NSKK-Kraftwagen-Transportregiment 10 (Speer) in Finnland

  • Hallo Zusammen,


    ich bitte um kurze Unterstützung, da die Informationen aus dem Lexikon zum Thema Transporteinheiten Speer meine Frage nicht ganz zu beantworten vermochten.


    http://www.lexikon-der-wehrmac…liederungen/Nachschub.htm
    oder
    https://de.wikipedia.org/wiki/Transportkorps_Speer
    ...
    "Im Laufe der Zeit wuchs sie auf insgesamt 10 NSKK-Kraftwagen-Transportregimenter (Speer) an. Sieben Regimenter (Nr. 1–6 und 10) beförderten Munition aus Speers Munitionsfabriken für die Luftwaffe, drei (Nr. 7–9) für das Heer. Die Regimenter 1, 2, 3, 8 und 9 dienten an der Ostfront,[2] das 5. und 6. in Kroatien, das 7. in Italien, das 10. in Finnland und das 4. in Nordafrika. Zur Brigade gehörten außerdem die 1941 gebildeten NSKK-Transportabteilungen 496 bis 500, die später wohl den Regimentern 5, 6 und 10 zugeteilt wurden"



    Gibt es speziell zum zum NSKK-Kraftwagen-Transportregiment 10 (Speer) welches 41-42 in Finnland stationiet war, weiterführende Informationen? Standorte in Finnland, Befehlskette, Aufenthaltszeitraum, Ausrüstung, Personalbestand des Regiments.


    Danke für etwaige Infos,
    Christian

  • Darf die Frage vielleicht nicht ganz so spezifisch umformulieren. Gibt es zur Transportstandarte bzw. Transportkorps Speer für den Zeitraum 41-42 für die Einsatzorte Frankreich und Finnland weiterreichende Information/Literatur?


    Danke für jede Info.
    Christian

  • Hallo Christian,


    Quote

    Gibt es zur Transportstandarte bzw. Transportkorps Speer für den Zeitraum 41-42 für
    die Einsatzorte Frankreich und Finnland weiterreichende Information/Literatur?



    was es gibt ist ein Beitrag bei dem IfZ von Seidler > Klick


    und von Hochstätter Motorisierung und 'Volksgemeinschaft' Leseprobe im Anhang


    Was sucht du denn im Besonderen und was hast du an Infos ?

    Files

    • 125048688.pdf

      (171.39 kB, downloaded 23 times, last: )

    Gruss Dieter

  • Hallo,


    Das Kw.Trsp.Rgt. 10 war überwiegend bei der OT - Finnland eingesetzt.

    Hierzu auch die Angaben einer FPN 05311 der Einheit.

    (In diesem Zeitraum wurde die FPN vergeben = 15.07.1942-24.01.1943) Stab u. 1.-4. Kompanie NSKK-Transport-Abteilung b. OT Finnland,
    (In diesem Zeitraum 25.01.1943-31.07.1943 gab es eine Änderung) Stab NSKK-Transport-Gruppe Todt Kraftwagen-Transport-Abteilung Finnland, dann 6. Kompanie NSKK-Kraftwagen-Transport-Regiment 10 (Todt),
    05.02.1944 Stützpunkt Ivalo NSKK-Kraftwagen-Transport-Regiment 10 (Todt),
    28.04.1945 gestrichen.

    Stab = Stab /NSKK-Trsp.Abt. 500
    Am 20.03.1945 beim XIX. Geb.Korps-Kommando

    Am 31.03.1942:
    Stab 500 in Heteoja bei AOK Lappland
    1/500 in Björnevatn umbenannt in 2.Kp.NSKK-Kw.Trsp.Rgt.10
    2/500 in Heteoja FPN gestrichen
    3/500 in Heteoja FPN gestrichen
    4/500 in Heteoja umbenannt in 1.Kp.NSKK-Kw.Trsp.Rgt.10
    5/500 im Raum Rovaniemi (Einsatz beim Heer) umbenannt in 3.Kp.NSKK-Kw.Trsp.Rgt.10

    Einsatz beim Heer und der OT
    Taktisches Zeichen: Edelweiß
    Eingesetzte Kraftfahrzeuge: 766

    Rückführung bzw. Eingliederung in die Abschnittsführung Wiking nach dem 01.11.1944.
    Siehe hierzu auch die VBL des DRK.

    Für die 1. bis 14.Kompanie kann ich erst ab März 1945 eine Zuordnung zu den Divisionen bzw. Korps machen.

    Weiterhin war noch der NSKK-Sturm 3/FI in Finnland eingesetzt.

    Quelle: Die OT im Einsatz 1939-1945, von Klaus Böhm

    Grüße Matthias

  • Hallo zusammen,


    zu dem was der NSKK, den es als einzelne geschlossen Organisation so nicht gab, in Frankreich gemacht hat,
    ist mir als ein Beispiel das Technische NSKK Bataillon Döberitz aufgegefallen.

    In Dünkirchen führte das NSKK Reparaturaufträge aus. Nachdem das britische
    Expeditionskorps Anfang Juni 1940 fluchtartig das europäische Festland
    verlassen hatte, verfügte der Korpsführer die Aufstellung des „Technischen NSKK-
    Bataillons Döberitz " in Nordfrankreich und Belgien, das die Bergung und Instandsetzung
    der von den Engländern zurückgelassenen Fahrzeuge übernahm.
    Aus dem kraftfahrtechnischen Gerät setzten 380 NSKK-Männer 6500 Fahrzeuge
    zusammen, die sie der Wehrmacht übergaben.
    Quelle: Motorisierung und "Volksgemeinschaft"

    Entstanden/gebildet wurde das Batl.durch die NSKK Motorsportschule Döberitz
    die über sowohl über die personellen als auch materiellen Ressourcen verfügte
    die Beutegeräte aufzuarbeiten.

  • danke erstmal für die zahlreichen nützlichen Feedbacks. (spez. Matthias Köhler mit dem Hinweis auf Rovaniemi der 5/500 Abtl.)


    Anhand der Feldpostnummern die mir aus Briefen vorliegen konnte ich nun folgende Abteilungen im Zeitraum 41-42 identifizieren. Interessant dabei dass eine dabei der Luftwaffe zugeordnet welche ich zunächst nicht berücksichtigt habe bei der Suche.


    FPNR: 45589: (30.7.1941-28.2.1942) 2. Kompanie NSKK-Kraftwagen-Transport-Abteilung 500
    http://www.axishistory.com/axi…dpost-numbers-45000-45999


    -> genau zu dieser Einheit gibt es leider im Lexikon keine genaueren Infos.
    http://www.lexikon-der-wehrmac…wagenTrAbt/Gliederung.htm


    FPNR: L05987
    (1.2.1941-11.7.1941) Kraftfahr-Lehr-Abteilung Transport-Standarte Speer der Luftwaffe
    http://www.axishistory.com/axi…dpost-numbers-05000-05999


    Gibt es evtl. zu "Kompanie NSKK-Kraftwagen-Transport-Abteilung 500" und/oder "Kraftfahr-Lehr-Abteilung Transport-Standarte Speer der Luftwaffe" genauere Einsatzinfos?
    Offizielle Infos der Abteilungen zum Einsatzraum Rovaniemmi und v.a. Kirkenes wären interessant.


    Gruß,
    Christian

  • Hallo,


    anbei ein Pressebericht zu der mit der Bergung von Beutegut beauftragten Einheit des NSKK, die in dem Bericht als "Technisches Bataillon Dünkirchen" des NSKK bezeichnet wird.

    Quelle: Wiener Kronen-Zeitung Nr. 14964 vom 11.September 1941, Seite 4


    Gruß, J.H.