Gegenangriff der 7. Panzerdivision südwestlich von Deutsch-Eylau (Westpreußen) am 21. und 22. Januar 1945

  • Moin Forumsleser,


    mein Name ist Inke und ich bin auf der Suche nach Inforamtionen über den Gegenangriff der 7. Panzerdivision südwestlich von Deutsch-Eylau aum 21. und 22. Januar 1945.
    Mein Großvater ist aus diesem Gebiet (Gulbien) als Kind am Morgen des 21. Januar 1945 auf die Flucht gegangen. Gerne würden wir mehr über die Kampfhandlungen in und um seinen Heimatort erfahren.


    Die Bücher "Der Kampf um Ostpreußen" von Dieckert und Großmann, "Die Kämpfe um Ostpreußen und das Samland 1944/1945" von Helmut Borkowski, Die 7. Panzerdivision - Bewaffnung, Einsätze und Männer" von Hasso von Manteuffel und "Die letzte Schlacht an der Ostfront von Döberitz bis Danzig 1944/1945" von Hans Jürgen Pantenius sagen hierzu nicht viel aus.


    Kann mir jemand Tipps geben wo ich evtl. mehr in Erfahrung bringen kann?


    Viele Grüße


    Inke

  • Hallo,


    auch in "Die 7. Panzer-Division im Zweiten Weltkrieg - Einsatz und Kampf der 'Gespenster Division' 1939-1945"
    vom Traditionsverband ist leider nicht viel zu finden. Da ich "Die 7. Panzerdivision - Bewaffnung, Einsätze und Männer"
    nicht kenne, gebe ich die wenigen Zeilen wider:


    "Am 20. Januar kämpft sich die Division über Sierpe (auch Sichelburg) auf Straßburg/Westpreußen (ca. 30km
    südwestlich Deutsch-Eylau) zurück, immer von überlegendem Feind hart bedrängt, der auf breiter Front gegen
    die Reichsgrenze angreift. An diesem Tage meldet Pz.R. 25 nur noch einen Panzer einsatzbereit, der dem
    II./Pz.Gren.R. 6 unterstellt wird. Aus diesem Kampfabschnitt wird die Division am 21. Januar herausgelöst und
    um Großlershausen (ca. 20km nordwestlich Straßburg) versammelt. Am 22. Januar erfolgt Verlegung nach
    Bischofswerder, von wo die Division südlich Deutsch-Eylau zum Gegenstoß antritt. Das Panzer-Regiment, nunmehr
    unter Führung von Major Petersdorff-Kampen verfügt in diesen Tagen wieder über 20 Panzer im Einsatz. Beim
    Zusammenstoß mit dem Feind am 23. Januar kommt es südwestlich Deutsch-Eylau zu einem schweren Kampf
    Panzer gegen Panzer. Aus diesem Gefecht kehrt der Führer des Panzer-Regiments 25, Major v. Petersdorff-Kampen,
    mit einer Anzahl von Offizieren und Panzerbesatzungen nicht zurück. 13 Panzer wurden - wie sich später herausstellt -
    wegen Mangels an Kraftstoff eingeschlossen, nach Verschuß ihrer gesamten Munition gesprengt und die Besatzungen
    vom Feinde überwältigt. Ein kleiner Teil der Besatzungen konnte unverletzt aus den Panzern aussteigen und fand sich
    nach Tagen wieder bei der Einheit ein. Mit Major v. Petersdorff sind u.a. auch die Oberleutnante Roßkotten und Jakob
    gefallen."


    Gruß
    Tobias

    "Die Furcht trennt die, die folgen, von denen, welche selber führen."
    Kristian Eivind Espedal

    Edited once, last by Tobias Giebel ().

  • Danke Tobias!
    Das von Dir genannte Buch stand schon auf der Wunschliste meines Großvaters, aber dann brauche ich es wohl nicht mehr organisieren...
    Sehr schade, aber es steht tatsächlich etwas mehr drin als in den anderen von mir genannten Büchern.
    Viele Grüße
    Inke