Villers - La - Bonne - Eau

  • Hallo an das Forum,


    bin auf der suche nach Informationen zu Waffen - SS Einheiten, die in Villers - La - Bonne - Eau eingesetzt waren. Hintergrund ist, der Bruder meines Vaters ist dort gefallen und mittlerweile nach Lommel umgebettet. Leider sind in unserer Familie keine Informationen mehr zu finden. Ich habe den Ort besucht, habe aber keine guten Erfahrungen gemacht bzw keine Informationen erhalten. Wäre schön, wenn mir jemand weiterhelfen könnte. Ich weiss nur, dass er einer waffen - ss Einheit angehörte und einen Panzer gefahren hat. Name: Heinz Wolf


    MfG
    Wolf

  • Grüß Gott Wolf,


    herzlich willkommen hier im Forum der Wehrmacht !


    Ist Heinz Wolf bei der ,,Gräbersuche-Online " gelistet ??
    http://www.volksbund.de/graebersuche.html
    Handelt es sich hier um den Gesuchten ?
    http://www.volksbund.de/graebe…8b9c3e2d9bc759c4ae7fda15d
    Siehe auch Anhang !
    Falls ja, kannst Du beim Volksbund mal freundlich anrufen und nach der letzten Einheit von Heinz Wolf fragen !
    Du kannst auch bei der Wehrmachtsauskunfttsstelle/Deutsche Dienstelle in Berlin ,einen kompletten militärischen Werdegang über deinen Onkel anfordern,leider dauert dieser ca 15-20 Monate und kostet ca 13-20 Euro,ABER es lohnt sich allemal !!!!!
    Du erhältst Informationen zu seinen Einheiten,Verwundungen,Verletzungen,Lazarettaufenthalte (falls vorhanden) usw..


    Hier ist die Rede von der schw.-Panzer-Abteilung 506,
    http://www.arquebusiers.be/bastogne.htm
    Muss aber nicht zwangsweise stimmen....
    Hier der Eintrag im Lexikon dazu,
    http://www.lexikon-der-wehrmac…zerAbt/PanzerAbt506-R.htm


    Servus Eumex
    Vivat Bavaria

    Files

    • Wolf H.PNG

      (39.78 kB, downloaded 72 times, last: )

    Edited 2 times, last by Eumex ().

  • Hallo Wolf,


    wann ist denn Dein Onkel an dem besagten Ort gefallen? Und wie kommst Du auf die Waffen-SS?


    Das von Eumex eingestellte Bild weist einen Obergefreiten Heinz Wolf aus - das ist kein SS-Dienstgrad. Ich vermute, dass Du alte Photos mit Totenkopfabzeichen auf den Kragenspiegeln vorliegen hast. Bei Uniformen mit zwei Totenkopfabzeichen auf beiden Kragenspiegeln handelt es sich um Panzeruniformen und nicht solche der Waffen-SS - die hatten nur einen Totenkopf auf der - vom Betrachter aus gesehen - linken Seite und rechts das jeweilige SS-Dienstgradabzeichen. Meine Mutter dachte auch lange, dass ihr Onkel bei der Waffen-SS gewesen wäre, weil sie entsprechende Photos mit Totenkopfzeichen hatte - er war aber im Panzerregiment 11 und damit ein ganz normaler Wehrmachtssoldat. Das ist ein Fehler, der häufig gemacht wird.


    Wenn man bei Google die Ortsangabe mit "1945" kombiniert findet man Hinweise, dass die Schwere SS-Panzerabteilung 501 im Januar 1945 in Kämpfe um Villiers La Bonne Eau verwickelt war - versuch's mal, vielleicht hilft es Dir weiter.


    Horrido,
    Marcus

    Inter arma enim silent leges (Unter den Waffen schweigen nämlich die Gesetze) Cicero
    - suche alles zur 353. I.D., insb. zum PiBtl 353 und zur KG 353 I.D. "Böhm" -

    Edited 2 times, last by MHR ().

  • Hallo Wolf,


    vieles hängt in der Tat vom Todesdatum Deines Onkels ab. Das SS-Pz.Gren.Rgt. 1, verstärkt durch Teile der SS-Pz.Jg.Abt. 1 waren im Raum Villers-La-Bonne-Eau vom 30.12.44-11.01.45 im Einsatz und hatten erhebliche Verluste. Einsätze der s. SS-Pz.Abt. 501 und der s. Pz.Abt. 506 lassen sich nicht nachweisen, allerdings hat die s. Pz.Abt. 506 Anfang Januar einen Tiger nahe Lutremange verloren.


    Grüße
    Timm

  • Hallo Lothar, hallo Wolf,


    dies ist der Tiger 103 der s. Pz.Abt. 506, den ich in meiner Antwort angesprochen habe. Der Ort ist aber Lutremange, gut 1 km nordöstlich von Villers-La-Bonne-Eau und die 506 war keine Einheit der Waffen-SS.


    Grüße
    Timm

  • Hallo zusammen,


    Wolf, der kurze Weg wäre, den Volksbund anzurufen und nach der letzten Einheit Deines Onkels zu fragen. Normalerweise ist das dem Volksbund bekannt. Der lange, aber dafür ausführlichere Weg ist definitiv der über die WASt (Geduld ist jedoch gefragt, Bearbeitungszeit von 2 Jahren ist derzeit minimum angesagt). Nur dort erfährst Du bzw. Deine Familie, in welchen Einheiten Dein Onkel gedient hat.


    Die Anfrage kann online gestellt werden, siehe hier: https://www.dd-wast.de/de/startseite.html


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo alle zusammen.


    Vielen dank erstmal für die unglaublich schnellen Hinweise. Tja, ich weiß leider nicht viel mehr, als das er in Villers gefallen sei und bei der Waffen SS gewesen sein soll. Leider sind alle schon tot, die ich hätte noch fragen können. Bei uns wurde sehr ungern darüber gesprochen. Aber das Todesdatum könnte stimmen, kurz vor weihnachten wäre er gefallen, hieß es immer. Kurz vor dem Tod meiner Großmutter, kam das Thema nochmal auf.Sie erzählte, dass das alles sehr mysteriös gewesen wäre, mit dem Tod Ihres Sohnes. Es gab wohl eine offizielle Version und zwei unterschiedliche Berichte von Kameraden seiner Einheit. Einer war sein Freund aus Kindertagen. Der soll erzählt haben, dass man ihn an der Friedhofsmauer in Villers verscharrt hätte, angeblich die Einheimischen. Das er Anfangs da begraben war, stimmte. Er wurde irgendwann nach Lommel umgebettet.Zufällig hatte ich vor einigen Jahren in Perle ( Luxembourg ) zu tun und mir viel auf, dass Villers ganz in der Nähe war. Also machte ich einen Abstecher dorthin. Man gab mir mit auf den weg, ich solle nicht erkennen lassen, dass ich deutscher wäre und nach Geschehnissen im 2 ten Weltkrieg suche. Na ja, sie hatten recht. Die Einheimischen waren nicht sehr höflich, ich solle verschwinden war das einzige was ich erfahren hab. Zum Teil sicher verständlich, aber nach so langer Zeit? Seis drum, ich war da und habe mich umgesehen, es ragten sogar noch Panzerketten aus dem Waldboden, sah vieles sehr unwirklich aus. Villers wurde damals wohl komplett zerstört und ist wieder aufgebaut worden. Ja, das wars. Bis ich über dieses Forum gestolpert bin. Nochmals , vielen Dank für die Antworten, ich werde mir bei der Wast diese Auszüge bestellen. Wenn ich weiteres erfahre, werde ich es hier posten.


    Viele GrüßeWolf

  • Hallo Wolf,


    ich denke nicht, dass besagter Heinz Wolf, der am 17.12.44 gefallen ist, Dein Onkel ist. Erstens hatte die Ardennenoffensive am 17.12.44 den Raum Villers noch gar nicht erreicht. Sollte er tatsächlich vor Weihnachten in diesem Raum gefallen sein, kann man auch seine Zugehörigkeit zur Waffen-SS mit nahezu 100 prozentiger Sicherheit ausschließen, da die Waffen-SS Verbände erst nach Weihnachten in den Raum Bastogne verlegt wurden, nachdem der Angriff der 6. Panzer-Armee am Nordflügel endgültig gescheitert war.
    Ich denke es macht daher wirklich Sinn, dass Du die WASt-Auskunft einholst, danach gibt es in diesem Forum genug Leute, die Dir gezielt weiterhelfen können.


    Viele Grüße
    Timm

  • Hallo, Wolf,


    Quote

    Aber das Todesdatum könnte stimmen


    kann es sein, daß Du die Lebensdaten Deines Onkels gar nicht genau kennst? Die wären aber zwingende Voraussetzung für eine Anfrage bei der WASt. Zudem wird ein Nachweis Deiner Verwandtschaft zu dem Gefallenen von der WASt verlangt.


    Sofern Dir also die Daten nur vage bekannt sind, müßte man erstmal an der Stelle ansetzen und recherchieren, wann und wo Dein Onkel geboren wurde.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Wolf,


    weißt du denn, wo dein Onkel geboren worden ist? Das würde bei der Gräbersuche helfen, außerdem wäre es beim WASt wichtig, gerade weil es auf der Gräbersuche 143 gefallene Heinz Wolfs gibt. Zur WASt sei noch gesagt, dass die Waffen SS während des Krieges eine eigene Auskunftsstelle betrieb und deren Unterlagen kurz vor Kriegsende zu großen(!) Teilen vernichtet wurde. Das heißt, dass die Bearbeitungszeit höchstwahrscheinlich ein bisschen kürzer ausfällt, die Infos dafür aber auch magerer sind. (Im Anhang ist z.B.: meine Anfrage für einen Onkel) Bei mir waren es an die 4 Monate, und ich habe ebenfalls 20 Euro gezahlt, dafür ist die Auskunft in meinem Fall durch das Verbrennen der Auskunft leider um einiges kürzer.


    Grüße, Sebastian.

  • Hallo natu02,


    ja, ich weiß das alles noch nicht so genau, bin aber dabei es in Erfahrung zu bringen. Wenn ich genaue Daten erhalten habe, poste ich es.


    an das Forum:
    Eins noch, mir ist es nicht wichtig ob Heinz Wolf zur Waffen SS gehörte oder nicht. Das was ich weiß sind Erinnerungen von vor 40 Jahren. Irgendwann zerstritt sich unsere Familie völlig und wenn ich nicht zufällig in der Nähe von Villers gewesen wäre und ein paar Erfahrungen erlebt hätte oder gesehen habe, wäre vielleicht mein Interesse gar nicht geweckt worden. Ist aber geweckt worden und jetzt will ich wissen was da passiert ist.
    Da ich mich zur Ruhe gesetzt habe, versuche ich jetzt das alles mal aufzuklären. Was ich noch aus den Überbleibseln habe ist ein Abzeichen, denke es ist aus Bronze und zeigt einen Panzer in der Mitte drumrum einen Kranz mit dem entsprechenden Symbol aus der damaligen zeit.


    Gruß Wolf

    Edited once, last by -Wolf- ().

  • Hallo Bernhard,


    ganz genau, exact so wie oben rechts dargestellt, nur in Bronze. Hinten drauf steht noch " R. K. "


    Viele Grüße


    Wolf

  • Hallo Wolf,


    Ich kann mich eigentlich nur den Ausführungen der anderen Teilnehmer anschliessen . Villers-la-Bonne-Eau
    wird erst am 20/21.12.44 von der 5.Fallschirmjäger Division eingenommen, welche auch bis zum Eintreffen
    der 1.SS Panzer Division in den letzten Tagen 44 (ab 29.12. scheint mir) diesen Ort besetzt hält .
    Aber woher stammen deine Informationen was den Todesort und die Grablage angeht ? Villers-la-Bonne-Eau
    und Lommel passen eigentlich nicht zusammen . Die bei Bastogne gefallenen deutschen Soldaten wurden,
    meines Wissens nach, nach dem Krieg auf dem deutschen Soldatenfriedhof in Recogne/Bastogne beigesetzt .


    P.S. Ich lebe jetzt seit 15 Jahren in diesem Teil der belgischen Ardennen . Während dieser Zeit bin
    ich nie irgendwie angefeindet worden weil ich deutschsprachig bin oder weil ich hier und da mal Fragen
    zu den damaligen Geschehnissen gestellt habe . Du musst wohl irgendwie auf eine Ausnahme gefallen sein .


    Mit freundlichen Grüssen
    Roger

  • Grüß Gott Wolf,


    ,,Panzerkampfabzeichen mit Angabe R K"


    Hersteller war die Firma ,Rudolf A. Karneth und Söhne, in Gablonz .
    Siehe auch Anhang


    Servus Eumex
    Vivat Bavaria