Volkssturm

  • Guten Morgen


    Wer zum Volkssturm musste: gibt es zu diesen Personen bei der WAST Akten?


    Beste Grüsse


    Karin

  • Hallo Karin - Ja und Nein - bestimmte Leute waren ja vielleicht schon in den dreissiger Jahren mal in der Wehrmacht und sind bei der WAST registriert. Das letzte Aufgebot - ohne schon mal gedient zu haben bzw. die Jungens vo 15-16 Jahren wohl kaum. Aber auch da gibt es wieder "Ausnahmen " . Sicher wurden z.B. Namen von Leuten des Volkssturmes noch registriert welche Adolf selber noch auszeichnete. Ob es da aber bei der WAST Infos gibt ?( Du siehst - Deine Frage ist nicht so leicht zu beantworten


    Gruß - Achim - Alte61

    Suche alles über die Pz.Aufkl.Abtl. 14 der 14.PD in Litauen ab 15.08.1944

  • Hallo Kartin


    Ist die Person bekannt und ist auch der Zeitpunkt des Einzuges bekannt?
    Persönlich würde ich es einfach mal bei der WASt versuchen, ob etwas vorliegt.

    mit freundlichen Grüssen


    Uli

  • Hallo


    Die Person war ein sog. Zwölfender, war also 12 Jahre beim preussischen Militär (Ostpreußen, aber das dürfte wohl egal sein) und zwar von (geschätzt nach Geburtsjahr + 18 + 12) 1909 bis 1921. Im 2. WK nach meinem Wissen nicht zur Wehrmacht eingezogen (1939 immerhin 48 Jahre), aber Ende 1944 oder Anfang 1945 zum Volkssturm (im Januar 45 ganz sicher schon beim Volkssturm, da dann da oben die Flucht losging).


    Erhöht das die Chance bei der WAST was zu finden, oder erniedrigt es die Chancen?


    Stimmt schon, versuchen könnte ich es mal.


    Personalunterlagen aus dem 1. WK und aus der Militärzeit 1909 bis 1921 gibt es ja offenbar nicht mehr?


    Beste Grüsse und vielen Dank


    Karin


  • Personalunterlagen aus dem 1. WK und aus der Militärzeit 1909 bis 1921 gibt es ja offenbar nicht mehr?


    Hallo Karin,


    so pauschal kann man das nicht beantworten. Es kommt darauf an, in welcher Armee der betreffende im 1.WK gedient hat. Die Archivalien des preußischen Heeres sind wohl größtenteils im Heeresarchiv in Potsdam im 2.WK durch Luftangriffe vernichtet worden, die kaiserliche Marine hatte damals aber ein eigenes Archiv, dessen Bestände zum Teil noch vorhanden sind. Archivalien wie Kriegsstammrollen von Angehörigen des bayrischen Heeres sind inzwischen in großer Zahl z.B. auf der Genealogie-Plattform von ancestry.de für dortige Mitglieder veröffentlicht: http://www.ancestry.de/cs/de/bayern-erster-weltkrieg-Startseite
    Auch in den Landes- und Staatsarchiven der (heutigen) Bundesländer sind noch viele Aufzeichnungen vorhanden, so ist mir z.B. aus dem Bremer Staatsarchiv bekannt, dass es dort eine Kartei mit personenbezogenen Daten zur Verleihung von rund 11.000 Kriegsauszeichnungen (Bremer Hanseatenkreuz) geben soll.
    Namentliche Nennungen von Teilnehmern des 1.WK könntest Du auch in den Verlustlisten finden, die inzwischen größtenteils in einer Datenbank digitalisiert für die Öffentlichkeit zugänglich sind:
    http://des.genealogy.net/eingabe-verlustlisten/search


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited once, last by Johann Heinrich ().

  • Hallo,


    vielen Dank für diesen Hinweis.
    Ich mache mich mal weiter schlau in dieser Richtung.


    Beste Grüsse


    Karin