Informationen über Personen in Polizeieinheiten im 2. WK (Gruppe von Bredow)

  • Hallo Leute
    Seit einiger Zeit betreibe ich Familienforschung und möchte mehr über meinen Großvater väterlicherseits herausfinden.
    Da meine Großmutter und mein Vater schon verstorben sind gestaltet sich meine Suche schwierig. Ich weis nur noch von
    früheren Erzählungen meiner Großmutter das mein Großvater während des Krieges bei der Polizei tätig war und 1945 als vermisst
    gemeldet wurde. Eine Anfrage bei der WASt hat auch nichts ergeben.
    Ich würde mich freuen wenn ihr mir Informationen geben könnt, wo ich noch anfragen könnte um mehr über den Werde-
    gang meines Großvaters während des Krieges herausfinden zu können.
    Für eure Mühe einstweilen Dank.
    Gruß Thomas

  • Hallo Thomas,


    herzlich Willkommen im Forum.


    Wir würden Dir mit Sicherheit helfen, aber irgendwelche Daten deines Großvater werden schon benötigt. Hast Du schon beim DRK-Suchdienst angefragt.


    Link dazu: https://www.drk-suchdienst.de/de


    Welche informationen hast Du vom Geburtsort bzw. Geburtsregister. Viele Fragen sind offen, aber die Grundinformation musst Du schon liefern wenn man helfen soll :D


    Vielleicht kann da Mitglied "Policeman" weiterhelfen.


    Gruß
    Lothar

    Edited once, last by Albert64 ().

  • Hallo Lothar.
    Erstmal Dank für deine schnelle Antwort.
    Hier die Fakten die ich kenne: Paul Kaiser geb. am 05.12.1902 in Lorzendorf Kreis Ohlau in Schlesien.
    Eine Anfrage beim DRK Suchdienst läuft noch.
    Gruß Thomas

  • Hallo Thomas,


    es gibt einen Eintrag in der Gräberdatenbank des Volksbundes, der passen könnte:


    Nachname: Kaiser
    Vorname: Paul
    Geburtsdatum: 05.12.1902
    Todes-/Vermisstendatum: 01.01.1945
    Todes-/Vermisstenort: Angerburg / Grossgarten / Loetzen / Mauersee


    Nach den dem Volksbund vorliegenden Informationen ist Paul Kaiser seit 01.01.1945 vermisst. In dem Gedenkbuch des Friedhofes Bartossen / Bartosze haben der Volklsbund den Namen und die persönlichen Daten des Obengenannten verzeichnet.


    Ist Dir vielleicht bekannt, ob Dein Großvater nach dem Krieg auf Antrag der Familie durch ein Amtsgericht für tot erklärt wurde?


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo Johann Heinrich.
    Vielen Dank erstmal für deine Recherche. Das könnte mein Großvater sein.
    Über einen Antrag auf Erklärung für Tot muss ich noch weiter Recherchieren.
    Ich frage mal bei meiner Gemeindeverwaltung oder am Amtsgericht nach.
    Und Hallo Thomas.
    Dank auch an dich für deine Recherchen.
    Ich werde da mal anrufen. Vielleicht komme ich dann weiter.
    Gruß Thomas

    Edited once, last by Thomas71 ().

  • Hallo Thomas


    Ich habe Deinen Großvater in den VBL-Listen gefunden (PA 767).
    Hat lange gedauert aber es hat sich gelohnt ;) .
    Er war bei der Polizei - Jagdgruppe - von Bredow, siehe im Anhang. So ist es beim DRK angegeben worden.
    Nun sind die Experten der Polizeieinheiten gefordert. Da gibt es hier gute Leute die sich besser damit auskennen. :thumbsup: .


    Dies habe ich vorab mal gefunden,
    http://www.deutsche-digitale-b…5JHAYY3I2BEGU6KOXWAO2DEFZ


    Desweiteren habe ich einen Ausschnitt zur Lage vom 23.1.1945 mit angehängt.
    Dort sind die Orte zu erkennen (Angerburg / Grossgarten / Loetzen / Mauersee).


    Beste Grüße ,
    Thomas

  • Hallo Lothar,
    hallo Zusammen


    Interessant ist der Thread auf jeden Fall.


    Worüber ich noch gestolpert bin bei der Sucherei ist folgendes.
    Bei Loetzen stand im Januar die Kampfgruppe Hauser.
    (Lt. den Lagekarten und den VBL der K.Gr. Hauser sind dort etliche Soldaten als vermisst gelistet).


    Ebenfalls war das Festungs MG Batl. 22 im Januar nah an Angerburg, auch hier etliche Soldaten in der VBL mit vermisst Angerburg angegeben.
    Laut LdW wurde das Fest. MG Batl.22 im Dezember 1944 aufgelöst ?( .
    Aber wie schon erwähnt da müssen nun andere ran.


    Grüße Thomas

  • Hallo Thomas
    Hallo Lothar
    Ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Das ist auf jeden Fall mein Großvater.
    Recht herzlichen Dank für eure Mühen. Eure Arbeit hat mir hier sehr geholfen.
    Vielen Dank und beste Grüße
    Thomas
    PS: Werde mich melden wenn ich was neues hab.

  • Hallo Thomas,


    Willkommen bei der "Polizei" im Forum.


    wollen wir uns einmal etwas Gedanken machen hier.


    Zum Werdegang wirst Du um Anfragen bei der WASt und dem VDK nicht herumkommen. Zumindest letzterer sollte ja relativ schnell gehen.


    Zu ihm persönlich bin ich der Meinung, dass er, da in der VBL "Landwirt" angegeben ist, er wohl Angehöriger der Polizei-Reserve war und er dann auf irgendeinem Weg in diese Kampfgruppe kam. Zu Werdegängen, die von 1939 - Januar 1945 unklar sind und keine Dokumente existieren, brauchen wir nicht spekulieren. Er kann da alles, was die Ordnungspolizei gemacht hat, mitgemacht haben, von Dienst nur in der Heimat bis 5 Jahren in einem Polizei-Bataillon ist alles möglich.


    Gibt es irgendwelche Dokumente, Feldpostbriefe, Fotos ? Die helfen am ehesten weiter.


    Sonst bitte meinen oben von Johann Heinrich verlinkten Beitrag durchlesen und, so Fragen sind, nur heraus.


    Gruß aus München
    Marcus

    Suche ALLES zu Polizei-Bataillonen aus dem Wehrkreis VII und dem Einsatz in Slowenien sowie zur PV. Litzmannstadt
    "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)

  • Hallo Marcus
    Das Interesse an meiner Familiengeschichte wurde leider etwas spät geweckt.
    Meine Großmutter ist schon 1984 und mein Vater 1999 verstorben.
    Die wenigen Daten die ich habe sind vom Familienbucheintrag meines Vaters.
    Ich werde mir mal Gedanken über eventuelle Fragen machen und melde mich wieder.
    Grüße einstweilen und Dank
    Thomas

  • Hallo Zusammen


    Habe noch was gefunden was hierhin passt.

    Es geht um die "Landjäger Gruppe von Bredow" u.a. im Sept./Nov.1944.

    Einsatz im Eichwalder- Forst (Ostpreußen).


    Vielleicht kann jemand von Euch Blauen die Einheit in der Überschrift oben miteinfügen ;).



    Grüße Thomas


    Quelle : hier                                





  • Hallo, Thomas,


    die Erweiterung der Threadüberschrift ist grundsätzlich kein Problem, nur welche Bezeichnung wäre die bessere?


    Polizei - Jagdgruppe - von Bredow


    oder


    Landjäger Gruppe von Bredow


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Guten Tag ans Forum und an unsere Polizei-Historiker,


    der Begriff Landjäger/Landjägerei wurde bereits mit dem 30.01.1934 in Gendarm/Gendarmerie umgewandelt.

    Wieso kommt es im September/November 1944 zur Verwendung des Begriffes "Landjäger", zumal dieser ja

    aus dem Freistaat Preußen der Weimarer Zeit stammte und bei den Nationalsozialisten verpönt war?


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Peter,


    mich haben am Anfang auch die unterschiedlichen Einheitsbezeichnungen etwas stutzig gemacht, insbesondere die "Landjäger-Hundertschaft."


    Ich könnte mir folgende Erklärung vorstellen:


    Es handelt sich offensichtlich nicht um Dokumente aus dem Polizeibereich, sondern Wehrmacht bzw. GFP. Wahrscheinlich waren diese nicht so vertraut mit den Polizeibezeichnungen und haben den alten preußischen Begriff "Landjäger" statt "Gendarmerie" verwendet. Vielleicht hat man in Ostpreußen umgangssprachlich auch noch diesen Begriff gebraucht.


    Herzlichen Gruß

    Dieter

  • Hallo Diana


    Das ist eine berechtigte Frage .... X/

    Vielleicht sollte nur "Gruppe von Bredow" eingefügt werden.


    Als ich Dokumente zufällig gefunden hatte versuchte ich den Thread hier zufinden.

    Ich wußte das es ihn gab aber es war mit der Überschrift nicht leicht ihn auszumachen.

    Daher dieser Vorschlag mit vllt.evtl. "Gruppe von Bredow".


    Ich habe nun mittlerweile 3 Bezeichnungen gelesen,


    - Gendarmerie-Jagdgruppe von Bredow

    - Landjäger Gruppe von Bredow

    - Polizei - Jagdgruppe - von Bredow


    Welche nun passt kann ich nicht beurteilen, meiner Meinung nach sind alle drei die eine und dieselbe.

    Ich erinnere mich als Junge das die Älteren (z.B.Geburtsjahrgang 1911) früher zur Polizei immer Landjäger sagten, aber das nur nebenbei....


    Grüße Thomas

    Edited once, last by korpowo ().

  • natu02

    Changed the title of the thread from “Informationen über Personen in Polizeieinheiten im 2.Weltkrieg” to “Informationen über Personen in Polizeieinheiten im 2. WK (Gruppe von Bredow)”.
  • Hallo zusammen,



    als Ergänzung



    Herzliche Grüße Roland



    23.09.1944

    Der Befehlshaber der Ordnungspolizei im Wehrkreis I, Ia (Nr.) 664/44 g, Königsberg/Pr., den 23.9.1944 Geheim (Eingangsstempel H.Gr. Mitte v. 30.9.1944)

    Betr.: Zusammenfassung und Unterstellungsverhältnisse der Kräfte der Schutzpolizei und der Gendarmerie des früheren Bezirks Bialystok

    Bezug: Erl. Höh.SS- u. Pol.Führer vom 20.9.44 BdO Ia 663/44 g


    1.) Gemäß Bezugserlass scheiden nach Herauslösung der dem SS- und Polizeiführer Bialystok unterstehenden und zur Beaufsichtigung fremdvölkischer Arbeitskräfte eingesetzten Einheiten der Schutzpolizei und der Gendarmerie durch Zollgrenzschutz aus dem Befehlsbereich des SS- und Polizeiführers Bialystok aus: (Hervorhebung jeweils im Original)



    a) Stab des K.d.O. Bialystok


    b) Stab, 1., 2. und 1/3 4.Komp. II. Pol.-Wach-Btl. I,


    c) Schutzpolizei-Dienstabteilung Grodno


    d) Wach-Kompanie Grodno (Volksdeutsche)


    e) Kleine Gend.-Kompanie (mot‘)


    f) Gend.-Züge (mot) 30, 31 (z. Zt. in Sonderverwendung) und 32


    g) Nachrichtenzug z.b.V.


    h) Gend.-Kreise Bialystok, Bielsk, Grodno, Sokolka, Wolkowysk




    2.) Hiervon sind mir unmittelbar unterstellt:


    a) Stab des KdO Bialystok als Stab der „Gend. Jagdgruppe von Bredow“,


    b) Stab, 1., 2. und 1/3 4.Kp. II. Pol.-Wach-Btl. I zur Umbewaffnung und Bandenbekämpfung im Reg.-Bez. Zichenau


    c) Schutzpolizei-Dienstabteilung Grodno und Pol.-Wach-Kp. Grodno zur Aufstellung des Pol.-Landesschützen-Btl. I




    3.) Der „Gend.-Jagdgruppe von Bredow“ werden unterstellt:


    a) Kleine Gend.-Komp. (mot)


    b) Gend.-Züge (mot) 30, 31 und 32


    c) Gend.- Kreise Bialystok, Bielsk, Grodno, Sokolka und Wolkowysk


    d) Nachrichtenzug z.b.V.


    4.) Die Gend.-Kreise Lomscha und Grajewo werden zu einer Gend.-Hauptmannschaft zusammengefasst und bleiben dem SS- und Pol. Führer Bialystok unterstellt.


    5.) Hinsichtlich der Unterbringung der Jagdgruppe verweise ich auf meinen Erlass vom 12.9.1944 – Abt. IVa Az. 51.23


    Die Inmarschsetzung der Einheiten in die neuen Unterbringungsorte veranlasst Oberstleutnant d.Gend. v. Bredow. Unterbringungsorte mit der Angabe der Fernsprech-Anschlüsse der Einheiten und Einsatzbereitschaft der Jagdgruppe sind umgehend zu melden.


    6.) Die „Gend. Jagdgruppe v. Bredow“ wird gegen die in der Altprovinz Ostpreußen auftretenden Fallschirmagenten und Banditen überlagernd eingesetzt. Die Auftragserteilung hierzu erfolgt durch mich. Die Kommandeure der Ordn. Polizei haben weiterhin wie bisher die Meldungen vorzulegen und zunächst die Bekämpfung mit eigenen Kräften durchzuführen. Von bevorstehenden Unternehmen der Jagdgruppe werden sie in Kenntnis gesetzt.


    Bei Gefahr im Verzuge ist Oberstlt. d.Gend. v. Bredow ermächtigt, einen Einsatz der Kräfte unter Meldung an mich in eigener Verantwortung durchzuführen.


    Ich halte es für erforderlich, diese Ermächtigung auch den unteren Führern (bis zu den Kompanien und Gend.-Zügen, die vom Stab weit entfernt liegen) einzuräumen. Enge Zusammenarbeit dieser Führer mit den Gend.-Kreisführern, den örtl. Sicherheitspol.-Dienststellen und den in der näheren Umgebung untergebrachten Einheiten der Wehrmacht ist anzustreben.



    13.) Über sämtliche durchgeführten Einsätze sind mir sowohl vom Kdr. d. Gend. -Jagdgruppe v. Bredow wie vom Kdr.d.Ordn.Pol. Zichenau unaufgefordert Durchführungs- und Erfahrungsberichte einzureichen.


    Darüber hinaus sind mir während der Einsätze täglich bis 18.00 Uhr Lagemeldungen mit folgendem Inhalt: Ergebnis, durchgeführte oder eingeleitete Maßnahmen unter Angabe der eingesetzten Einheiten, Erfolg, Verluste, Munitionsverbrauch vorzulegen. Die Gefechtsstärken der Einheiten sind in den Meldungen mit zu berücksichtigen, wenn sich größere Änderungen ergeben haben. Besondere Ereignisse sind nach wie vor umgehend zu melden.



    15.) Die Angehörigen der Ordnungspolizei, für die der KdO Bialystok bzw. der Pol.-Präsident Bialystok als Heimatdienststelle bestimmt worden ist, erhalten ihre Heimatbezüge von diesen Dienststellen weiter.


    Für die Richtigkeit Gez. (Denninghaus?)/ gez. Schuberth,


    SS-Sturmbannführer und Major d. Schutzpol./ SS-Oberführer und Oberst d. Gendarmerie


    Dienststempel Der Höhere SS- und Polizeiführer beim Oberpräsidenten von Ostpreußen im Wehrkreis I – Der Befehlshaber der Ordnungspolizei


    Verteiler: an den


    Kommandeur d. Gend. Jagdgruppe v Bredow, zugl. i. d. Eigenschaft als ehem. Kdr.d.Ordn.Pol. Bialystok,


    die Kdre. d.Ordn.Pol. Zichenau, Allenstein, Gumbinnen, Königsberg/Pr.,


    die Kdre. d.Schutzpol. Königsberg/Pr., Tilsit, Memel,


    den Kdr. d. II. Pol.-WachBtl. I,


    den Chef d. 1 und d. 2. Pol.-Landes-Schützen-Komp. I,


    nachrichtlich: an


    HSSPF Nordost, SS- u. Pol.-Führer Bialystok, Pol.Präs. Bialystok, z,Zt. Narkau b. Dirschau, Stellv. Gen.Kdo. I, H.Gr. Mitte, AOK 2 und 4, Korück 2.Armee, 221.Sicherungs-Division,


    im Hause Abt. Ia, Ib, IVa, IIa, Reserve


    (T311 R219 H.Gr. Mitte 000 260 – 264)





    221.Sich.Div., KTB Nr. 12, Band I 12.8.44 – 18.1.45


    29.09.1944 Div.-Kommandeur fährt zur Besprechung zur /./Feldjäger-Regt. (mot) 2 nach Raudingen und nimmt auf der Rückfahrt mit Gend. Komp. (mot) Hptm. Koch in Kl. Pokrau Verbindung auf. In Kl. Pokrau liegt ein Zug, die anderen beiden Züge liegen in Försterei Birkenwalde und Försterei Schönfeld. Die Komp. gehört der Gend.-Jagdgruppe von Bredow an und hat den Auftrag, abgesetzte Fallschirmagenten im Astrauer Wald zu bekämpfen. (Bl. 29)


    02.10.1944 Eine weitere Gend.-Komp. der Pol.-Gruppe von Bredow trifft im Raum Groß Friedersdorf ein, Komp.-Chef Hptm. Hagen, im Forstamt Schecken (Bl. 30)


    05.10.1944 Nach einer Meldung der Gend.-Komp. Heuser wurde am 4.10.44 um 15.30 Uhr eine Bande in stärke von etwa 15 Mann in Moosbruch bei Försterei Albrechtshausen durch einen Zug der Komp. gestellt. Drei Mann der Banden wurden erschossen, 7 gefangen genommen, 1 Bandit konnte verwundet entkommen. (Bl. 31)


    06.10.1944 09.30 Uhr fahren Div. Kommandeur und Ia zum Wehrkreis-Kdo. I und zum Höh. SS- u. Pol.-Führer zwecks Klärung des weiteren Einsatzes des Div.-Stabes zur Bekämpfung von Fallschirmagenten. Die Agentenbekämpfung soll in den nächsten Tagen durch den Höh. SS- und Pol.-Führer übernommen werden. Rückkehr von der Besprechung um 16.00 Uhr.


    Am 6.10.1944 wurde in Moosbruch, 8 km südwestl. Wehlau (Förstrei Albrechtshausen) eine 14 Mann starke Bande durch Teile der Gend. Komp. Heuser gestellt. 5 Agenten wurden erschossen, 2 Mann gefangen genommen, 7 Mann konnten entkommen. Durch die Bande waren am Nachmittag des 6.10.44 deutsche Waldarbeiter festgenommen und erschossen worden. (Bl. 32)


    09.10.1944 Im Brückenkopf Kloken-Schilleningken ist heute u 10.30 Uhr das II./Fallschirmjäger-Rgt. 16 zur Besetzung der Stellungen eingetroffen. (Bl. 35)


    11.10.1944 Mit Wirkung vom 11.10.44 übernimmt der Höchste SS- u. Pol.-Führer in Königsberg (so im Original) wieder die bisher von der Division durchgeführte Bekämpfung von Fallschirmagenten (Bl. 37)


    24.11.1944 In den Kreisen Rastenburg und Gerdauen sind von der Jagdgruppe von Bredow Gendarmerieposten eingesetzt zur Erfassung fremdvölkischer Arbeitskräfte, die mit den Trecks ziehen. Die Arbeitskräfte werden den Arbeitsämtern zugeführt (Bl. 67)



    Keine weitere Erwähnung der Gruppe von Bredow.



    Der Stab 221.Sich.Div. erhält am 15.1.45, 21.30 Uhr, den Verlegungsbefehl von Ostpreußen nach Grafenwöhr, angeblich zur Aufstellung eines Pz.-Korps (Bl. 78) und traf dann am 5.2.45 um 17.00 Uhr im Vilseck ein und wurde im Südlager des Tr.Üb.Pl. Grafenwöhr entladen. Gemäß Befehl OKH/ObdE/AHA Stab gilt der Stab der 221.Sich.-Dvision mit seinem Eintreffen in Grafenwöhr als aufgelöst. Er finden zur Neuaufstellung des Gen.Kdos. V.A.K. Verwendung (Bl.79)


    (Bestand 500 Findbuch 12477 Akte 990 Dokumente der Ia-Abteilung der 221. Sicherungsdivision: KTB Nr. 12 der 221. Sicherungsdivision, 11.8.1944-5.2.1945 (rechts) dem Feldjägerkommando II (mot.) OKW, gehört Stärkemeldungen)



    Wer Informationen zum Feldjägerkommando II (mot.) sucht, wird in diesem KTB auch fündig, z.B. Eintrag 15.8.1944 Besprechung durch General von Oven (Feldj.-Kdo. (mot) II)


    Kdr. V./Feldj.Rgt. (mot) 2 Major von Maltzahn


    Kdr. III./Feldj.Rgt. (mot) 2 Major Baier


    Kdr. Feldgend.Abt. (mot) 521, Major Thie (Bl. 7)



    21.8.44 17.00 Uhr Major Thie, Kdr. Feldgend.-Abt. (mot) 521, meldet sich auf Div.-Gef.-Stand. Die Abt hat Befehl zur sofortigen Verlegung nach Frankreich erhalten.


    22.8.44 Feldgend.-Abt. (mot) 521 schied aus dem Abschnitt der Div. aus und steht ab 23.8.44 – 12.0 Uhr – zur Verladung bereit (Bl. 12)

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump