Regimentsstab/Luftgau-Nachrichten-Regiment z.b.V. 1/Westfrankreich (Hilfe bei Transliterierung)

  • Hallo zusammen,


    mir liegt ein wenig privater Schriftverkehr von Oberstleutnant Dr. Marius van Senden - dem späteren Regimentskommandeur des Lg.Nachr.Rgt. Westfrankreich - vor. So unter anderem mit der FPN 23816 (LGPA Paris) von Ende Dezember 1941 und Anfang Januar 1942 sowie mit der FPN L 32905 (LGPA Frankfurt) vom 01.08.1940.


    Leider hatte der Mann eine sehr ausgeprägte Handschrift, was mich daran hindert, die Transliterierung vollständig abzuschließen. Es sind einige Lücken und Fragezeichen vorhanden. Insofern wäre ich sehr dankbar, wenn der eine oder andere Handschriftenkundige mir evtl. helfen könnte. Ich würde mit dem Brief vom 01.08.1940 beginnen.



    Zu Dr. Marius van Senden ist bisher bekannt:



    Grüße

  • Hallo Diana,


    da hast du dir echt etwas tolles ausgesucht, alle Achtung!
    Vllt ein paar Sachen vorab - am Rest arbeite ich noch, Erfolg ungewiss.


    -... das scheinbar ein Brief....


    ....Hptm Müller, der immer noch nicht fort mag...


    - ( Der Name ist mir äußerst unklar)


    .... verliehen, Toll, daß man als Abt- Kdeur......
    ( Beim das hat er sich sicher verschrieben, da steht noch ein als, genau wie drei Worte zuvor)


    - (Briefende in Arbeit)


    ....deinen lieben Brief auch solange zehren muß, und....


    .... Flum - Zentrale. (evtl. Flugmelde-Zentrale)


    MfG Ludwig

    Never let go!

  • Hallo, Ludwig,


    super :thumbup: , genau auf Dich hatte ich gehofft. - Das war auch keine 5-Minuten-Übertragung, da habe ich schon einen Zacken länger dran gesessen. Man gewöhnt sich zwar irgendwann dran, aber manches Wort erschließt sich einem dann doch nicht.


    Den Großteil an Ergänzungen habe ich von Dir übernommen (ist jetzt im Brieftext fett dargestellt). Nur mit dem "Toll", da hadere ich ein bißchen. Das würde zwar sinngemäß gut passen, aber ob der erste Buchstabe wirklich ein T ist? Könnte das ein N oder M sein? Was meinst Du?


    Grüße


    edit: könnte das "Nett" heißen?

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo, Diana,


    "Nett" ergibt ebenso Sinn, Der 4. Buchstabe ist wahrscheinlich ein t.
    Der Mann hält sich sehr selten an eine Norm. Er war mit Sicherheit ein charismatischer Mensch.


    Hast du bei der den Abschied einläutenden Floskel einmal daran gedacht, dass das Französisch sein könnte/soll?
    "Nun adjeu/adjeus , ..2.. ..3... ° Da komme ich im Moment nicht weiter
    Die Endung us ist die Gleiche, wie oben bei , " aus macht". Die ..3... könnte auch dann/denn heißen


    Wir werden sehen,
    MfG Ludwig


    edit : Bei SOlich Paris, würde ich ein Leerzeichen setzen . SO Paris = Süd Osten Paris.

    Never let go!

    Edited once, last by Ludwig11 ().

  • Hallo, Ludwig,


    Quote

    Hast du bei der den Abschied einläutenden Floskel einmal daran gedacht, dass das Französisch sein könnte/soll?


    in der Tat, das hatte ich, kam aber auch keinen Schritt weiter mit diesen Überlegungen. - Nun denn, wenn einige wenige Lücken bleiben, kann ich damit leben; ich denke, der eigentliche Sinn des Briefes ist gut verständlich.


    Nun bleibt nur noch, herauszufinden, von welcher Abteilung van Senden zu dieser Zeit Kommandeur war.


    Ich sage Dir nochmals herzlichen Dank und werde mit den weiteren Briefen sicherlich wieder auf Dich zukommen (sobald ich sie wiedergefunden habe).


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Guten Morgen,


    es ist eine weitere Frage in diesem Zusammenhang aufgetreten, auf die ich mir eine Antwort erhoffe.


    Das Lg.Nachr.Rgt. Westfrankreich wurde im Oktober 1941 aufgestellt, zum Großteil aus Einheiten des Lg.Nachr.Rgt. z.b.V. 1. Insofern kann doch die Angabe im Kannapin, daß die FPN 32905 im Vergabezeitraum 28.4.40-19.9.40 an den Stab (welcher? Regimentsstab?) Lg.Nachr.Rgt. Westfrankreich vergeben war, gar nicht stimmen, war doch das Regiment zu der Zeit unter diesem Namen noch gar nicht existent.


    Ohne daß ich einen Beweis dafür habe, vermute ich auch hier eher den Stab Lg.Nachr.Rgt. z.b.V. 1 (und damit einen Fehler im Kannapin).
    Im Vergabezeitraum 25.9.40-15.2.41 erhält der Regimentsstab des Lg.Nachr.Rgt. z.b.V. 1 die FPN 23816, die dann ab Vergabezeitraum 19.7.41-14.2.42 an den Regimentsstab des Lg.Nachr.Rgt. Westfrankreich vergeben wurde.


    Da sich van Senden im o.g. Brief selbst als Abteilungs-Kommandeur bezeichnet, ist wohl davon auszugehen, daß er im August 1940 Kommandeur einer der drei aufgestellten Abteilungen (I., II., III.) im Luftgau-Nachrichten-Regiment z.b.V. 1 war, die keine eigenständigen FPN hatten.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana,


    war Dr. Marius van/ von Senden im richtigen Leben Augenarzt?


    Grüße
    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo, Thilo,


    das weiß ich leider nicht. Über ihn läßt sich relativ wenig im Netz finden.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana,


    ein Dr. Marius von Senden hat Anfang der 1930er mehrere Fachbücher geschrieben, die noch in den 1960er in englischer Sprache neu aufgelegt wurden.


    z.B. Raum- und Gestaltauffassung bei operierten blindgeborenen vor und nach der Operation, Hrsg. J. A. Barth, Leipzig:1932


    Promotion in Kiel 1931.


    Grüße
    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo, Thilo,


    die Unstimmigkeit zwischen von und van ist mir auch schon aufgefallen, bishin zu "von Sendon"!


    Was nun korrekt ist, habe ich noch nicht herausfinden können. "Glaubt" man seiner Handschrift, hieß er van Senden.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana,


    Quote

    war doch das Regiment zu der Zeit unter diesem Namen noch gar nicht existent.


    das Regiment nicht aber vielleicht eine Stab auf Vorrat gebildet, noch ohne unterstellte eigene Einheiten.


    Eine grafische Aufbereitung könnte helfen und das verstehen erleichtern, also Versuch macht kluch :S

    Gruss Dieter

  • Hallo Folks,


    Tante Google speit zu von Senden folgendes aus:


    http://www.feldgrau.net/forum/viewtopic.php?t=23299


    Danach dürfte von Senden wohl korrekt sein.


    Die Dissertation, das Buch steht in der DNB in Leipzig ein.


    Link zu diesem Datensatzhttp://d-nb.info/576158321TitelRaum- und Gestaltauffassung bei operierten Blindgeborenen vor und nach der Operation / Marius von SendenPerson(en)Senden, Marius vonVerlagLeipzig : J. A. BarthZeitliche EinordnungErscheinungsdatum: 1932Umfang/FormatIX, 303 S. : 1 Tab. ; gr. 8HochschulschriftZugl.: Kiel, Phil. Diss. (Nicht f. d. Austausch)ISBN/Einband/Preisnn 10.-AnmerkungenStatus nach VGG: vergriffenLeipzigSignatur: 1932 A 3360
    Bereitstellung in Leipzig


    Gruss


    Paul

    G-W-G'

    Edited once, last by Paul Spohn ().

  • Guten Morgen zusammen,


    Quote

    das Regiment nicht aber vielleicht eine Stab auf Vorrat gebildet, noch ohne unterstellte eigene Einheiten.


    Dieter, gut möglich, nur warum bezeichnet er sich selbst dann als Abteilungs-Kommandeur?


    Was seinen korrekten Nachnamen angeht - ob von oder van -, dazu müßte noch ein bißchen recherchiert werden. Im Netz läßt sich noch ein Oberleutnant zur See Marius van Senden (1. WK) finden, zudem bei ancestry ein Eintrag zu Marius van Sanden, geb. 16.03.1891 in Wandsbek, gestorben 19.04.1981. Leider bin ich dort nicht angemeldet, um mir den Eintrag komplett anschauen zu können.


    Ob Buchautor und der Briefeschreiber personenidentisch sind, ist ja auch noch nicht geklärt. In Anbetracht seiner doch etwas schwierigen Handschrift würde ich jedoch zu van Senden tendieren. Aber evtl. läßt sich ja etwas über die damalige Heimatanschrift herausfinden (ein Fall für Thilo :) ?); Langobardenstr. 8 in Nürnberg.


    Umschlag.jpg


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana,


    Quote

    (ein Fall für Thilo


    ich kann nur sagen daß er später nicht mehr in Nürnberg gewohnt hat.


    Grüße
    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo, Thilo,


    danke fürs Nachschauen. Ein Brief (leider ohne Umschlag) kam von einer Anverwandten aus Flensburg Ende 1941 an seine Frau nach Nürnberg. Wenn er tatsächlich in Wandsbek geboren sein sollte, könnte die Familie aus dem norddeutschen Raum stammen. Aber das wäre die berühmte Suche im Heuhaufen.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Mit einer Entzifferung kann ich dienen:
    Nett, daß man als Abt.Kdeur das Recht
    dazu hat!
    Das "das" vor Recht scheint mir unzweifelhaft.
    Viele Grüße
    Trebes

  • Guten Morgen zusammen,


    in Ergänzung möchte ich nun noch den zweiten Brief des Oberstleutnant einstellen. Kleinere Lücken und einige Fragezeichen ließen sich leider bis jetzt nicht endgültigen klären, obwohl Ludwig und ich alles probiert haben. Falls jemand noch etwas beisteuern könnte, wäre das natürlich prima.



    *1 klötrig/klöterig (norddeutsch) = kümmerlich, schwach
    *2 t für Tonnage oder † für Tote?


    Grüße

    Files

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo zusammen,


    Quote

    war doch das Regiment zu der Zeit unter diesem Namen noch gar nicht existent.


    ich glaube an Hand diesen Aufstellung wird es klarer .


  • Moin,

    wenn man sich die Mühe machen möchte und die Meldeunterlagen in Nürnberg die Bombardierungen der Stadt überlebt haben, könnte man dort sein Geburtsjahr feststellen. In den Dissertationen ist in der Regel eine kurze Vita bis zum Zeitpunkt der Diss beigefügt. Da diese zugänglich ist, kann man die Geburtsdaten abgleichen und wüßte dann ob der Augenarzt und der Luftwaffen-Offizier identisch sind.

    Schöne Grüße,

    JR

  • Guten Morgen, Dieter,


    an das Thema habe ich ja schon lange nicht mehr gedacht; danke, daß Du das wieder aktiviert hast.


    Da ich ja inzwischen Zugang zu ancestry habe und wir ja noch das "von/van" klären wollten, habe ich mal nachgeschaut. Nach einem Telefonbucheintrag in Nürnberg (siehe Adresse oben) hieß der Mann "van Senden".


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)