampfgeschwader 51
    Abgestürzt bei Beauvais; Auftag Überführungsflug ?
    Einen Abschuss Erfolg.

    Gruss Dieter

  • Uwe weißt du mehr dazu?

    (DR40eghs)

    N'Abend,


    was wird denn noch gesucht? "georg800" liest wohl nicht mehr mit ?!

    Die wesentlichen "Fakten" sind ja genannt - Flugzeugmuster, Werknummer und Kennung ebenfalls.


    Einheit:

    5./KG 51 (5. Staffel, II./Gruppe, Kampfgeschwader 51) ist auf jeden Fall richtig.

    Datum war die Nacht 11./12.5.1944 (nach Mitternacht)

    Die Maschine war laut Ultra Meldung um 23:15 Uhr gestartet.


    Absturzort, Umstände:

    2 km nordöstlich Beauvais/Oise

    Durch RAF-Fernnachtjäger (Intruder) abgeschossen

    Die II,/KG 51 nutzte den Flugplatz Beauvais-Tille als vorgeschobenen Einsatzhafen für Schnellbomber-Aufträge nach Südengland. Die rückwärtige Basis der Grppe war im Mai 44 Gilze-Rijen.

    Als Auftrag für die Besatzung Bieber ist in der NVM nur "Einsatz West" angegeben.


    "Abschießer":

    Eine Mosquito FB VI der 151.Squadron RAF, geflogen von S/L Harrison und radio-op P/O Horrex.

    Die abgeschossene Maschine wurde als "Ju 88" angesprochen, der Absturzort mit "50 miles east of St.Andre" (-de-l'Eure, der Zielort) angegeben. Tatsächlich liegt Beauvais ca. 85 km NO von St.Andre.

    Trotzdem "passt" alles. Ju 88 wurden in dieser Nacht und Großraum nicht abgeschossen - es liegt eine Verwechslung mit der Me 410 vor.

    Siehe auch: http://www.151squadron.org.uk/


    Klatsch und Tratsch:

    - Bieber ist in Rastenburg/Ostpr. geboren, dort lebten zum Todeszeitpunkt auch seine Eltern (Heimatadresse in der NVM).

    - Biebers EM stammte von der 5./KG 40.

    - Clohsen ist in Köln-Mühlheim geboren, seine Eltern lebten in Köln-Buchforst.

    - Clohsens EM stammt noch von der Erpr.St. 210

    - beide waren zum Todeszeitpunkt nicht verheiratet - da jeweils die Eltern unter dem letzten Wohnort genannt sind.


    Das ist so ziemlich alles, was ich an Infos aus den vorhandenen Primär- und Sekundärquellen "herauspressen" kann.

    Es sei noch auf die Geschwaderchroniken zum KG 51 von Wolfgang Dierich und Jan Horn hingewiesen.


    MfG, Uwe K.

    "Phillipp - das ist nicht mehr die alte Gang."

  • Hallo Uwe,


    vielen Dank für Deine umfassenden Ausführungen. Wie immer sehr sehr gut dargestellt.

    Auch wenn „georg800“ vielleicht oder zur Zeit nicht mehr mitließt, interessiert es mich und vielleicht später doch noch mal ein Angehöriger der Gefallenen. Außerdem ist es immer wieder spannend etwas über die Besatzungen zu erfahren.

    Herzlichen Dank für Deine Mühe!

    Beste Grüße!
    Dirk

  • Moien,

    ist der Absturz in Nigel Parkers Serie "Lw Crash Archive Volume 11" aufgeführt?

    Hi, hi,


    bin ich angesprochen?

    Ich kenne die Buchreihe nur ausschnittsweise von der Verlags-Werbeseite (mit pdf-Auszügen) und kann daher die Frage nicht eindeutig beantworten.


    Ich selbst besitze keines der Bücher von Nigel Parker - habe aber (eigentlich alle "wichtigen") älteren Bücher zum Thema Luftwaffe und GB-Einsätze:

    - W.G. Ramsey [ed.] : The Battle of Britain - Then and Now (passt für 1944 nicht)

    - W.G. Ramsey [ed.] : The Blitz - Then and Now, Vol 1 - Vol 3 (für 1944: Band 3)

    Diese 4 Bücher enthalten vor allem Fotos zu den diversen Luftangriffen auf Großbritannien (aus brit. Quellen) im gesamtem Zeitraum Oktober 1939 bis März 45 (Stichwort "Gisela"), und geographische Infos zu den Absturzorten.

    Auch haben die o.a. Autorenkollektive britische Abschussmeldungen (Flak, Tag- und Nachtjäger) ausgewertet und den Lw-Verlusten zugeordnet.


    Für die Abschussmeldungen der RAF- und USAAF-Jäger gibt es andere, umfassende Referenzwerke in Buch- und Datentabellenform.


    Meine Infos zum deutschen Teil der Fälle (Flugzeugdaten, Besatzungen, Einheiten, Angriffsbefehle, Ziele, ...) ziehe ich ausschließlich aus Primär-Archivquellen (BA-MA, WASt., Nat.Arch./Kew, VDK, CWGC, DRK, usw.).

    Was ich (oben) zur Besatzung Bieber schrieb, stammt aus der NVM (hebe ich in Kopie), französischen Quellen und VDK-Daten.

    Die Zuordnung zum "Abschießer" erfolgte über die Orts- und Zeitangabe in der RAF-Abschussmeldungen zu Typ, Ort und Zeitpunkt des Verlustes.


    Zur Buchreihe:

    - der Textteil ist für mich wenig interessant, da ich zu allen "Fällen" über ausreichend (mehr als im Buch) Infos verfüge

    - alleine wegen der Fotos (die meist aus den "wreck reports", A.I.2(g), stammen) zu den Flugzeugwracks - eine regelrechte "Rocky Horror Picture Show" - kaufe ich keine Bücher.
    als aktiver Flieger stoßen mich solche Fotos eher ab (auch von "crash sites" von alliierten Flugzeugen !).


    V. Grüße, Uwe K.

    "Phillipp - das ist nicht mehr die alte Gang."