SS-Infanterie-Regiment 4 "Ostmark"

  • Hallo,


    da hatten sich einige Rechtschreibfehler und "krumme Übersetzungen" versteckt.
    Hier ein Verbesserungsvorschlag (Alternativen sind mit "????" gekennzeichnet):


    SS-Infanterie-Regiment 4 "Ostmark"


    Das Regiment entstand am 25.2.1941 aus der SS-Totenkopfstandarte 4 und
    wurde fast nur mit tschechischen Waffen ausgerüstet. Am 30.4.1941 wurde das
    Regiment nach Warschau verlegt, wo es am 5.5.1941 eintraf. Hier wurde es Ende des Monats
    der neu errichteten 2. SS-Infanterie-Brigade angegliedert.


    Himmler verlangte, dass die Brigade als Sicherheits-Einheit (Sicherungsverband?????) eingesetzt wird, aber man
    benutzte sie um die 9. Armee bei Olita zu unterstützen. Anders als bei den anderen
    Waffen-SS-Einheiten in Russland, übernahm Himmler selbst das Kommando und zog die Brigade
    Ende Juni 1941 zurück nach Löck-Herzog (?????) und Mühle (??????) in Ostpreußen. Ab dem 10.7.1941
    trainierte die Einheit. Währenddessen nutzte man die Geschütze der Einheit um die
    Verluste der anderen Waffen-SS-Divisionen zu ersetzen.


    Am 1.9.1941 kehrte das Regiment an die Ostfront zurück, dort leistete es Anti-Partisanen arbeit dort wurde es bei
    der Heeresgruppe Nord zur Partisanenbekämpfung eingesetzt.


    Wegen der hohen Verlusten wurde es am 17.11.1941 von der Freiwilligen-Legion Flandern, bei (der?????)
    der 2. SS-Infanterie-Brigade ersetzt.


    Am 7.12.1941 kam es in Krakau an, wo es neu aufgestellt und zu einem motorisierten
    Regiment umgegliedert werden sollte, um das SS-Inf. Reg. 11 bei der 2. SS-Division "Das Reich" im März
    1942 zu ersetzen. Man schaffte es, die Einheit vollständig mit deutschen Waffen
    auszurüsten, bevor die russische Winteroffensive die Deutschen dazu zwang alles Greifbare
    an die Front zu werfen. Am 19.12.1941 wurde das I. Bataillon per Flugzeug nach
    Malojaroslavice verlegt. Am 23.12. war das ganze Bataillon verlegt und wurde dem 13. Armeekorps zugeteilt. Wegen der Schließung des Flughafens mussten die anderen Teile des
    Regiments woanders eingesetzt werden. Das 2. Bataillon und der Grossteil der schweren
    Kompanien landeten am 26. und 27.12.1941 auf dem Flugplatz von Juchnow. Dort wurden sie der
    19. Panzerdivision angegliedert. Das 3. Bataillon und der Stab landeten zwischen dem
    22. und 27. Dezember 1941 in Kaluga. Es dauerte noch einen Monat bis das Regiment wieder
    zusammenkam und so hatten die Abwehrkämpfe wenig Erfolg.


    Wegen der gewaltigen Verluste wurde das Regiment mit nur 180 Mann, das waren 7 % der
    Aufstellungsstärke, am 14.4.1942 nach Deutschland verlegt.


    Deshalb verlieh Hitler dem Regiment den Namen "Langemarck". Im Mai wurde es Teil
    von "Das Reich" und sollte als motorisiertes Regiment mit 1 Motorrad- (Kradschützen???????) und 2
    Infanterie-Bataillonen neu aufgestellt werden. Das 1. Bataillon wurde aus dem
    Motorrad-Bataillon (Kradschützen???????) der Division gebildet, die Reste des Regiments Ostmark formten das 2.
    Im Oktober 1942 wurde es die 2. Abteilung des neu organisierten SS-Panzer-Regiments.


    Die Aufstellung des Motorrad-Bataillons (Kradschützen???????) dauerte etwas länger, aber dessen Truppen wurden
    nach der Schlacht bei Charkow im März 1943 der Aufklärungsabteilung einverleibt.


    Der Titel des Regiments wurde der 6. SS-Sturmbrigade übergeben.


    Vielen Dank!
    Mit freundlichen Grüßen
    Bernhard

  • Hallo Bernhard,


    Quelle:

    Tieke, Wilhelm. An den Brennpunkten der Ostfront, Band 1: Die Geschichte des SS-Infanterie-Regiments 4 (mot.) Langemarck und des Freikorps Danmark, 2007.

    S.22

    Die 2. SS-Brigade zieht in den Raum Olita vor, "mit dem Auftrag, die 9. Armee beim Angriff auf Olita zu unterstützen."


    S.22-23

    "Nun kommt es zwischen dem Armee-Oberkommando 8 und Himmler zum Tauziehen, und das Rgt. 4 verlegt am 4.7.1941 zurück in den ursprünglichen Bereitstellungsraum Lyck-Herzogsmühle."


    S.23

    "Am 10.7.1941 verlegt das SS-IR 4 auf den Truppenübungsplatz Arys. Das SS-IR 5 wird aufgelöst."


    Liebe Grüße aus Tirol

  • Hallo Blumi,


    Habe nach dem Buch geschaut, leider finde ich es gerade nicht im Verkauf.

    Ich hätte ein paar Fragen an Dich und würde mich über eine Rückmeldung freuen:

    Deckt Band 1 auch den Zeitraum Juni-Oktober'42 ab? Zu dieser Zeit war mein Opa in der 3./ und danach StbKp./SS-Inf.Rgt. 4 "Langemarck" eingegliedert.

    Gibt es auch Bilder in Band 1?


    Ich Danke Dir im Voraus.


    Viele Grüße

    Felix