Ehre und Mitgefühl - die Geschichte von Sergeant Roger Arnion - erste Teil

  • Guten Abend.
    Vor einer Woche habe ich dieses Fotoalbum gekauft. Während beobachtete ich die Bilder, habe ich etwas interessantes gefunden: die Geschichte von Sergeant Roger Arnion. Man kann diese Geschichte auf


    file:///C:/Users/Ale/Downloads/Site (non officiel) de la 33e Escadre de Reconnaissance (1913 - 1993) - CATON - ARNION.htm


    lesen. Diese sind die Bilder von seinem Beerdigung. Sie wurden in Mannheim von einem Deutschen Soldat bei der Zeremonie anwesend gemacht. Ich schicke die Bilder in zwei Teile in zwei verschiedenen Threads.
    Grüße.


    Alessia




    Erste Teil

  • Hier" Abschrift" zu "Schrift-Bild":


    Sergeant Roger Arnion


    Krieg 1939 - 40

    Abgeschossener franzoesischer Offi-

    zier in Gernsheim am Rhein beim Tiefan-

    griff mit seinem Flugzeug auf unsere Bruecke

    von deren Abwehrflak (abgeschossen ).


    Der Heckschuetze war voellig verkohlt

    aus dem brennnenden Flugzeug geholt

    worden und liegt in Gernsheim

    (auf dem Friedhof ) begraben.

    "Schriftzug: Zum Gedenken und Lesen an die Nachwelt"

    Bernd Ziesemann

    14.3.2019

    Bernd Ziesemann

  • Hallo,


    hier zur Ergänzung noch die Daten der Besatzung aus der Datenbank des frz. Verteidigunsgministeriums/Historischer Dienst Caen, in der Gräberdatenbank des Volksbundes sind beide anscheinend bisher nicht mit einer Grablage verzeichnet:


    Gruß, J.H.


    Name: Arnion

    Vorname(n): Roger Maurice Jules

    Geburtsdatum: 30.01.1914

    Geburtsort: Paris/15.Arrond.

    Truppengattung: Luftwaffe

    Dienstgrad: Sergent

    Einheit: Gruppe 1/33

    Todesdatum: 16.10.1939

    Todesort: Groß Gerau

    Todesursache: Im Flug abgeschossen


    Name: Caton

    Vorname(n): Max Etienne

    Geburtsdatum: 05.01.1897

    Geburtsort: Paris/14.Arrond.

    Truppengattung: Luftwaffe

    Dienstgrad: Lieutenant

    Einheit: Luftwaffengruppe 1/33 - Fliegerhorst 109 (vermtl. Tours?)

    Todesdatum: 17.10.1939

    Todesort: Darmstadt

    Todesursache: Für Frankreich gefallen


    Die Threadstarterin Alessia hat in zeitlichen Abständen drei verschiedene Threads zu diesem Thema erstellt, vielleicht kann ein Mitarbeiter des Forums sie bitte zusammenfügen, damit der Zusammenhang gegeben ist? Vielen Dank!


    Einschlag des Flugzeugs POTEZ 637 Nr 17, Oktober 1939 - TEIL 1


    Ehre un Mitgefühl - die Geschichte von Sergeant Roger Arnion - erste Teil


    Ehre un Mitgefühl - die Geschichte von Sergeant Roger Arnion - zweite Teil

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited once, last by Johann Heinrich ().

  • Hallo,


    Max Etienne Caton ist am 17.10.1939 um 18:30 Uhr im Reservelazarett Darmstadt II verstorben, Todesursache Verbrennungen 2. Grades, multiple Frakturen, Hirnödem, Rauchgasvergiftung. (StA Darmstadt 1369/1939)


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Thilo

    Changed the title of the thread from “Ehre un Mitgefühl - die Geschichte von Sergeant Roger Arnion - erste Teil” to “Ehre und Mitgefühl - die Geschichte von Sergeant Roger Arnion - erste Teil”.

  • Hallo,


    noch mal genauer nachgeschaut:

    Lieutenant Etienne Caton wurde anscheinend nach dem Krieg auf eine französische Kriegsgräberstätte, den Nationalfriedhof "Le Petant" in Montauville/ Dept. Meurthe-et-Moselle umgebettet. Sein Einzelgrab mit der Nummer 109 befindet sich im Gräberfeld 39/45-F auf diesem Friedhof.

    Der genannte Sergent Roger Arnion ist in der Gräberdatenbank des frz. Verteidigungsministeriums nicht verzeichnet, vielleicht befindet sich seine Grabstelle noch in Groß Gerau?


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Der rechte Motor der Potez 637 wurde am 16.10.1939 8 :00 Uhr beim Anflug auf die im Bau befindliche Gernsheimer Brücke in 70 m Höhe von der Flakstellung in Brand geschossen.Das Flugzeug ist nach 1 km brennend hart notgelandet. und zerbrochen.. Der Pilot Caton wurde mit Kopfverletzungen, Knochenbrüchen und Rauchgasvergiftung aus dem Flugzeug geborgen. Er starb am 17.10.1939 im Lazaret in Darmstadt.. Das Begräbnis ist nicht bekannt . Sein Grab befindet sich auf dem Natioalfriedhof in Montauville.

    Der Beobachter Laemmel verliess das Flugzeug unverletzt.und wurde gefangen genommen. Der Heckschütze Arnion starb eingeklemmt durch Verbrennungen in dem Flugzeug . Er wurde am 18.10.1939 mit militärischen Ehren in Gernsheim beerdigt und nach dem Krieg am 17.12.1948 in seinen Heimatort Gagny bei Paris überführt.. Eine Inschrifttafel Catons befindet sich auf dem Gernsheimer Fridhof. Drei deutsche Flakschützen wurde in der Flakstellung am Boden durch Maschinengewehrbeschuss aus dem Flugzeug schwer verletzt..


    Gr.M