Deutsche Schnellboote - Eine Ära geht zu Ende...

  • Hallo,


    gestern fand im Marinestützpunkt Warnemünde die offizielle Außerdienststellung des 7. (und letzten) Schnellbootgeschwaders der Bundesmarine statt. Damit endet die lange Tradition der Schnellboote in der deutschen Marinegeschichte, zukünftig werden die Schnellboote durch Korvetten neuerer Bauart ersetzt.
    Hier die Pressemitteilung der Bundesmarine: http://www.presseportal.de/pm/67428/3481316


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo Johann,


    1967 war ich Gast auf einem Schnellboot des 7. Schnellbootgeschwaders ( oder war das damals noch die Flottile?) und bin bei Regen hinter der Kanone sitzend zunächst trocken, aber dann auf einen Schlag nass geworden, als die Persenning auf der Kanone voll Wasser war und sich bei einer Welle auf micht entleerte.
    Im Boot durfte man sich nach dem Essen nicht mehr aufhalten.


    Übrigens:
    Das erste Schnellboot hieß "Donnerwetter", gebaut auf der Lürsen - Werft mit einem 20 PS Daimler - Motor,Höchstfahrt: 16 Knoten.


    Gruß Karl

  • Moin,


    während meiner Zeit in Olpenitz durfte ich ein paar Male mit den S-Booten des 5. SG raus, am liebsten mit dem Pinguin. Schnellbootfahren war der pure Spaß!
    Schade, dass das jetzt auch vorbei ist - nachdem "meine" Lütjens vor einigen Jahren erst zur Lydia kastriert und dann filettiert wurde.


    Seufz.


    Justus


    P.S. Übrigens zeigt das Foto auf der von JH verlinkten Marineseite zwei Schnellboote vor Damp. Schönes Foto!

  • Hallo
    "Donnerwetter"war aber kein Schnellboot im militärischen Sinn.Der Juniorchef der Werft,Otto Lürssen,hatte es konstruiert um damit Rennen zu fahren.1908 und 1909 gewann er alle Regatten auf der Weser und auf dem Bodensee
    mfg karat


    Quelle entfernt, Verlinkungen auf rechtsextreme "Nachschlagewerke" sollten bitte unterbleiben, Diana

  • Hallo Karl,
    16 Knoten - und das war ein "Schnell"-boot???
    Naja das war dann aber schon sehr die abgespeckte Variante, möchte ich mal sagen. Dem wären ja selbst einige Hilfskreuzer der Kriegsmarine davongefahren...
    Herzliche Grüße
    Eberhard

    Suche alles über die 101. Jägerdivision.

  • Hi Fans,
    habs schon verstanden, es war ein Veteran der Hochseeflotte aus Kaisers Zeiten....


    Naja im "Ernstfall" wäre er zu Bundeswehrzeiten wohl bei der Jagd nicht sehr erfolgreich gewesen....
    Herzliche Grüße
    Eberhard
    Edit: Ich hatte Karl mißverstanden, er meinte ja das erste Schnellboot überhaupt...
    Nicht bezogen auf die Bundeswehr, klar.

    Suche alles über die 101. Jägerdivision.

    Edited once, last by rebelau ().

  • Hallo Karl,
    guter Hinweis!
    Im Zweiten Weltkrieg haben die Boote, besonders im englischen Kanal, beispielsweise auch beim berühmten Kanaldurchbruch der Schlachtkreuzer im Februar 1942, schon eine beachtliche Rolle gespielt, und auch nicht unerhebliche Versenkungserfolge erzielt.


    Herzliche Grüße
    Eberhard

    Suche alles über die 101. Jägerdivision.

  • Hallo,


    nach vielen Jahren hat sich am Montag nun eine weitere "Legende" aus der Bundeswehr verabschiedet, in Holzdorf wurden mit der Übergabe von neuen Airbus H 145 die letzten noch im SAR-Einsatz stehenden Bell UH-1D offiziell außer Dienst gestellt. Eine dieser Maschinen soll mit der entsprechenden Sonderlackierung zur Verabschiedung ins Hubschraubermuseum nach Bückeburg gehen:

    https://www.rbb24.de/studiocot…-bundeswehr-holzdorf.html


    Gruß, J.H.


    Edit: In der "Flugrevue" gibt es einen kurzen Bericht mit einem Bild der Sonderlackierung der 73+08: https://www.flugrevue.de/uh-1d…ederstetten-goodbye-huey/

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited once, last by Johann Heinrich ().

  • Hallo,


    aktuell gibt es nun auch bundesweit Abschiedsflüge und -Veranstaltungen der Transall C-160, die bei der Bundeswehr zum Jahresende 2021 ausser Dienst gestellt und durch die Airbus A 400M ersetzt wird. Beim SR gab es dazu heute einen kurzen Bericht aus Saarbrücken: https://www.sr.de/sr/home/nach…fen_saarbruecken_100.html


    An der Schule in Altenstadt habe ich mal eine Sprungübung der Fallschirmjäger in Bataillonsstärke aus einem Verband Transall gesehen - ein wirkliches Erlebnis!


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited 2 times, last by Johann Heinrich ().

  • Hallo,

    in der neuesten Jet & Prop ist folgendes zu lesen: Der erste für die deutsche Luftwaffe bestellte C-130J Super Hercules wird gerade bei Lockheed Martin in Marietta-Dobbins ARB gebaut. Die Luftwaffe hat sechs Maschinen bestellt, drei C130J-30 und drei KC130J. Die erste Maschine soll Ende des Jahres geliefert werden, die letzte im Jahr 2023.

    Alle C130J werden nicht in Deutschland, sondern auf der Base Aerienne 105 Evreux/Fauville in Frankreich stationiert, wo sie gemeinsam mit den C130J der Armee de L'Air die neu aufgestellte "deutsch-französische C130J Super Hercules Staffel" bilden werden, die aus insgesamt 10 Maschinen bestehen wird.

    Heißt das jetzt auch gute Nacht Airbus???? Die obige Aufgabe konnte der A400M nicht übernehmen???? Mich mach das jedensfalls nachdenklich?

    Gruß Uwe

  • Hallo;

    Transallspringen war nicht so schön wie Noraspringen.Nora war richtig Springen, Transall war Aussteigen aus der Strassenbahn. In Fürstenfeldbruck bekamen diese Flugzeuge bei Springen regelmässig um die Mittagszeit eine Panne, die dauerte so lange bis die Besatzung mit dem Mittagessen fertig war.

    Transall ist mir auch nicht so sympathisch wegen meines ersten Sprungs aus diesem Ding, Raus wie aus der Nora, voll vom Propellerstrom erwischt und jede Menge Verdrehungen. Ich war sehr schnell unten , war nicht unbedingt Hollywoodsprung wie die folgenden. Danach einfach einen Schritt nach draussen gemacht. Es gab keine Probleme, ausser dass ich einmal im Schirm eines anderen bis zum Bauch stand. Beim nächsten Sprung stand ein Hauptmann bei mir im Schirm. Es gab auch einmal einen Stacheldrahtzaun über den ich noch gerade kam.

    Als die Nora ausgemustert wurde, gab .es meines Wissens keine Abschiedsflüge.

    Gruss

    Rainer

    Suum cuique

  • Hallo Uwe,


    Quote

    Heißt das jetzt auch gute Nacht Airbus???? Die obige Aufgabe konnte der A400M nicht übernehmen???? Mich mach das jedensfalls nachdenklich?

    nein, weil die A 400M um 1/3 "größer" ist als die C130J. Die Lücke die die Transall reißt ist mit der A 400 M nicht zu schließen.

    Die Erkenntnis kam spät, aber besser als nie und die DF-Lösung ist die schnellst und die günstigste.

    ......und wenn man ein wenig überlegt kommen auch dazu das es da so was wie Politik gibt ;)


    Was viel interessanter ist ist der Stationierungs-Ort, im Raum Evreux gab es 1940-44 eine massive Stationierung der Luftwaffe.

    Auch wenn man es nicht will stößt unwillkürlich auf die Vergangenheit und wie die Teflon-BW (im Bezug auf die Geschichte)

    damit umgeht ist höchst interesant:/

  • Moin,..


    war schon ein geiles Gefühl,..als sie recht tief über unser Haus geflogen ist, Ich wohne in Saarbrücken, und hab selbst zivil Fallschirm gesprungen.


    Gruß

    Joschi

  • Hallo,

    ... als sie recht tief über unser Haus geflogen ist ...

    spektakulär waren auch die besonderen Eigenschaften der Trall, in der Berichterstattung zu verschiedenen Auslandseinsätzen wurden oft die Start- und Landemöglichkeiten auch auf extrem kurzen und behelfsmäßigen Feldpisten gezeigt. Und sie wird vielen Menschen - Zivilisten und Soldaten - wohl in guter Erinnerung bleiben, nicht zuletzt vom Transport und Abwurf von Hilfsgütern in einigen humanitären Einsätzen.

    Auf der ILA wurden vor einigen Jahren in der Flugshow mal extrem langsame und niedrige Überflüge sowie Kurz-Landung und -Start und ein Landeabbruch bei Beschuss mit Durchstarten vorgeführt. Als der Pilot in einem (optisch so wahrgenommenen) Winkel von ca. 45 Grad zur Landung ansetzte hatte ich als unwissender Zuschauer schon das nächste Ramstein befürchtet...


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited once, last by Johann Heinrich ().