Unbekannte Abzeichen auf dem Schulterstück (= UV Unteroffiziervorschule Wehrkreis IX)

  • Hallo,
    kann mir jemand sagen was das für Abzeichen auf dem Schulterstück eines Unterfeldwebels sind?
    Es könnte nach alter deutscher Schrift sich um ein U und ein V handel. Es handelt sich hierbei um den Waffenrock einer Infantrie-Einheit.


    Gruß


    Racker01


    Überschrift ergänzt; kkn

    Files

    • Forum 1.jpg

      (81.07 kB, downloaded 108 times, last: )
    • Forum02.jpg

      (21.08 kB, downloaded 106 times, last: )

    Edited 3 times, last by Racker01 ().

  • Moin Racker,
    täuschen die Bilder, oder sind Kragen Brustadler und Schulterstücke neu?
    Im Gegensatz zur Feldbluse wirken die Applikationen wie mit Weißer Riese gewaschen.
    Alles Original?
    lg Justus

  • Ja alles Original, der Träger ist von einem guten Bekannten der Vater gewesen. Nachdem mein Bekannter verstorben ist, habe ich von der Witwe die Feldbluse bekommen.
    ;-)
    Bin mir 100% sicher.
    Gruß
    Racker01

  • Hallo Racker01,


    kann mir jemand sagen was das für Abzeichen auf dem Schulterstück eines Unterfeldwebels sind?


    bei dem Abzeichen auf dem Schulterstück handelt es sich um das Truppenkennzeichen einer Unteroffiziervorschule (UV).
    Die roemische Nummer steht zudem fuer die Wehrkreisnummer.


    Gruss Chris


    (Quelle:Schlicht/Angolia "Das Heer",Uniformen der Deutschen Wehrmacht)


    UV mit Verweis in Abk.-Verz. übernommen; kkn

  • Moin,
    im vorliegenden Fall handelt es sich um die
    Heeres-Unteroffiziers-Vorschule(der Infanterie) im Wehrkreis IX in Weilburg.
    Beste. Grüsse
    Ingo

  • Hallo Racker01 (hast Du auch einem Vornamen?),


    Außerdem handelt es sich bei dem Rock um einen ehemaligen Waffenrock, der zur Feldbluse umgearbeitet wurde. Schönes Stück, Glückwunsch!


    Gruß, Thomas

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

  • Hallo Thomas,


    Außerdem handelt es sich bei dem Rock um einen ehemaligen Waffenrock, der zur Feldbluse umgearbeitet wurde


    woran kannst du das so genau ausmachen?


    Es scheint sich doch wohl eher um einen umgearbeiteten Rock aelterer Vorschrift des ehemaligen Reichsheeres zu handeln.



    Gruss Chris

  • Hallo Chris,


    Das wäre auch eine Möglichkeit; ich dachte an den Waffenrock wegen der 'verkehrtherum' angebrachten Unteroffizierstresse am Kragen.


    Gruß, Thomas

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

  • Hallo,


    was ist genau mit der Feldbluse/Waffenrock?
    Was ist warum falschrum angebracht? Sie ist wirklich ORIGINAL, so aus dem Schrank genommen.


    Gruß
    Frank

  • Guten Abend Frank,


    die Kragentressen für einen Unteroffizier sind meiner Meinung nach "falsch" rum.
    Die hier abgebildete Art gehört auf den Ausgehrock, Paraderock, nicht auf eine Bluse.


    Dieser Thread mag die Verwirrung erklären:


    http://www.forum-der-wehrmacht…?postID=495281#post495281


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,


    ich dachte an den Waffenrock wegen der 'verkehrtherum' angebrachten Unteroffizierstresse am Kragen


    dazu ist allerdings zu beruecksichtigen,dass die Kragentressen fuer Unteroffiziere bei den Roecken aelterer Ausfuehrung ebenso am vorderen und oberen Kragenrand des Stehumfallkragens getragen wurden.



    Gruss Chris


    (Quelle:Schlicht/Angolia "Das Heer",Uniformen der Deutschen Wehrmacht)

  • Hallo Chris,


    Das passt besser zum Rock alter Art - beim Waffenrock wären die Taschen ja auch eher aufgesetzt worden und nicht wie hier eingesetzt. Wieder was gelernt.


    Gruß, Thomas

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

  • ... wieder mal etwas OT ...


    Hi allseits,


    habe UV in's Abk.-Verzeichnis übernommen,
    nun aber sehe ich hier:


    Chris schreibt: Unteroffiziervorschule,
    Ingo schreibt mit dem beliebten Fugen-s.
    Was ist richtig?


    Hatten wir in grauer Vorzeit schon einmal;
    hab's leider nicht gefunden.


    Grüße, Kordula

  • Hallo Kordula und alle anderen!


    In dem Fall das "Fugen-s" weglassen.


    Schönes Wochenende
    Cristiane

    "Feigheit ist die Mutter der Grausamkeit" Montaigne


    Suche Einsatzorte 3./schwere Artillerie Abt. 848 ab Juni 1943


  • Liebe Kordula,
    Um das Problem noch zu "verschlimmern"
    geben die Unterlagen auch noch verschiedene Schreibweisen her.
    Mal heisst es , ohne Fugen-S, " Unteroffiziervorschule", dann, mit zusätzlichem S, "Unteroffiziers- Vorschule".
    OT' Modus aus
    Beste Grüsse
    Ingo

  • Hi allseits,


    danke für sich ebenfalls widersprechende Wortmeldungen, Cristiane + Ingo :D .
    Lasse das s weg, weil - guckt Ihr hier; die vornehme Bezeichnung Fugen-s hat,
    wie dort nachzulesen, auch eine weniger schmeichelhafte Bezeichnung ;( ;
    Dieter sei Dank


    Dich, Ingo, würde ich bitten, wenn Dir ein Dokument mit s unterkommt,
    mir - oder uns - das zu zeigen; würde die Vielfalt = Unheitlichkeit einmal
    nachvollziehbar machen.


    Grüße vom Rechtschreibfreak,
    Kordula

  • Hallo zusammen!


    Im Duden heißt es unter "Offizier ...kasino, ...korps, ...laufbahn etc." in einer Fußnote:
    Beim Militär meist ohne Fugen-s


    Noch ein Rechtschreibfreak
    Cristiane

    "Feigheit ist die Mutter der Grausamkeit" Montaigne


    Suche Einsatzorte 3./schwere Artillerie Abt. 848 ab Juni 1943


  • Hallo zusammen,


    Leider muss ich als Liebhaber der deutschen Sprache und auch (Jawoll!) der deutschen Militärsprache bekunden, dass das Bindumgs-s zwar an & für sich sein muss, aber beim deutschen Heer aus mir unerfindlichen Gründen normalerweise weggelassen wurde.


    Gruß, Thomas

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

  • Hallo,


    eine Nachschau meinerseits ergab, dass ich Thomas voll und ganz zustimmen muss, da auf den von mir stichprobenartig herausgesuchten Dokumenten das S nie eingefügt wurde.
    Zunächst sei festgestellt, dass das keine private Schule des Unteroffiziers (Müller), also die Unteroffiziersschule( des Müllers), sondern
    eine Schule für Unteroffiziere ist, also die Unteroffizierschule.
    Und dann gilt zu bedenken, dass für die Schreibstuben etc. nicht immer "qualifizierte Bürofachkräfte" oder anderweitig gebildetes Personal zur Verfügung stand, sondern eben der Schütze XY, der als geeignet erschien, dort verwendet wurde.


    Gruß Karl