Suche Karte vom deutsch-französischen Krieg 1870

  • Hallo


    Ich bin auf der Suche nach einer Karte vom deutsch-französischen Krieg 1870 und zwar über den "Todesritt" der Brigade Bredow, 5.Kavallerie-Division,
    12.Kavallerie-Brigade, bei Vionville-Mars-la-Tour am 16. August 1870.Zur Brigade Bredow gehörte das Magdeburgische Kürassier-Regiment Nr. 7
    und das Altmärkische Ulanen-Regiment Nr. 16.


    Kann mir vielleicht jemand bitte weiterhelfen?


    MfG Danielo

  • Guten Abend Danilo,


    dir ist sicher klar, dass das "etwas" unseren Zeitrahmen sprengt, oder?  8)


    Dann drück ich dir mal feste die Daumen, vielleicht hat ja jemand was für dich.


    Beste Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • N'Abend Danilo,


    was meinst Du mit einer Karte über den "Todesritt"? Eine Karte der Gegend um Vionville/Mars-la-Tour oder eine spezielle Karte nur betreffend diesen Einsatz? Mehr oder weniger detailierte Karten der Gegend finden sich in fast jedem Buch zum Deutsch-französischen Krieg, eine Karte nur zu diesem Einsatz konnte ich in den mir vorliegenden Büchern zum Krieg 1870/71 ad hoc aber nicht finden.


    Da ich an den Ereignissen zur "Spichern-Schlacht" interessiert bin, habe ich einiges an Literatur zu den Kämpfen im ersten Kriegsjahr. Die Spicherer Höhen hab' ich vor der Haustür und ich arbeite derzeit an einer Dokumentation der heute noch vorhandenen Denkmäler und Gräber mit Bezug zu den Kämpfen im Großraum Saarbrücken und Forbach (F).


    Versuch' doch mal, über die Fernleihe die Regimentsgeschichte vom Magdeburgischen Kürassier-Regiment Nr. 7 (verfasst von Viktor Köhler, 1935) zu bekommen - eine Geschichte vom Altmärkischen Ulanen-Regiment Nr. 16 ist mir nicht bekannt. Es handelt sich um ein zweibändiges Werk, wovon einer ein Kartenband ist - wäre also sicher interessant für Dich, da mal eine Blick rein zu werfen.


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

    Edited once, last by stefan_reuter ().

  • Hallo Stefan


    Ich suche direkt einen Karte vom Einsatz Brigade Bredow , in den Gesammelte Schriften von Graf Alfred v. Schlieffen habe ich auch schon gesucht,
    aber leider nichts gefunden.
    Danke für die Info mit der Regimentsgeschichte, ich werde gleich danach suchen.


    MfG Danielo

  • Hallo Danielo,
    auf die Schnelle: In der " Volksausgabe des Buches " Der Krieg zw Frankr u Dtld in den Jahren 1870/71" unter Zugrundelegung des Großen Generalstabswerkes bearbeitet von Major zD Scheibert, Berlin 1895, findet sich auf S.68 eine Karte der Schlacht bei Vionville-Mars la Tour, die genau ( mit gestrichelten Linien den Weg der 12. KB auf ihrem Opferritt zeigt(Plan8). Weg des K7 und U16 von der Bereitstellung nördl Dorf Tronville u südwestl Tronviller Büsche, über Vionville bis nordöstl Rezonville an der Römerstrasse südwestl Viller à Bois.


    Dieser wohlfeile Schinken hatte damals eine Auflage v 120.000 Expl(!!), dh man müsste noch heut preiswert " schiessen" können.
    Beste Grüsse
    Ingo

  • Hallo Ingo


    Genau das Buch habe ich mir heute schon auf blauen Dunst bestellt, in der Hoffnung, das die passende Karte drin ist.
    Besten Dank für Deine Hilfe.


    MfG Danielo

  • Hallo Danielo ,
    jenau det is der Schmöka!
    Übrigens: Wenn sich unser Major Scheibert in seiner "wohlfeilen" Volksausgabe auf das
    Große Generalstabswerk bezieht, dann müsste dort doch erheblich mehr bzw " besseres" Kartenmaterial vorhanden sein(?).
    Gute Nacht
    Ingo

  • Hallo Danielo,
    wie der Zufall so spielt: Eben wühle ich in den Tiefen meiner Regale ( sprich: 2. Reihen tief unten) und da finde ich eben von jenem Scheibert eine 650seitige " Prachtausgabe" Der Krieg 1870/71 auf Grund des deutschen u französischen Generalstabswerkes u zahlreicher neuer Quellenwerke bearbeitet, Berlin 1914.
    Auf Seite 173 findet sich eben jener Plan 8 aus der Volksausgabe von 1895, aber in einer erheblich besseren Auflösung!!
    So kann man genau die frz Einheiten sehen, die von der 12. KB " überrannt" wurden.
    Beste Grüsse
    Ingo

  • Hallo J. H.,


    herzlichen Dank für den Artikel - passt hervorragend in meine Informationssammlung zu Katharina Weißgerber alias "Schultze-Kathrin".


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Da ich an den Ereignissen zur "Spichern-Schlacht" interessiert bin, habe ich einiges an Literatur zu den Kämpfen im ersten Kriegsjahr. Die Spicherer Höhen hab' ich vor der Haustür und ich arbeite derzeit an einer Dokumentation der heute noch vorhandenen Denkmäler und Gräber mit Bezug zu den Kämpfen im Großraum Saarbrücken und Forbach (F).

    Hallo Stefan, hallo zusammen,


    was ist aus Deiner Dokumentation geworden? Mich würde Diese intressieren.


    Unabhängig möchte ich Euch auf das Buch: "Weissenburg - Wörth, Militärhistorischer Reiseführer zu den Schlachtfeldern des Deutsch - Französischen Krieges vom August 1870 im Nordelsass" von Hans-Jörg Jährig, ISBN: 978-3-7494-7935-1, hinweisen.


    Eine absolute Fleisarbeit, 15€ "gut angelegtes Geld".


    ...und falls jemand "in unserer Gegend" ist. Wenn jemand Intresse an einer "touristischen Reise" hat bei rechtzeitiger Meldung per PN (Schichtdienst) unternehme ich gerne eine Tour, wobei ich mehr Allgemeine und weniger spezielle Fragen beantworten kann.


    [Meine letzte touristische Reise war letzten Sonntag in den Bereich "um Schoenenbourg" (den Rundweg, plus Besichtigung einiger "Vorposten" (Hunspach, Riedseltz), das kenne hier Viele, ist aber gerade für nicht militärhistorisch intressierte Menschen ein Erlebnis. ...und heute nicht mehr möglich...wir haben, Superselten, Schnee in der Rheinebene.]


    Schönen Nachmittag, Thomas

  • Hallo,


    dazu auch noch einen Literaturhinweis von mir, der Dichter Theodor Fontane geriet als Kriegsberichter am 5.Oktober 1870 in französische Gefangenschaft und hat seine Erlebnisse im Krieg 1870/71 in einem Buch mit dem Titel "Kriegsgefangen - Erlebtes 1870" veröffentlicht.


    Aktuelle (um Fontanes Feldpostbriefe und private Korrespondenz erweiterte) Ausgabe im Aufbau-Verlag: https://www.aufbau-verlag.de/index.php/kriegsgefangen.html


    Digitalisat der Erstausgabe aus dem Jahr 1871: https://archive.org/details/kr…fontgoog/page/n6/mode/1up


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited 2 times, last by Johann Heinrich ().

  • Salut Thomas,


    besten Dank für Dein Interesse an meiner Spichern-Dokumentation.


    Diese Dokumentation gibt's nur online, als Website - das war auch von Anfang an von mir so geplant, weil ein Druck bei dem zu erwartenden Absatz finanziell nicht attraktiv ist. Hier der Link zur Website -> Spurensuche Spichern


    Ich arbeite derzeit an Ergänzungen der Website, die in den nächsten Wochen online gehen.


    Herr Jährig hat mich übrigens am vergangenen Wochenende kontaktiert, da er in seinem geplanten neuen Reiseführer auch Spichern beschreibt. Um den Umfang der Veröffentlichung nicht zu sprengen, geht er nur auf die bekannteren Denkmäler ein und will für den Rest der zahlreichen Relikte aus dem Juli/August 1870 auf meine Website verweisen.


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Hallo Stefan,

    Ich habe über den Krieg 1870 eine umfassende Darstellung eines Zeitzeugen, des Pastors von Schwalbach, in seiner handschriftlichen Chronik in altdeutscher Schrift vor einigen Jahren transkribiert. Der Text mit Bildern ist im Forum "Napoleon-Online.de" im Jahr 2009 veröffentlicht. Wegen der Größe sende ich Dir den Beitrag per Mail

    Gruß Ferdi

    Ferdi

  • Hallo Danielo

    Ich habe eine detailierte Karte von der Schlacht bei Vionville Mars la Tour vom 16.08.1870.. Stellung um 5 Uhr nachmittags.

    Gib mir bitte per PN Deine Mail-Adresse, damit ich sie Dir senden kann.

    Gruß Ferdi

    Ferdi

  • Hallo Danielo,


    Ferdi hat mich gebeten, die Karte zu Mars-la-Tour hier einzustellen, was ich hiermit tue ;)


    Gruß, Stefan

    Files

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Hallo Stefan, hallo zusammen,


    vielen Dank für Deine Antwort, und Deinen Link, ich kenne die Gegend seit ca. 40 Jahren, da ich "schon immer" in's Saarland zum Fotografieren, hauptsächlich Eisenbahn, komme, da haben wir Spichern auch schon öfter Besucht. Jetzt habe ich auch eine genauere Beschreibung der Zeitumstände, beim nächsten Besuch werden wir diese benutzen.

    Ich warte schon auf Deine Ergänzung, zumal der 1870/71er Krieg doch, überdeckt durch die nachfolgenden Kriege oft in Vergessenheit gerät.


    Viel Erfolg bei Deinen weiteren Recherchen,


    schöne Grüße, Thomas

  • Hallo Thomas,


    vielen Dank für Deine Rückmeldung.


    Ja, der Krieg 1870/71 ist gegenüber dem Ersten und Zweiten Weltkrieg fast komplett in Vergessenheit geraten.


    Wobei in Spichern aber neben den unübersehbaren Relikten von 1870/71 auch der Zweite Weltkrieg sehr präsent ist. So ist z. B. die "Spichern-Stellung" zwischen Spicheren und Petite Rosselle die einzige Westwall-Stellung, die auf französischem Boden angelegt wurde.


    Außerdem befindet sich hier ein deutscher Soldatenfriedhof aus dem Zweiten Weltkrieg: Friedhof Spicherer Höhen. Er wurde im Zuge einer Vereinbarung zwischen einer französischen Gemeinde (Spicheren) und einer deutschen Gemeinde (Stadt Saarbrücken) von der deutschen Gemeinde gestaltet und endgültig angelegt.


    Der ursprüngliche Friedhof wurde bereits von der Wehrmacht für Gefallene im Frontbereich in der Anfangsphase des Krieges angelegt. Nach Kriegsende wurde er von der Gemeinde Spicheren erweitert durch Zubettungen aus aufgelösten Feldgrablagen.


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Hallo Stefan, hallo zusammen,


    Danke für die weitere Info, ja das ist mir schon beim ersten Besuch aufgefallen, die deutschen Kampfbunker auf französischem Staatsgebiet,"damals" gab's noch kein Internet, da konnte es mir keiner Erklären. "Goldene Bremm", Deutschmühlental (DFG), aber auch St. Avold, ich kenne ein wenig Deine Heimat. Besonders da mich "Grenzgeschichten", auch aus eigenem Erleben immer intressieren.


    Schönen Nachmittag, Thomas