schw. SS Beobachtung-Batterie 102/502 ; SS Division Das Reich

  • Hallo,


    ich habe in den letzten Monaten einige Gespräche mit meinem 91jährigen Opa geführt, der mit 17 zu o.g. Einheit eingezogen wurde.
    Per PM war ich auch schon mit RolandP in Kontakt, möchte aber gerne hier die Dinge noch öffentlich machen. Selbstverständlich mit dem Einverständnis von meinem Opa.
    Er und seine Frau (89) sind übrigens noch richtig fit und versorgen sich jeden Tag selbst.
    Ich selbst würde gerne noch mehr über die s.BB 502 erfahren und auch gerne zusammen mit meinem Opa eventuelle Fragen von euch beantworten. Eventuell gibt es ja noch Kontakte zu ehemaligen Kameraden meines Opas, bzw. zu deren Nachkommen. Ich könnte mir vorstellen, dass es für meinen Opa sehr interessant wäre zu erfahren, wie die Leben der wenigen Überlebenden nach dem Krieg weitergegangen sind.
    Aufkommende Fragen werde ich gerne weiterleiten, bitte euch aber darum, etwas Geduld mit den Antworten zu haben, da es ihm doch immer "sehr an die Nieren geht" über dieses Thema zu sprechen. Allerdings hat er auch gesagt, tut es auch gut seit so langer Zeit einmal darüber berichten zu können und auf echtes Interesse zu stoßen. In den vergangenen Jahren war das Thema Krieg wie bei so vielen ehemaligen Soldaten tabu.
    Im Anhang habe ich den Brief eingestellt, den mein Opa an RolandP auf seine Fragen hin geschrieben hat. Er hat sich wohl einen ganzen Vormittag Zeit dafür genommen. Die erwähnten Namen die meinem Opa nichts sagen sind:


    SS-Obersturmführer Dr. Heinz Geißel
    SS-Unterscharführer Franz Stierwandt, Nachrichtenzug
    SS-Uscha. Otto Meiner, Kradstaffel
    Alfred (?) Möller, Nachrichtenzug


    Ein Kamerad, den er namentlich erwähnt hat war ein gewisser Emil Moll aus Nagold im Schwarzwald. Mit ihm hat er sich in sein Heimatdorf (Albershausen bei Göppingen) durchgeschlagen und hatte wohl auch in den 50er Jahren nochmals Kontakt. Allerdings ist das dann wohl im Sande verlaufen. Sollte über diesen Emil etwas bekannt sein, ich weiß, die Wahrscheinlichkeit ist mehr als klein, würde er sich sehr freuen.


    Ich werde immer mal wieder ein paar Dinge hier einstellen die sich durch die Gespräche mit meinem Opa ergeben und würd emcih sehr freuen, wenn auch von Seite des Forums ein paar Hinweise oder Fragen kommen würden.


    Euch einen schönen Abend!


    Gruß
    Michael

    Files

    • 0001.jpg

      (254.72 kB, downloaded 196 times, last: )
    • 0002.jpg

      (183.83 kB, downloaded 155 times, last: )
    • 0003.jpg

      (139.56 kB, downloaded 180 times, last: )

    Suche alles zur "schw. SS Beobachtungs-Batterie 102/502 ; SS Division Das Reich"

  • Hallo Michael,



    bin gerade dabei über unseren Verschollenen Opa Nachforschungen anzustellen. Laut unserer Oma, 95 und noch top-fit, bekam sie einen letzten Brief von ihm, datiert auf den 01. April 45.
    BRK Suchdienst kam 1981 zu dem Ergebnis, dass er höchstwahrscheinlich im April 1945 bei den Kämpfen um Wien
    gefallen sei.
    Er war Angehöriger der 2. SS Panzerdivision " Das Reich ".
    Eventuell kannten sich die beiden Männer. Nach dem Kriegsverlauf und Werdegang der 2. Division ( siehe Ausführungen BRK-Suchdienst) und den Schilderungen deines Opas, könnt das durchaus sein.


    Der Name unseres Großvaters ist Erwin Kalkowski, geb am 17.10.1917 in Baltruscheiten ( Heimatanschrift Kiel)


    sorry, das mit dem Einfügen der Dokumente klappt noch nicht

    Edited once, last by Zottel123 ().

  • Hallo Michael,
    Emil Moll aus Nagold ist bereits 1969 verstorben. Habe es tel. Von Nachkommen erfahren.
    Viele Grüße
    Horst

  • Hallo Michael,


    jetzt klappt es mit den Fotos


    sollte es gewüscht werden, könnte ich das Ganze Ergebnis des BRK-Suchdienstes bzw. die Mitteilung der WaSt einstellen.
    Es sind zwar einige Informationen über den militärischen Werdegang und Lazarettaufenthalte von Erwin Kalkowski bekannt geworden,
    sein Schicksal jedoch weiterhin unklar.



    Persönliche Daten im WASt-Schreiben unkenntlich gemacht, Diana

    Files

    • image.jpeg

      (135.83 kB, downloaded 117 times, last: )
    • image.jpeg

      (86.87 kB, downloaded 112 times, last: )
    • WASt Seite 1.jpg

      (97.48 kB, downloaded 115 times, last: )

    Edited 3 times, last by Zottel123 ().

  • Hallo Diana, mein Großvater kam auch im August 1942 zum Regiment Langemarck. Vorher war er jedoch in der 4.Kompanie SS-IR-4. Das Regiment Langemarck wurde auch recht schnell wieder aufgelöst.
    Gruss lilawendo

  • Hallo, lilawendo,


    Du meinst bestimmt nicht mich ;) . Ich hatte lediglich nur die persönlichen Daten im WASt-Schreiben unkenntlich gemacht, die Dateien wieder angehängt und einen Hinweis in den Beitrag gesetzt (das da ein Mod dran war). Aber ansonsten ist das der Beitrag vom User Zottel123.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Michael,


    vielen Dank dafür, dass Du die Erinnerungen Deines Großvaters hier eingestellt hast. Ich würde mich freuen, wenn Du mit ihm zusammen klären könntest, wann und wo er während der Ardennenoffensive verwundet wurde bzw. an was er sich in Bezug auf diesen Einsatz noch erinnern kann.


    Danke und beste Grüße
    Timm

  • Hallo Timm,


    ich werde versuchen deine Fragen mit Ihm zu besprechen, muss dir allerdings auch sagen, dass es ihm gerade nicht gut geht. Er hat seit ca. 3 Wochen starke Schmerzen und ich möchte ihn momentan mit diesem Thema nicht zusätzlich belasten.
    Wenn es ihm besser geht, werde ich ihn aber fragen.

    Suche alles zur "schw. SS Beobachtungs-Batterie 102/502 ; SS Division Das Reich"

  • Hallo Michael,


    lass Dir Zeit und gute Besserung an Deinen Großvater!


    Beste Grüße
    Timm

  • Hallo liebes Forum,


    leider muss ich euch mitteilen, dass mein Opa heute vor einer Woche verstorben ist. Zwar war er bis zum letzten Moment völlig klar im Kopf, hatte jedoch unvorstellbare Schmerzen, die trotz Morphium nicht mehr zu unterdrücken waren.
    Die von euch gestellten Fragen konnte er leider nicht mehr beantworten, da ich Sie Ihm nicht mehr gestellt habe. Ich wollte und konnte Ihn mit diesem Thema nicht noch mehr belasten.
    Was ich sagen kann, ist, dass er froh war, die oben eingestellten Erinnerungen aufschreiben zu dürfen und diese an Interessierte weitergeben zu können. Er hat mir gesagt, dass Ihm dadurch einiges an Last von der Seele genommen wurde.
    Bis zum Schluss war er ein guter, vertrauensvoller und vor allem geradliniger Mann. Er wird mir für immer fehlen!


    Liebe Grüße
    Michael

    Suche alles zur "schw. SS Beobachtungs-Batterie 102/502 ; SS Division Das Reich"