Slowenische Landwehr (Slowenski domobranci)

  • Hallo zusammen,


    auf Befehl des HSSPF im Wkr. XVIII, General Erwin Rösener, wurde am 24.9.1943 die "Slowenische Landwehr" als Hilfsverband der Polizei aufgestellt.


    Zur Aufstellung und Ausbildung wurden deutsche Polizeioffiziere und Pol.-Verwaltungsbeamte als Rahmenpersonal abgeordnet. So wurde Oberltn. d. Sch. Paul Mankowski, PV Koblenz, dort am 9.11.1944 zum Hauptmann befördert.


    Die Slowenische Landwehr wurde nach und nach in deutsche Polizei-Uniformen eingekleidet und im Rahmen der Partisanenbekämpfung eingesetzt.


    Am 24.4.1944 erfolgte in Anwesenheit von HSSPF General Rösener, dem Präsidenten der Region Laibach, General Rupnik, sowie dem Diözesanbischof von Laibach, Dr. Rozman, die Vereidigung der Slowenischen Landwehr in Laibach.


    Anfang Mai 1945 flüchtete die Slowenische Landwehr aus der Oberkrain nach Kärnten. Die englische Armee entwaffnete sie und internierte sie in einem Lager in Viktring bei Klagenfurt. Die SL wurde nach Kärnten eingedrungenen Partisanen übergeben, die sie nach Krain oder Untersteiermark zurückbrachten.
    Auf dem Weg im Mai/Juni 1945 wurden bereits viele Angehörige der SL ermordet. Insgesamt kamen mehr als 10.000 Angehörige der SL, die ins Lager Tüchern (Teharje), 7 km westlich von Cilli verbracht wurden, auf oft grauenvolle Weise ums Leben.


    Über die Zusammenarbeit der Polizei mit der Slowenischen Landwehr ist bisher recht wenig bekannt.


    Mich interessiert insbesondere


    - welche deutschen Polizeioffiziere gehörten zum Rahmenpersonal
    - gehörten diese nur während der Aufstellung und Ausbildung zur SL oder führten sie später auch die Einheiten
    - mit welchen deutschen Einheiten gab es gemeinsame Einsätze
    - ist bekannt, ob das deutsche Rahmenpersonal von den Engländern 1945 auch an die Partisanen ausgeliefert wurde und ebenfalls unter den Ermordeten war.


    Ich bedanke mich im Voraus für die Unterstützung


    Dieter

  • Hallo Dieter,


    Der Höhere SS- und Polizeiführer
    im Wehrkreis XVIII
    Führungsstab für Bandenbekämpfung O.U., den 4. Nov. 1943


    Tagesbefehl Nr. 4


    1.) Offiziere
    Zur Aufstellung und Ausbildung der slowenischen Landeswehr sind folgende Offiziere zum Führungsstab für Bandenbekämpfung abgeordnet worden:
    Hauptmann der Sch. Schumacher,
    Hauptmann der Sch. Kaspar,
    Hauptmann der Sch. Köhl,
    Oberleutnant der Sch. von Kamptz,
    Oberleutnant der Sch. Breier,
    Oberleutnant der Sch. Schafferer,
    Oberleutnant der Sch. Henkel und
    Leutnant der Sch. Hadrat.
    Mit dem organisatorischen Aufbau und der militärischen Ausrichtung beauftrage ich den Hauptmann der Sch. Schumacher. Er ist gleichzeitig für die Unterbringung und die sich daraus ergebenden Notwendigkeiten verantwortlich.


    2.) Unterführer
    Als Ausbilder für die slowenische Landeswehr werden folgende Unterführer abgestellt:
    von der Pol.-Waffenschule I = 10 Unterführer
    " " " " II = 10 Unterführer
    " " " " III = 10 Unterführer
    " " " " IV = 20 Unterführer
    Meldung bei Hauptmann der Sch. Schumacher.
    [...]
    Archiv RS, AS 1931 / 825 / 107


    Liebe Grüße aus München
    Marcus

    Suche ALLES zu Polizei-Bataillonen aus dem Wehrkreis VII und dem Einsatz in Slowenien sowie zur PV. Litzmannstadt
    "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)

    Edited once, last by Lockenheld ().

  • Hallo Marcus,
    herzlichen Dank für die schnelle Antwort. Das war ja ein Volltreffer, zumindest was die Aufstellungsphase betrifft.
    Hast Du bei den Besuchen im Archiv in Ljubljana zu diesem Thema noch mehr Unterlagen gefunden?


    Liebe Grüße
    Dieter

  • Hallo Dieter,


    bin ich kein Spezialist für die Slowenische Landwehr/Slovensko domobranstvo.


    Es gibt eine dissertation von Dr. Boris Mlakar und auch sein Buch: Slovensko domobranstvo 1943-1945, Ljubljana 2003.
    Leider ist in die Buch nur Englische Zussammenfasung: The Slovene Home Guard 1943-1945. Foundation, Organisation, ideological Background.


    Meiner Meinung muss man zuerst etwas über Slowenien in den Zweite Weltkrieg wissen.
    Leider gibt es nicht deutsche texte auf wikipedia, nur Engische:


    Slovene Lands in World War II : https://en.wikipedia.org/wiki/Slovene_Lands_in_World_War_II

    Leider kommt nach Okuppation des slowenische Gebiete nicht nur zur OF (Osvobodilna Fronta; deutsch Befreiungsfront) war die politische Widerstandsorganisation Sloweniens (damals Teil Jugoslawiens) gegen die Besatzung durch die Achsenmächte während des Zweiten Weltkriegs.


    wikipedia:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Osvobodilna_Frontahttps://en.wikipedia.org/wiki/Slovene_Lands_in_World_War_II




    https://en.wikipedia.org/wiki/Slovene_Lands_in_World_War_II sonder auch zur Slovensko domobranstvo (Slowenische Landwehr, auch Slowenische Heimwehr oder Slowenische Domobranzen/Domobrancen genannt)


    wikipedia:
    Slovensko domobranstvo (Slowenische Landwehr, auch Slowenische Heimwehr oder Slowenische Domobranzen/Domobrancen genannt) war eine im September 1943 während des Zweiten Weltkriegs nach dem RückzugItaliens im Gebiet der Provinz Laibach aufgestellte antikommunistische und konservativ-katholische militärische Organisation, in der Slowenen dienten. Ein Angehöriger wurde dementsprechend Domobranec, deutsch Domobranze, genannt. Als Kollaborateure unterstützten sie die Wehrmacht und Waffen-SS im Kampf gegen die Osvobodilna Fronta(Befreiungsfront).


    mehr: https://de.wikipedia.org/wiki/Slovensko_domobranstvo


    Dass heisst die begin des Bürgerkrieg.


    Wir kann aus eine Artikel: Sloweniens historische Bürde von Joachim Hösler, PD Dr. phil., geb. 1961; Lehrbeauftragter für Neuere und Osteuropäische Geschichte an der Philipps-Universität Marburg, ein paar Sätze nehmen:


    Bis heute spalten der Zweite Weltkrieg und die Nachkriegszeit in Slowenien Gesellschaft und Familien. Der Beitrag problematisiert Widerstand und Kollaboration, Abrechnung und Verdrängung sowie den Kampf um die Geschichtsinterpretation.
    mehr: http://www.bpb.de/apuz/29421/sloweniens-historische-buerde


    Meiner Meinung: ganz genau, Slowenen waren in WW2 geteilt halb-halb, genau so ist noch heutzutage. Deswegen kan Slowenien nicht prosperieren, nicht wirtschaftlich und auch nicht als Gesellschaftlich.Leider kann Gesellschaft nicht aus diese Erreignisse in WW2 auf neuse weg zu kommen.
    Ohne Okuppation des Deutsche, Italienische und Ungarische Kräfte war solche Teilung des Slowenen nicht möglich. Auch Errichtung des einparteische Staat nach WW2 kann Komunistische Partei nicht durchführen ohne diese Teilung zwischen WW2.


    Glaube ich, dass muss man diese obige Artikel zuvor durchstudieren zu Einblick in damalige Zeit zu bilden.





    Ich kann helfen nur mit Fotos über Slowenische Landwehr.


    Zuerst war Einberufung in Slowenische Landwehr:


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/1N/11V/1aMYCbfl/scan-161010-0002a.jpg]


    dann kommt zur Ausbildung mit deutsche Instruktoren:


    [Blocked Image: http://shrani.si/f/0/N8/2sbCfTg3/scan-161010-0004a.jpg]
    Foto aus der Buch: Mati.Domovina.Bog/Mutter.Heimat.Gott. von Monika Kokalj Kočevar, Ljubljana 1999 (nur in slowenische Sprache).



    Grüsse
    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers

    Edited once, last by filigranofil ().

  • .
    Hast Du bei den Besuchen im Archiv in Ljubljana zu diesem Thema noch mehr Unterlagen gefunden?


    Hallo Dieter,


    Unterlagen direkt zur Slowenischen Landeswehr habe ich keine gesehen, da ich vor allem den Polizei-Bereich durchgearbeitet habe.
    Kann sein, dass dort noch was ist, es sollten auch noch von Rozman und Rupnik Vernehmungen da sein, Rösener geht in seinen Aussagen Ende in jugoslawischer Gefangenschaft auch darauf ein, da schaue ich noch nach.
    .
    Die weiteren personellen Veränderungen kommen dann vor allem über die Tagesbefehle des Führungsstabes für Bandenbekämpfung, muss ich schauen.


    Die Beförderung vom Mankowski ist jedenfalls auch erwähnt wie ich gesehen habe.
    Ich schaue mal und gebe Dir in Stuttgart persönlich Bescheid ;)


    Liebe Grüße aus München
    Marcus

    Suche ALLES zu Polizei-Bataillonen aus dem Wehrkreis VII und dem Einsatz in Slowenien sowie zur PV. Litzmannstadt
    "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)

  • Hallo,


    es gibt in Archiv Slovenije, Ljubljana diese Fonde unter Bezeichnung Kolaboration:


    SI AS 1873: Gorenjsko domobranstvo 1944-1945/Oberkrainer Selbstschutz (2 Schachtel = 0,20 Meter)


    SI AS 1877: Slovensko domobranstvo 1943-1945/Slowenische Landeswehr (63 Schachtel, 12 Büchern = 8,80 Meter)


    SI AS 1669: Izgraditveni štab za Slovensko domobranstvo 1944-1945/Aufbaustab für die Slowenische Landeswehr (1943-1945) (1 Schachtel = 0,20 Meter)



    Leider sind Archivalien für den Zeit des WW2 ins Archiv Slovenije NICHT erreichbar wegen neue Novelle des Archivgesätz aus 28.1.2014 ("75-Jährige Schutz des Personendaten").


    Es ist möglich eine Bewilligung des Archivkomision zu kriegen diese Archivalien zu durchsuchen.
    Ich selbst habe diese Bewilligung nicht, bis jetzt habe für diese Bewilligung nicht gefragt. Es ist möglich einige gleiche Dokumenten aus WW2 in Bundesarchiv durchsuchen ohne jede Bewilligung, nur mit Personendokumet des Besucher. Habe schon mehrmals ins Bundesarchiv benutzt diese möglichkeit.



    [Blocked Image: https://fototekamnzs.files.wordpress.com/2015/09/xi-51-dobrova-13_8_44.jpg]


    Slowenische Landeswehr, Dobrova,13.8.1944. Mati.Domovina.Bog/Mutter.Heimat.Gott


    Grüsse
    Darko

    The trouble with facts is that there are so many of them. Samuel McChord Crothers

    Edited 5 times, last by filigranofil ().

  • Hallo zusammen,


    im Zuge meiner Recherche zu meinem Grossvater (den ich übrigens noch immer nicht gefunden habe  :( ) habe ich mit offizieller Genehmigung die Archivbestände zum im Slowenischen Staatsarchiv durchforstet und beiliegende Tabelle zum deutschen Rahmenpersonal erstellt, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Als Hauptquelle dienten mir in erster Linie die Listen der Sondergebührnisse nach Abschnitt XV und XVI der PDV. 33, die f'ür den Zeitraum Oktober 1943 bis Dezember 1944 vorliegen.


    Beste Grüsse,
    Mitja

  • Hallo Darko,
    hallo Mitja,


    ganz herzlichen Dank für die Unterstützung. Insbesondere die Aufstellung des Rahmenpersonals ist super!!
    Dadurch konnte ich zwei weitere Namen aus meiner Heimat finden, die ich nun neu recherchieren werde.


    Herzliche Grüße
    Dieter

  • Hallo Dieter,


    Quote

    - welche deutschen Polizeioffiziere gehörten zum Rahmenpersonal


    Ich glaube Mitja hat schon auf diese Frage beantwortet.


    Quote

    - gehörten diese nur während der Aufstellung und Ausbildung zur SL oder führten sie später auch die Einheiten


    Ja, einige deutsche Polizeioffiziere wie zum Beispiel Hauptmann der Sch. Erich Schumacher begleiteten später als die so-gennanten "Verbindungsoffiziere" die Einheiten der slowenischen Landwehr im Kämpfe gegen die Partisanen. Hptm. Schumacher war ein Verbindungs-und-Ausbildungsoffizier bei dem IV. Sturm-Bataillon der slowenischen Landwehr zugeteilt und ist in Jänner 1945 bei Lipje gefallen.


    Quote

    - mit welchen deutschen Einheiten gab es gemeinsame Einsätze


    Zum Großteil mit den SS-Polizei Regimenter Nr. 19, 14 und 10.


    Quote

    - ist bekannt, ob das deutsche Rahmenpersonal von den Engländern 1945 auch an die Partisanen ausgeliefert wurde und ebenfalls unter den Ermordeten war.


    Nicht, dass ich wüsste. Ich glaube meist von ihnen sind mit der Kampfgruppe Von Seeler nach Kärnten gegangen.


    Vielleicht findest du diesen Link hilfreich: http://dlib.si/results/?query=…&pageSize=25&language=eng


    MfG,


    Adam555

    Edited 4 times, last by Adam555 ().

  • Hallo Dieter,


    Leider ist mein Deutsch zu schwach.

    Unfortunately there isn't much documents on the German personell assigned to the Slowenische Landeswehr (SLLW).
    In November 1943 Führungsstab für Bandenbekämpfung in Laibach formed the Organisationsstab (later renamed Aufbaustab) which was tasked with the duties as stated in the order quoted by Markus. This HQ was supposed to be a liasons HQ between FBB and Slovenian Organisationstab, but as it seems, the latter was from the start subordinated to the former. Eventually in 1944 the Slovenian Organisationstab became Organisationsabteilung within Aufbaustab. From January 1945 onwards Aufbaustab is in correspondance simply referred to as "Beauftragte d.HSSPF i.WKXVIII" or "HSSPF i.WKXVIII, Slowenische Landeswehr".

    Commanders:
    Hptm.d.SchP. Wilhelm Schumacher: 26.10.1943 - 25.03.1944
    Oberstlt.d.SchP. Hermann Balke: 25.03.1944 - 21.10.1944
    Major d.SchP. Hermann Dahm: 21.10.1944 - 18.03.1945
    Major d.Gend. dr. Otto Dippelhofer: 18.03.1945 - 00.05.1945

    HSSPF i.WKXVIII issued the following guidelines (order Nr.2/1944, 15.5.1944):
    [..]VI. Tasks of training officers:
    Training officers are directly subordinated to me, they are responsible for progress of training in all [SLLW] groups. Up to 15th every month all senior traning officers from each group must report on the status and their experiences to the Aufbaustab. Period for training of each individual is set for 6 weeks /not counting operations/. In this period units must be trained in all necessary knowledge, not in the sense of formal training, but rather in every detail of mountain warfare against bandits. Along with training officers, Slovenian unit commanders are also responsible for training of each formation. Senior training officer of each unit must report to the Aufbaustab if the training doesn't proceed satisfacturally or in accordance with given directives.
    As a rule training officers aren't superior to the commanders of Slovenian units /only to equal or lower rank commanders/. In operations where Slovenian units aren't subordinated to German units, Slovenian officers retain their command and take full responsability. If training units are sent into action, their training personall accompanies them, but doesn't take over command. It only advises and observes if unit preformes as it was trained. On acquired experiences it must report per official line of command. If a Slovenian officer leading a unit makes a decision contrary to the agreement of training officer, the trainig officer must warn the unit commander. Slovenian officer still takes the final decision but also takes full resposability for it. Only to prevent a defeat can training officer intervene in the command of Slovenian officer. He must report these cases and reasons for his intervention.[..] (AS1877, f.18/I).

    But on the other hand - SLLW units were subordinated to FBB - to German units where those were present or to FBB plenipointaries, who were mostly senior training officers assigned by the Organisationsstab to train SLLW units. For example Hptm.d.SchP. Schumacher issued the following on 22.11.1943:

    [..]Hauptmann Köhl wird ab sofort mit der Gesamtaufsicht in der Bunkerlinie um Laibach und über das Wasserwerk nördlich Bunker 20 beuaftragt. Ihm stehen 16 deutsche Unterführer, 5 slow. Offiziere und 400 slow.Männer zur Verfügung. Hauptmann Köhl ist dafür verantwortlich, dass die Sicherung der Stadt Laibach gewahrleistet ist. [...] Hauptmann v.Kamptz wird ab sofort mit der Gesamtaufsicht in dem Sicherungsgebiet im Raum Rakek - Borovnica - Plešivica - Dobrova - Polhov Gradec - St.Jošt - Rovte - Logatec - Planina mit Sitz in Oberlaibach beauftragt.[..] (AS 1877, f.291/I).


    As per order for the formation of Schützgebiet Laibach in August 1944, its commander Oberst Griese, had the following under his command: SS-Pol.Rgt.14 (- II.Btl.) and SLLW. These units formed several groups: Stab v.Kamptz, Einsatzgruppe Schumacher, Einsatzgruppe Rupnik, I./SS-Pol.Rgt.14 and III./SS-Pol.Rgt.14, plus the Ljubljana garrison. (see map bellow). This remained unchanged up to February 1945, when I./SS-Pol.Rgt.25 and III./SS-Pol.Rgt.19 replaced SS-Pol.Rgt.14. Additional reinforcements arrived in April 1945.


    Gruß
    Marko

    Files

    • sd.jpg

      (111.79 kB, downloaded 28 times, last: )

    Edited once, last by mark v. ().

  • Marko,
    thank you so much for your excellent information, specially the names of german police officers and the order for defending the area around Laibach.
    Much appreciated.


    Best regards
    Dieter

  • Hallo zusammen,


    als Ergänzung zu dem von Marcus seinerzeit eingestellten Befehl betreffend der Offiziere hier noch der Befehl seitens des Kommandoamtes der Ordnungspolizei


    Herzliche Grüße Roland



    Der Chef der Ordnungspolizei Berlin NW 7, den 20. Okt. 1943

    Kdo I Org (3) 1 Nr. 611/43


    Fernschreiben! (Abschrift)



    An

    ...


    Betr.: Slowenische Landeswehr



    1.) Zur Aufstellung und Ausbildung der slowenischen Landeswehr werden zum Höheren SS- und Polizeiführer im Wehrkreis XVIII abgeordnet:

    a) Offiziere:

    Hauptm. d.Sch. Wilhelm Schumacher PV Berlin


    Hauptm. d.Sch. Hans Kaspar PV Kiel


    Hauptm. d.Sch. Josef Köhl PV Breslau


    unter Aufhebung der Abordnung zur Pol.-Waffenschule IV



    Oberltn. d.Sch. Emanuel von Kamptz PV Berlin


    Oberltn. d.Sch. Franz Breier PV Duisburg


    Oberltn. d.Sch. Albert Schafferer PV Berlin


    Oberltn. d.Sch. d.R. Hermann Henkel PV Frankfurt/M.


    unter Aufhebung der Abordnung zur Pol.-Waffenschule IV



    Leutnant d.Sch. Walter Hadrat PV Danzig


    unter Aufhebung der Abordnung zur Pol.-Waffenschule IV



    b) Unterführer: (Ausbilder)


    Von der Pol.-Waffenschule I 10 Unterführer


    Von der Pol.-Waffenschule II 10 Unterführer


    Von der Pol.-Waffenschule III 10 Unterführer


    Von der Pol.-Waffenschule IV 20 Unterführer


    50 Unterführer



    Den Heimatstandorten ist von der Abordnung Kenntnis zu geben

    ...

    4.) Die Offiziere und Unterführer sind sofort als Einzelreisende nach Laibach in Marsch zu setzen. Dort Meldung beim Führungsstab für Bandenbekämpfung



    Zusatz f. d. Führungsstab für Bandenbekämpfung:


    Ich bitte um Übersendung einer Gliederung der slowenischen Landeswehr unter Angabe der Stärken.

    Die Zuweisung der beantragten 5000 Uniformen usw. erfolgt durch Sondererlass.


    Im Auftrage gez. Flade

    (T175 R7 kein Zählwerk sichtbar, Bild 0134)

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo zusammen,


    heute kann ich wieder Personalien von deutschen Polizeioffizieren einstellen, welche zur Slowenischen Landwehr abgeordnet wurden. Ein weiterer kleiner Baustein zu einem noch wenig erforschten Gebiet.


    Fernschreiben der Vst Paula Nr. 5349 vom 16.9.1944


    An

    HSSPF im Wehrkreis XVIII - Führungsstab Veldes -

    BdO Danzig, Breslau, Dresden, Hannover, Münster, Wiesbaden, Salzburg,, zugleich für I./SS-Pol. 25 "Cholm",

    PP. Berlin, Bochum, Chemnitz, Danzig, Essen, Hannover, Kattowitz, Koblenz, Magdeburg, Recklinghausen.


    Betr. Anforderung von 50 Offizieren und 150 Unterführern durch HSSPF im Wehrkreis XVIII.


    Zur Slowenischen Landwehr abgeordnet:


    Die Hauptleute d. SchP.:


    Behr, Wilhelm, PV Essen,

    Domcke, Hermann, PV Bochum,

    Haag, Walter, PV Danzig,

    Schachuber, Hermann, PV Hannover,

    Kraneis, Emil, PV Magdeburg,

    Lange, Willy, PV Hannover.


    Die Oberleutnante d. SchP.:


    Krueger, Erwin, PV Berlin,

    Mankowski, Paul, PV Koblenz,

    Schmidt, Ada,. PV Kattowitz,


    die Oberleutnante d.SchP.d.Res.:


    Friedrich, Wilhelm, PV Berlin,

    Büscher, Aloys, PV Recklinghausen,

    Kneifel, Willi, PV Chemnitz, Büscher und Kneifel von I./SS-Pol. 25 "Cholm".


    Sofort in Marsch setzen. Meldung beim Höheren SS- und Pol.-Führer - Führungsstab in Veldes -


    Zusatz für HSSPF - Führungsstab Veldes:

    auf FS Nr. 146 vom 3.9.1944.


    Chef Ordnungspolizei

    P 2a (2) 56a Nr. 367/44

    i. A. Flade


    An weiteren Informationen bin ich interessiert, insbesondere zu Obltn. Mankowski.


    Herzliche Grüße und schönes Wochenende

    Dieter

  • Hallo Dieter,


    Mankowski, Paul, PV Koblenz,

    das hier könnte er sein:



    R 9361-III/126862
    Mankowski, Paul
    Bestandsbezeichnung: Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der SS und SA
    Geburtsdatum: 22.8.1914
    Unterlagenart: Sachakte
    Alte Signatur: VBS 283 / 6035009965
    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    R 9361-III/541997
    Mankowski, Paul
    Bestandsbezeichnung: Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der SS und SA
    Geburtsdatum: 22.8.1914
    Unterlagenart: Personalakte
    Alte Signatur: VBS 286 / 6400028052
    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    VBS 1009 (NS 23)/ZA I 11680 A. 04-20
    Mankowski, Paul
    Bestandsbezeichnung: NS 23
    Geburtsdatum: 22.8.1914
    Unterlagenart: Sachakte
    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    VBS 1069 (R 19)/ZB 1511
    Mankowski, Paul
    Bestandsbezeichnung: R 19
    Geburtsdatum: 22.8.1914
    Unterlagenart: Sachakte
    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    Grüße

    Dirk

  • Hallo Dirk,


    ganz herzlichen Dank für diese Information.

    Sind diese Akten digital einzusehen oder muss ich Corona abwarten?


    Herzlichen Gruß

    Dieter