9. Kp Grenadier Regiment 96 - Infos / Hinweise gesucht

  • Hallo zusammen.


    Nachdem ich nun nach langen 2,5 Jahren Antwort der WASt zu den Anfragen zu meinem Großvater bekommen habe, habe ich mich entschlossen, mich hier anzumelden.


    Grund für die Anfrage war das (eigene) stetige Interesse am Tun meiner Großväter und der bald 60. Geburtstag meines Internet-verweigernden Vaters, der jetzt im "Alter", auf die Spuren seines Vaters möchte. Daher habe ich mich bereit erklärt, ein wenig bei den Nachforschungen zu helfen und bin mit dem Schreiben der WASt ein gutes Stück weiter gekommen, jedoch an einigen Stellen stutzig geworden.


    Vielleicht könnt ihr mir da weiter helfen.


    Es geht um meinen Großvater BRENDEL, Karl, geb. 01.08.1920


    Erkennungsmarke: -548- St.Kp.G.E.B. 457


    erste Meldung vom 11.02.1943 StammKp Gren.ErsatzBat 457 / Standort: Landsberg/Warthe


    "die Zwischenmeldungen lass ich einfach mal aus, da sich hier kaum Fragen ergeben"


    ab 19.05.1943 bis 01.12.1943 9. Kp Gren.Regiment 96 - Einheit der 32. Inf.Div. unterstellt (Einsatzraum: Newel, Polozk)


    Dienstgrad am 01.12.1943: Gefreiter


    Schädigung: 01.12.1943 bei Dedow Kamen verwundet - Infaterie Geschoss rechter Oberschenkel und Unterschenkel



    Das war mehr oder weniger das ganze Schreiben.


    Im Telefonat mit der WASt hat mir die doch nette Dame mitgeteilt, dass oft bei Soldaten der Ostfront kaum noch Material wie Ordenslisten o.ä. vorliegen.



    Meine Fragen an euch:


    Warum wurde mein Großvater Jahrgang 1920 erst 1943 eingezogen, wie es den Anschein hat?


    Gibt es Ansatzpunkte für weitere Informationen was nach dem 1.12.1943 passiert ist bzw. wo es hin ging?


    Kann mir jemand weitere Informationen zum Grenadier Regiment 96 geben (das Internet gibt nicht viel her)?


    Gibt es keine Nachweise / Unterlagen über Kriegsgefangenschaft? (Meines Wissens nach müsste mein Großvater 4-5 Jahre in russischer Gefangenschaft gewesen sein).


    Gibt es anderweitig Nachweise / Informationen über Verdienste/Abzeichen/Nennungen der Truppe im Wehrmachts-Bericht o.ä.?



    Vielen Dank und beste Grüße aus Franken



    P.S.: Fragen kann ich meinen Großvater leider nicht mehr, da er 2005 verstorben ist.

  • Hallo und willkommen im Forum,


    Kann mir jemand weitere Informationen zum Grenadier Regiment 96 geben (das Internet gibt nicht viel her)?



    den Eintrag zur 32. Infanterie Division im Lexikon kennst du sicher schon, am Ende dieses Bericht gibt es eine Angabe zu der Divisionschronik der 32. ID.Dieses Werk ist auch im Netz zum Kauf zu finden welches aber teuer ist, wenn dir das zu viel ist kannst du es ja über der Fernleihe deiner Bibliothek versuchen auszuleihen.


    32.ID


    Gibt es keine Nachweise / Unterlagen über Kriegsgefangenschaft? (Meines Wissens nach müsste mein Großvater 4-5 Jahre in russischer Gefangenschaft gewesen sein).


    du kannst dich beim Deutschen Roten Kreuz Suchdienst München melden, die könnten die Gefangenenakte deines Opas haben, dort sollte die Wartezeit nur ein paar Monate betragen und die Auskunft ist zudem kostenlos


    DRK


    schöne Grüße aus Südtirol


    Reinhard

    Suche alles über das SS-Polizei Regiment Brixen und die 31.SS-Freiwilligen-Grenadier-Division

  • Hallo Usgar


    Hier mal eine kurze Beschreibung der Einsatzwege der 32. Inf.-Div., der das Gren. Rgt. 96 unterstellt war.


    Und kurzgefasste Einsatzskizze, der bekanntesten Orte im Kampfraum.


    (Quelle: Divisionsschicksale)


    Gruß, many

    Files

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

    Edited once, last by many ().

  • Hallo Many


    bitte ergänze Deinen Beitrag um die Quelle.
    Wir wollen keinen Ärger wegen Copyright.

    mit freundlichen Grüssen


    Uli

  • Hallo,


    unsere Großväter haben im gleichen Regiment gekämpft. Meiner allerdings in der 13. Komp.


    Der Kompaniekommandeur hieß: Dietz (Österreicher)
    Der Regimentskommandeur hieß: Oberst Graf Werner von Bassewitz-Levetzow (aus MeckPomm)


    Das Regiment bzw. Teile/ Neue waren 1943 kurzzeitig zur Ausbildung in Bialistok, danach in Smolensk, Newel/Polozk, Libau, Kesselschlacht i. Kurland (Kurlandkessel) usw....
    Das Regiment wurde immer an verschiedenen Frontabschnitten eingesetzt, d.h. immer dort wo gerade ein Durchbruchsversuche des Gegners drohte.
    Außerdem wurden die Verbindungswege der von Finnland runter kommenden und eingeschlossenen Teile der Heeresgruppe Nord freigekämpft. Bis zum Kriegsende gelang dem Gegner im Einsatzgebiet der 32.pommerschen Infanteriedivision (Löwendivision) kein einziger Durchbruch.


    "Gibt es Ansatzpunkte für weitere Informationen was nach dem 1.12.1943 passiert ist bzw. wo es hin ging?"
    .......vermutlich ins Lazarett, denn du hast ja geschrieben, das er am 1.12. verwundet wurde.
    Achja, um vorzugreifen : Die Verwundeten der 96.IR/GR kamen in das Lazarett nach Elbing. Bei bzw. nach Heilung anschließend direkt wieder an die Front.


    Grüße....

    Edited 7 times, last by GR96 ().

  • Guten Abend GR 96,


    herzlich willkommen hier im Forum der Wehrmacht !


    Wenn Du den Beitrag von Usgar am Ende liest,steht dort
    ,,P.S. Fragen kann ich meinen Großvater leider nicht mehr,da er 2005 verstorben ist"
    Damit dürfte deine Frage beantwortet sein....
    Was hast Du am Herzen,welche Fragen hast Du,wie können wir Dir helfen???


    Servus Eumex
    Vivat Bavaria


  • Hallo Herr Eumex,


    Vielen Dank für die fürsorgliche Anfrage,
    bisher habe ich keine Fragen, sondern Antworten.


    Grüße....