Neue ArGe Erstgrablagen

  • Guten Abend,


    mit dem heutigen Tage haben wir die Arbeitsgemeinschaft Erstgrablagen ins Leben gerufen. Dies war erforderlich, um in einem vernünftigen Rahmen Projekte in Zuarbeit zum Volksbund realisieren zu können.


    Seit einigen Wochen stehen wir in engem Kontakt mit dem Volksbund. Daraus haben sich Möglichkeiten eröffnet, die für beide Seiten als 'win-win-Situation' bezeichnet werden kann. Da jedoch nicht alle Informationen öffentlich gestellt werden sollen, insbesondere um keine Grabräuberei zu unterstützen, haben wir uns entschlossen, einige der Arbeiten in einen nicht öffentlichen Bereich zu verlegen. Ergebnisse hierüber werden selbstverständlich gepostet.


    Als Mitglieder dieser ArGe konnten wir gewinnen:


    Gerhard (mika1606), many (many), Mathias (faintz) Roland (rolli.m), Uwe (Uwe Sewing) und Ulf (Ulf71), der uns als Bilderspezialist unterstützen wird.


    Auf ein gutes Gelingen :thumbup:


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Guten Abend Diana,


    eine derartige Kooperation mit dem Volksbund ist eine tolle Nachricht und bestätigt die wertvolle Arbeit,
    die von allen Mitgliedern hier und einem besonders engagierten "Management" geleistet wird.


    Herzlichen Glückwunsch und Dank an diejenigen, die sich für die Arge zur Verfügung stellen.


    Christa

  • Guten Abend


    Auch von mir Herzlichen Glückwunsch für eine Gute Sache wie ich finde.


    Grüße
    URANUS

  • Guten Abend liebes Forum.


    Auch ich bin über den Verlauf der letzten Wochen und Monate sehr positiv überrascht.
    Das die Fleißarbeit der Mitglieder und natürlich nicht zuletzt auch der Moderatoren und Administratoren nicht nur für die Nachwelt festgehalten wird, sondern nun sogar auch einer öffentlichen Institution als Angabe der Erstgrablage dient, freut mich sehr.


    Obwohl ich dem Team erst recht spät "zugestoßen" bin, freut es mich sehr, mein Engagement mit einbringen zu dürfen und ein nicht unwichtigen Teil dieses Forums zu unterstützen.


    Es kommt ein riesen Berg Arbeit auf uns zu, den wir auch nur als Team Stämmen können.
    Ich bedanke mich bei jedem Kollegen, Moderator und Administrator für das Vertrauen und die schon jetzt bereits enorme Arbeit.


    Mit freundlichen Grüßen, Mathias

    Suche alle Informationen über den Verbleib meines Urgroßvaters - Ausbildungs- und Ersatz Bataillon 44, vermisst ab Februar 1945 in Bartenstein, Ludendorff- Kaserne. Hier klicken für Informationen

  • Hallo zusammen !!


    Meinen Respekt, Super Sache, tolles Team.
    Ich wünsche Euch gutes Gelingen, Spaß an der Sache und das immer etwas Zeit übrig bleibt für andere "Nebensächlichkeiten".



    Gruß Gregor

  • Moin Diana,


    Weltklasse!


    Nachdem ich vor einem Jahr gemeinsam mit Horst in Kassel einmal hinter die Kulissen des Volksbundes sehen durfte, ahne ich, was da in punkto Gefallenenbergung noch für außerordentliches Potential liegt.


    Die Zusammenarbeit mit den bienenfleißigen Mitgliedern der ArGe wird einen enormen Nutzen bringen.


    Viel Erfolg wünscht
    Justus

  • Guten Morgen,


    Justus, genau darum geht es ja. Hier haben zwei - wie soll ich es nennen? - 'Institutionen' die Möglichkeit, ihre Kenntnisse zusammenzubringen in der Hoffnung, in Sachen Gefallenenbergung einen Schritt voranzukommen. Und sind wir mal ehrlich, die Uhr tickt, was Bergung und Umbettung betrifft.


    Nebenbei könnte unsere Arbeit aber auch noch ganz andere Nebeneffekte haben, so z.B. eine Übersicht der Kriegslazarette nach Orten, denn oft sind gerade zu Lazarett-Einheiten nur wenige Informationen verfügbar. Aber das wird die Zukunft weisen, welches Potential hier noch vorhanden ist.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana - auch ich wünsche Euch da viel Erfolg. Ist eine gute Sache welche Ihr da vorhabt. denn wie Du richtig schreibst "die Uhr tickt" und es gibt leider immer weniger Leute welche noch direkte Aussagen machen können. So habe ich z.B. als letzte Meldung vom Volksbund die Info erhalten das im Bereich Varputenai/ Litauen noch Feldgräber mit mindestens 13 gefallenen Soldaten sein sollen sowie eine kleinere Grabanlage an einem Waldrand ca. 2 km östlich . Keine dieser Grabanlagen konnte bisher eindeutig lokalisiert und exhumiert werden.
    Gruß - Achim - Alte61

    Suche alles über die Pz.Aufkl.Abtl. 14 der 14.PD in Litauen ab 15.08.1944

  • Hallo Freunde,


    ich begrüße es das es eine weitere Arge gibt, und wünsche euch dabei gutes Gelingen und viel Erfolg. :thumbup:
    Arge Arbeit ist was für die Zukunft und bringt auch Anerkennung in den Fachkreisen.


    Und das wichtigste - ihr seid in sehr, sehr guten Händen, mal schauen wie viel Zeit da noch für mich übrig bleibt (zur Kommunikation) ;)

    Grüße Matthias

  • Hallo Matthias,


    Vielen Dank. Du weisst ja aus eigenem Erleben was das bedeutet. ;)


    Sei Dir versichert wir werden immer im Hinterkopf haben dass Du auch zukünftig noch ein wenig "Betreuung" brauchst.... :thumbup:


    Beste Grüsse
    Gerhard

  • Hallo Diana, hallo Arge-Mitglieder,


    ich wünsche euch viel viel Glück bei eure Arbeit und natürlich viel Erfolg.


    Wie Diana schön schreibt: "Die Uhr tickt" und es gibt noch einiges zu tun ;)


    Viele Grüße
    Lothar

  • Hallo Arge-Mitglieder,


    auch ich wünsche euch viel Erfolg. Es ist erstaunlich, was ihr in der Rubrik "Erstgrablagen" zusammengetragen
    und damit den Einen oder Anderen weitergeholfen habt.
    Macht weiter so :thumbsup:


    Leider wird viel zu wenig Geld für die Suche und Gefallenenbergung bereit gestellt
    oder nützliche Quellen werden aus persönlichen Unbehaglichkeiten leichtfertig vertan. ;(


    Gruß Rico

  • Moin Rico,


    es ist vor allen Dingen das gesellschaftliche und dann ganz konsequent das politische Desinteresse an diesem Thema.
    Unsere satte Wohlstandsgesellschaft und unsere unerfahrenen Volksvertreter haben vergessen, wie dicht der Krieg uns noch immer ist- und sein muss! Um den nächsten so lange wie irgend möglich hinauszuzögern. Wir sind uns viel zu sicher. Und wir benehmen uns wie Schlafwandler.


    Gegen das Vergessen! Das ist ein unglaublich wichtiger Slogan - und vielleicht Untertitel dieser ArGe.


    lg Justus

  • Moin,


    ja, Justus, genauso ist es. Das Thema Krieg ist in weiten Teilen unserer Gesellschaft eines aus den Medien, dem Fernsehen. Für die allermeisten Zeitgenossen ist es unvorstellbar, dass sich kriegerische Handlungen - in unseren Breitengraden - wiederholen könnten. Dabei sieht die Realität anders aus. Autoritärer Nationalismus wächst selbst in der Europäischen Union, von den Supermächten dieser Welt ganz abgesehen. Hier bei uns präventiv, also aufklärend, tätig zu werden, das ist eine unendlich wichtige Aufgabe, insbesondere für dieses Forum. Ich habe mich vor zwei Tagen mit einem Bundesvorstandsmitglied des VDK getroffen und lange über dieses Thema diskutiert, wir waren uns sehr einig, dass die Aufklärung über die furchtbaren Realitäten von Kriegen so unendlich wichtig ist. Richtig Justus, wir benehmen uns wirklich wie Schlafwandler.


    LG Horst

  • Hallo,


    und vielen Dank für Eure Arbeit, die Ihr in der ARGE leistet.
    Warum berichtet Ihr nicht mehr über Eure Arbeit zum Thema Erstgrablagen?
    Wie kann man Euch unterstützt bzw. eventuell selbst mit machen?
    Ich denke, je mehr Leute sich mit dieser akribischen Arbeit befassen je mehr Schiksale können aufgeklärt und Angehörige würdevoll Abschied nehmen.
    Ende 2016 konnte ich auch erst über den DRK-SUCHDIENST München das Schiksal und den Verbleib meines Urgrossvater aufklären.
    Wir hatten über 70 Jahre keine Meldung oder Hinweise über seinen Verbleib nach seiner Verhaftung am 01.05.1945 bei Demmin durch die Russen.
    Ohne Grund vom Wagen (Treck) runter verhaftet und für immer verschwunden, wie es doch so viele in dieser Zeit getroffen hatte.


    LG. Peter

    Edited once, last by Peter13 ().

  • Hallo, Peter,


    schön, daß Du Dich für die Arbeit der ArGe interessierst, vielen Dank. Daß wir nicht dauernd über unsere Arbeit berichten, liegt auch ein klein wenig in der Sache selbst. Nicht alles wollen wir publik machen, um den Umbettern ganz einfach die Chance zu geben, schneller zu sein als die, die aus anderen Gründen graben.


    Wenn Du uns unterstützen willst, dann hoffe ich auf Deine Zuarbeit in unserem Projekt Erstgrablagen. Dort sammeln wir Fotos, werten diese aus, übersenden sie an Volksbund. Und je mehr es sind und werden, umso besser. Inzwischen ist unsere Datenbank auf über 21.000 Namen angewachsen.


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana,


    Danke für Deine Antwort. Mir ist schon klar, dass Ihr nicht über aktuelle laufende Projekte berichten könnt, da es leider Typen gibt, für die Totenruhen, Respekt und Achtung einfach Fremdwörter sind.
    Ihr könntet aber über Eure Arbeit berichten, z.B. wie kommt Ihr an die Bilder, wie und mit welchen Programmen macht Ihr die verblichenen Grabmahlbeschriftungen wieder sichtbar.
    Sucht Ihr direk im Ausland und in Deutschland nach bisher unbekannte Grabanlagen?
    Bis die Umbetter tätig werden können, bedarf es ja einer erheblichen Vorarbeit.
    Ich würde mich freuen, wenn Ihr uns an Eurer detalierten Arbeit teilnehmen last (ohne Adressen und Koordinatenangaben), so kann jeder einzelne von uns herraus finden, ob und wie er Eure Arbeit unterstützen kann.
    Je mehr bei euch mitmachen, umso mehr ungeklärte Schiksale können noch aufgeklärt werden.


    LG. Peter