Sturmgeschütz-Brigade 279

  • Hallo


    Mein Opa diente in der 1. und 3. Batterie Sturmgeschütz-Brigade 279, laut Angaben aus der russischen Gefangenschaft war er zuletzt
    Oberfeldwebel und Kommandant eines Sturmgeschütz. Im April bis Mai 1944 war er auch in Sewastopol.
    Weiß vielleicht jemand bitte, was für Sturmgeschütze diese Einheit hatte?
    Vielen Dank für Eure Mühe im Voraus.


    MfG Danielo

  • Hallo Danielo,


    Die Sturmgeschützbrigade 279 war hauptsächlich mit dem Sturmgeschütz III ausgerüstet, das über eine 7,5 cm-Sturmkanone 40 L/48 verfügte.
    In den Monaten April/Mai 1944 war die Brigade effektiv auf der Krim und bei Sewastopol eingesetzt; die Brigade verteidigte Anfang Mai 1944 zusammen mit der Sturmgeschützbrigade 191 die Nordseite von Sewastopol. Anfang Mai 1944 gab die Brigade ihre restlichen Sturmgeschütze und Fahrzeuge an die Sturmgeschützbrigade 191 ab. Der Kommandeur der Brigade, Hauptmann Hoppe, flog nach Deutschland zurück, um die Neuaufstellung der Brigade zu übernehmen. Aus dem verbliebenen Personal der Brigade wurden 2 Panzer-Zerstörer-Kompanien gebildet, die mit Panzerfäusten und Ofenrohren ausgerüstet waren :
    - Die 1. Kompanie unter der Führung von Oberleutnant Stocher
    - Die 2. Kompanie unter Führung von Oberleutnant Heise
    Nach Beginn des russischen Grossangriffs auf Sewastopol am 08.05.1944 erlitten beide Kompanien schwere Verluste und hatten alleine am 09.05.1944 60 Tote und Vermisste zu beklagen. Im Anschluss erhielten die restlichen Soldaten der Brigade die Erlaubnis die Krim zu verlassen und wurden am 11.05.1944 von dem ungarischen Frachter "Tisza" nach Konstanza (Rumänien) gebracht. Von dort ging es im Bahntransport nach Deutsch-Eylau (Ostpreussen). Am 22.05.1944 meldete sich dort Oberleutnant Heise mit nur noch 48 Soldaten.
    In Deutsch-Eylau erfolgte die Neuaufstellung der Brigade bei der Surmgeschütz-Ersatz-Abteilung 600, die Brigade erhielt dort am 19.07.1944 wieder 22 Sturmgeschütze 40 und 9 Sturmhaubitzen 42.
    Gruss


    Wolfgang


    Quellen :
    - Sturmgeschütze - Die Panzer der Infanterie von Franz Kurowski und Gottfried Tornau
    - Sturmartillerie Band I von Didier Laugier.

  • Hallo Danielo,


    Noch ein kurzer Nachtrag :
    Die Sturmgeschützbrigade 279 hatte normalerweise 31 Sturmgeschütze in ihrem Bestand.
    Am 31.12.1943 verfügte die Brigade über 26 einsatzbereite Sturmgeschütze III und über 7 Sturmgeschütze III in Reparatur.
    Gruss


    Wofgang