Bücher, von unseren Mitgliedern geschrieben

  • Hallo liebes Forum!


    Ich wollte hier mein Buch vorstellen, weniger zu Werbezwecken, mehr als ein Danke an das Forum.
    Ich möchte dem Forum, und allen danken, die mir zum Vermisstenfall von Leonhard März geholfen haben. Ein besonderer Dank, geht vor allem an Diana und Herbert!
    Diana hat es mir möglich gemacht, die Briefe selbst lesen zu können und die "Übersetzung" in das Buch mit aufzunehmen. Durch Herbert, konnte ich die Einheitsgeschichte besser kennenlernen. Mit seiner Genehmigung, wurde auch ein Beitrag zur 359. Infanteriedivision in das Buch eingegliedert. (Herbert, du stehst natürlich als Verfasser des Beitrages dort)
    Somit konnte ich meinem Großonkel ermöglichen (Das mag sich seltsam anhören) seine Geschichte selbst zu erzählen.
    Das Forum, wird auch dankend auf der ersten Seite der Danksagung erwähnt :D .



    Das Buch an sich, beinhaltet alle Feldpostbriefe, die von 1941 - 1944 vorhanden sind. Eine Art Tagebuch also.
    Leider, ist mir während der gesamten Zeit, kein passender Verlag untergekommen, und ich kann euch sagen, mit Freundlichkeit sind sie nicht immer gesegnet.
    "Weltkriegsbücher haben keine Zukunft" ist ein Beispiel davon. Sprüche, die dann schon auf Persönliche Ebene gehen, nehme ich hier nicht rein... Für Kleinverlage, war das Projekt zu "Kostenaufwändig"....
    Kurzum; mir blieb nichts anderes übrig, als das Buch als "Self-Publish" auf den Markt zu bringen und das hat eben seine Haken.
    Dabei kann es nur über Amazon gekauft werden, es gab kein Lektorat und Korrektorat (Ist jedoch nicht so schlimm, da die Briefe 1:1 vom Original übernommen wurden. Des Charakters wegen) und die Bilder sind in schwarz - weiß.
    Ein Fotoalbum, eine Galerie und ein Familienalbum gehören zum Buch dazu.
    Die Feldpostbriefe, sind alle abgebildet. Ich habe mehrere Menschen gebeten, sich das Manuskript anzusehen und habe auf mehrmaligem Wunsch hin, alle Briefe mit eingefügt.
    Somit ist ein stolze Anzahl von 620 Seiten entstanden.


    Wie gesagt, ich wollte hier ein Riesen Danke zu Wort bringen. (Ich hoffe die Rubrik passt?)

    Natürlich, werde ich jetzt nicht so tun, als wäre es mir nicht lieb, wenn man sich das Buch kauft und ansieht, einfach der "Geschichte" wegen. (Es geht mir nicht um den Verdienst, nur um die Botschaft)
    Kritiken sind erwünscht, ich kann damit umgehen. Entweder hier oder an die Mailadresse, die im Buch hinterlegt ist.


    Wenn der Beitrag irgendwie als unpassend erscheinen sollte, bin ich nicht böse wenn er gelöscht wird. Ich will ja keinen Bedrängen und bestimmt nicht betteln.


    Wen es interessiert :) :


    http://www.amazon.de/Die-Geschichte-von-Leonhard-März/dp/1503335364/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1417413974&sr=8-1&keywords=die+geschichte+von+leonhard+märz


    oder ISBN: 978-1503335363


    Danke nochmal! :D


    Grüße an alle, Markus

  • Hallo,
    freue mich Ihnen mitteilen zu können, daß Band I meiner Arbeit “Die SS-Totenkopfverbände 1933 -1939” (endlich) versandfertig ist.
    Band I enthält die Geschichte der SS-Totenkopfverbände während der Jahren 1933 -1937.
    Die angehängte Anlage zeigt das detaillierte Inhaltsverzeichnis.
    1.0.0.Inhaltsverzeichnis SS-Totenkopfverbände. Band I(1933-1937) .pdf


    Das jetzt vorliegende Buch hat ein Format von 17 x 24 cm, wurde gedruckt auf Glanzpapier und enthält 297 Seiten und 150 Bilder.
    Beachte bitte dass meine Arbeit nicht Mark Yerger's "Totenkopfdivision" Buch Konkurrent macht. Mein Buch ist deutsch geschrieben und
    befasst sich nur mit den Jahren 1933 - 1939.


    Das vorliegende Buch hat Format 17 x 24 cm, ist gedruckt auf 300 grams Seidepapier und enthält 297 Seiten und 150 Bilder.
    Der Verkaufspreis wurde festgesetzt auf 40 euros excl. Versandkosten.
    Bild.1.Auflage.170915.jpg
    Alle Vorbesteller sind inzwischen benachrichtigt worden.
    Neue Interessenten sind eingeladen mir Ihr Interesse via ein PM zu bekunden.


    Beste Grüsse,
    Marten van Dijken

  • Hallo,
    ich möchte heute gerne mein im September erschienenes Buch vorstellen.
    Ich hoffe das dies erlaubt ist. ?(


    Jakob Bauer
    Als MG-Schütze und Melder im Osten - Ein ungarndeutscher Panzergrenadier berichtet


    - 94 Seiten


    - 19 Fotos


    - einige Dokumente


    - eine einfache Karte


    - broschürt


    - Selbstverlag


    Mein Großonkel Jakob Bauer, ein Ungarndeutscher, war von April 1944 bis
    zu seiner schweren Verwundung im März 1945 Angehöriger des
    SS-Panzergrenadier-Regiment 40.


    Im Laufe von etwa anderthalb Jahren habe ich nach und nach seine
    Geschichte niedergeschrieben, um seine Erinnerungen und Erlebnisse der
    Nachwelt zu erhalten. Den Schwerpunkt des Buches bildet Jakobs Zeit bei
    der Waffen-SS.


    Jakobs Erinnerungen sind naturgemäß aus der Sicht des einfachen Soldaten
    geschrieben. Um dem Leser einen größeren Einblick in die damaligen
    Geschehnisse zu ermöglichen, habe ich den jeweiligen Kapiteln einen
    kurzen Überblick über die Geschichte der Division „Horst Wessel“ zu den
    jeweils geschilderten Ereignissen vorangestellt.


    Im Anhang findet sich neben einer Gliederung und Stellenbesetzungsliste
    des SS-Panzergrenadier-Regimentes 40 noch eine kurze Zusammenfassung zur
    Geschichte der Ungarndeutschen und der Deutschen aus Dorog.


    Aus dem Inhalt:
    Jugendzeit, Ausbildung, Einsatz an der Ostfront, Einsatz in der Slowakei,
    Einsatz in Ungarn, Neuaufstellung, Einsatz in Schlesien,
    Im Lazarett, In der Gefangenschaft, Ausweisung...


    Das Buch kostet 13,50 Euro.


    Sollte jemand eines haben wollen, kann er es per PN direkt von mir beziehen. Verpackung und Versand kosten pauschal 1,80 Euro.


    Fragen zum Buch beantworte ich natürlich gern.


    Viele Grüße


    Danny

  • Hallo zusammen,


    was lange währt währt endlich gut. Es war ja schon einige Jahre angekündigt und jetzt liegt es vor. Michael Jonas (clan01)
    hat damit eine Jahrzehnte währende Arbeit abgeschlossen. Dem Autor ist bewusst das es zu dem einen oder anderen
    Punkt durch aus mehr zu sagen/schreiben gibt aber es geht erst mal um einen Standard zu setzen und er freut sich wenn
    er ergänzt wird.


    Weiblicher Arbeitsdienst in Deutschland
    1932 – 1945
    Organisationsgeschichte und Dienststellenverzeichnis Gebundene
    Ausgabe


    Mit diesem Buch liegt zum ersten Mal eine vollständige Darstellung des weiblichen
    Reichsarbeitsdienstes (RAD) im Dritten Reich vor.
    Der Autor schildert die Entstehung des Freiwilligen Arbeitsdienstes (RADwJ) von 1932 bis
    hin zu den letzten Luftwaffeneinsätzen von Frauen im Rahmen der Wehrmacht 1945.



    Ein ausführliches Dienststellenverzeichnis aller Lager des weiblichen RAD und ein umfangreiches
    Ortsverzeichnis ermöglichen Historikern und Heimatforschern erstmals einen Zugang zum regionalen
    Einsatz von "Arbeitsdienst-Maiden" im Gebiet des ehemaligen "Deutschen Reiches".


    Gebundene Ausgabe: 550 Seiten
    Verlag: VDM Heinz Nickel; Auflage: 1 (2. Januar 2016)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3866191049
    ISBN-13: 978-3866191044
    Preis: 46,00€ +PP


    PS: Ja 46,00€ sind viel Geld aber solche Bücher sind in der Konstellation nicht günstiger zu machen.
    PPS: und nein ich bekomme keinen Rabatt oder andere Vergünstigungen

    Gruss Dieter

  • Hallo Thomas,
    da hast du eine begrüssenswerte Idee. ISBN sollte aber auch dazu gehören, ebenso eine kurze Inhaltsangabe.
    Gruss
    Rainer

    Suum cuique

  • Hallo Railer,


    vielen Dank für deine Anmerkung,
    ISBN sollte kein Problem sein, Inhaltsangabe, auch gut,
    das meinte ich mit Inhaltsverzeichnis oder Klappentext, man sollte wissen, worum es in dem Buch geht. ;)


    Besten Dank,
    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Forum,


    nach dem Vorschlag von Thomas fange ich mit der Luftwaffe an:


    DIE DEUTSCHE LUFTWAFFE IN GRIECHENLAND IM II. W.K. 1941-1945
    ISBN 960-630-740-9
    Einheiten, Standorte, Offizierstellenbesetzungen, Fp.Nummern, Verluste von Maschinen und Besatzungen.
    Cover broschiert, 438 Seiten, über 300 Photos
    Verlag: Selbstverlag
    Sprache: Deutsch
    Preis Europa: 42,00 + 16,50 R-Brief, total 58,50 EurosPreis Greece: 42,00 + 6,50 R-Brief, total 48,50 Euros
    Bestellungen: beim Verfasser : tesapsides@gmail.com

    Inhalt des Werkes:
    1. Die grossen Verbände der Luftwaffe, die fliegenden Verbände
    2. Die 4. Luftflotte und die Fliegerkorps
    3. VIII. Fliegerkorps
    4. X. Fliegerkorps
    5. Luftwaffenkommando Südost
    6. XI. Fliegerkorps
    7. Fliegerdivision
    8. Die Fliegenden Verbände der Luftwaffe
    9. Die Aufklärungsverbände der Luftwaffe
    10. Die Jagdverbände – Jagdgeschwader 27
    11. Jagdgeschwader 7./26, JG 51, JG 52, JG 53
    12. Nachtjagdgeschwader 2, NJG 3, JG 77
    13. Zerstörer Geschwader 26, ZG 76
    14. Sturzgeschwader 1, StG 2, StG3, StG 77
    15. Kampfgeschwader 2, KG 3, KG 4, KG 6, KG 26, KG 30, KG 40, KG 51, KG 54, Chef Ausbildungsgruppe, KG 77, KG 100, KG 200
    16. KG zbV 1, 2. 3, 40, 50, 60, 101, 102
    17. K.Gr. zbV 105, 106, 172, KG zbV 300, 400, 500, 600, 800, 900, Wittstock,
    18. Sonstige Transportverbände: TG 1, Lufthansa, TG 2, TG 4
    19. Seetransportstaffel 1, 3
    20. Lufttransportstaffel 222
    21. Lehrgeschwader 1, LG 2
    22. Luftwaffe-Sanitätsbereitschaft, Seenotdienst
    23. Die Flugplätze
    24. Pioniereinheiten der Luftwaffe
    25. Versorgungseinheiten der Luftwaffe
    26. Sicherungseinheiten der Luftwaffe
    27. Nachrichteneinheiten der Luftwaffe
    28. Flughafen-Betriebskompanien
    29. Die FLAK in Griechenland
    30. Quellennachweis
    31. Hinweise in eigener Sache

  • Hallo, ein zweites Buch:


    ALLIED SUBMARINE OPERATIONS IN GREECE DURING WORLD WAR II 1941
    Byron Tesapsides


    Es wurden die Logbücher folgender U-Boote behandelt, die in den griechischen Gewässern im II. W.K. gekämpft haben.


    Parthian, Osiris, Perseus, Porpoise, Proteus, Rorqual, Sea Rover, Seraph, Shakespeare, Sibyl, Sickle, Simoom, Sokol, Sportsman, Surf, Tactician, Taku, Talisman, Taurus, Tetrarch, Thorn, Thraser, Thunderbolt, Torbay, Traveller, Trespasser, Trident, Triumph, Trooper, Truant, Turbulent, Ultimatum, Ultor, Unrivalled, Unruly, Unsparing, Unswerving, Untiring, Upstart, Vigorous, Virtue, Visigoth, Vivid, Voracious, Vox, Vampire, Dolffjin, Dzik, Curie, Glavkos, Katsonis, Matrozos, Nereus, Pipinos, Papanikolis and Triton.


    Alle diese erwähnten alliierten – britische, griechische, polnische, französische und holländische U-Boote beobachteten die feindlichen Seekräfte, legten Minen, landeten Männer und Bewaffnung für Sabotagehandlungen und behinderten den Seeverkehr der Kriegsmarine zwischen den Festlandhäfen und den fernliegenden Garnisonen auf den zahlreichen Inseln des Ägäischen und Ionischen Meeres.
    Alle diese Operationen gegen die Achsenmächte beschränkten sich nicht nur gegen unbewaffneten oder leichtbewaffneten Motorseglern, sie griffen auch schwerbewaffnete Kriegsschiffe an.
    Der Leser wird in diesem Buch detaillierte Berichte aller kleineren und grösseren Operationen finden, die aus den Logbüchern der U-Boote und den deutschen Kriegstagebüchern hervorgehen.
    Es wurde geforscht um die Namen der versenkten Motorsegler aus griechischen und deutschen Quellen zu bestimmen.
    Das Buch wird jedem Forscher und Liebhaber der Seegeschichte helfen den Kampf der alliierten U-Boote in den griechischen Meeren zu verfolgen.


    Sprache: Englisch
    Seiten: 426
    Preis Europa: 33,00 € + 16,50 € R-Versand, total für Europa 49,50 €
    Preis Greece : 33,00 € + 6,00 € R-Versand, total 39,00 €
    Kontakt: tesapsides@gmail.com

  • Hallo,
    mein drittes Buch der Kriegsmarine


    DIE KRIEGSMARINE IN DER ÄGÄIS im II. WK 1941-1944


    Schiffe, Einheiten, Fp.Nr., Offiziere, Gefechte in der Ägäis
    Byron Tesapsides
    Kover broschiert:
    521 Seiten mit über 300 Photos, mehrere in Farbe, und verschiedenen Gefechtsskizzen
    Verlag: Selbstverlag
    Sprache: deutsch
    Preis Europa: 44,00 + 16,50 R-Brief, total 60,50 Euros
    Preis Greece: 44,00 + 6,50 R-Brief, total 50,50 Euros
    ISBN: 978-960-930812-0
    Bestellungen: beim Verfasser : tesapsides@gmail.com


    In diesem Buch wurde versucht alle Marineeinheiten und ihre Fp.Nr. die in GR tätig waren zu lokalisieren, die Namen aller Offiziere und Bootsführer aufzulisten und insbesondere eine Liste aufzustellen mit den Motorseglern die im deutschen Dienste standen sowie jene die zu den Briten geflohen sind.In dieser Liste von etwa 2.000 Motorseglern wurde versucht die Besitzer und das Schicksal der Boote zu erwähnen.Was die Gefechtberichte anbelangt, handelt es sich um authentische Berichte von führenden Offizieren, Bootführern oder Flakführern, die selbst an Ort und Stelle Zeugen der Gefechte waren und die Berichte mit den nötigen Kampfskizzen erstatteten.
    Ich habe es vorgezogen die meisten Berichte unverändert aus den Kriegstagebüchern zu präsentieren mit wenigen Ausnahmen wo die Qualität es nicht erlaubte. Die Quellen der Kriegsgefechte waren die Kriegstagebücher folgender Einheiten:
    5. Gebirgsdivision, Admiral Südost,
    12. Küstenschutzflottille Attika,
    31. Bordflakabteilung (Piräus),
    Admiral Ägäis,
    12. Räumbootflottille,
    21. U-Boot-Flottille,
    9. Torpedobootsflottille,
    “The official history of the Italian Navy in world war II”
    und die italienischen Bücher “I MAS E LE MOTOSILURANTI ITALIANE” und “AVVENIMENTI IN EGEO DOPO L`ARMISTIZIO”.
    Weiter wären vom Inhalt zu nennen:
    Erfahrungsbericht über die Vorbereitung und Durchführung “MERKUR” Mai 1941
    Berichte von Überlebenden der leichten Schiffsstaffel Kreta
    Die Versenkung der „Marburg“ und „Kybfels“
    Die Vernichtung der L-Boote LI, LV, LVI, LXIV durch dem U-Boot „Torbay“
    Der Untergang der „Ithaka“
    Die Torpedierung der „NINO-BIXIO“
    Gefechtsbericht des Dampfers „Thisbe“
    Gefechtsbericht Motorsegler „Seeräuber“
    Gefechtsbericht Motorsegler „Amsel“
    Gefechtsbericht Motorsegler „Gisela“
    Gefechtsbericht des Dampfers „Sabine“
    Gefechtsbericht des Dampfers „Tanais“
    Gefechtsbericht Motorsegler „Aspassia“
    Gefechtsbericht Motorsegler „Grete Adele“
    Gefechtsbericht Motorsegler „Möve“
    Gefechtsbericht Motorsegler „Drossel“
    Gefechtsbericht Motorsegler „Fink“
    Gefechtsbericht Motorsegler „Michele“
    Gefechtsbericht des Dampfers „Orion“
    Gefechtsbericht Motorsegler „Nordmark“
    Gefechtsbericht des Dampfers „Carola“
    Gefechtsbericht des Dampfers „Toni“
    Gefechtsbericht des Dampfers „Tergestea“
    Gefechtsbericht des Dampfers „Porto Fino“
    Gefechtsbericht des Dampfers „Teti“
    UJ-2101 versenkt das griechische U-Boot „Katsonis“
    UJ-2102 versenkt das griechische U-Boot „Triton“
    Gefechtsbericht des U-Jägers 2105 vom 24. September 1943 im Ionischen Meer
    Gefechtsbericht und Versenkung des UJ-2101 am 01.06.44
    Gefechtsbericht und Versenkung des UJ-2105 am 01.06.44
    Vernichtung des Geleits UJ-2101, UJ-2105, D. „Sabine“, D. „Gertrud“ und TA-16 am 01.06.44
    Untergang des Schnellbootes „LS 6“
    Vernichtung der Prähme 308, 327, 496, 336, 532 und des D. „Olympos“
    Bericht über das Unternehmen „Entwaffnung der Italiener“ im Cykladen-Gebiet
    Versenkung des R-Bootes „R-188“
    Versenkung des R-Bootes „R-192“
    Schicksal der italienischen MAS und MS-Booten in Griechenland
    Besetzung der Insel Zante (Zakynthos) am 09 September 1943

  • Ηallo Thomas,


    brillante Idee, gibt einem Verfasser die Möglichkeit seine Werke zu präsentieren.
    Hab eben 3 meiner Bücher vorgestellt, noch eins über die "WEHRMACHT IN GRIECHENLAND" wird folgen


    Grüsse
    Byron

  • Guten Abend zusammen,


    sehr gut, Byron, so soll es sein.
    Gleich mit Preis und Bestellmöglichkeit, halbe Sachen sind nicht dein Ding, oder?  8)
    Muss mir noch Kopp machen, wie ich deine, und weitere Angaben, in einem Post zusammen fasse, das dann festgepinnt.
    Habe deine Posts hier angehangen,
    Wo bleibt das vierte Buch? :thumbup:


    Hier darf jeder, also, wer ein Buch eines Mitglieds in dieser Art oder ähnlich vorstellen will, nur zu, es muss nicht zwingend der Autor selbst sein.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas, hallo Forum,


    das nächste Buch ist eine Neuerscheinung einer älteren Ausgabe, sie wird Ende nächster Woche vom Drucker abgeholt.
    Es ist ein zweibändiges Werk mit 876 Seiten. Es behandelt alle Einheiten des deutschen Heeres die während des Krieges in GR stationiert waren.
    Offizierstellenbesetzungen, seltene Photos und Orte der Dienstellen ist der Kern des Buches.
    In dieser Auflage wurden neue Erkenntnisse über die deutschen Geheim- und Abwehrdienste behandelt die bisher in Kriegstagebüchern und Literatur nicht zu finden waren.
    Da hat mir das NATIONAL ARCHIVES OF LONDON mit seinen Schätzen geholfen und was man betonen muss, mit grosser Gastfreundlichkeit und imponierender Systematik.
    Druck auf dem Computer eines Kennwortes und die Archives werden geliefert.
    Ich meine Einheiten wie: Kommandanturen und S.D. mit ihren Gebäudeabbildungen, GFP, AST, Kommandos 2000 und 3000, und alle Frontaufklärungs-und Abwehrtrupps mit ausführlichen Listen des deutschen Personals und ihrer griechischen und anderen ausländischen Mitarbeiter und Agenten.
    In den englischen Dokumenten stehen nicht nur die Namen und die Aufgaben dieser Agenten und Offizieren, sie werden genau beschrieben, Hahrfarbe, Statur, Gewohnheiten u.s.w. (nicht grinsen) und vieles war bereits vor der deutschen Kapitulation den alliierten Geheimdiensten bekannt, das ist das erstaunliche.
    Ich werde morgen auch dieses vierte Buch mit Inhalt und Preis bekannt geben.
    Jedem Besteller wird ein deutsches Kriegstagebuch aus GR oder ein Archiv der allierten Geheimdokumente auf CD frei mitgeliefert.


    Bemerkung: heute kam auch die erste Bestellung für das Buch der Kriegsmarine (danke Thomas für die Idee). Das KTB des SEEKO Attika wird mitgeliefert.


    Grüsse
    Byron

  • „DIE DEUTSCHE WEHRMACHT IN GRIECHENLAND IM II. W.K. 1941-1945


    “Einheiten, Standorte, Offizierstellenbesetzungen, Fp.Nummern, Gefechte
    Es handelt sich um die 3.te erweiterte Auflage die aus 2 Bänden besteht mit insgesamt 876 Seiten, mehr als 300 seltenen Photos.
    Festgehalten wird in diesem Werk, welche Einheiten und Dienststellen des deutschen Heeres während der Zeit von April 1941 (Beginn der Kampfhandlungen und Einmarsch in Griechenland) bis Ende des Krieges im Mai 1945 in Griechenland kämpften und nach Abschluss der Kämpfe dort ihre Standorte hatten.
    Offizierstellenbesetzungen, Feldpostnummern und Gefechte ergänzen das Gesamtbild einer Armee die im Jahr 1943 eine Stärke von über 400.000 Mann zählte.
    Meine Quellen waren sämtliche Kriegstagebücher der in Griechenland tätigen Einheiten und britische Geheimdokumente aus dem „National Archives“ in London.


    Cover broschiert
    Verlag: Selbstverlag
    Sprache: Deutsch
    Preis: 75,00 + 31,50 registrierte Post, total 106,50 Euros
    ISBN: Band 1 960-630-741-7, Band 2 960-630-742-5
    Bestellungen: beim Verfasser : tesapsides@gmail.com


    Inhalt des Werkes: 1. Vorwort des Verfassers ………………………………………
    2. Ein Wort zum Buch ……………………………………………
    3. Gegenüberstellung der Dienstgrade …………………………
    4. Abkürzungen ……………………………………………………
    5. Grundbegriffe der Feldpost, die Feldpostnummern ………
    6. Historische Einführung ; Die Eroberung des Festlandes…
    7. Die Schlacht um die Eroberung Kretas ……………………
    8. Die großen Einheiten des Heeres (12.Armee, Hgr.E, Bfh.Saloniki-Ägäis, 91 A.K., Bfh.Süd-GR, Mil.Bfh. GR)…
    9. Fstg.Div. Kreta, Die Festung Kreta …………………………
    10. Kdt. Ostägäis und seine Einheiten, die Inselpostzeit…………
    11. Der strategische Zustand in der Ägäis …………………………
    12. Das Ende auf den Nordägäischen Inseln und den Kykladen …
    13. Neue Fp.Nummern der Inselpost …………………………………
    14. Die Besatzungszeit …………………………………………………
    15. Der Klosterberg Athos während der deutschen Besatzung ……
    16. Die Waffengattungen des Heeres, die Artillerie Einheiten………
    17. Die Pioniereinheiten …………………………………………………
    18. Die Nachrichteneinheiten ……………………………………………
    19. Die Versorgung, Sanitätstruppen, Wehrwirtschaft, Transportwesen
    20. Die Sicherung ………………………………………………………
    21. Kommandanturen,Wm.Verlustwesen,Url.Überwachung,Wm.Streifen
    22. Frontleitstellen, Pz.Jäger, Alarm-Rgtr.
    23. Militärdienste, Feldgendarmerie, G.F.P., SS-Pol.Truppen, Ordn.Polizei SIPO-SD, AST, Abwehrtrupps, Sonderkommandos ……………………
    24. Griechische Freiwill.Truppen – Haftanstalten ……………………
    25. Abwehr ……………………………………………………………………
    26. SS. Gebirgsjäger-Polizeiregiment 18 …………………………………
    27. Landesschützen, Sicherungstruppen …………………………………
    28. Spezial- und Elitetruppen, die Brandenburger ………………………
    29. Die Aufständischen ……………………………………………………
    30. Die Festungstruppen ……………………………………………………
    31. Andere Einheiten ………………………………………………………
    32. Sond.Stab F, Sond.Verband 288, Deutsch-Arabische Lehrabteilung
    33. Deutsch-Arabisches Inf.Btl. 845, Sonderverband "Bergmann" ……
    34. Ausländer in der deutschen Wehrmacht ……………………………
    35. Die Armeekorps in Griechenland…………………………………….


    36. BAND 2, Die Divisionen, 1. Geb.Div. …………………………
    37. 1. Pz.Div. ………………………………………………………………
    38. 2. Pz.Div. ………………………………………………………………
    39. 4. SS-Pol.Pz.Gren.Div. ………………………………………………
    40. 5. Pz.Div. ………………………………………………………………
    41. 5. Geb.Div., 125. Verst.Inf.Rgt. ………………………………………
    42. 6. Geb.Div. ……………………………………………………………
    43. 9. Pz.Div. ……………………………………………………………….
    44. 11. Lw.Felddiv. u. 11. Felddivision ……………………………………
    45. 22. Inf.Div. …………………………………………………………….
    46. 41. Fstg.Div. ……………………………………………………………
    47. 50. Inf.Div. …………………………………………………………….
    48. 72. Inf.Div. …………………………………………………………….
    49. 73. Inf.Div. …………………………………………………………….
    50. 104. Jäg.Div. ……………………………………………………………
    51. 117. Jäg.Div. …………………………………………………………….
    52. 164. Inf.Div., Fstg.Div.Kreta ……………………………………………
    53. 713. Inf.Div., Fstg.Brigade Kreta……………………………………….
    54. 133. Fstg.Div.Kreta ……………………………………………………..
    55. SS-Leibstandarte Adolf Hitler (SS.LS.A.H.) …………………………
    56. Aufstellung der Fp.Nummern in numerischer Reihenfolge …………
    57. Quellennachweis ………………………………………………………
    58. Hinweise in eigener Sache …………………………………………….

    Files

    • web_band1.jpg

      (234.89 kB, downloaded 56 times, last: )
    • web_band2a.jpg

      (230.4 kB, downloaded 103 times, last: )
  • Guten Abend,


    ich habe ein paar ältere Posts, mit Buchvorstellungen, hierhin kopiert, bitte nicht über fehlenden Zusammenhang wundern.
    Scheinbar mag hier niemand so recht helfen können, niemand da, der solche Vorstellungen anfertigen möchte?


    Als Screenshot mal die angedachte Tabelle, ist zwar noch viel einzutragen, aber wie es mal sein wird sollte rüberkommen.


    TabelleBücher .PNG


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Titel: "Vilnius Wilno Vilne Вильнюс Wilna 1944 - Spurensuche"
    Autor: Joseph Oevermann
    Verlag: Createspace/amazon
    Sprache: Deutsch
    Seiten: ca. 540; ca. 250 Abbildungen/Karten
    Preis: 18,03 €
    Bestellungen: ausschließlich über amazon
    ISBN:978-1511940634


    Ein Kurzabriss zum Inhalt und zum Anliegen des Projekts ist in der Abbildung des Anhangs (Buchcover) gegeben.


    Da es sich um die Zusammenfassung und Erweiterung der Ergebnisse eines internationalen Projekts handelt, sei im Folgenden eine Kurzbeschreibung der Dokumentation in verschiedenen Sprachen gegeben. Die deutsche und englische Version ist auf der amazon-Seite (http://www.amazon.de/Vilnius-V…-1&keywords=vilnius+vilne) zu finden - bei manchen polnischen, russischen und litauischen Schriftzeichen streikt "amazon" .... Eine hebräische Version folgt noch.


    Kurzabriss:


    Der geographische Mittelpunkt Europas liegt in Litauen, in der Nähe von Vilnius (Wilno, Vilne, Wilna...). Diese vielsprachige Stadt stand in den letzten beiden Jahrhunderten mehrfach im Mittelpunkt kriegerischer Auseinandersetzungen. Die schrecklichste dieser Heimsuchungen widerfuhr der altehrwürdigen „Weißen Stadt“ im Zweiten Weltkrieg. Im Juni 1941 und dann im Juli 1944 war Vilnius Schauplatz schwerster Kämpfe, welche zur fast vollständigen Zerstörung und zu schrecklichen Menschenverlusten führten. Zufällig aufgefundene Feldpostbriefe der beiden im Krieg umgekommenen Onkel des Autors gaben den Anstoß zu privaten Nachforschungen. Die Spuren von Onkel Franz verloren sich Mitte Juli 1944 im Kampfgeschehen von Vilnius. Recherchen im Internet und in Archiven ergaben vielfältige Informationen, die sich erst nach und nach zu einem plausiblen Mosaik zusammensetzten. Dabei entstanden wichtige Kontakte zu Zeitzeugen und Gleichgesinnten. Schließlich ergab sich ein sehr komplexes Bild zu den Ereignissen in Wilna und den Wirren jener Zeit – eine Spurensuche mit unerwarteten Resultaten. So offenbarten sich erschreckende Fakten und Hintergründe zu einem äußerst dunklen Kapitel der Zeitgeschichte. Wir werden konfrontiert mit NS-Gewalt und -Verbrechen, dem Holocaust und Racheakten der Eroberer. Sie stehen im Kontrast zu selbstlosen Rettungstaten einiger "Gerechter", die es auf allen Seiten der Fronten gab. Die Berichte von Wilnakämpfern und umfangreiches Archivmaterial förderten wichtige Hinweise zum Schicksal von Gefallenen und Vermissten zu Tage. Die Auswertung soll nun in Kooperation mit Suchorganisationen als offenes Projekt der "IG-Vilnius-1944" fortgeschrieben werden.


    Abstract:


    The geographic centre of Europe is located near Lithuania’s capital city, Vilnius (Wilno, Vilne, Wilna). In the last two centuries this multilingual city has several times been the scene of war. This had disastrous consequences for the historic “white city” especially in World War II when it twice – in June 1941 and in July 1944 – experienced heavy fighting resulting in almost complete devastation and the loss of many human lives. The author did not know much of all this when he came across a bundle of old Wehrmacht army service letters two uncles had sent to their family in World War II. After the war they had been declared missing in action and never been heard of any more. However, the old letters showed that the traces of Uncle Franz got lost in the military actions around Vilnius in July 1944. This made the author start years of private research on the internet, in archives and on-site. In the course of these enquiries he also made contact with and interviewed contemporary witnesses. He got friendly support from a lot of other people doing research on the events for various reasons. Expectedly, it was not possible to find out what exactly happened to Uncle Franz (although the enquiries brought to light some useful information as to the fate of killed or missing soldiers and civilians). But there gradually developed a complex picture of the events in Vilnius and the turmoil of war. We are confronted with Nazi crime and Nazi violence, with the Holocaust, but also with cruel revenge on the side of the victors. And there are a few "righteous gentiles", instances of bravery and selflessness, on either side of the front. The enquiry is supposed to be continued as an open project of "IG-Vilnius-1944" in cooperation with tracing services. . .

    Litauisch (dank "S.Gintas"):


    Geografinis Europos centras yra netoliVilniaus, Wilno, Vilne, Вильнюс, Wilna.Per paskutiniuosius du šimtmečius šis daugiakalbis miestas ne kartą atsidūrė karo veiksmų sūkuryje. Didžiausias negandas “Baltajam miestui” teko pergyventi Antrojo pasaulinio karo metais. 1941-ųjų birželį ir 1944-ųjų liepą Vilnius tapo įnirtingų karo veiksmų arena, miestas buvo beveik visiškai sugriautas, o žmonių aukos – siaubingos.Pradžią asmeninėms paieškoms davė dviejų kare žuvusių autoriaus dėdžių atsitiktinai rasti laiškai iš fronto. Dėdės Franco pėdsakai dingo liepos viduryje Vilniaus kovų verpete. Paieškos internete ir archyvuose atskleidė galybę informacijos, iš kurios, tarsi iš dėlionės gabaliukų ėmė ryškėti paveikslo kontūrai. Užsimezgė svarbūs ryšiai su įvykių liudininkais ir bendraminčiais. Pagaliau pavyko atkurti pilną tų painių Vilniaus įvykių vaizdą – rezultatas nustebino.Atsiskleidė baisūs ypatingai tamsaus istorijos puslapio faktai ir šiurpios šių įvykių priežastys. Mums sunku suvokti nacionalsocialistų prievartą ir nusikaltimus, holokaustą ir nugalėtojų keršto akcijas. Ryškiu kontrastu suspindo pasiaukojantys „teisuolių“ veiksmai, jų buvo abiejose fronto pusėse. Vilniaus kovotojų pasakojimai ir gausi archyvinė medžiaga atskleidė daug užmirštų faktų apie žuvusiuosius ir dingusius be žinios tomis baisiomis dienomis.Medžiagos vertinimas, kaip atviras projektas „IG-Vilnius-1944“ bus pratęstas bendradarbiaujant su dingusių karių paieškų organizacijomis.Knyga paruošta vokiečių kalba, jos apimtis 540 puslapių su 250 nuotraukų.


    Polnisch (dank "Antoni"):


    Geograficzny środek Europy leży w pobliżu litewskiego miasta Vilnius, Wilno, Vilne, Вильнюс, Wilna W ciągu dwu ostatnich stuleci to wielojęzyczne miasto znalazło się w centrum rozpraw wojennych. Najstraszniejsze spośród tych doświadczeń dotknęło to „Białe Miasto” w czasie drugiej wojny światowej; w czerwcu 1941 roku, następnie w lipcu 1944 roku Wilno stało się widownią najcięższych walk, które doprowadziły do niemal całkowitego zniszczenia miasta i do strasznych strat w ludziach.Przypadkowo znalezione listy poczty polowej obu wujków autora, którzy zginęli w czasie wojny, zainicjowały prywatne poszukiwania. Ślady wujka Franza zagubiły się w połowie lipca 1944 roku w wirze walk toczonych w Wilnie. W efekcie poszukiwań w Internecie i w archiwach uzyskano wielorakie informacje, które stopniowo umożliwiły zestawienie czytelnej mozaiki. Nawiązano ważne kontakty ze świadkami zdarzeń tamtych czasów oraz z osobami o pokrewnym zmyśle.Wreszcie wyłonił się bardzo kompleksowy obraz zdarzeń w Wilnie oraz gmatwaninyfaktów tamtego czasu – poszukiwanie śladów z nieoczekiwanymi rezultatami. Jawiły się przerażające fakty oraz podłoża nader ponurych rozdziałów współczesnych dziejów. Jesteśmy konfrontowani z przemocą nazistów, ze zbrodniami, z holokaustem i aktami zemsty zaborców. Kontrastują one z bezinteresownymi czynami zbawczymi niektórych „sprawiedliwych”, istniejących po wszystkich stronach frontów. Relacje walczących w Wilnie oraz obszerny materiał archiwalny wyjawiły ważne informacje dotyczących losów poległych oraz zaginionych.Wyzysk tych informacji będzie teraz kontynuowany we współpracy z organizacjami poszukiwawczymi jako projekt publiczny „IG-Vilnius-1944”. Książka zredagowana jest w języku niemieckim i obejmuje 540 stron oraz 250 ilustracji.


    Russisch (dank "Pharao"):


    Географический центр Европы находится недалеко отВильнюса.Этот многоязычный город в последние два столетия много раз находился в центре боевых столкновений. Самые страшные из этих испытаний происходили в старинном «белом городе» во Вторую мировую войну. В июне 1941 и затем в июле 1944 Вильнюс был ареной тяжелейших боев, которые привели к почти полному разрушению и ужасным людским потерям.Случайно обнаруженные фронтовые письма обоих погибших на войне дядьев автора дали толчок к собственным изысканиям. Следы дяди Франца потерялись в середине июля 1944 в ходе боев за Вильнюс. Результатом поисков информации в интернете и в архивах стали разнообразные сведения, которые лишь постепенно складывались в понятную мозаику. При этом возникали важные контакты с очевидцами и единомышленниками. Наконец, в результате получилась очень сложная картина о событиях в Вильнюсе и неразберихе того времени – поиск следов с неожиданными результатами.Так обнаруживались пугающие факты и подноготная крайне темной главы современной истории. Мы сталкиваемся с насилием и преступлениями национал-социализма, Холокостом и актами возмездия завоевателей. Они контрастируют с самоотверженными поступками немногих «праведников», которые были по обе стороны от линии фронта. Донесения о боях в Вильнюсе и обширный архивный материал способствовали появлению важных сведений о судьбе убитых и пропавших без вести.Дальнейший анализ теперь следует проводить в сотрудничестве с поисковыми организациями как открытый проект « Сообщество Вильнюс-1944».Книга написана на немецком языке, насчитывает 540 страниц и около 250 иллюстраций.



    Inhaltsverzeichnis:


    Geleitwort. 9


    Vorwort. 13


    Anmerkungen zur Geschichte. 19


    Teil 1: Es geht zurück ….. 31
    1.1 Militärische Lage 1944. 31
    1.2 Der Weg nach Wilna. 39
    Teil 2: Kampfvorbereitungen in Wilna. 81
    2.1 Die militärische Lage. 81
    2.2 Die Lage im Bereich Wilna. 83
    Dienstag, 04.07.1944. 101
    Mittwoch, 05.07.1944. 104
    Donnerstag, 06.07.1944. 117
    2.3 Die ersten Tage in Wilna. 122
    Teil 3: Die ersten Kampftage. 129
    3.1 Die Lage bis zum Kesselschluss. 129
    Freitag, 07.07.1944. 129
    Sonnabend, 08.07.1944. 163
    3.2 Situation von Franz Oevermann. 172
    Teil 4: Straßenkämpfe im "Festen Platz". 187
    4.1 Die militärische Lage. 187
    Sonntag, 09.07.1944. 187
    Montag, 10.07.1944. 212
    Dienstag, 11.07.1944. 236
    4.2 Franz Oevermann im "Festen Platz". 253
    Teil 5: Ausbruch aus dem "Festen Platz". 261
    5.1 Die militärische Lage. 261
    Mittwoch, 12.07.1944. 261
    Donnerstag, 13.07.1944. 295
    5.2 Persönliche Schicksale – Kesselausbruch. 391
    Teil 6: Fazit der Wilna-Recherchen.. 437
    6.1 Interessengruppe Vilnius 1944. 443
    6.2 Die Schicksale von Vermissten. 445
    6.3 Aufklärung im propädeutischen Sinne. 477
    6.4 Nebenergebnisse der Nachforschungen. 478
    6.5 Internationale Projekte und Ausblick. 488
    Statt eines Nachworts. 497

    Danksagung. 511


    Literaturstellen.. 513
    Internetquellen.. 518
    Anmerkungen zu den verwendeten Quellen.. 524


    Abbildungsverzeichnis. 525

    Anhang. 531
    A1. Militärische Abkürzungen. 531
    A2. Militärische Ränge. 533
    A3. Militärische Einheiten. 534
    A4. Recherchen zu Vermissten. 534
    A5. Suchadressen in Osteuropa. 536


    Exkurs-Übersicht


    Exkurs I: AK scheitert an Streckensicherungszug.. 130
    Exkurs II: Kooperation Wehrmacht – AK.. 197
    Exkurs III: Zeitzeugenberichte zu den Kämpfen bei Vievis. 220
    Exkurs IV: Leiden der Zivilbevölkerung in Wilna.. 227
    Exkurs V: "Hindenburg-Lazarett" – ein Rätsel 241
    Exkurs VI: Die AK und die "Polnische Seele". 304
    Exkurs VII: Reise im Juli 2011 – Ortstermin.. 320
    Exkurs VIII: Wehrmacht und Kriegsverbrechen.. 351
    Exkurs IX: Kirche und NS-System in Südoldenburg.. 358
    Exkurs X: Schicksal eines 18-Jährigen.. 391

    Files

    Suche Informationen zum Füs.Bat. 170 im Zeitraum Juli 1944 und zur 269.I.D im Zeitraum Januar bis März 1945 (Festung Breslau)

    Edited 2 times, last by Joseph O. ().

  • Guten Tag zusammen,


    Joseph, besten Dank,
    ich habe deine Buchvorstellung in "meine" Tabelle verlinkt.
    Hatte zwar schon den älteren Post von dir hergenommen, aber jetzt mit Cover ist es natürlich besser.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Forum,


    hier einige Kritiken die mein Buch der LUFTWAFFE IN GRIECHENLAND betreffen:


    Hi Gruppe,
    I received the book last Friday and I must congratulate Byron on the result. More than 420 pages packed with Luftwaffe information: all kinds of units, operational bases, officers and crews, losses, Feldpostnumber, battle-information; aircraft, Wnr, registrations etc. etc.
    All the information is accompanied by a very nice collection of photos, maps, unit markings, pilots and posters. A true labour of love! Highly recommended!
    Nurflügel Forever!
    Huib/Netherland


    Hallo Byron,
    Received your book two days ago and have been sifting it through bit by bit.There is a fantastic amount of details in there which I never thought possible to find!! As far as I'm concerned it is just perfect and I suppose from now on we have call you Lord Byron... Thanks for doing the work for us and thanks for sending it to me!!
    Cheers Stig/Sweden


    Hello!
    Only yesterday i received my copy of this book and since then i could not get my hands of it.
    It is filled with such a wealth of information of all kind concerning Luftwaffe in Greece.To me it is a must to have in my bookshelf. What is left for me to do now is to congratulate the author.
    I cannot imagine what extreme amount of work, he has put into this book and i am sure the rest of you will think the same!! Back to reading.
    Best wishes,
    Christian/Denmark


    Me too.I have only just been able to study the book today and I must say it is a very valuable aid towards our understanding of the structure of Luftwaffe forces in Greece. Very much needed. Congratulations to Byron!
    Robert Forsyth/U.K.


    Hi all,
    received my copy today. My first impression was "impressing!" (pun intended). The second one: "That will take time". This book is a voluminous information collection and it certainly will not collect dust in my bookshelf.
    A short overview of the content: All kind of Luftwaffe units (flying, ground, airborne, flak, ... are covered. Chapters for units in Greece including actions, excerpts from unit's diaries, loss lists, photos, sketches of emblems ... The main value for me lies in its listings in text form. The photos are in most cases new (at least to me) and of sufficient quality, as far as is possible without expensive paper and printing. Paper is non-gloss and as I regard this work mainly as a source of information and less a "picture book" for easy reading all that is fine with me.
    Delivery was rather fast (11 days including money transfer), which is very fine for my usual impatience.
    All in all: thank you for your work, Byron! I fully support Huib's recommendation!
    Best regards
    R. Zimmer/Germany


    Just received my book and I can say only one word, WOW My compliments Byron.
    Its good to see that there is still coming good stuff from Your country.
    Kind Regards
    Peter van Gogh/Netherlands


    Guys
    This is a tremendous book with an incredible amount of details and yet more details about one the Luftwaffe's "side shows", although I am certain the Greeks didn't see it that way.
    Interested in Luftwaffe?Interested in Greece during WW 2? Get it and get it from Byron directly! He is cheaper and send it in a very professional manner. Contact him and get it now!
    Thank you Byron for a very professional job and also for taking the risk to publish this book.
    Its gonna take me a looooong time to sift through this one!!!
    Cheers Stig/ Sweden


    Hallo Byron,
    Ich habe Ihr Buch vor einigen Tagen mit Freude erhalten. Es ist unglaublich und einmalig, was Sie nach über 60 Jahren seit Ende des 2.WK über die deutsche Luftwaffe in Griechenland in Ihrem neuen Buch vorgelegt haben. Man kann sich nur vage vorstellen, was es für eine äusserst intensive und zeitraubende Arbeit war, diese Detailfülle der Einheiten, Kdo-Stellen, Namen, Verluste etc.zu rechechieren. Ihr Buch ist das Opus Magnum in der historischen Aufarbeitung der Präsenz der Luftwaffe auf diesem Kriegsschauplatz, das bis dato in so einem Umfang fehlte und mit diesem Werk eine Grosse Lücke geschlossen wird.
    Meine aufrichtige Gratulation, Byron!!
    Bedanken möchte ich mich auch herzlichst für die Signierung des Buches samt Widmung mit meinem Namen! Mit vorzüglicher Hochachtung,
    Ihr Karl Nowak/Germany


    Thank you very much Byron,
    I am not used to get this extreme amount of densely packed vital information, so it takes me extra long time to digest it.I am more or less musing over your book every day and I am inclined to say it is, as far as my interests are concerned, THE book of the year!!!
    Thanks again
    Yours Marc


    Hallo Herr Tesapsides,
    das Buch ist gut angekommen, vielen Dank für die schnelle, problemlose Lieferung.
    Ich glaube ich habe viel interessanten Lesestoff für die Weihnachtsfeiertage von Ihnen bekommen.Nach einer ersten -aus Zeitmangel- oberflächlichen Durchsicht muss ich sagen, dass grenzt schon an eine Doktorarbeit, die sie da abgeliefert haben. Meinen Glückwunsch und Anerkennung für diese-in meinen Augen- wichtige Fleißarbeit.
    Meine zukünftigen Urlaube auf den griechischen Inseln werde ich damit noch viel intensiver und aufmerksamer erleben als zuvor.
    Es grüßt Sie recht herzlich Detlef Burghammer,
    seit 26.11.2011 Oberstleutnant der Reserve


    Hallo Herr Tesapsides,
    Ihr neues Buch Dt. LW in Griechenland entwickelt sich bei uns zum heimlichen Bestseller!
    Das Buch wird in der März- oder Aprilausgabe der Zeitschrift Flugzeug Classic besprochen werden! Da werden wir sicherlich noch ein paar Bestellungen erhalten.
    Christian Schmidt


    Hi Byron,
    Yes, the book arrived yesterday. Very fast delivery. The book seems to be a very good handbook and contains a lot of new info for me. I am really satisfied, that I ordered it. Congratulations to you for good work.Thanks for corrections and best regards,
    Matti Salonen


    Guten Abend Herr Tesapsides
    ,Ihr Buch ist gestern in sehr gutem Zustand angekommen. Vielen Dank für die schnelle Lieferung. Der Inhalt ist überwältigend; eine solche Menge an Details ist sehr, sehr wertvoll und war sicher mit einer Unmenge an Arbeit verbunden. Die riesige Menge an Material hat mich sehr (positiv) überrascht.
    Gerhard-------------------------------------------------------------------------------------------------------


    besten Dank fürs Lesen
    Byron

  • Hallo zusammen,


    vergessen sollte man auch nicht das Buch des leider 2014 verstorbenen FdW-Mitglieds Hinrich-Boy Christiansen ("Mit Hurra gegen die Wand"), welches inzwischen auch in litauischer Sprache erschienen ist.
    Falls gewünscht, werde ich gerne die Vorstellung übernehmen.


    Gruß,


    Joseph

    Suche Informationen zum Füs.Bat. 170 im Zeitraum Juli 1944 und zur 269.I.D im Zeitraum Januar bis März 1945 (Festung Breslau)

  • Guten Abend Joseph,


    Boy wird ganz sicher nicht vergessen.


    TabelleBoy.PNG


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Preußische Eisenbahntruppen 1871 - 1945
    Die Königliche Militäreisenbahn und die Eisenbahnübungsplätze im Süden Berlins


    Militärgeschichtliche Blätter - Schriftenreihe zur Militärgeschichte


    Autor: Hans Georg Kampe
    Verlag: Projekt + Verlag Dr. Erwin Meißler
    Sprache: Deutsch
    Seiten: 80; mit zahlreichen Abbildungen/Karten
    Preis: ca. 10,00€
    ISBN:3-932566-20-3


    HG Kampe.JPG


    Inhalt:


    Vorwort
    Grundlagen und Vorgeschichte der preußischen Eisenbahnpioniere
    Die Aufstellung des ersten preußischen Eisenbahn-Bataillons 1871
    Die Königliche Militäreisenbahn Berlin-Zossen-Kummersdorf-Jüterbog
    Die Eisenbahntruppen des kaiserlichen deutschen Heeres 1875 - 1918
    Die Eisenbahn-Pioniertruppen der Wehrmacht 1934 - 1945
    Der Wasserübungsplatz der Eisenbahn-Pioniere am Schumka-See
    Übungsplatz und Garnision der Eisenbahntruppen Rehagen-Klausdorf
    Anlage
    Anmerkungen

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias