Bücher, von unseren Mitgliedern geschrieben

  • Hallo zusammen,


    unser Mitglied „Specht“ hat im letzten Herbst die Erinnerungen seines Vaters 1941-1945 veröffentlicht:


    Autor: Rüdiger Zimburg/ Albrecht Zimburg (Hrsg.)

    Titel: Kriegserlebnisse eines Fallschirmjägers- Russland, Italien und Österreich 1941-1945

    Verlag: Österreichischer Milizverlag, Salzburg

    Seitenzahl: 304 Seiten mit zahlreichen Karten und Abbildungen

    Erscheinungsjahr: 2018

    ISBN: 978-3-901185-60-1

    Preis: 26,00 €


    Dieses Buch ist ein Drei-Generationen-Projekt. Geschildert werden die Kriegserlebnisse des jungen, hochdekorierten Fallschirmjägers Rüdiger von Zimburg (1923-1993) von 1941 bis zum Kriegsende.

    Bei jedem Heimaturlaub schilderte er seinem Vater Heinrich Zimburg ungeschminkt seine Fronterlebnisse, die dieser niederschrieb. Nach dem Kriege schrieb Dr. Rüdiger Zimburg diese Texte ins reine. Sein Sohn, Dr. Albrecht Zimburg, arbeitete den Text umfassend aus und veröffentlichte diesen.

    Diese Erinnerungen zeigen in nüchterner Sprache die Unerbittlichkeit des Krieges, die erlebten und überlebten Extremsituationen des sehr jungen Protagonisten. Dabei folgt die Darstellung dem Horizont der jeweiligen Dienststellung Rüdiger von Zimburgs vom Rekruten 1941 in Russland (2./Fsch.Jg.Rgt. 1) bis zum 22jährigen Bataillonsführer 1945 in Österreich (I./Fsch.Jg.Rgt. 30).

    Durch die zeitnahe Niederschrift unterliegt dieser Text nicht den "Verklärungen des Alters", dem Vergessen oder der Verdrängung der Nachkriegsjahre.

    Der Text ist durchgehend durch sorgfältig erarbeitete und zahlreiche Fußnoten erschlossen und sehr ausführlich durch Fotografien und Kartenskizzen illustriert. Zahlreiche Anhänge und ein ausführliches Quellenverzeichnis schließen dieses Werk ab.

    pasted-from-clipboard.jpg


    Beste Grüße

    Ingo

    Edited 5 times, last by Atlantis ().

  • Guten Tag Ingo,


    gut, sehr gut, eine Erweiterung im Thread "Bücher, von unseren Mitgliedern geschrieben, herausgegeben".

    Wenn ich Zeit habe, werde ich das einpflegen, keine Frage.


    Wolltest du nicht auch all die Bücher von Gebhard hier aufbereitet vorstellen?

    Da war mal was, ich vergesse nichts....


    Beste Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Guten Tag Thomas,


    oh holy sh...=O

    Big Brother vergisst nichts, aber auch rein Garnichts8)8o


    Nun hast Du mich erwischt, ich hab's tatsächlich vergessen;(

    Soweit ich mich erinnere, hat aber bereits ein freundlicher Forumskollege diese Arbeit übernommen:/


    Ich gelobe Besserung

    Ingo

  • Guten Tag Ingo,

    Quote

    hat aber bereits ein freundlicher Forumskollege diese Arbeit übernommen

    da ich keinen Eintrag für auch nur ein Buch von Gebhard finde, kann ich das schwer glauben.


    Beste Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Lieber Thomas,


    ich meine (irgend wo im Hinterkopf) eine Aufstellung der Titel von Gebhard Aders im Forum gesehen zu haben:whistling::/

    Sollte ich mich so getäuscht haben oder setzt bei mir die Verkalkung schon ein=O8o.


    Ich will mich gleich mal auf die Suche machen....


    Viele Grüße

    Ingo

  • Maschinenpistolen Seit 1945 Entwicklung - Typen - Technik


    Hallo allerseits,


    manchmal geht es schneller als gedacht .... der Folgeband ist schon gedruckt. Hätte nicht so bald damit gerechnet.



    Falls also jemand eines haben möchte ....



    Preis ist der gleiche wie beim Verlag:



    Inklusive Porto in Deutschland: 22,- Euro


    Inklusive Porto in der EU: 26,- Euro



    Ich bin erreichbar über eMail: GGBuch[at]web.de



    Grüßle


    Michael


    Emailadresse zur Vermeidung von Spam verfremdet, Diana

  • Moin Michael,


    danke für deinen Hinweis auf dein neues Buch.


    Das Inhaltsverzeichnis habe ich angeschaut, was ich z.B. vermisse, das ist ein Kapitel über im Untergrund reproduzierte Maschinenpistolen, wie sie z.B.

    im Vietnamkrieg von den Nordvietnamesen, und auch später in Afghanistan größtenteils in reiner Handarbeit hergestellt wurden?

    Ist natürlich ein kaum bekanntes Thema, sollte aber in einem Buch mit dem Titel "Maschinenpistolen seit 1945" zumindestens

    ansatzweise erwähnt werden.


    Gruß


    Micha


    P.S. Wer sich für das Thema der handgefertigten Waffen der Nordvietnamesen interessieren sollte, der googelt

    z.B. "vietcong weapon homemade", und vergleichbare Internetsuchen, komplexes und interessantes Thema...

    Phantasie ist auch eine Begabung

    Edited once, last by Holzkopf ().

  • Tja, das ist eben das Problem wenn man nur 128 Seiten zur Verfügung hat. Ich hätte locker die vierfache Menge füllen können ;-)


    Über die Vietnam-Waffen hatte ich mal fürs Visier einen Artikel geschrieben. Allerdings haben die so gut wie keine Maschinenpistolen gebaut!

    Selbst die Thompson-Kopien usw funktionierten, wenn sie gut gemacht waren, immerhin halbautomatisch (meistens sogar nur als Einzellader). West Point hat da eine gute Sammlung von solchen Beutewafffen.

  • Guten Morgen Michael,


    ich habe dein neues Werk in unsere Listung aufgenommen.


    Dort gibt es auch die Spalte "Klick", dort verlinke ich auf Posts, in denen sich die Autoren vorstellen,

    falls du magst?:)


    Beste Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!